Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Tod des Bunny Munro Audio CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90 EUR 6,48

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

NO_CONTENT_IN_FEATURE

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: gekürzte Lesung (10. September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783867175180
  • ISBN-13: 978-3867175180
  • ASIN: 3867175187
  • Größe und/oder Gewicht: 13,2 x 13,2 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 461.261 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von www.totenstill.com on 28. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Bunny Munroe (allein der Name ist schon absurd) verkauft Kosmetik von Tür zu Tür. Dabei hilft er den Frauen, ihr desillusioniertes und trauriges Leben, mit Sex ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten. Als sich seine eigene Frau vor Kummer umbringt nimmt er seinen Sohn (Bunny junior) mit auf seine Handlungsreisen. Das Kind bleibt im Auto während der Vater die Frauen besucht, sie schlafen in billigen Hotels und am bitteren Ende ist Bunny Munroe (wie der Titel schon andeutet) tot. Die Geschichte spielt in Süd-England und zwar in den Gegenden, wo man als Urlauber nie hinkommt, und wenn man zufällig dort wäre, würde man wohl nicht freiwillig aus dem Auto aussteigen.
Bunny Munroe ist derart auf Sex und Alkohol fixiert, das sensible Leser und wahrscheinlich auch Frauen - die Vorstellung von Avril Lavigne's Genital spielt eine entscheidende Rolle in der Phantasie von Munroe - das Buch lieber nicht lesen sollten. Ich habe das Buch als den Versuch gesehen, das Cave'sche Universum in Literatur zu transformieren. Und das gelingt ihm gut. Das ganze Buch ist pure Desillusion, selbstzerstörerischer Niedergang und wertefreier Trübsinn. Allerdings ist es darin auch komisch, poetisch und versprüht Rock'n Roll: Cave eben. Es steckt in jedem von uns ein Bunny Munroe, nur nicht so extrem, so überzogen, so peinlich, so leidenschaftlich und so ohne Alternative. Aber der Reiz des Buches besteht auch darin zu sehen, wie sich menschliche Eigenschaften und Verhaltensweisen zu Grotesken verwandelt, wenn sie so zum Selbstzweck werden und bis zum Exzess ausgelebt werden. Natürlich ist Cave kein Kandidat für den Nobelpreis, aber seine literarischen Qualitäten sind beachtlich. Wortgewaltig erzählt er diese Geschichte auf hohem Niveau. Mir gefiel das Buch besser als sein erstes (Und die Eselin sah den Engel). Empfehlenswert und must-read für Cave-Fans.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MrHankey on 27. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Es fällt nicht leicht dieses Buch zu beschreiben, da es irgendwie anders ist, als alles was man kennt. Vielleicht ein wenig Irvine Welsh oder Chuck Palahniuk und doch ganz anders. Und genauso schwer fällt es dieses Buch zu bewerten. Es ist weder Thriller, noch Horror, noch Comedy und doch von allem etwas. Es ist derb und hat doch Tiefgang, ist strukturiert und doch wirr, deprimierend und doch komisch.

Es ist die Geschichte eines Mannes, der ein egoistisches, triebgesteuertes Leben führt, dessen Frau sich umbringt und der darauf hin mit seinem kleinen Sohn herumfährt, immer mehr dem Wahnsinn verfällt bis hin zu einem genauso vorhersehbaren wie überraschenenden (und wirklich guten!) Ende.

Fazit: Wer geradlinige, leichte, spannende Unterhaltung sucht, ist hier an der falschen Adresse. Wer bereit ist, in eine schräge Welt einzutauchen, sich treiben zu lassen, von der melancholischen Stimmung mitzunehmen und einmal etwas neues, ganz anderes zu lesen, dem kann man dieses Buch durchaus empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Stotz on 19. Oktober 2009
Format: Audio CD
Bunny Munro sieht gut aus, ist unheimlich cool und hat eine nachgerade hypnotisch-elektrisierende Wirkung auf Frauen. Leider hat Bunny Munro den uncoolsten Job der Welt; er ist Haustürvertreter für Kosmetikartikel. Dafür bringt ihm dieser Job jede Menge Gelegenheiten, reihenweise frustrierte Hausfrauen zu verführen. Und das mehrmals am Tag. Woche für Woche. Jahr für Jahr. Und es hätte noch ewig so weitergehen können.

Aber dann kommt der Tag, an dem Bunnys Frau die fortwährende Demütigung nicht mehr erträg und sich das Leben nimmt. Plötzlich sieht Bunny sich allein mit dem neunjährigen Bunny-Junior und weiss keine Antwort auf die Frage, wie es nun weitergehen soll.

Nichts ist mehr so, wie es war. Bunny entgleitet sein bisheriges Leben doch an dessen Stelle tritt kein neuer Entwurf. Verzweifelt versucht er, die Fäden seines alten Lebens aufzunehmen, doch nichts will mehr gelingen wie früher. Doch Bunny muss noch einen weiten Weg gehen, ehe er Vergebung und Erlösung findet.

Das klingt alles ein wenig sehr moralisch. Und vielleicht ist es das auch. Aber Bunnys Weg dorthin ist voll skurriler Episoden, sein Kosmos bevölkert von so verschrobenen, alkohol- und drogenumwölkten Typen, dass dieses Hörbuch immer wieder ein großer Spass ist. Und lange scheint es, als sei der kleine Bunny-Junior der einzig normale weit und breit.

Der HörVerlag hat sich dafür entschieden, Blixa Bargeld, den Sänger der Einstürzenden Neubauten diesen Roman seines früheren Weggefährten Nick Cave lesen zu lassen. Vielleicht eine mutige, auf jeden Fall aber eine goldrichtige Entscheidung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cl.borries on 15. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Bunny Munro ist eine ziemlich verkrachte Existenz. Er ist unterwegs in England, wo er lebt und als Vertreter für Kosmetikartikel Geld verdient und seine Tage verbringt. Mit Sex, Alkohol und Zigaretten vertreibt er sich die Zeit, während seine Frau zu Hause auf ihn wartet. Schon bald wird bekannt, dass sie depressiv ist, ----eine traurige Mitteilung, wenn man bedenkt, wie viele berühmte und unscheinbare Menschen daran kranken und auch sterben.
Bunny taxiert Frauen vor allem nach ihrer Verwertbarkeit für sein Sexbedürfnis. Dieses zusammen mit seinen anderen animalischen Triebbedürfnissen macht ihn zu einer armseligen Gestalt der Öde und der Leere.
Dann kommt er eines Tages nach Hause und seine Frau Libby hat sich umgebracht. In dem heftigen Durcheinander der Wohnung sitzt sein Sohn Bunny Junior und sieht fern!
Damit ist die Urszene des Buches vorgegeben: es handelt sich um ein psychisch und physisch abgewracktes Paar, das an den armseligen Bedingungen eines äußerst dürftigen Lebens herumlaboriert. Nach dem Tod von Libby steht den beiden Verlassenen, Vater und Sohn, ein trostloses Weiterleben bevor.
Durch das ganze Buch hindurch wird Bunny seine Sexfreuden, alleine oder mit vorübergehenden Partnerinnen, als Trost suchen, während Bunny Junior seine Zeit im Auto oder Hotelzimmern alleine verbringt. Nur teilweise komisch, wie es im Klappentext heißt, mehrheitlich aber traurig folgt man den beiden auf ihrem Weg, der heimatlos und entwurzelt erscheint. Freuden sind bescheiden angelegt: ein Essen zu zweit, Gespräche in Zweisamkeit und auf die Fragen des kleinen Bunny, z.B. warum er nicht wie andere Kinder zur Schule gehen darf, legt sich Munro eine Antwort nach seinen eigenen Bedürfnissen zurecht.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Ähnliche Artikel finden