Jetzt eintauschen
und EUR 2,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Energie-Irrtum: Warum Erdgas und Erdöl unerschöpflich sind [Gebundene Ausgabe]

Hans-Joachim Zillmer
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

7. Juli 2009
Es gibt keine Energiekrise! Die neue provozierende Theorie des Bestsellerautors.

Ein Energiereservoir unbegrenzten Ausmaßes befindet sich in der Erdkruste. Austretende Gase auf dem Meeresgrund und Festlandsockel beweisen, dass dort wertvolles Methan eingeschlossen ist. Tatsache ist auch, dass sich die natürlichen Erdöllagerstätten regenerieren. Von der prophezeiten Endlichkeit fossiler Brennstoffe kann also keine Rede sein. Mit dieser revolutionären, wissenschaftlich fundierten These widerlegt Hans-Joachim Zillmer die Angstprognosen vom drohenden Energiemangel und weist den Weg für die Zukunft: Die Energieversorgung der Menschheit ist gesichert - das ausströmende Erdgas muss nur effizient genutzt werden

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Herbig; Auflage: 1. (7. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3776626089
  • ISBN-13: 978-3776626087
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 191.640 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans-Joachim Zillmer ist Diplomingenieur, freiberuflicher Berater der 'Ingenieurkammer-Bau NRW' und Mitglied der 'New York Academy of Sciences'. Sein Bestseller 'Darwins Irrtum' wurde in elf Sprachen übersetzt. Zudem zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge sowie Radio- und Fernsehinterviews.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von S. Bauer
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ich habe mich aus eigenem Interesse mit einer Mitstudentin mit dem Thema der abiogenen Erdöl- / Erdgasentstehung auseinander gesetzt, da dieses Thema in unserem Studium keine Relevanz hatte und zumindest das Potenzial hatte, neue Denkanstöße zu vermitteln.
Leider waren wir entsetzt, dass die Theorie durch einige Vertreter bzw. Autoren so schlecht umgesetzt wird, da wir uns auf durchaus gut durchdachte Argumente gefreut haben.
Das Buch von Hrn. Zillmer hat leider mehrere Nachteile, um wissenschaftlich damit argumentieren zu können.

Für ein so wichtiges Thema hätte er als einer der wenigen deutschen Autoren ein weniger populärwissenschaftliches und leider auch verschwörungstheoretisch anmutendes Buch verfassen sollen. So überzeugt er Wissenschaftler zumindest nicht.

Nur wenige Beispiele:
Auf S. 29 wird im untersten Abschnitt auf den Geologen W. Rjabow verwiesen, der leider in den Quellen nicht auftaucht, weswegen man seine Werke und Arbeiten weder finden, noch nachvollziehen kann.
Auf S. 39 wird die Quelle Aculus/Delano angegeben. Auch im Quellverweis ist diese Quelle zu finden. Nur leider nicht im Internet, da der gute Herr ARCULUS heißt.
Mehrfach betont Hr. Zillmer im Buch, dass abiotisches Methan von den Vertretern der konventionellen Theorie nicht anerkannt wird. Leider ist dies falsch. Bereits am Anfang meines Studiums lernten wir Methan als abiotisches und biotisches Gas kennen. Angezweifelt wird nur die Menge und dass abiotisch ÖL (!) gebildet werden kann.
Leider zieht sich auch Methan durch das ganze Buch hindurch. Dass der Schritt zum Öl ein weitaus komplexerer ist, geht zwischendurch fast verloren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
35 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen originelle Teilaspekte, aber Thema verfehlt !? 27. September 2010
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Wohlwollend könnte man sagen, dass der reißerische Titel "der Energie-Irrtum, warum Erdgas und Erdöl unerschöpflich sind" eigentlich nur der Köder ist. Anderenfalls müßte man dem Buch eine "Thema verfehlt, 6!" geben.

Und ich war auch versucht, Null Sterne zu geben. Denn:
- das eigentliche Thema ist im wesentlichen abgeschrieben aus einem anderen Buch (Thomas Gold,"The Deep Hot Biosphere")
- die Ausführungen sind teilweise so langatmig und verworren, dass man öfters ganze Seiten überspringen möchte
- es wird alles mögliche andere untergerührt, u.a. eine neue Gravitationstheorie und "warum Darwin irrte"
Am Ende ensteht der Eindruck, dass der Autor das Buch vor allem als Bühne seiner anderen vielen Publikationen nutzen will ("wie ich im meinem anderen Buch ... zeigen konnte").

Zurück zum Leit-Thema:
Es geht um eine Theorie, die im Kern aus den 30er Jahren stammt und alle paar Jahrzehnte unter verschiedenen Aspekten erneut aufgegriffen wurde: dass nämlich die Erde expandiert. Hierfür soll eine Phasentransformation im Erdmantel verantwortlich sein, durch die auch regelmäßig große Mengen Kohlenwasserstoffe vom Erdinnern durch die Erdkruste an die Oberfläche gepresst werden. Diese manifestierten sich dann als Erdgas, Erdöl und Steinkohle. FAZIT: die sogenannten fossilen Energieträger sind nicht organischen sondern anorganischen Ursprungs und regenerieren sich von Zeit zu Zeit. Daher keine Energiekrise!

Jedoch ist die Argumentation viel zu lückenhaft (z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Vor 15 Jahren las ich erstmals in der ZEITENSCHRIFT über das in diesem Zillmer-Buch (Der Energie-Irrtum) dargelegte Konzept, dass es in 10.000mtr. Erdöl und Gas geben soll, was angeblich den Russen schon lange bekannt sein solle. Im Zuge der Esoterikwelle hielt ich an meinen Überzeugungen fest, das Öl da nicht existieren könne und was ein Russe vor 150 Jahren erdacht hatte, was kann das schon bedeuten? Heute weiß ich von der Tiefenbohrung im Nordosten der ehem Sowjetunion.

Was als Geothermieversuch angelegt war wurde zum Labor für eine grundsätzliche Fragestellung eines echten Wissenschaftlers, der Fragen stellt und forscht, ob es so sein könnte anstatt im Geheul des Mainstream das nach zu jammern, was es schon alle kennen: sind Öl und Gas biogen (pflanzlichen Ursprunges) oder nicht? Trift es zu, dass Öl und Gas als Ursprung alte Pflanzen und Tierreste brauchen? UND WIESO KOMMT ES DANN IN SO GROßEN TIEFEN UND (!) AUCH AUF ANDEREN HIMMELSKÖRPERN NACHWEISLICH IN MASSEN VOR, WO DOCH DORT NIE PFLANZEN GEWACHSEN SIND?? Wieso gibt es auf Kometen Methan?? Wenn aber dort Gase entstehen, die infolge hoher Temperaturen sofort wieder zerstört würden, dann fragt sich doch zweierlei: 1.) woher kommt das Methan und 2.) wenn es sich dort, auf einem fernen Himmelskörper hält und von Zeit zu Zeit in das Weltall entlassen wird, wie "wächst" es dort nach oder anders gefragt, wenn es nicht "nachwächst", ist dann ein Himmelskörper irgendwann ausgegast? Anders gefragt: wenn es dort klappt, dass Gas entsteht (!), dann da darf man fragen: warum nicht auch hier auf der Erde und ist der ganze Diskurs über das Energieproblem ein Zirkus, eine Rhetorikschleife, die wem nützt?? Qui bono??

Dr.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen nichts angekommen
war ein anderer händler, also nicht amazon direkt . habe am 29. 09. zwei buecher bestellt, nach paar tagen kam das von amazon an aber auf das 2. warte ich noch heute .
Vor 9 Monaten von Galaxy Joker veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein äußerst spannender Krimi
Ich muss sagen, ich habe lange nicht ein Buch so verschlungen, wie dieses. Bei fast jeder Seite blieb mir der Atem stehen und ich musste schlucken. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Uta Lehmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Energie-Irrtum
Ich habe das Buch als Geschenk gekauft und kann mich somit nicht näher äußern. Der Beschenkte jedenfalls hat sich gefreut. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Peter Kauffmann veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Dieses Buch umbedingt kritisch lesen!
Diese Buch, so wie nebenbei erwähnt alle Werke von Zillmer, ist absolut NICHT empfehlenswert. Der Mann versteht es nicht wissenschaftlich zu argumentieren, ist absolut nicht... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Anopheles veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Albern und ärgerlich
Zillmer ist zurück, und wie (leider) auch bei seinen anderen Werken startet er mal wieder im Titel mit einer möglichst provokanten These, um welche er dann konfus aber... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. August 2011 von Parsec
5.0 von 5 Sternen Eine Schrift gegen den modernen Ablasshandel an der Zapfsäule
Vieles was heute in der Welt vor sich geht, muß man wohl nach der Lektüre des Buches mit anderen Augen sehen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. April 2011 von Musikkassetten
5.0 von 5 Sternen Zwischen Wissen und Glauben
Immer, wenn ich auf so eine Diskussion stoße, freue ich mich enorm auf das Lesen. So oder ähnlich durften die rein hypothetischen Rezensionen auf Giordano Brunos... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. November 2010 von Linda May
1.0 von 5 Sternen Gemeingefährlich
Lassen Sie sich nicht in die Irre führen! Diese Theorien sind natürlich Schwachsinn. Im Übrigen gäbe es für mich kaum eine erschreckendere Vorstellung als... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Oktober 2010 von Humanitas
1.0 von 5 Sternen Fantastische Thesen...
...die leicht zu widerlegen sind. Wenn ein Autor -der in der Fachwelt so gut wie keine Beachtung findet- eine Revolution verspricht, gilt es misstrauisch zu sein. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. September 2010 von Fritz Meyer
4.0 von 5 Sternen Wie weit kann man der Wissenschaft trauen?
Das Buch verlangt naturwissenschaftliche Grund- und Spezialkenntnisse, sodass ich als Laie den Ausführungen nicht immer folgen konnte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juli 2010 von Toni Traschitzker
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar