Der 13. Brief: Lila Zieglers erster Fall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,98

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,11 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der 13. Brief: Lila Zieglers erster Fall auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der 13. Brief. Kriminalroman [Taschenbuch]

Lucie Klassen
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 30. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

15. Mai 2008
Die 20-jährige Lila entscheidet sich zu einem radikalen Schnitt: Statt, wie von ihren Eltern gewünscht, ihr Jurastudium in Münster anzutreten, steigt sie in Bochum aus dem Zug, um dort ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen. Mittels eines Tricks erschleicht sie sich bei Privatdetektiv Danner zunächst nur einen kostenlosen Schlafplatz, dann aber sogar einen Job. Denn Danner, eigentlich ein notorischer Einzelgänger, steckt mit seinem jüngsten Fall in der Sackgasse: Die erst 16-jährige Eva hat in ihrer Schule Selbstmord begangen. Im Auftrag seines Freundes Staschek, dessen Tochter mit der Toten befreundet war, soll Danner nun die Hintergründe ermitteln. Doch obwohl er sich als Sportlehrer in die Schule einschmuggeln konnte, findet er nichts über das Motiv des Freitods heraus. Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder und nicht nur ihre Gefühlswelt gerät in Gefahr ...

Wird oft zusammen gekauft

Der 13. Brief. Kriminalroman + Hämatom + Fliege machen
Preis für alle drei: EUR 28,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Hämatom EUR 8,95
  • Fliege machen EUR 9,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 350 Seiten
  • Verlag: Grafit Verlag GmbH; Auflage: 1. Aufl. (15. Mai 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3894253495
  • ISBN-13: 978-3894253493
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.918 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Lucie Flebbe schreibt Kriminalromane, Kurzgeschichten und Sachbücher. Sie ist 1977 geboren und lebt mit ihrer Familie in Bad Pyrmont im Weserbergland.

Ihr erster Kriminalroman "Der 13. Brief" (Grafit) und wurde in der Kategorie "Krimidebüt" 2009 mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Es folgten die Romane "Hämatom" (Grafit), "Fliege machen" (Grafit), "77 Tage" (Grafit), "Das fünfte Foto" (Grafit), "Tödlicher Kick" (Grafit) und der Krimisnack "Das Monster" (ars vivendi).

Ihr Kurzkrimi "Weg zu Hölle" ("He shot me down", Rotbuch) wurde 2012 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Mit "Schockdiagnose ALS - Zwei Seiten einer unheilbaren Krankheit" (acabus, 2014) schrieb Lucie Flebbe zusammen mit Burkhard Linke und Silke Dörries-Linke die bewegende Geschichte des Ehepaares nieder, das mit einer lebensbedrohlichen Diagnose lebt.

Mehr Infos zur Autorin unter www.lucieflebbe.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Lucie Klassen ist ein sehr sensibles und gut komponiertes Buch gelungen, das voller Respekt vom schwierigen und mitunter gefährlichen Prozess des Heranwachsens erzählt und die mehr oder weniger versteckte Gewalt, die in Eltern-Kind- oder Lehrer-Schüler-Beziehungen lauert, subtil analysieren kann. »Der 13. Brief« ist ein spannender Krimi mit einer originellen Ermittlerfigur. Das Buch gehört zu den Titeln, die von Eltern und ihren Kindern mit gleichem Lese-hunger verschlungen werden.« (Dr. Monika Willer, Westfalenpost)

»Klassen beherrscht eine angelsächsische Keckheit und Lässigkeit, die nie in Dauerwitzelei abgleitet. Lila, die Codes und Allüren der Kids kennt, glaubt man das Jungsein im Hier und Heute, anders als den weltfremden, altbackenen Töchterchen, die etwa Kriminalaltmeisterin Ruth Rendell manchmal erfindet.« (Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung)

»Ein intelligenter, witziger, authentischer Kriminalroman, dem es mühelos gelingt, die verschiedenen Welten der 18-Jährigen und der 40-Jährigen miteinander zu verbinden.« (Ulrich Noller, WDR Funkhaus Europa)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lucie Klassen, geb. 1970, Physiotherapeutin und Rai-Reitlehrerin. Sie lebt in Bad Pyrmont.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frisch und frech 1. Januar 2011
Format:Taschenbuch
Ich bekenne mich, ich glaube ich bin ein Fan von Lucie Klassen/Flebbe!
Was für ein spannender, kurzweiliger Krimi mit charismatischen & witzigen Charakteren!
Die Hauptfiguren sind die 20-jährige Lila Ziegler & Privatdetektiv Ben Danner, die eigentlich aus einer Laune heraus aufeinander treffen.
Lilas Launen sind im Allgemeinen der Grund dafür, warum sie plötzlich bei Danners Ermittlungen mitmischt & sich kurzerhand wieder in der Schule befindet
um die Hintergründe des Selbstmordes einer 16-Jährigen Schülerin zu ermitteln.
Der Fall nimmt spannende Wendungen, die einen nicht mehr loslassen.
Der Roman ist so realistisch und kreativ geschrieben, dass man denkt, man würde einen >>Tatort<< gucken!
Auch ich bin der Meinung: Lucie Klassen, die jetzt Flebbe heißt, mischt die deutsche Krimiszene mächtig auf! Ich werde sicher
noch den zweiten (>>Hämatom<<) und dritten Teil (>>Fliege machen<< erscheint im März 2011)von der intelligenten & frechen Lila lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frisch, frech, frei 22. Februar 2012
Von Kanka 14
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
... und trotzdem tiefsinnig. Habe den Krimi um die selbst ernannte Privatdetektivin Lila Ziegler, frisch ausgekniffen, nicht aus der Hand legen können. Statt in Bielefeld Jura zu studieren, landet Lila in Bochum mitten in einer Männerwirtschaft. Eh sie sich's versieht, kellnert sie nicht nur, sondern unterstützt den Privatdetektiv Danner, der versucht, die Begleitumstände eines Suizids am Gymnasium aufzuklären. Was ist mit der 16jährigen Eva, die aus dem fünften Stock sprang, wirklich passiert?
Freche Dialoge, eine schlagfertige Heldin mit einigen Macken, ein eigenwilliges Gespann, authentische Milieubeschreibungen und viel, viel Spannung. Dieser Krimi hat zu Recht den Glauser für das beste Debüt seines Jahrgangs bekommen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Persönliche Rezension 2. Mai 2014
Von Michael
Format:Taschenbuch
Meiner Meinung nach ist Lucie Klassen (später Lucie Flebbe) mit ihrem Debütkriminalroman ‚Der 13. Brief‘ ein solider, spannender und mit Humor gespickter Coup gelungen. Der Krimi liest sich fliessend und der Handlung kommt der Leser stets problemlos nach. Die Handlung ist abwechslungsreich, mit Action versehen und bis zum Schluss fesselnd.

Nebst den humorvollen Abschnitten werden aber auch ernste und allgegenwärtige Themen aufgegriffen. So werden etwa die Themen ‚Flucht von zu Hause‘, ‚Selbstmord‘, ‚Gewalt im Elternhaus‘, ‚Liebe‘ und ‚Vergewaltigung‘ behandelt. Allerdings, und das ist mein Hauptkritikpunkt an dem Buch, werden die meisten Themen nur oberflächlich angeschnitten und nicht richtig behandelt. Es ist klar, dass die Autorin nicht sämtliche Themengebiete detailliert behandeln kann (das Buch hat jetzt schon 345 Seiten), jedoch wäre es dann empfehlenswert gewesen, wenn man gewisse Themen gar nicht mit ins Buch genommen hätte.

Die Hauptperson, Lila Ziegler, gefällt mir sehr gut. Mit ihrer aufmüpfigen und teilweise sturen Art, bringt sie den Leser immer wieder zum Schmunzeln. Es ist auch spannend zu lesen, wie Lila immer wieder versucht, ihre Handlung mit ihrem Gewissen zu vereinbaren. Dabei ist spannend zu sehen, wann und bei wem sie Abstriche macht um schlussendlich ans Ziel zu kommen. Erst durch ihre zielstrebige und teilweise knallharte Art und Weise kann der Fall in die richtige Spur gelenkt werden und am Schluss aufgeklärt werden.

Lilas Sprache, der Strassenjargon, mag gewissen Lesern etwas befremdend erscheinen, gerade deshalb, weil Lila Ziegler mehr Flucht als eigentlich notwendig wäre, doch passt dies zur Person und zum Charakter der Lila Ziegler, wie wir sie während des Buches kennen lernen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Silke Schröder, hallo-buch.de TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Lucie Klassen ist ein herrlich frischer und intelligenter Krimi gelungen. Mit ihrer schlagfertigen Heldin legt sie ein temporeiches Debüt hin. Auch wenn die Story manchmal ein wenig konstruiert wirkt, strotzt sie doch vor Witz und Einfällen - immer weiß Lucie Klassen noch einen drauf zu setzen, ohne dabei freilich den Bogen zu überspannen.

Hoffen wir also auf weitere spannende Fälle mit Lila Ziegler ' und am besten fangen wir mit diesem an.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr! Mehr! MEHR!!! 12. Juni 2008
Format:Taschenbuch
Die beste Nachricht vorweg: Es gibt eine neue deutsche Krimiautorin, und sie ist großartig!
Die noch bessere Nachricht: Ihr Erstling "Der 13. Brief" ist serientauglich, und ich kann es gar nicht erwarten, bis es weitergeht!

Doch nun zum Buch. Lila ist eine Ermittlerin der ungewöhnlichen Art: Gerade mal zwanzig, ohne Geld, Beruf oder Dach über dem Kopf, stolpert sie in das Leben eines kauzigen Privatschnüfflers Dammler, der in eigenartiger WG mit einem Kneipier lebt und reihenweise Frauen verschleißt. Weil sie weder zurück zu ihren Eltern noch, wie ursprünglich für sie geplant Jura studieren will, nistet Lila sich bei den Männern ein und übernimmt, weil es so gut passt, einen Teil der Ermittungen an einer Bochumer Schule: Dort hat sich die sechzehnjährige Vorzeigeschülerin Eva aus dem Fenster gestürzt. Um die näheren Umstände herauszufinden, tut Lila genau das, was ihr an ihrem Früheren Leben nicht gepasst hat: Sie geht noch einmal zur Schule und freundet sich mit den anderen Mädchen an...

Großartig, wie die Autorin beschreibt, wie Lila zwischen dem Leben der Schüler und dem der neuen Mittbewohner hin- und hertorkelt und dabei schrittweise ihre eigene Geschichte entblättert.

Dieses Buch ist in jeder Hinsicht ein Volltreffer. Die Figuren sind unkonventionell, die Sprache erfrischend und die Story flüssig erzählt.

Deswegen: Mehr! Mehr! MEHR!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Spannend und kurzweilig
Überraschende Handlung, spannendes Buch vom Anfang bis zum Ende und der Schluss super. Sehr kurzweilig und man mag gar nicht unterbrechen...
Vor 19 Tagen von Margarethe Ilsanker veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nicht schlecht
Spannend bis zur letzten Seite, sehr plastisch geschrieben, Charaktere sehr pointiert, tja, einfach spannend und zum Reinkippen und zum Mitwohnen wollen.
Vor 1 Monat von Scorpio77 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Lila gefällt mir :)
Mir hat das Buch gut gefallen, es war kurzweilig, hat mich festgehalten und ganz besonders mochte ich Lila. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Smarty veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Story gut — wäre aber mit weniger Sex noch besser gewesen
Story gut — wäre aber mit weniger Sex noch besser gewesen.
Da kostenlos, war es akzeptabel.
*** *** *** ***
Vor 1 Monat von Wilfried Stroehlein veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Geschichte gut, Sprache nicht schön
Die Geschichte an sich ist ganz gut, Charaktere schön beschrieben. Einige Szenen sehr unrealistisch und die Sprache wirkt, als wäre kein Lektor im Spiel gewesen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von rispondimi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Ich war auf der Suche nach einem tollen Roman. Dieser sprach mich sofort an und ich habe es nicht bereut.
Vor 1 Monat von . veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Leichte Unterhaltung
Ganz lustig geschrieben, relativ wenig Spannung. Zu viele Klischees, Handlung ist insgesamt ziemlich weit hergeholt und recht simpel. Fazit: leichte Unterhaltung
Vor 1 Monat von Alexander Zielinski veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen guter Krimi
Guter Krimi mit einigen unerwarteten Wendungen, daher spannend bis zum Schluss. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin und ich fand es super, dass fast keine... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Leseratte veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine etwas andere Ermittlerin
Mit Lila Ziegler hat Lucie Klassen mal eine völlig andere Ermittlerin geschaffen, Lila hat gerade erst die Schule beendet und soll eigentlich Jura studieren, von den Eltern... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Tanja K. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lila's Entscheidung
Die angehende Jurastudentin Lila gibt ihren Studienplatz sowie die bereits von ihren Eltern angemietete Wohnung in Bielefeld auf bevor sie überhaupt angekommen ist. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Lesezeichen veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar