Der Große: Friedrich II. von Preußen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 8,03
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Große: Friedrich II. von Preußen Gebundene Ausgabe – 26. September 2011

7 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,50 EUR 4,46
10 neu ab EUR 6,50 14 gebraucht ab EUR 4,46 1 Sammlerstück ab EUR 14,90

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Siedler Verlag; Auflage: 2 (26. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3886809846
  • ISBN-13: 978-3886809844
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 2,9 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 298.036 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein Negativporträt, aus nächster Nähe gemalt.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.10.2011)

»Luhs Quellenkenntnis ist imposant. Mit seinem Porträt, das Friedrichs Eigenschaften „Ruhmsucht“, „Hartnäckigkeit“, „Eigensinn“ und „Einsicht“ beispiel- und zitatenreich vorführt, legt er eine gewichtige Biographie vor.« (Süddeutsche Zeitung, 18.11.2011)

»Ein frischer Blick auf den großen König.« (stern, 15.12.2011)

»Ein streitlustiges und skeptisches Porträt "des Großen".« (Zeit Geschichte, 22.11.2011)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jürgen Luh, geboren 1963, ist promovierter Historiker und in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg zuständig für Wissenschaft und Forschung. Er hat zur Geschichte des Heiligen Römischen Reiches, Preußens und zur Militärgeschichte publiziert. Luh organisierte für 2012 das Großprojekt »Friedrich 300« in Potsdam mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Konferenzen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "Hamburger Jung" am 15. November 2011
Format: Gebundene Ausgabe
... ist Jürgen Luhs neuestes Werk "Der Große. Friedrich II. von Preußen." Luh entwirft ein neues, sehr deutlich von bisherigen Darstellungen abweichendes Bild des Preußenkönigs, über das nachzudenken wirklich lohnenswert ist. Auf die hieraus erwachsende Diskussion unter Historikern über Luhs Thesen darf man schon jetzt gespannt sein.

Luhs Werk ist keine Biographie im klassischen Sinne. Dem Autor geht es darum, die wesentlichen Züge der Persönlichkeit Friedrichs aufzuzeigen und hieraus dessen Leben, Handeln und Werk zu erklären. Auf breiter Quellenbasis fußend bringt Luh seine Charakterisierung des Preußenkönigs sehr eloquent, zielsicher argumentierend und sehr unterhaltsam vor. Er zieht in seiner Argumentation vor allem die schriftlichen Selbstzeugnisse Friderichs und Darstellungen zahlreicher Zeitgenossen heran. Der Leser kann der Argumentation des Autors jederzeit leicht folgen, auch wenn die Verwendung der Nachweise etwas von der üblichen Form der Fuß- bzw. Endnoten abweicht. Luh gelingt es durchgehend, seine aufgestellten Thesen durch entsprechendes Heranziehen von Quellen bestechend zu untermauern.

Luh hat die Kapitel seines Buches nach den seiner Meinung nach hervorstechenden Eigenschaften Friedrichs benannt. Er beginnt sein Werk mit dem Kapitel Ruhmsucht", zugleich das umfangreichste aller Kapitel. Aus Luhs Sicht war die Ruhmsucht die treibende Kraft im Leben Friedrich des Großen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Richard Wolf am 8. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Das Bemerkenswerte an dieser Friedrich- Biografie ist die neue, ungewohnte Sichtweise. Friedrich II. wird hier in besonderem Maße als ehrgeiziger Machthaber analysiert. Es ist erklärtes Anliegen des Autors, Friedrich als konsequenten und zielstrebigen Baumeister eigenen Ruhms darzustellen, was aus heutiger Sicht vielleicht weniger verständlich erscheint, als es aus zeitgenössischer der Fall war. Wenngleich das Buch sehr gut lesbar ist, hat mich stets das Gefühl begleitet, das der Autor seine Ruhmes-These (die ja so verwunderlich nicht ist) sehr ähnlich einer Dissertation wissenschaftlich akribisch belegt und dabei alles Verfügbare heranzieht. Sein durchaus spürbares Bemühen, Friedrich als vielschichtigem Menschen auch positive Züge zuzubilligen, wirkt nicht so recht glaubhaft.Mir ist unklar geblieben, warum die Innenpolitik - die ja auch im Dienst des Ruhmes gesehen werden kann - so kurz kommt. Die Entwässerung des Oder-/Warthe-/Netze-Bruchs und Ansiedlung von Kolonisten (300 000 Einwanderer, 900 neue Dörfer) in seiner Regierungszeit wird mit keinem Wort erwähnt und es verwundert, dass der Autor auf diesen Beleg der Ruhmessucht verzichtet. Ein lesenswertes Buch, aber "Friedrich der Große -Lebensbilder" (von Krockow/Jürgens) mag ich mehr. Es scheint mir umfassender und ausgewogener.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Politologe81 am 5. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist etwas unverständlich, dass einige Rezensionen dieses Buch als "schlechteste Biografie" disqualifizieren. Ich kann nirgends so recht erkennen, wo das eine Lebensbeschreibung sein soll. Jürgen Luh hat hier eine Persönlichkeitsskizze abgeliefert, die nichts mit bloßer historischer Faktenvermittlung zu tun hat. Und dies ist ihm m.E. sehr gut gelungen.

Luh ist unter den Historikern für frühneuzeitliche Geschichte sicherlich einer der Friedrich-Kenner schlechthin. Er ist bspw. der Macher der großen "Friderisiko-Ausstellung" im Neuen Palais zum Friedrichsjahr 2012 und war auch der Berater für die zweiteilige TV-Produktion "Friedrich - Ein deutscher König" mit den beiden Thalbachs. Insofern weiß der Autor über die Hauptperson fundiert zu berichten.

Es ist wirklich spannend zu lesen, wie Friedrich der Große als Mensch gewesen sein muss. Dabei wird schnell klar, dass er stark faszinierend auf die Zeitgenossen wirkte, aber im persönlichen Umgang häufig auch schwierig war. Luh stellt plausibel und wirklich ausgesprochen gut belegt, den evolutionären Prozess von Friedrichs Persönlichkeitsfindung dar. Friedrich verhielt sich oft sehr egozentrisch und vor allem intellektuell überheblich, sogar unangebracht belehrend, was bis zur herablassenden Beleidigung seines Gegenübers reichen konnte. Das galt für den Kronprinzen, den jungen König wie auch den "Alten Fritz". Dennoch hatte er gelegentlich auch ein Einsehen, wenn er zu weit gegangen war, konnte auch um Verzeihung bitten, etwa bei Voltaire.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Stephan Keck am 21. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wer die Geschichte um Preußen und seinen König den Gróßen König leicht erlesen möchte, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Exzellent zum Einstieg in die Thematik. Dies schreibe ich als Geschichtsinteressierter Leser. Ich bin kein Student.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen