Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Götterwinkel: Die heiligen Orte in Ihrem Zuhause. Ein Praxisbuch Sondereinband – 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband, 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99 EUR 3,90
9 neu ab EUR 2,99 6 gebraucht ab EUR 3,90
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Sondereinband: 128 Seiten
  • Verlag: Arun (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3927940968
  • ISBN-13: 978-3927940963
  • Größe und/oder Gewicht: 20,9 x 14,9 x 1,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 700.100 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Vicky Gabriel wurde 1969 in Oberhessen geboren und seit ihrem 15. Lebensjahr durch die Mutter in einer familiären naturreligiösen Tradition ausgebildet. Zusammen mit Igor Warneck gab sie die SzeneZeitschrift Hag & Hexe heraus. Heute arbeitet sie als Schauspielerin und Autorin, darueber hinaus befindet Sie sich in der Ausbildung zur Tanztherapeutin mit dem Schwerpunkt des Tanzes als rituellem Pfad zum Selbst.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "satureja1" am 8. Mai 2002
Auch ich hatte schon immer einen Altar in meiner Wohnung...ohne es zu wissen. Aber genau aus diesem Grund finde ich es interessant, über den Gebrauch eines solchen Ortes etwas zu erfahren. Denn wie V. Gabriel in ihrem Buch schreibt, hat man sonst zwar einen schönen Dekorationsgegenstand in seiner Wohnung, aber noch lange keinen Altar.Gefallen haben mir auch die vielen Beispiele, die V. Gabriel für die Gestaltung von Hausaltären angibt. Ich habe zwar auch selbst genügend Phantasie um einen Altar zu gestalten, aber gerade für Einsteiger in dieses Thema finde ich es wichtig, zu erfahren, dass man bei der Gestaltung eines Haus- oder auch Gartenaltars eigentlich nichts falsch machen, sondern ganz seiner Intuition folgen kann.
Ebenso die Fotos in diesem Buch finde ich sehr ästhetisch. Die schwarz-weiss Aufnahmen unterstreichen diesen Eindruck meiner Meinung nach. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich kann es Einsteigern in dieses Thema nur weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tai-Pan TOP 500 REZENSENT am 6. Januar 2005
... sind die kleinen Hausaltäre. Sie können besinnlich sein, erhebend, erhaben, wechselnd wie die 12 Monde, ein Platz der Götter, ein Kraft- und Ritualplatz für die innere Zauberin oder ein stiller heiliger Raum als Gedenk an geliebte Menschen, die bereits hinüber gegangen sind. Was dieses Buch sehr wertvoll macht sind die wunderschönen Bilder der verschiedenen Altäre: Die Bilder in s/w sind zwar schön anzusehen, aber wow, was wäre es geworden wenn sie in Farbe abgedruckt worden wären! Trotz allem, man kann viel für sich adaptieren. Grade wenn man am Anfang des paganen (oder ganz allgemein spirituellen) Weges steht ist es manchmal schwer Dinge umzusetzen. Wenn ich mir manche Bücher anschaue und deren Anleitung, wie ein Altar auszusehen hat ist es entweder eine recht stiefmütterliche unmotivierte Beschreibung oder eine rigorose, strenge Anordnung der Dinge, das kein Platz mehr für eigene Kreativität bleibt.
Mit dem Buch Götterwinkel von Vicky Gabriel bekommt ihr etwas sehr besonderes in die Hand. Sie beschreibt sehr schön, wie man intuitiv einen guten Platz auswählt, den Altar für sich aufbaut und nutzbar macht. Nicht zu kurz kommen auch Anrufungen, Gebete und Meditationsvorschläge am Altar. Dafür gibt sie euch auch das Wissen in die Hand, welche Farben, Steine, Pflanze und andere Symboldekorationen je nach Jahreszeit auf den Altar gezaubert werden. Und für die praktische Powerhexe die ständig unterwegs ist gibt es noch das Kapitel der Reisealtäre. :o)))
Dieses Buch beherbergt noch um einiges mehr zwischen seinen Seiten, aber ich möchte auch ja nur Appetit machen und nicht gleich alles verraten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sternenkreis.de am 14. Mai 2004
In diesem Buch geht Vicky Gabriel vermehrt auf die Altargestaltung ein und bringt dem Leser diese Kunst näher. Es liegt in der Natur des Menschen sich unbewusste Orte der Andacht und der Stille, der Inspiration und der Kreativität zu schaffen. Wenn wir diese Orte nun bewusst erschaffen und uns ihnen stärker widmen, können wir so aus einer Kraftquelle für unseren Alltag, unsere Spiritualität und unsere Verbindung zu den Göttern schöpfen. In vielen magischen Büchern werden Altare auf ein - zwei Seiten abgespeist, in manchen werden kleine Zeichnungen geliefert, wo genau beschrieben wird, wo welche Kerze, wo der Kelch, das Pentakel, die Räucherung etc. zu stehen hat. Dafür, dass ein Hausaltar eine sehr alte Geschichte hat und im täglichen Leben einen starken Fokuspunkt darstellt, werden diese Kurzinfos der Bedeutung des Altars nicht sehr gerecht.
Vickys Ansatz ist derjenige, den Leuten zu zeigen, wie sie ihren ganz persönlichen Altar, weg von einem Buchschema entwickeln können. So geht sie auch nur kurz auf die historische Entwicklung der Hausalter ein, sondern widmet sich vor allem dem jetzt. Altare werden als Spiegel des Selbst vorgestellt, als Reflektionspunkte der Ruhe, wo aber auch Unterstützung und Veränderung durch die Gestaltung stattfinden können. Symbole, Funktion, Ort, Umgang, Anrufungen, Opfer und die vier Elemente werden vorgestellt, aber auch Ideen für den Jahreswechsel aufgezeigt. Indem sie Entsprechungen für die Wiccatradition und die Indianische aufzeigt, gibt sie dem Leser auch die Möglichkeit diese beiden Traditionen zu verbinden. Tatsächlich ist das Ziel dieses Buches den Leser in die Selbständigkeit zu entlassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. November 2001
Fast jeder Mensch hat zu Hause einen Altar, meist ohne es zu wissen. Frau Gabriel schickt sich nun an, diesen Leuten auf die Sprünge zu helfen, die nicht wissen, was sie auf einen Altar stellen könnten. An sich eine gute Idee, die nur schon von Peg Streep in ihrem Buch "Dein ganz persönliches Heiligtum" besser umgesetzt wurde. Der "Götterwinkel" ist in einem leicht betulich-belehrenden Ton geschrieben, was die Lektüre nicht gerade erleichtert. Auch die Fotos, die in mystischem Dunkel und grober Körnung gehalten sind, tragen nicht unbedingt zur Klärung bei, sondern wirken eher als Seitenfüller. Der Text ist sehr allgemein gehalten, hier hätten sich Neulinge auf dem Gebiet häuslicher Spiritualität sicher mehr Infos der konkreteren Art und weniger "Erfahrungsberichte" aus dem Hause Gabriel gewünscht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden