Der Hauslehrer: Die Geschichte eines Kriminalfalls. Erzie... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Hauslehrer: Die Gesch... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Ländlebuch
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Rechnung mit ausg. MwSt. und Rückgaberecht.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Hauslehrer: Die Geschichte eines Kriminalfalls. Erziehung, Sexualität und Medien um 1900 Gebundene Ausgabe – 20. September 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 8,50 EUR 3,64
47 neu ab EUR 8,50 15 gebraucht ab EUR 3,64 1 Sammlerstück ab EUR 11,00

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (20. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518422049
  • ISBN-13: 978-3518422045
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 2,8 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 420.165 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Hagner ist Professor für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich. Er wurde u. a. mit dem Akademiepreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet. 2008 erhielt er den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leonidas VINE-PRODUKTTESTER am 7. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Es sind gerade mal hundert Jahre vergangen, seit sich der Fall Dippold zugetragen hat und doch ist das geistige und kulturelle Umfeld ein gänzlich anderes als heute. Vor dem Fall des Hauslehrers Andreas Dippold, der von den Eltern engagiert wurde, um die vermeintlich faulen Kinder zu unterrichten und dann die beiden Kinder derart schwer misshandelte, dass eines der Kinder starb, breitet Hagner das Panorama des gesellschaftlichen Lebens aus, wie es damals war.
Und tatsächlich stellt sich ein ähnlich beklemmendes Gefühl ein wie beim Ansehen von "Das weiße Band", denn man kann nur schwer glauben, dass diese Geschichte nicht der Fiktion entsprungen ist, man kann viele Gedanken nicht mehr nachvollziehen oder erschaudert ob der sozialdarwinistischen (Rassen-)theorien, denen damals so viele Glauben schenkten.
Ein wirklich spannendes Buch über einen tragischen Fall und seine Rezeption.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne Hausmann am 7. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe das Buch bestellt, nachdem es in versch. Zeitungen hoch gelobt wurde. Das erste Kapitel liest sich sehr spannend. Die Geschichte ist wirklich faszinierend und beruht darüberhinaus auf einer wahren Handlung. Die weiteren Kaitel sind jedoch definitiv kein Roman (das wird auch nicht behauptet), sondern eine wissenschafliche Abhandlung des Falls mit den Schwerpunkten Medizin, Pädagogik und Psychologie aus der Sicht der damaligen Zeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nikilein am 16. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
wahrscheinlich eher nur für Pädagogik und Geschichte-Interessierte geeignet.
Das Buch wurde uns von einer Uni-Prof empfohlen und war jeden Euro wert, denn die Geschichte ist wirklich spannend, es sind ausreichend Quellen angegeben um auch noch weitere Recherche zu betreiben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Der Bücherwurm am 19. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wer etwas über die Geschichte erfahren möchte und unter Schlafstörungen leidet, der wird hier fündig. Das Buch ist dermassen langatmig geschrieben, dass es mir nicht gelungen ist, es nicht ohne regelmässig dabei einzuschlafen zu lesen. Das ganze Buch hätte man locker auf eine kurze Art schreiben können, die packend und erklärend ist,a ber das, uff...das Buch ist einfach nur zum einschlafen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen