In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Elefant verschwindet: Erzählungen auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Der Elefant verschwindet: Erzählungen [Kindle Edition]

Haruki Murakami , Nora Bierich
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 6,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,99  
Gebundene Ausgabe EUR 14,90  
Taschenbuch EUR 8,99  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Haruki Murakamis Sätze zerschmelzen oft wie Pralinen auf der Zunge.“ (Bild am Sonntag)

„Leider sind Murakami Bücher irgendwann immer zu Ende, und eigentlich sollte man sie ein Leben lang lesen können, täglich, immer, ohne Ende ...“ (Die Welt)

Kurzbeschreibung

Das Gitter ist geschlossen, doch der Elefant ist verschwunden, zur Bestürzung der ganzen Stadt. Nur einer ahnt, was passiert ist. Ein junger, einsamer Mann, der in der Werbeabteilung eines Küchenherstellers arbeitet und einer Journalistin seine Wahrnehmungen mitteilt. – Ein nächtlicher Anfall von Heißhunger und ein übermütig geplantes Verbrechen enden ganz anders als vorgesehen: so anders, dass sie Jahre später eine unvermutete Auferstehung erleben. – Eine Frau in den besten, ödesten Verhältnissen erkennt in der eigenen Schlaflosigkeit ein berauschendes Geschenk. – Immer wieder tut sich für Murakamis melancholische Gestalten im Gewebe des Alltags eine Leerstelle auf, in die ein tiefer, lebensverändernder Sinn einzusickern scheint. Erzählungen von unerhörten Ereignissen und betörenden Zufällen, wie von unsichtbarer Hand gesandt.

„Wir haben alle Bücher von Murakami gelesen, wir haben das Telefon klingeln lassen und sind lesend gegen Laternenpfähle gelaufen."
SPIEGEL ONLINE

Produktinformation


Mehr über den Autor

Haruki Murakamis Karriere begann 1974 an einem warmen Frühlingstag: Während eines Baseballspiels kam ihm die Inspiration zu seinem ersten Roman. Es war der Start einer beeindruckenden literarischen Laufbahn des 1949 in Kyoto geborenen Autors. Nach seinem Abschluss an der Waseda-Universität in Tokio betrieb er zunächst eine kleine Jazzbar. Später verbrachte er mehrere Jahre als freier Schriftsteller und Dozent in Princeton, USA. Murakamis Leidenschaft für die Literatur kennt, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen - übersetzt er doch auch berühmte Kollegen wie John Irving ins Japanische.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur Murakami verzeiht man "verschwundene" Elefanten 22. Februar 2011
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ein Elefant verschwindet. Wo ist er jetzt? Wie kam er dahin? Falsche Frage! Darauf gibt es bei Murakami keine Antwort.

Er spielt mit den Erwartungen der Leser und lässt diesen mit seinen Fragen allein. Allerdings verrät er uns viele andere Dinge. Wie der Elefant gelebt hat. Wie er dahin kam, von wo er verschwand. Was der Erzähler für ein Mensch ist und was ihn bewegt. Und er lässt immer der Phantasie eine Chance.

Das, was dem Leser auf seiner Suche nach der "Lösung" als nebensächliche erscheint, ist das eigentlich Wesentliche in Murakamis Erzählungen. Mit all seinen kleinen Geschichten hat sich Murakami unmerklich bereits tief in uns eingenistet. Die Geschichten klingen nach. Sie beschäftigen.

Jede ist anders. Aber alle sind typisch. Murakami eben. "Der Aufziehvogel und die Dienstagsfrauen" ist dem Leser vielleicht schon aus seinem späteren Roman "Mr. Aufziehvogel" bekannt. Die Kurzgeschichte wird dort zum 1. Kapitel.

Zwei absurde Überfälle auf eine Bäckerei und ein Mc Donald`s Cafe sind Thema der nächsten beiden Geschichten. Bunte Farbtupfer für Murakami-Fans.

"Schlaf" (neu illustiert gerade eben erschienen) ist die wohl gelungenste Erzählung dieses Bandes. Die Geschichte lässt einen nicht mehr los. Aber auch hier gilt: Keine falschen Erwartungen! Keine falschen Fragen! Es geht um tiefgründigeres als um eine Diagnose.

Murakami in konzentrierter Form.
Prädikat: Absolut lesenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Acht kleine Meisterwerke 23. September 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Die Bücher von Haruki Murakami bringen mir den japanischen Alltag sehr nahe. Er berichtet in einer leisen, lakonischen Art und Weise vom Alltag in und um Tokio. Die Leute haben eigentlich die gleichen Probleme wie wir in München oder Düsseldorf oder Zürich.
Man nimmt Platz im Sessel, legt vielleicht die Füsse auf den Klubsessel, nimmt dieses Buch in die Hand und wird vom erzählerischen Sog mitgenommen. Ganz sanft, leicht, und da: plötzlich taucht das Irrationale auf. Eine Frau am Telefon mit einer erotischen Stimme, die nur 10 Minuten plaudern will!! Nur das!
Oder der Freund der Freundin, der mir sein Hobby gesteht: Scheunen anzünden!
Oder, eine verwöhnte glückliche Ehefrau verliert den Schlaf, plötzlich kann sie nicht mehr schlafen. In der Nacht kann sie das machen, was sie schon immer wollte: Anna Karenina lesen und Cognac trinken!
Am Tag ist diese Frau weiterhin die brave, anständige Ehefrau.
Insgesamt acht Geschichten erzählt der japanische Autor. Jede ein kleines Meisterwerk.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit tiefenpsychologischem Garn gestrickt 25. März 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Die kurzen Geschichten aus Haruki Murakamis Erzählband kommen unscheinbar, ohne einen sensationellen Sprachduktus oder übertriebenes savoir-vivre-Gehabe, daher. In ihnen stolpern normale japanische Menschen (die uns so vertraut sind, als wären sie zugleich amerikanische, deutsche oder französchische) in ihren 100%ig alltäglichen Leben über Merkwürdigkeiten, die sie für Momente aufhorchen lassen, die in ihre fadenscheinige Realität eingreifen und ihnen, wenn sie sich auf eine Reflexion der Geschehnisse einlassen, zu wagen Erkenntnissen über die höheren Zusammenhänge ihres Lebens verhelfen. So gewinnt eine Hausfrau, deren Leben mit zunehmender Routinierung ihrer Position als Ehefrau und Mutter eine mechanischen Ablauf angenommen hat, durch eine plötzlich auftretende Schlaflosigkeit, ihre abhanden gekommene Individualität zurück. Zunächst erschrocken über diese Annormalität, versucht sie, ihrer Schlaflosigkeit mit Hilfe wissenschaftlich-autoritärer Erklärungen auf den Grund zu gehen und greift zu allgemein-konventionellen Methoden, um den erschreckenden Zustand der permanenten Wachheit abzustellen: Konjaktrinkend liest sie russische Klassiker auf der Wohnzimmercouch, während Ehemann und Sohn nichtsahnend ihren selbstgefälligen Schlaf schlummern. Tagsüber wühlt sie in medizinischen und psychologischen Büchern nach Erklärungen für das Phänomen. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einstiegsdroge 8. März 2007
Von Ate Heck
Format:Broschiert
Die beste Geschichte ist der Überfall auf einen Bäckerladen. Absurd ist normal und völlig abgedreht keineswegs ungewöhnlich, weder für die Protagonisten, noch für den Leser, wenn er sich nach einer Weile an das Murakami Wonderland gewöhnt hat. Man kennt diesen Einbruch des Phantastischen aus der Lateinamerikanischen Literatur. Japanisch inspiriert ist er kafkaesker, kleiner und existentieller. Selbst wenn nichts passiert, weiß man, dass es gleich losgeht. Allein dafür lohnt es sich, einzusteigen oder abzutauchen. Danach war ich Murakami-süchtig und bin es heute noch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von ATREYU
Format:Gebundene Ausgabe
Ein Mann der seit kurzem Arbeitslos ist und jetzt den Hausmann spielt, wird von einer ihm unbekannten Frau während er sich gerade Spagetti zubereitet angerufen und so nimmt der Tag seinen lauf. Zwei junge Freunde begehen aus Hungersnot einen Überfall auf eine Bäckerei und gehen dabei einen ungewöhnlichen Deal ein. In einem späteren Leben erlebt diese Geschichte eine Wiederaufstehung. Eine 30 jährige verheiratete Frau leidet unter starker Schlaflosigkeit niemand um sie herum nimmt Notiz davon. In der letzten Geschichte geht es schließlich um den Buchtitel gebenden verschwundenen Elefanten.

Das nur als kurzer Vorgeschmack auf die insgesamt acht Kurzgeschichten die sich hier in diesem Buch zusammen gefunden haben. Murakami führt uns hiermit in die Lebenssituationen unterschiedlicher, altäglicher Menschen ein, wir begleiten diese kurz und bevor ein komplexer Plot entsteht, sehen wir uns schon in der Nächsten, also teils auch ohne dass eine wirkliche Auflösung erfolgt. Manchen Leser mag das vielleicht stören aber gerade das gefiel mir eigentlich an diesem Buch. Es liest sich alles sehr angenehm und ungezwungen und ehe man sich versieht ist man am Ende angelangt. Es ist sicherlich ein Buch das man nicht unbedingt gelesen haben muss außer selbstverständlich für die Fans des Japaners. Aber wenn man einfach zum Abschalten ein ungezwungenes und kurzweiliges Buch lesen möchte, so ist es ganz sicher einen Blick wert, zudem es auch sehr schön, ja kunstvoll geschrieben ist.

Fazit: Kurzes eintauchen in schlichte, stimmige, teils skurrile und fantasievolle Geschichten mit der typisch schönen Schreibkunst des japanischen Autors. Aber sicher nicht jedermanns Sache.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen tröstlich
Murakami zu lesen hat etwas Tröstliches. Seine Geschichten ergeben nicht unmittelbar einen Sinn, vor allem dann nicht, wenn man dazu tendiert angestrengt danach zu suchen (um... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Y. Fritz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Perfektes Geschenk für Freunde witziger Kurzgeschichten
Ich habe das Buch einem Fan geschenkt, der die Art und den Humor des Autors mag. Es ist nach Aussage des Beschenkten eines der bekannteren Bücher und repräsentiert den... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Mirabilis veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ja, besser als andere, aber am unteren Teil der Könnensskala
Ich habe schon viele schlechtere Bücher gelesen, aber bei Murakami liegt die Messlatte nach jedem Buch höher ! Also in jedem Fall lesen !
Vor 12 Monaten von Günther Salzwedel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Anders, aber kurzweilig
Viele kurzweilige Geschichten. Spannend und interessant geschrieben. Auch wenn ich mich manchmal nach Sinn und Zusammenhang fragte, Philosophie oder Binsenweisheit, machte es doch... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von M. Deja veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Unnötig
Unnötiges Buch. Murakami hätte es sich sparen können dieses Buch herauszubringen, genauso wie ich es mir hätte sparen sollen dieses Buch zu erwerben. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Cici Koko veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine fabelhafte Einführung
Mein erster Murakami. Am Anfang dachte ich: Wo bleibt das Japanische? Ein literarisch-europäisch hochgebildeter Autor. Dann wurde es immer japanischer und ich zufriedener. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Juni 2013 von Michael Pietrucha
4.0 von 5 Sternen Schlaflos...
... und doch hellwach. In der Story -Schlaf- erklärt uns Haruki Murakami wie das funktioniert. Genau das ist die Stärke des Autors aus Kyoto. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Juni 2013 von Thomas Knackstedt
3.0 von 5 Sternen Schick!
Da ich dieses Buch verschenke, kann ich momentan noch nichts genaues darüber sagen. Ich weiß nur, dass meine Schwester sich dieses Buch gewünscht hat, was ihr viel... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Januar 2013 von Max71288
4.0 von 5 Sternen gute kurzgeschichten
ich weiß nicht ob ich die begeisterung teile, die über murakami so im umlauf ist, aber wer kurzgeschichten mag, kann sich diese hier ruhig antun :)
Veröffentlicht am 15. Juni 2012 von colora
4.0 von 5 Sternen Die kleinen Risse in der eintönigen Welt
Neun Erzählungen über verschwindende Elefanten, Aufziehvögel und andere Kuriositäten, lassen den Leser in die surreale, philosophische Welt von Murakami... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. August 2011 von laxschrift
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden