Gebraucht kaufen
EUR 5,17
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Fall Heine Taschenbuch – 1. Juni 2000


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,10
14 gebraucht ab EUR 0,10

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 136 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423127740
  • ISBN-13: 978-3423127745
  • Größe und/oder Gewicht: 19,5 x 11,9 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 475.343 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marcel Reich-Ranicki, Professor, Dr. h. c. mult., geboren 1920 in Wloclawek an der Weichsel, ist in Berlin aufgewachsen. Er war von 1960 bis 1973 ständiger Literaturkritiker der Wochenzeitung ›Die Zeit‹ und leitete von 1973 bis 1988 in der ›Frankfurter Allgemeinen Zeitung‹ die Redaktion für Literatur und literarisches Leben. 1968/69 lehrte er an amerikanischen Universitäten, 1971 bis 1975 war er Gastprofessor für Neue Deutsche Literatur an den Universitäten Stockholm und Uppsala, seit 1974 Honorarprofessor in Tübingen, 1991/92 Heinrich Heine-Gastprofessur an der Universität Düsseldorf. Von 1988 bis 2001 leitete er das ›Literarische Quartett‹. Ehrendoktor der Universitäten in Uppsala, Augsburg, Bamberg, Düsseldorf, Utrecht und München. Goethepreis des Jahres 2002

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

65 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. November 1998
Format: Gebundene Ausgabe
Zum Heinrich-Heine-Jahr ist in Deutschland viel Sekundärliteratur erschienen, darunter vieles, was dem sensiblen, aber auch streitbaren Dichter kaum gerecht wird. Reich-Ranickis Buch - eine Sammlung von Aufsätzen, die er über Jahre zu Heinrich Heine geschrieben hat - ist der mit Abstand beste Beitrag über Heinrich Heine. Warum? Es ist das einzige Buch, das ich kenne, das der Persönlichkeit Heines gerecht wird und in dem Einfühlungsvermögen in die äußerst schwierige Situation des gesellschaftlich diskriminierten Juden, der seine polemische Ironie einsetzte, um auf erlittene Verletzungen zu reagieren, bewiesen wird. In diesem Sinne auch ein persönliches Buch (und keine Biographie, wo gezählt wird, wie oft Heine welches Wort benutzt hat).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 2. Juni 2009
Format: Taschenbuch
Das Buch ist wirklich nur zu empfehlen, Reich-Ranicki schreibt sehr flüssig und schön was einem das Lesen zum Genuss werden lässt. Ich hatte kaum Heine gelesen vor diesem Buch und muss sagen durch das was Ranicki erzählt und von Heine schildert fühle ich mich ihm verbunden als hätte ich einen Seelenverwandten gefunden. Seit dem sammle ich Heine mit großer Begeisterung.
Im Allgemeinen ist es so, das Ranicki sich gelegentlich wiederholt, was er jedoch am Ende des Buches damit rechtfertigt, dass die Texte in verschiedenen Jahren entstanden. Etwas irritierend ist Ranickis permanente Erinnerung daran das Heine Jude war, wodurch Ranicki vieles vom Menschen Heine nimmt und es auf den Glauben oder die Religionszugehörigkeit schiebt was ich schade finde. Es mag eine wichtige und große Rolle gespielt haben aber eben nicht nur.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen ! Viel Spaß beim schmökern, aber vorsicht man verspürt danach den unbändigen Drang Heine lesen zu müssen ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rothe am 20. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
hochinteressant. sehr amüsantes Buch. Was heißt "9 Wörter bleiben erforderlich"? Ich lasse mir gefälligst nicht vorschreiben, wie ich mich zu äußern habe. Dr. habil. Matthias Rothe
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden