Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 5,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Besuch


Preis: EUR 13,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
44 neu ab EUR 12,30 1 gebraucht ab EUR 15,27

LOVEFiLM DVD Verleih

Der Besuch auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Besuch + Der Besuch der alten Dame + Der Besuch der alten Dame
Preis für alle drei: EUR 37,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ingrid Bergman, Paolo Stoppa, Romolo Valli, Claude Dauphin, Jacques Dufilho
  • Regisseur(e): Bernhard Wicki
  • Komponist: Hans-Martin Majewski
  • Künstler: Armando Nannuzzi, Ben Barzman, Julien Derode, Anthony Quinn
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 29. April 2011
  • Produktionsjahr: 1964
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004P05ODO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 40.843 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

VideoMarkt

Zwei Jahrzehnte nachdem sie in Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt wurde, kündigt Karla Zachanassian ihre Rückkehr an. Mittlerweile hat sie es zur Millionärin gebracht, weshalb sie der unter Geldschwierigkeiten leidenden Bevölkerung durchaus willkommen ist. Und tatsächlich scheint Karla nicht abgeneigt zu sein, finanzielle Unterstützung zu leisten - soweit man ihr einen kleinen Gefallen tut und den Mann ermordet, der sie seinerzeit verführte und für ihre Verstoßung verantwortlich war.

Video.de

Von Bernhard Wicki ("Die Brücke") inszenierte Verfilmung des Theaterstücks "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt. Mit den Hollywoodstars Ingrid Bergman und Anthony Quinn in den Hauptrollen wurden die Figuren einer Verjüngungskur unterzogen, was aber weit weniger schwer wiegt als das Happy End, zu dem Wicki von seinen Produzenten gezwungen wurde und das der Geschichte von Opportunismus und Käuflichkeit etwas von ihrem Biss nimmt. Für die beeindruckenden Kostüme Bergmans wurde Kostümdesigner René Hubert mit einer Oscar-Nominierung bedacht.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Die Feldmaus am 3. Mai 2011
Format: DVD
Daß dieser Film auf DVD erscheint, dürfte sowohl für Cineasten als auch für Ingrid-Bergman-Fans ein kleines Wunder sein. Zwar mit großer Starbesetzung - neben der Bergman auch Anthony Quinn, Ernst Schröder und Hans-Christian Blech - gedreht, war diesem Film seinerzeit, in den frühen Sechzigern, allerdings kein großer Erfolg beschieden. Unverdientermaßen, wie ich finde.

Im Oktober 1996 brachte der Fernsehsender 3sat eine Reihe mit Filmen des Regisseurs Bernhard Wicki. In dieser Reihe wurde auch "Der Besuch" gezeigt, ein mir bis dato völlig unbekannter Film. An den Bildschirm zog mich damals weniger der Dürrenmatt'sche Stoff, der diesem Streifen zugrunde liegt, als vielmehr die Tatsache, daß die von mir hochgeschätzte Ingrid Bergman hier zu sehen war. Vor der Ausstrahlung erklärte ein Filmredakteur etwas zu den Hintergründen der Verfilmung und über die Umstände des Rechteverkaufs seitens Dürrenmatts an Hollywood. Dann berichtete Bernhard Wicki retrospektiv über die Dreharbeiten und über die Gründe, den Dürrenmatt'schen Schluß (Sergej Millers Tötung) für den Film nicht zu übernehmen, sondern die männliche Hauptfigur am Leben zu lassen. Schließlich erzählte Wicki, daß das Filmstudio 20th Century Fox ohne sein Einverständnis rund 20 Minuten aus dem Film herausgeschnitten habe. Sein trauriges Fazit: "So, wie es jetzt ist, ist es nicht mehr mein Film."

Das alles war schon höchst interessant und aufschlußreich, aber der Film selbst machte jenen Fernsehabend für mich schließlich unvergeßlich.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Film-Freak am 4. Juni 2011
Format: DVD
Bernhard Wickis eindrucksvolle Verfilmung von Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" mit Ingrid Bergman und Anthony Quinn. Bernhard Wicki, der auch als Schauspieler arbeitete (zum Beispiel in "Die Nacht" von Antonioni) wurde international als Regisseur bekannt mit "Die Brücke" (1959), einem der eindringlichsten Antikriegsfilme der Filmgeschichte. Für dieses hervorragend gespielte und in Szene gesetzt Werk, die zweite Verfilmung des Dürrenmatts-Stoffes nach Ludwig Cremers Version von 1959, wurde Wicki 1964 für die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes nominiert, die Kostüme von René Hubert erhielten gar eine Oscar-Nominierung.
1959 schlüpfte Elizabeth Flickenschild in die Rolle der Millionärin, 1982 übrigens auch Maria Schell und zu guter Letzt brillierte 2008 Christiane Hörbiger in Nikolaus Leytners Neuadaption.

Die Millionärin Karla Zachanassian(Ingrid Bergman) kehrt nach Jahren in ihre heruntergekommene Heimatstadt zurück. Die Bewohner erhoffen von ihr finanzielle Hilfe und Karla Zachanassian ist auch bereit eine hohe Summe zu spenden - unter einer Bedingung: Serge Miller(Anthony Quinn), der sie in ihrer Jugend verführt, verstoßen und verleugnet hat, soll getötet werden ...

Eine gefühlsvolle Literaturverfilmung mit der Bergman in der Rolle der Zurückgekehrten, die auf Rache aus ist. Neben der Bergman hätten es vielleicht nur noch zwei der damaligen Hollywoodgrößen glaubhaft spielen können: die Rede ist von "Barbara Stanwyck" und "Bette Davis" - Jedoch hätte der Titel bei der Davis wieder "Der Besuch der alten Damen" heißen müssen.

Als Extras gibt es ein Wendecover, eine Bildergalerie und ein sehr interessantes Booklet mit vielen Infos zum Buch bzw. zum Film !!!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 7. Dezember 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Freude der Bewohner von Güllen, einer kleinen Stadt irgendwo in Osteuropa, ist sehr groß. Eine ehemalige Tochter dieser Stadt, die inzwischen zur Multimilliardärin aufgestiegene Karla Zachanassian (Ingrid Bergman) hat angekündigt ihrem alten, einstigen Heimatort einen Besuch abzustatten.
Der Zug soll bald eintreffen.
Der Bürgermeister (Ernst Schröter), der Polizeichef (Hans Christian Blech) , der Lehrer (Richard Münch) und der Priester (Leonard Steckel) diskutieren noch beim Frühstück darüber, wie schwer es sein wird, von der schwerreichen Frau Gelder zu bekommen, denn die Stadt ist so gut wie bankrott.
Eine gewichtige Rolle bei diesem Wunschdenken kommt daher dem Lebensmittelbesitzer Serge Miller (Anthony Quinn) zu, denn vor 20 Jahren waren Er und Karla ein Liebespaar.
Doch der damals mittellose Miller entschied sich trotz der heißen Gefühle für die sichere Partie Mathilde (Valentina Cortese), Besitzerin des Lebensmittelladens.
Der Schnellzug rast vorbei, bremst aber als er den Bahnhof von Güllen erreicht, ab und hält ausser Fahrplan.
Die Milliardärin hat die Notbremse gezogen, denn sie wollte schon früher in Güllen sein.
Inzwischen fahren auch diverse Limousinen in Güllen ein, die Zachanassian lässt sich vom Empfangskomitee der Stadtväter und diverser Musikkapellen wie eine Königin feiern. Im Gepäck hat sie ihren Liebling dabei, einen Leoparden mit Diamanthalsband, den sie mit rohem Fleisch füttert.
Die ersten Stunden verlaufen harmonisch, Serge glaubt an einen guten Erfolg seiner Vermittlertätigkeit bei der zukünfigen Geldgeberin.
Am Abend findet ein üppiges Bankett statt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen