Der Crash ist die Lösung und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Crash ist die Lö... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,16 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten Gebundene Ausgabe – 16. Mai 2014

122 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 19,98 EUR 15,97
70 neu ab EUR 19,98 8 gebraucht ab EUR 15,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten + Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden. Überarbeitete und aktualisierte Taschenbuchausgabe + Die Plünderung der Welt: Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen
Preis für alle drei: EUR 49,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: 5. Aufl. 2014 (16. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3847905546
  • ISBN-13: 978-3847905547
  • Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 3,6 x 23,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (122 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.646 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Matthias Weik und Marc Friedrich sind Ökonomen, Querdenker, gefragte Redner und Interviewpartner bei Print, Funk und Fernsehen sowie zweifache Bestsellerautoren. Sie halten gemeinsam seit mehreren Jahren Seminare und Fachvorträge bei Unternehmen, Verbänden, Stiftungen, auf Kongressen, Fachmessen, sowie an Universitäten und Hochschulen. Matthias Weik und Marc Friedrich haben zusammen das Buch "Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden" geschrieben, das im Mai 2012 im kleinen Wissenschaftsverlag Tectum erschienen ist. Das Buch war fast 2 Jahre auf allen wichtigen Bestsellerlisten vertreten (Spiegel, Manager Magazin...). Im Manager Magazin war es sechsmal auf Rang 1 und auf der Spiegel Sachbuchbestsellerliste (Paperback) elfmal auf Rang 2. In Ihrem Buch haben Marc Friedrich und Matthias Weik vorhergesagt: dass die "dot.com 2.0" Aktien (Zynga, Groupon etc.) massiv korrigieren werden sowie das die nächste Bankenrettung unter Einbeziehung der Sparer (bail in) über die Bühne gehen wird. Sie haben somit die Entwicklungen z.B. in Zypern und der EU in Ihrem Buch folgerichtig vorhergesagt.

Im April 2014 erschien die aktualisierte Version als Taschenbuch bei Bastei Lübbe. Das Buch etablierte sich auf Anhieb in der Spiegelbestsellerliste und war dort seit 23 Wochen vertreten.

Am 16. Mai 2014 ist ihr neues Buch "Der Crash ist die Lösung - Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten" erschienen. Das Buch erreichte bereits im ersten Monat Rang 1 der Handelsblattbestsellerliste (Ausgabe Juni, Juli, August, September 2014) und Rang 1 der manager magazin Bestsellerliste (Ausgabe 28, 32, 37, 41 und 45/2014). Der Crash ist die Lösung hat sich mittlerweile seit 49 Wochen auf der Spiegelbestsellerliste (Topplatzierung: Rang 2 - Ausgabe 34/2014) und seit 14 Monaten auf der manager magazin Bestsellerliste etabliert. Matthias Weik und Marc Friedrich haben in ihrem aktuellen Buch die EZB Entscheidung den Leitzins auf ein historisches Tief zu senken und die Minuszinsen richtig prognostiziert. Ebenso haben sie das Absenken des Garantiezinses für die Kapitallebensversicherungen korrekt vorhergesagt.
Der Crash ist die Lösung war das erfolgreichste Wirtschaftssachbuch 2014.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Ein guter Überblick über mögliche Anlagechancen in diesen für Investoren schwierigen Zeiten.” Neue Zürcher Zeitung: 21.07.2014
 
“Das Buch ist inhaltlich hervorragend, sehr verständlich und auch unterhaltsam geschrieben. Die einzelnen Kapitel sind schlüssig aufgebaut und gut strukturiert. Fazit: Das neue Werk ist äußerst lesenswert!“ Cashkurs.com: 16.05.2014
 
“Rüttelt wach und zeigt, wie gefährlich die aktuelle Lage ist. Flüssig geschrieben, eignet es sich auch für Leser ohne große Vorkenntnisse.” €uro: 09/2014
 
„Auf fast 350 spannend zu lesenden Buchseiten haben uns Matthias Weik und Marc Friedrich mit einer Faktenfülle beschenkt und nicht überschüttet.“ Epoch Times: 13.05.2014
 
“Friedrich und Weik verstehen es, rohe Botschaften vorzutragen, ohne es an freundlicher Zuversicht fehlen zu lassen.” impresso: 03/2014


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

145 von 161 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Volker Hoeper TOP 1000 REZENSENT am 3. August 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Es werden noch einmal die Grundtatsachen der augenblicklichen Währungspolitik dargestellt. Dem auch überregionale Tages- oder Wochenzeitungen lesendem Betrachter sind diese fatalen Fehlhandlungen bekannt. Sie müssen zu einem katastrophalen Ende führen. Die Logik, die Mathematik und die Naturgesetze können auch durch Banken und ihre Lobbyisten nicht außer Kraft gesetzt werden.

Erschütternd ist zu lesen, wie infam Banken ihre Kunden betrügen. Es wird dargelegt, dass Banken ihre Berater bewusst anhalten sollen, schlechte Aktien, die die Bank selbst abstoßen möchte, ihren Kunden zu empfehlen. So werden sie also einerseits ihren Schrott los, anderseits kassieren sie dafür noch Gebühren. Es ist unerträglich.

Das alles wissen wir. Wir verdrängen es und stecken den Kopf in den Sand. Diese Dinge sind nicht neu. Sie werden noch einmal klar dargestellt.

Was soll der einfache Bürger tun? Wie kann er sich retten? Das ist die entscheidende Frage.
Die Autoren haben laut eigenem bekunden die Katastrophen und Staatspleiten des letzten Jahrhunderts analysiert. Viele Möglichkeiten habe der Bürger nicht. Folgendes wird unter anderem empfohlen:

1.) Vertraue dein Geld nicht der Bank an. Wenn das Geld auf der Bank liegt, besitzt du nichts. Es gehört der Bank. Dein Stück Papier ist wertlos. Man sollte also, so die Autoren, auf seinem Sparbuch oder sonstigen Konten eher einen kleinen Betrag seines Vermögens lagern. Im Katastrophenfall ist das Geld einfach weg.

2.) Die Autoren raten dem Leser, eine begrenzte Menge Bargeld zur schnellen Verfügung zu horten. Am Tag X sind die Banken geschlossen, die Automaten zahlen nur begrenzt aus. (Siehe Zypern).
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
225 von 251 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FMA TOP 1000 REZENSENT am 28. Juli 2014
Format: Kindle Edition
Amüsiert wunderte sich die NZZ vor einiger Zeit in einer kurzen Rezension, wie "Der größte Raubzug der Geschichte" es im Nachbarland auf die Bestsellerlisten schaffen konnte. Dies hänge wohl "mit der mangelnden Bildung der deutschen Bundesbürger in Finanzfragen zusammen."

Natürlich weiß niemand, welche Crashs und Krisen die Zukunft noch für uns bereit hält. Doch eins ist sicher: Würden nur genügend Leute den Empfehlungen der Autoren dieses Buches folgen, ihr Geld von Banken abheben, aus dem Aktien- und Wertpapiermarkt abziehen und in Gold, Silber und Scotch Whisky anlegen; würde die Politik zudem das Geldsystem den Vorstellungen der Autoren gemäß umgestalten: den Banken die Giralgeldschöpfung untersagen, Vollgeld und Goldstandard einführen usw. wäre das Chaos tatsächlich perfekt.

Was die Investmenttipps betrifft wundert man sich zunächst: Wenn die Autoren so sicher sind, dass der Crash auf allen Ebenen kommt, wäre der einzig konsequente Tipp, alles was man hat zu verkaufen, auf fallende Aktienkurse, Kreditausfälle etc. zu wetten, und der Stunde zu harren, in der man mit mathematischer Sicherheit in die Millionärsriege einrückt! Bis einem klar wird, dass sie bei Crashs nicht etwa an Black Friday 1927, Black Thursday 1929, nicht an 1987, 9/11 oder 2007 dachten – Kurseinbrüche von 10-30% - und bei Staatsbankrotts nicht an Kreditschnitte von 10-50%, nicht an 40 Mrd. USD wie im Fall Russland 1998, oder 100 Mrd. USD wie in Argentinien 2002 – in ihrem Szenario findet der Super Gau statt, bei dem so gut wie jeder Sparer und Anleger in die Röhre gucken wird.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lena hubert am 13. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Nach Lesen der Lektüre war ich zuerst sichtlich irritiert. Das Banken und Politik zumeist nichts Gutes im Schilde führen, war mir durchaus klar und somit haben mich die ersten 80 Seiten auch nicht sonderlich überrascht. Das Kapitel über Deutschland hat mich jedoch bereits ins Grübeln gebracht. Weder war mir war nicht bewusst, dass bei uns in Deutschland der größte Niedriglohnsektor Europas existiert, noch dass es dermaßen schlecht um die Infrastruktur unserer Heimat bestellt ist. Im Europakapitel und im Kapitel über die USA, China, Japan bin ich mit vielen Fakten konfrontiert worden, welchen mir bis dato vollkommen unbekannt waren und in aller Deutlichkeit die Misere vieler Länder Europas aufzeigen. Im Kapitel über Enteignung, Zwangsabgaben, Inflation schreiben die Autoren vom Ende des Zeitalters der Rendite. Dies kann ich durchaus bestätigen wenn ich die Verzinsung meines Ersparten auf meinem Sparbuch betrachte. Ebenfalls leuchtet mir die Argumentation der Autoren ein, dass wir alle Wohlstand verlieren werden. Mich hat die mir bisher unbekannte unbekannte, im Buch beschriebene, CAC-Klausel mehr als Überrascht. Mit der CAC-Klausel können Besitzer von Staatsanleihen rückwirkend enteignet werden. Lebensversicherungen legen einen Großteil des Geldes in Staatsanleihen an. Das Kapitel zu wie Schütze ich mein Vermögen war für mich aus einen einzigen Grund nicht so spannend – weil ich kein Vermögen besitze und somit auch nichts schützen kann. Beindruckt hat mich das letzte Kapitel, weil ich damit in einem solchen Buch nicht ansatzweise gerechnet habe. In diesem Kapitel sprechen die Autoren von der eigentlichen Krise unserer Gesellschaft.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen