Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Bohlenweg: Planieren statt Sanieren Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2008


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95 EUR 1,48
4 neu ab EUR 12,95 42 gebraucht ab EUR 1,48 2 Sammlerstück ab EUR 9,95

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (1. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453155351
  • ISBN-13: 978-3453155350
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,6 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 148.585 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wenn einer wie Dieter Bohlen einen Lebensratgeber schreibt – genauer noch: einen Erfolgsratgeber – dann spaltet sich die Nation. Um es gleich mit Bohlen zu sagen: „Viele werden jetzt denken, der hat gut reden, denn der hat keine Ahnung. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus habt ihr völlig recht, aber ich habe einen einigermaßen gesunden Menschenverstand, und ich spüre, dass etwas nicht so läuft, wie es laufen sollte.“

Der Bohlenweg. Planieren statt sanieren ist naturgemäß kein Buch, das es allen recht machen will. Bohlen schreibt, wie er spricht – so redet, oder besser: quasselt, er in seinem Ratgeber von den kleinen und großen Hürden, die es auf dem Weg zum Erfolg zu überspringen gilt: ohne Umschweife, ohne blumige Exkurse oder wissenschaftlichen Anspruch – und dies mit einer gnadenlosen Offenheit und Ehrlichkeit, die man nur zu gut von ihm kennt.

Auf 447 Seiten findet sich die Quintessenz seiner erstaunlichen Langzeitkarriere in einer Branche, die sonst im Saisontakt Namen unter Genieverdacht stellt, um sie gleich wieder zu vergessen. Wer eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erfolg sucht, wird sich vergeblich durch die 29 Kapitel lesen und hat auch nicht verstanden, worum es Bohlen eigentlich geht. Lässt man sich allerdings auf die vielen Kalauer und Anekdoten, Begebenheiten und Geschichten ein, erlebt man einen zielstrebigen Bohlen, der einen unterhaltsam-zynischen Blick auf seine eigene Branche werfen kann und mit der einen oder anderen eingestreuten Lebensweisheit so manche Allüren als heiße Luft enttarnt.

Bohlen selbst verkaufte weltweit mehr als 160 Mio. Tonträger, produzierte das Duo Modern Talking und u. a. Yvonne Catterfeld, Mark Medlock, Bonnie Tyler und Dionne Warwick. Als Chefjuror leitet er die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ und den Nachfolger „Supertalent“, die beiden erfolgreichsten TV-Formate im deutschen Fernsehen. „Erst kommt die Leistung, dann der Erfolg“, das ist auch bei Bohlen nicht anders. Erfolgreich macht das Buch also nur bedingt, Unterhaltung ist allemal garantiert. Oder, um mit einem Zitat zu schließen: „Wollt ihr euch wirklich vorschreiben lassen, was ihr gut und was ihr schlecht finden sollt? Kauft und lest, was ihr wollt und nicht, was diese verklemmten Kacker euch sagen. Freiheit für den persönlichen Geschmack!“--Katrin Schmidt, Literaturtest

Pressestimmen

„Dieter Bohlen ist nur halb so alt wie Johannes Heesters, dafür aber doppelt so unterhaltsam. Und seit Harald Juhnke und Rudi Carrell tot sind, ist die Generationenlücke zwischen dem Elder Statesman der Operette und dem Titan der Popmusik noch größer geworden. Davor ist nichts, dazwischen ist wenig und danach kommt kaum noch etwas.“ (Hendryk M. Broder, Der Spiegel)

"Lustig wie selten ein Sachbuch." (Die Presse, Wien)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 23. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Mit Sicherheit gehöre ich nicht zur Zielgruppe dieses Buches. Ich muss auch gestehen, dass ich nicht wirklich verstanden habe, was wir nun planieren und nicht sanieren sollen. Wenn damit "Augen zu und mit dem Kopf durch die Wand" gemeint ist, dann erscheint mir dies ein nicht für alle kluger Ratschlag zu sein. Es ist eben nicht jeder ein Dieter Bohlen. Und damit wären wir bei einem Problem der lustigen Art.

Hat denn der kleine Dieter ein solches Buch gelesen? Eher nicht. Hätte er auf solche Ratschläge gehört? Wohl kaum. Man kann seine vielen wirklich guten und sehr lebensnahen Empfehlungen getrost vergessen, denn gewöhnlich muss jede Generation ihre eigenen Erfahrungen machen. Und außerdem: was für Dieter gilt, muss für Heinz-Egon noch lange nicht gelten. Viele Menschen würden zum Beispiel die vielen Niederlagen, die Bohlen in seinem Leben einstecken musste, nicht oder ganz anders verkraften.

Bohlen ist ein ehrlicher Typ, intelligent und nicht zu verbiegen. Er weiß, was er will, und das versucht er mit der ihm eigenen Energie durchzusetzen. Was man auf den ersten Blick nicht vermutet, wird beim Lesen dieses Buches sehr deutlich: Bohlen ist ein extremer Einzelgänger. Solche Menschen sind in der Regel einsam. Sie vertrauen anderen nicht ("Wenn du dich verlässt, bist du verlassen."). Bohlen ist nicht durch einen Schicksalsschlag oder schlimme Erlebnisse so geworden, er war es schon immer. Das ist sein Weg. Nicht anpassen, den eigenen Weg wählen und gehen, sich nicht davon abbringen lassen. Man sollte sich nicht durch seine Weibergeschichten oder seine Popularität blenden lassen. Menschen, die soweit weg vom Normalmass angesiedelt sind, haben in der Regel nur wenige oder gar keine Freunde.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janne Hoffmann TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 20. Oktober 2008
Format: Gebundene Ausgabe
In seiner Sendung, wo er unbedarfte Teenager demütigt, finde ich Bohlen furchtbar - doch was er schreibt, ist oft witzig, treffend und wahr.Der Mann ist ein Phänomen. Einerseits macht er auf vulgär daherpolternden Prolo, andererseits beweist er Manieren und Herz. Seine Lebensweisheiten passen prima zur Finanzkrise - als hätte er's geahnt. In einer Dreizimmerwohnung fühlt Dieter sich mit seiner Carina wohler als im Tötensener Märchenschloss. Von all dem Tand und Ramsch, mit dem die Reichen sich behängen und umgeben, will er nichts mehr wissen. Auch die "Piste" hat er über, lieber kuschelt er mit seiner Freundin vorm Fernseher. Hier kommt einer, der alles hat und lange damit protzte, zu dem Schluss, dass man eigentlich nicht viel braucht zu seinem Glück.
Auf diese Art bereitet Bohlen seine Leser in beruhigender, ja, geradezu optimistischer Weise auf die kommenden, mageren Zeiten vor. Und das tut er auf sehr unterhaltsame Art. Für Feingeister ist das Buch nichts - für Leser, die auch mal einen derberen Spaß abkönnen, ist die Lektüre jedoch recht vergnüglich.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wortfeger am 3. Februar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
"Cheri Cheri Lady", "You're My Heart, Your're My Soul" und "Brother Louie" - alles Hits von Modern Talking. In den 80er Jahren liebte ich ihre Musik, später schämte ich mich für meinen einstigen Geschmack. Noch viel mehr schämte ich mich dafür, wenn ich per Zufall als Nicht-DSDS-Zuschauerin eben doch mal reinklickte und Dieter Bohlen live erlebte. Ich konnte diesen Mann nicht abhaben. Er nervte mich - und das nicht wenig.

In meinem Nebenamt als Gebrauchtbuchhänderlin zog ich neulich ein Buch von Dieter Bohlen aus einer Kiste: "Planieren statt Sanieren". Die erste Auflage, von der ich ein Exemplar in der Hand hielt, hat nach meiner geübten Recherche auf dem Gebrauchtbuchmarkt einen Wert von 1 Euro. Dies ist für mich die Botschaft: ab in die Entsorgung.

Vielleicht war es ein Anflug von Nostalgie, ein kleiner sentimentaler Gedanke an die guten alten Zeiten mit Modern Talking, was mich dazu bewegte, das Buch wenigstens einmal aufzuschlagen und wenige Worte aus ihm zu lesen. "Verdammt cool", dachte ich nach der ersten gelesenen halben Seite, die sich mitten im Buch befand. Ich trug das Buch nach Hause und las am gleichen Abend weiter ...

Ich habe das Buch fertig gelesen. Und das ist mehrfach unverständlich. Erstens gehöre ich genau in Dieter Bohlens Schema eines "Kulturfuzzies". Und zweitens siehe mein erster Punkt im folgenden Fazit. Drittens: Seit ich als Gebrauchtbuchhändlerin förmlich in Büchern schwimme, lese ich nur wirklich fertig, was mich zu packen vermag. Dieter Bohlen hat mich gepackt.

Fazit zu diesem Buch:
Werden alle Fäkalausdrücke aus dem Buch gestrichen, wäre es um einen Drittel schlanker.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrice TOP 1000 REZENSENT am 17. September 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe einige Erfolgs- und Motivationsbücher gelesen. Hierin findet man Gold, wenn einem das gelegentliche Abkommen vom Thema und die Fäkalsprache Bohlens nicht stört. Ohne letzere wäre das Buch vermutlich 50 Seiten kürzer. ;-)
Ein großes Plus sind Bohlens Ehrlichkeit, seine Erfahrungen und sein Pragmatismus. Ich kann dieses Buch nur jedem Kreativen, egal aus welcher Branche, auf seinem Weg ans Herz legen. Wenn man zwischen dem vielen Gelabber das Wichtigste herauszulesen in der Lage ist, findet man hier eines der besten Bücher, wenn nicht sogar das beste Buch über langfristigen Erfolg, Motivation und die wirklichen eigenen Ziele im Leben.

P. S. Ich bin übrigens kein Bohlen-Fan.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen