In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Fälscher: Kriminalroman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Der Fälscher: Kriminalroman
 
 

Der Fälscher: Kriminalroman [Kindle Edition]

Cay Rademacher
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 13,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Gebundene Ausgabe EUR 16,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kommissar Staves dritter Fall
Hamburg: Bei einem Routineeinsatz wird Oberinspektor Frank Stave niedergeschossen. Er kommt davon, aber wechselt von der Mordkommission zum Chefamt S, das den Schwarzmarkt bekämpft. Dort wird Stave gleich mit einem rätselhaften Fall konfrontiert: Trümmerfrauen haben in den Ruinen eines Kontorhauses Kunstwerke aus der Weimarer Zeit gefunden – gleich neben einer Leiche, deren Identität der Kollege von der Mordkommission offenbar gar nicht aufklären will. Kurz darauf vertraut ihm Lieutenant MacDonald ein weiteres Problem an: Auf dem Schwarzmarkt sind rätselhafte Geldscheine aufgetaucht, deren Existenz die geheimen Pläne der Alliierten stört. Der Oberinspektor entdeckt bald seltsame Parallelen zwischen den beiden Fällen. Als der Tag X gekommen ist – die Einführung einer neuen Währung, über die schon seit Wochen in der Stadt gemunkelt wird –, scheint Stave kurz vor der Lösung zu stehen. Doch die Wahrheit ist gefährlich, und nicht nur für ihn allein …

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Cay Rademacher, geboren 1965, studierte Anglo-Amerikanische Geschichte, Alte Geschichte und Philosophie in Köln und Washington. Seit 1999 ist er Redakteur bei GEO, wo er das Geschichtsmagazin GEO-Epoche mit aufbaute, bei dem er seit 2006 Geschäftsführender Redakteur ist. Im DuMont Buchverlag erschienen seine Kriminalromane ›Der Trümmermörder‹ (2011), ›Der Schieber‹ (2012) und ›Der Fälscher‹ (2013). Cay Rademacher lebt mit seiner Familie in Frankreich.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1821 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3832196951
  • Verlag: DUMONT Buchverlag; Auflage: 1 (22. August 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DTXN2UA
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #3.984 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Cay Rademacher wurde 1965 geboren und studierte Geschichte sowie Philosophie in Köln und Washington. Seit vielen Jahren schreibt er für GEO und GEO-Epoche.
Wenn ihn bei seinen Recherchen ein Ereignis oder eine Kultur besonders fesselt, dann entzündet das seine zweite schriftstellerische Leidenschaft: Krimis.
So stieß er bei Nachforschungen über das Leben im zerbombten Hamburg während des eisigen Winters 1946/47 auf den realen und nie aufgeklärten Fall des "Trümmermörders". Das inspirierte ihn zu einer Trilogie, in der er Oberinspektor Frank Stave auf Mördersuche durch die verwüstete Hansestadt schickte.
Rademacher verfasste auch einige historische Sachbücher - etwa "Drei Tage im September" über das dramatische und fast vergessene Schicksal des britischen Ozeandampfers "Athenia", der am allerersten Tag des Zweiten Weltkrieges von einem deutschen U-Boot im Atlantik versenkt wurde. Oder "Blutige Pilgerfahrt", die Geschichte des Ersten Kreuzzuges, halb wahr gewordenes Rittermärchen, halb glaubensfanatische Schauergeschichte.
Nach 14 Jahren an der Elbe brach Rademacher gen Südfrankreich auf: Seit 2013 lebt er mit seiner Familie in der Provence. Die uralte Region zwischen Mittelmeer und Alpen, Camargue und Cote d'Azur hat tausend schöne Ecken - und auch einige finstere Winkel. Ein idealer Schauplatz für neue Krimis...

Mehr über das Leben im Midi unter: http://provencebriefe.blogspot.fr/

"Selten wurde das Mittelalter so lebensnah und glaubhaft geschildert. Ein historischer Krimi der Extraklasse, fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite."
Abenteuer Archäologie

"Nicht nur Krimi-Liebhaber, auch Geschichte-Freaks kommen bei diesem Buch auf ihre Kosten."
Oberösterreichische Neue


"Der Trümmermörder" ist eine außergewöhnliche Mischung aus Krimi, Nachkriegserzählung und Hamburger Milieustudie. Empfehlenswert nicht nur für Krimifreunde.
WDR 4

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Jetzt habe ich alle drei Bücher dieser Reihe gelesen und habe sie verschlungen.
Es ist wahrscheinlich gut, diese drei Bücher nacheinander zu lesen, sie bauen aufeinander auf und spielen in der Nachkriegszeit 1947 bis 1948.

Das Buch (und auch seine Vorgänger) liest sich so gut und ist so spannend, dass man so wunderbar einfach die Nachkriegszeit erleben kann. Das ist viel mehr wert als nur Geschichtsbücher lesen. In Buch 1 (Trümmermörder) habe ich im eisigen Winter bei -20 bis -10 Grad irgendwie mitgefroren, im Band 2 mit seinem heißen Sommer gedanklich mitgeschwitzt, gedurstet und gehungert. In allen Bänden merkt man intensiv, wie elementar das Leben sein kann: was ist man bereit alles für ein Pfund Butter zu geben. Wie man von einem ordentlichen Paar Schuhe träumen kann. Wie glücklich ein neues Fahrrad machen kann.
Die Zeit ist "erst" 65 Jahre her und sie kommt mir so fern vor. Ich sitze hier in meiner beheizten Wohnung, kann den Wasserhahn aufdrehen kann, wenn ich Durst habe. Im Winter ziehe ich einfach eine Daunenjacke und gefütterte Winterstiefel an, wenn ich friere und finde -10 Grad trotzdem eiskalt.

Diese Buchreihe erzählt auch über Freundschaft, Toleranz und Menschlichkeit. In einer Zeit, in der man so wenig hat, die von Kriegsgewinnern und -verlierern gekennzeichnet ist und die von anderen Moralvorstellungen geprägt ist.
Er interessiert sich als Polizist nicht nur für Regeln und Gesetze, sondern hinterfragt, was er tut und handelt so. Sein bester Freund ist der englische Lieutenant MacDonald, wie schön, wenn der Mensch mehr zählt als Nationalitäten und Vorurteile. Und als Freund kann man auf ihn zählen, dass ist spätestens seit Buch 2 klar.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In den Gassen des historischen Hamburgs 28. August 2013
Von wiggiblog
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Gleich vorab: Dieses Buch ist der dritte Teil einer Krimireihe, welche neben diesem auch die beiden Vorgänger Der Trümmermörder und Der Schieber umfasst. Aus meiner Sicht ist es, wie bei vielen Krimireihen, von großem Vorteil, zuvor die anderen beiden Geschichten gelesen zu haben, bevor man sich diesem Teil zuwendet!

Doch nun zu diesem Krimi (Anm. d. Bloggers: Am Ende ist doch mehr eine Kritik über die Krimireihe geworden). Ich muss dazu sagen, dass es meine erste richtige Krimireihe ist, die ich lese, ich also noch keine wirkliche Erfahrung darin habe, sofern man hierbei überhaupt von "Erfahrung" sprechen kann. Ich bin auf diese Reihe im Zuge der alljährlich wiederkehrenden Weihnachtsaktion von Amazon gestoßen, die auch im vergangenen Jahr wieder das eine oder andere Buch in der eBook-Variante kostenlos angeboten haben, darunter auch Der Trümmermörder. Man lädt sich als Leseratte natürlich bei einem solchen Angebot ein Buch erst einmal herunter, egal, ob einem der Klappentext nun zusagt, oder nicht. Bis heute ist Der Trümmermörder das einzige unter seinen Kollegen, welches ich tatsächlich gelesen habe - und ich war absolut angetan von der Idee, einen vom Plot her nicht wirklich neuartigen Kriminalroman in den Rahmen Hamburg-in-der-Nachkriegszeit zu packen, was dieser Reihe eine düstere und beklemmende Grundatmosphäre verleiht und ihr eine historische Komponente aufträgt. Cay Rademacher ist dabei prädestiniert dafür, einen Kriminalroman in einem solchen Umfeld spielen zu lassen, hat er selbst doch Alte Geschichte und Philosophie studiert und die GEO Epoche mit aufgebaut.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man entkommt seinen Erinnerungen nicht 29. August 2013
Von Buchdoktor HALL OF FAME REZENSENT TOP 100 REZENSENT
Format:Kindle Edition
Im Frühjahr 1948 gibt bei Aufräumarbeiten in einem ausgebombten Hamburger Kontorhaus eine einstürzende Wand eine Leiche frei. Der Tote weist keine typischen Spuren eines Bombenopfers auf, Reste eines Judensterns an der Kleidung werfen die Frage auf, wie sich überhaupt ein Jude bis zu den Bombenangriffen auf die Stadt zu Kriegsende verstecken konnte. Außer der Leiche werden in dem Haus Kunstgegenstände geborgen, die zur Nazizeit als entartete Kunst gegolten hatten. Oberinspektor Frank Stave ist nach einer schweren Schussverletzung im Dienst auf eigenen Wunsch in die Abteilung zur Schwarzmarktbekämpfung versetzt worden. Stave ist weitsichtig genug, sich für die Zukunft eine Abteilung für Wirtschaftsdelikte bei der Hamburger Kripo vorzustellen. Doch zunächst leidet die Stadt noch unter Versorgungsmängeln, einige Lebensmittel sind noch immer rationiert und der Handel mit Zigaretten als Währung blüht. Stave kann den Ermittler der Mordkommission nicht so schnell abschütteln und vereinbart mit dem Staatsanwalt, neben seinen Ermittlungen zu den frei gelegten Kunstgegenständen unauffällig auch zu dem Toten im Kontorhaus Augen und Ohren offen zu halten. Der Staatsanwalt ist nicht damit einverstanden, dass Staves Nachfolger den Fall einfach zu den Akten legt. Gemeinsam mit der britischen Besatzungsmacht ermittelt Stave außerdem, wie schon vor Einführung einer neuen Währung frisch gedruckte Geldscheine auf dem Schwarzmarkt auftauchen konnten. Deutschland fiebert dem Tag X der Währungsreform entgegen und die Engländer befürchten, dass ein Fälscher das Vertrauen in das neue Geld untergraben und damit die Besatzungsmacht verhöhnen will. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Roman
.... und sehr gut geschrieben - lehrreich und er bringt die Geschichte der Nachkriegszeit mit allen Problemen auch der HEUTIGEN GENERATION näher!
Vor 18 Tagen von SchullerEva veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Lesenswert!
Der Roman kommt nicht ganz an die Vorgänger heran, ist aber auf jeden Fall lesenswert, und erzeugt Vorfreude auf einen hoffentlich folgenden 4. Band der Reihe!
Vor 1 Monat von <--*--> veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung gewünscht
Kurz und bündig: mich haben alle drei Geschichten mit Frank Stave gefesselt. Nur die jeweiligen Enden der drei Bände finde ich unbefriedigend.
Vor 1 Monat von Markus Kirchhoff veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung aus der Zeit unmittelbar nach dem Krieg
Mit dem Trümmermörder hat es angefangen, meine Begeisterung für die Kriminalromane aus Hamburg direkt nach dem Krieg. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Kaiser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Brillanter historischer Krimi mit markanten Figuren
Schon der erste Band der Hamburg-Krimireihe von Cay Rademacher (Der Trümmermörder: Kriminalroman) hat meine Begeisterung für Oberinspektor Frank Stave und seine... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von aikimedien veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Fälscher
Der Fäscher, ist ein super Buch.
Ich habe schon den ersten Band gelesen.
Das machte Lust auf mehr.
Die Nächsten werden folgen.
Vor 3 Monaten von Leif Winter veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Frank Stave ermittelt wieder in den Ruinen von Hamburg
Juni 1948. Der hamburger Oberinspektor Frank Stave arbeitet mittlerweile in der Abteilung, die den Schwarzmarkt observiert und will sich später um Wirtschaftsverbrechen... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Marko Schlichting veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll!
Die Bücher aus der Reihe sind einfach nur toll. Ich fühle mich immer in die Jahre zurück versetzt, wenn ich die lese.
Vor 5 Monaten von I. Meissner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Kriminalfall in der Schwarzmarktzeit
Ich bin historisch sehr interessiert (und begeisterter Krimileser!) und greife daher gerne zu Romanen, deren Handlung in Epochen der Zeitgeschichte angesiedelt ist. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Bert Seyringer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Macht die Nachkriegszeit lebendig
Hamburg 1948. Nachdem er im Dienst angeschossen wurde, bringt Oberinspektor Frank Stave es nicht mehr über sich, in der Mordkommission zu arbeiten, zumal er seinen Kollegen... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Gospelsinger veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0xa2b8bb28)