Der Geliebte des Grafen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 14,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Geliebte des Grafen: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Geliebte des Grafen: Erotischer Roman Broschiert – Juni 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95
EUR 14,95 EUR 10,75
40 neu ab EUR 14,95 2 gebraucht ab EUR 10,75

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Geliebte des Grafen: Erotischer Roman + Gayfühlvoll: Homoerotische Geschichten
Preis für beide: EUR 24,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles muss raus - Kalender 2015
Entdecken Sie bis Ende März 2015 unser Angebot an reduzierten Kalendern für das Jahr 2015. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Broschiert: 172 Seiten
  • Verlag: Juicy Books (Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942363011
  • ISBN-13: 978-3942363013
  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 1,8 x 21,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 775.999 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Niemand hat an Cassandras Wiege gesungen, dass sie eines Tages Erotik- Romane schreiben würde.
Auch wenn sie ihren ersten Roman im zarten Alter von 12 Jahren fertiggestellt hatte, so dauerte es doch noch viele Jahre bis Cassandra in jenes Genre fand, dem heute ihre ganze Leidenschaft gilt: Der Erotik!

Viele Jahre später stellte Cassandra fest, dass sie jene Bücher, die sie gerne lesen würde, nicht fand. Also begann sie, selbst einen erotischen Roman zu schreiben. Das fertige Manuskript wurde jedoch wieder und wieder von allen möglichen Verlagen abgelehnt.
Cassandras "letzter Versuch" bestand darin, mit einer Leseprobe zur Frankfurter Buchmesse zu fahren und sie dort jenen Verlagen anzubieten, die Erotik veröffentlichen.
Und womit sie nicht mehr gerechnet hatte, geschah: blue panther books boten ihr einen Vertrag an.

Wenige Monate später erschien "Die Anwaltshure" unter dem Pseudonym "Helen Carter". (Jener Titel in vier Bänden, der den "Weltbild- Skandal" ausgelöst hat)

Danach folgten Veröffentlichungen von Gay- Historicals und weiteren hetero- erotischen Romanen bei Juicy Books, Dead Soft und dem Plaisir D´Amour Verlag. Und seit einigen Monaten auch via Create Space.
Letztere erscheinen deswegen über diese Plattform, da sie inhaltlich kontrovers sind und SEHR explizit.

Immer wieder wird Cassandra in Interviews gefragt, wo sie ihre Ideen hernehme. Jetzt dürfen Sie raten ...



Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moonflower am 6. August 2010
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Edward, der zukünftige Earl von Norwood und Jamie, der Pferdeknecht, haben ein Verhältnis miteinander. Edward`s Vater will dem ein Ende setzen und arrangiert eine Heirat für Edward. Gegen seinen Willen muss sich Edward fügen, aber er verspricht Jamie, dass er ihn nie fortschicken wird. In einem Anfall von "Vernunft" äußert sich Edward gegenüber der Köchin abfällig über seine Beziehung zu Jamie und dass er diese beenden will. Jamie, der das Gespräch mitgehört hat, ist zutiefst verletzt und verlässt auf der Stelle das Anwesen, ohne das Ende des Gespräches mitzubekommen, wenn Edward der Köchin gesteht, dass er in Wahrheit doch Jamie liebt. Als Edward von Jamie`s Flucht erfährt, ist er am Boden zerstört.
Jamie geht zur Marine und da zur damaligen Zeit dort auch ein einfacher Mann sein Glück machen konnte, wird er bald Leutnant. Seinen Schmerz über Edward`s Verrat versucht er durch viele sexuelle Begegnungen zu überwinden, was ihm aber nicht gelingt.
Edward sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben. Er heiratet seine Verlobte Anna, aber weder er noch Anna finden Glück in ihrer Ehe. Anna verliebt sich in den Verwalter und nach einer Aussprache mit Edward ermutigt sie ihn, nach Jamie zu suchen.

Ich muss gestehen, dass ich mich für dieses Buch nicht so recht begeistern kann. Die Grundidee der Geschichte gefällt mir zwar, aber es gibt doch einige Sachen, die mich gestört haben. Edward und Jamie sind mir nicht direkt unsympathisch, aber so richtig ans Herz wachsen konnten sie mir auch nicht. Einige der Sexszenen waren mir etwas zu "ruppig" und am Schluss ging es mir ein bisschen zu schnell.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ka - Happy End Bücher TOP 1000 REZENSENT am 8. Oktober 2011
Format: Broschiert
Edward, der Sohn des Earl of Norwood und Jamie, der Pferdeknecht, haben eine vermeintlich heimliche Beziehung. Doch in Wirklichkeit ist dies so etwas wie ein offenes Geheimnis unter den Menschen, die auf Beauregard Park wohnen und arbeiten. Jamie liebt Edward mit ganzer Macht seines Herzens. Es trifft ihn zutiefst, als er erfährt, dass der Earl of Norwood von seinem Sohn Edward verlangt, Anna Dashwood zu heiraten.

Jamie wird unfreiwillig Zeuge eines Gesprächs, das Edward mit der guten Seele des Hauses, Bertha der Köchin, führt. Er ist so geschockt darüber, was Edward über ihn sagt, dass er fluchtartig Beauregard Park verlässt. Noch ohne das Gesprächsende abzuwarten. Jamie heuert bei der Kriegsmarine an und steigt innerhalb kürzester Zeit von einfachen Seemann zum Leutnant auf. Doch egal was er tut, egal wo er ist, egal mit welchen Männern er sich einlässt - Edward ist immer in seinen Gedanken.

Edward hingegen heiratet, nach der Flucht Jamies, Anna. Er versucht Anna zu akzeptieren, da sie ihm als ideale "Ehefrau" erscheint, doch er fühlt sich so gar nicht von ihr angezogen. Anna hingegen leidet unter der Gefühllosigkeit Edwards und sieht sich schließlich mit der für sie schrecklichen Wahrheit ob Edwards Neigung konfrontiert. Doch es gibt auch ein Geheimnis, das Anna hütet ...

Cassandra Norton hat mit "Der Geliebte des Grafen" eine histo-erotische-Gay-Romance geschrieben, die sehr gefühlsintensiv ist. Jamie wird als Mensch dargestellt, der stark darunter leidet, daß er seine Sexualität zu Edward nicht offen ausleben darf. Er ist der "Lustknabe" Edwards und wird ob dieser Situation von den anderen Dienern als "Zigeunerbalg" gegängelt und misshandelt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lavendergardens am 13. Juni 2010
Format: Broschiert
Mit Cassandra Nortons Gay- Romance ist dem Juicy Books- Verlag ein fulminanter Einstand gelungen.
Man wird im Handumdrehen in die ebenso erotische, wie spannende Handlung hineingezogen. Dazu bekommt man noch einen sehr schönen Einblick in das England des frühen 19. Jahrhunderts.
Es ist wirklich bewegend, wie die beiden Liebenden auseinander gerissen werden und welche Hindernisse (selbst in den Weg gelegte und andere) die beiden überwinden müssen. Die Figuren haben Ecken und Kanten und sind sehr lebensecht gestaltet.
Toll fand ich auch, im Vergleich zu anderen Gay- Büchern, dass die Geschichte der in jeder Hinsicht für die damalige Zeit unkonventionellen Anna dazukommt. Eine wirklich spannende und sympatische Frauengestalt, die auch ihre erotischen Seiten hat. Vielleicht ist das für den einen oder anderen eingefleischten Gay- Romance- Leser gewöhnungsbedürftig, doch ich habe mich damit sofort wohlgefühlt.
Jetzt hoffe ich mal, dass Miss Norton noch weitere Sachen bei JB veröffentlicht und bin gespannt, ob die auch so klasse werden. Auf jeden Fall: Weiter so!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ElMar am 21. September 2012
Format: Kindle Edition
Aufgrund einiger kritischer Rezensionen hatte ich von dem Roman schon nicht allzu viel erwartet, vor allem vom Ende. Aber dazwischen hätte ja noch Raum sein können für ein paar schöne Liebes- und Erotikszenen.

Doch die Liebe zwischen Jamie und Edward wirkt sehr behauptet, außer ihrer großen körperlichen Anziehung weiß man nicht, warum sie sich lieben, geistige Interessen oder der Charakter können es nicht sein, von diesen erfährt man auch kaum etwas.
Für einen Erotikroman finde ich es sehr schwach, das nur drei eher kurze erotische Szenen zwischen dem Liebespaar gibt, dazu gibt es 3-4 Szene zwischen anderen Person die etwas heißer sind als die, welche eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten.

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Vater, äußert Edward heiße Liebesschwüre. Plötzlich ein kompletter Sinneswandel, aus unerfindlichen Gründen erzählt er der Köchin, das er Jamie überhaupt nicht liebt. Kaum hatte dieser das gehört und ist abgehauen, versichert Edward schon wieder seine heiße Liebe???

Ich verlange von einem solchen Buch keine historische Genauigkeit. Aber stimmig sollte es schon sein. Obwohl man merkt, dass die Autorin Begriffe des historischen Hintergrundes recherchiert hat, gelingt es ihr erstaunlich wenig sich in stimmige Verhaltensweisen damaliger Personen hinein zu versetzen. Ein Earl unterhält sich vertraut mit der Köchin, na gut. Sie, eine Frau, wacht nachts am Krankenbett des Adligen – Hallo?! Das Ehepaar diskutiert seine Eheprobleme vor versammelter Dienerschaft aus – klar doch. Ein Stallbursche wird Seemann und dann innerhalb weniger Wochen Leutnant, das heißt Offizier - unrealistischer geht es nicht.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden