Gebraucht kaufen
EUR 2,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,19 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Gast aus der Zukunft: Anna Achmatowa und Sir Isaiah Berlin. Eine Liebensgeschichte Gebundene Ausgabe – 1997


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,00 EUR 2,99
1 neu ab EUR 9,00 7 gebraucht ab EUR 2,99 1 Sammlerstück ab EUR 44,44

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Passende Reiseführer und Karten für Ihren Sprachurlaub finden Sie im Reise-Store. Hier klicken

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

György Dalos, geboren 1943 in Ungarn, studierte von 1962 bis 1967 an der Moskauer Universität; 1968 wurde er in einem politischen Prozeß mit Haft und Arbeitsverbot bestraft.

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

In diesem Buch erzähle ich die Geschichte einer einzigen Nacht, der Nacht eines Besuchs von Isaiah Berlin bei Anna Achmatowa, sowie deren fatale Folgen, und zwar hauptsächlich aus der Sicht der Gastgeberin. Es ist eine Erzählung, in der es um Liebe geht und darum, wie diese Liebe zum sinngebenden Mittelpunkt aller früheren und späteren Lebenszusammenhänge der Protagonistin wird. Und da sich die Beziehung Achmatowa-Berlin unter den wachsamen Augen des KGB entfaltet, ist die Geschichte gleichzeitig eine Parabel auf sowjetische Normalität und Absurdität, auf die komplizierte Beziehung zwischen Staatsmacht und Literatur.

Dieses Buch ist keine Biographie von Anna Achmatowa und auch keine literarische Studie. Isaiah Berlins Leben und Werk sind erst recht nicht Gegenstand meiner Arbeit - ihn als Philosophen zu würdigen, fehlen mir die spezifischen Voraussetzungen, und sein privates Gesicht sehe ich vor allem im Blickwinkel von Achmatowas Leben und Poesie. Die Begegnung in jener Nacht war für ihn sehr wichtig, jedoch nicht schicksalhaft, während Achmatowas weitere Laufbahn von diesem Ereignis entscheidend mit geprägt wurde.

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne