44 Angebote ab EUR 0,49

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Glöckner von Notre Dame [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 4,95 40 gebraucht ab EUR 0,49 3 Sammlerstück(e) ab EUR 2,00

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Tom Hulce, Don Hahn, André Eisermann, Tab Murphy, Ellen Keneshea
  • Regisseur(e): Gary Trousdale, Kirk Wise
  • Format: Dolby, Vollbild, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Walt Disney
  • Erscheinungstermin: 28. August 1997
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (105 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RTKV
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Aus seinem Glockenturm hoch über den Dächern von Paris verfolgt der Glöckner Quasimodo sehnsüchtig das Fest der Narren - die fröhlichste Party des Jahres. Obwohl es ihm verboten wurde, ermutigen ihn seine urkomischen Freunde, an dem Fest teilzunehmen. So wagt sich Quasimodo in das Getümmel und erlebt eine Welt, von der er bislang ausgeschlossen war. Nur die schöne, temperamentvolle Esmeralda begegnet ihm mit Toleranz und Freundschaft. Als er sie vor Verfolgern schützt, gerät Quasimodo in ein ergreifendes Abenteuer voller Action, Spaß und Überraschungen, die ihn schließlich zum Helden von Paris werden lassen. Disneys Version von "Notre Dame" ist ein grandioses Filmereignis - farbenfroh, humorvoll und mitreißend. Das einzigartige Disney-Festival für die ganze Familie !"

Amazon.de

Die trickreiche Disney-Version von Victor Hugos Klassiker Der Glöckner von Notre Dame kann sich in der ihr eigenen Art durchaus mit den Realverfilmungen vergangener Jahrzehnte messen. Die vielleicht vorlagentreuste aus dem Jahr 1939 mit Charles Laughton als Quasimodo und Maureen O'Hara als Esmeralda fängt in ihrer Ausstattung und Schwarz-Weiß-Fotografie das Zeitkolorit hervorragend ein, während die farbigen Breitwandbilder der Fassung von 1956, mit Anthony Quinn und Gina Lollobrigida, der Geschichte spektakuläre Größe verleihen. Irgendwo zwischen diesen beiden liegt die Trickfassung der beiden Disney-Regisseure Gary Trousdale und Kirk Wise. Jene wurden durch Die Schöne und das Biest bekannt, mit denen sie bewiesen, dass sie der 1946 entstandenen, märchenhaften Verfilmung jenes Stoffes durch Jean Cocteau (Es war einmal) gerecht werden konnten. Später zeigten sie ihre Fähigkeit zum großen Abenteuer mit Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt.

Der Glöckner von Notre Dame bietet all das: großes, farbiges Abenteuer und märchenhafte Charaktere. Dabei wird die Grenze zum übermäßig Süßlichen nie überschritten, denn Stimmung, Bilder und Gegenspieler sind oftmals sehr erwachsen und ernsthaft angelegt. So bietet der Film ansprechende Unterhaltung sowohl für Kinder als auch Erwachsene, also genau das, was ein guter Trickfilm leisten sollte. Die Songs sind treffend eingesetzt und die Sprecher überzeugen sowohl in der Originalfassung (Tom Amadeus Hulce, Demi Moore und Kevin Kline) als auch in der Synchronisation. Ein Detail am Rande: Die Freunde des Glöckners, die lebenden Wasserspeier, heißen nach dem Autor des Romans Victor und Hugo. Woher der dritte, Laverne, seinen Namen hat, bleibt wohl das Geheimnis der Disney-Studios. --Alexander Röder

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 10. Juni 2004
Format: DVD
Im 19. Jahrhunderts schrieb der Schriftssteller Victor Hugo den düsteren Roman "Der Glöckner von Notre Dame" - über einen mißgebildeten Mann. Und gerade das sollte der Disneyfilm 1996 werden? Düsteres Mittelalter, Aberglaube, Hexenverbrennung, ein entstellter Hauptdarsteller - nicht die üblichen Zutaten für einen Weihnachtsfilm aus dem Maus-Haus. Doch Produzent Don Hahn, sowie die Regisseure Gary Trousdale und Kirk Wise ("Die Schöne und das Biest"), bewiesen, daß es möglich ist.
Inhalt: Über Paris des späten Mittelalters herrscht der Richter Claude Frollo über Recht und Gesetz. Gleichzeitig versteckt er ein Findelkind, einen mißgebildeten Jungen im Glockenturm der Kirche Notre Dame. Der Junge mit Namen Quasimodo bleibt von der Welt ausgeschlossen und allein, bis auf drei Wasserspeier, die ihm Gesellschaft leisten: Victor, Hugo und Laverne (Wer stand wohl für die ersten beiden Pate??). Als er die Zigeunerin Esmeralda kennenlernt, verliebt er sich in die junge Frau. Doch sie ist auf der Flucht vor Richter Frollo und seinen Schergen und so setzten Quasimodo und der Hauptmann Phoebus, den Esmeralda liebt, alles daran, die Zigeunerin und ihre Freunde zu retten ...
Zugegeben, für die Kleinen ist "Der Glöckner von Notre Dame" nichts. Dafür ein Film für Größere - und erwachsene Zeichentrickfans. Zwar sorgen die drei Wasserspeier für Spaß und trockene Sprüche, Esmeraldas verfressene Ziege Djali ist ein putziger Sidekick und alles wird von der Moral "Akzeptiere den, der anders ist" umschlossen - dennoch: es überwiegt eine disneyuntypisch dunkle Komponente, die kleine Kinder überfordert. Da wäre Frollo, einer der fiesesten Charaktere der Disney-Historie.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah H. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. September 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
„Der Glöckner von Notre Dame“ [The Hunchback of Notre Dame] ist ein Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahre 1996 (also aus der „Goldenen Disney Ära“), bei dem Gary Trousdale & Kirk Wise im Regiestuhl Platz nahmen.

Durch die Schuld des Richter Frollo wird Quasimodo schon als Säugling zum Weisen. Um sich seinem Seelenheil sicher sein zu können beschließt Frollo sich um das missgestaltete Kind zu kümmern. Doch da niemand den hässlichen Waisen zu Gesicht bekommen soll, lässt er Quasimodo in den Glockenturm von Notre Dame bringen. Dort wächst Quasimodo zu einem jungen Mann heran, der davon träumt, wie alle anderen Menschen, die er von seinem Glockenturm aus beobachtet, ein normales Leben zu führen und den Turm zu verlassen.
Als er sich eines Tages dem Verbot seines Ziehvaters wiedersetzt und ins Dorf hinunter geht, macht der missgestaltete Glöckner nicht nur neue Bekanntschaften, sondern es ergeben sich auch neue Probleme.

„Der Glöckner von Notre Dame“ ist einer der wenigen Disney-Filme, die ich erst Jahre nach dem Release sah. Somit erkannte ich auch die doch etwas erwachseneren Themen des Films. Tatsächlich ist die Geschichte um den Glöckner Quasimodo auch der erste Disneyfilm, welcher sexuelle Begierde als Handlungsgrund andeutet (wobei diese so subtil gehalten wird, dass Kinder sie wahrscheinlich nicht erkennen werden). Davon abgesehen, haben wir es mit einem typischen Disney zu tun. Es wird gesungen und eine Geschichte mit moralischen Werten erzählt.
Disney hat mit „Der Glöckner von Notre Dame“ eine wirklich schöne und kindgerechte Adaption von Viktor Hugos Roman geschaffen, welche jeder Disneyfan gesehen haben sollte.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johanna Gassner am 13. Dezember 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film an sich ist meiner Meinung nach einer der definitiv besseren Disneys der 90er gewesen. Gut, auch dieser Disney krankt an den üblichen Krankheiten der Trickfilme jener Zeit (viel Gesinge, nervende Sidekicks, gut sichtbare Trennung zwischen gut und böse), doch dem wirken der wirklich gute Soundtrack, die hervorragende Wahl der Stimmen (deutsch und englisch) und die gelungene Optik des Films entgegen. Auch die Darstellung des deformierten Glöckners Quasimodo finde ich sehr gelungen - nicht verstörend hässlich, nicht zu niedlich). Ein bisschen weniger knallige Buntheit und kindliche Gags hätten dem Film gutgetan, aber ok, es ist meine Ansicht.

Zur DVD-Fassung: diese ist in meinen Augen wirklich gut geworden.

Was das DVD-Menü betrifft, hatte ich die Befürchtung, die drei Wasserspeier würden herumtanzen und nerven, aber das Menü wurde dezent, aber stimmungsvoll gehalten.

Folgende Sprachen sind verfügbar: Deutsch, Italienisch, Englisch, Arabisch. Nur lassen sie sich leider während des Films nicht umstellen.

Die Extras bieten Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Films, eine geschnittene Szene (nur aus Skizzen bestehend, in denen Esmeralda in der Kirche "Someday" trällert), Trailer und - besonders sehenswert - eine Sequenz des Filmes in mehreren Sprachen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. August 2004
Format: DVD
Mit DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME ist Disney 1996 ein weiteres Meisterwerk gelungen, welches vor allem bei den älteren Zuschauern Zustimmung finden dürfte.
In optisch brillianter Verpackung wird hier auf melodramatische Weise die Geschichte von Quasimodo nacherzählt. Zwar nicht ohne Humor, aber bisweilen doch sehr düster neu interpretiert, dürfte dieser Film für die Kleineren weniger gut geeignet sein. Denn auch wenn es letztlich (natürlich) ein Happy End gibt, so bleibt doch QUASIMODO eine tragische Figur.
Als Erwachsener allerdings sollte man schon ein Faible für Gesangseinlagen haben. Denn diese nehmen in GLÖCKNER einen weitaus höheren Stellenwert als in anderen Disney-Produktionen ein. Ein Musical eben, und als solches sicherlich auch sehr gelungen.
Fazit:
Eine zeichentricktechnisch ganz hervorragend gelungene Nacherzählung, die sich nur lose an der Romanvorlage orientiert und mit viel (relativ anspruchsvoller) Musik garniert ist. Eine eindeutige Kaufempfehlung (nicht nur) für Musical-Fans!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen