An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Der Berg in mir: Klettern am Limit [Kindle Edition]

Alexander Huber
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 11,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

  • Länge: 320 Seiten
  • Aufgrund der Dateigröße dauert der Download dieses Buchs möglicherweise länger.
  • Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.
Gratis Kindle Lese-Apps Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 14,99  


Produktbeschreibungen

Amazon.de

„Klettern am Limit“ – wie der Untertitel seines hiermit jedem Alpinisten ans Herz gelegten Buches Der Berg in mir lautet auch die Lebensdevise von Alexander Huber, einem der beiden legendären „Huberbuam“. „Narrisch“ sei er schon, sagt der Chefredakteur der Zeitschrift Bergsteiger Andreas Kubin über ihn, „aber nicht verrückt“. Sonst wäre er wohl auch schon längst nicht mehr am Leben. Anders gesagt: An die Grenzen dessen, was möglich ist, geht Alexander Huber immer wieder. Das muss er, wie der Text belegt, aus innerer Notwendigkeit. Aber er tut dies mit Bedacht, gerade so, dass diese Grenze als Grenze erfahrbar wird. Eine Grenze freilich, die weit jenseit dessen liegt, was man sich als Freizeitbergsteiger überhaupt vorstellen kann.

Davon, wie weit jenseits davon sich Alexander Huber in scheinbar traumwandlerischer Sicherheit bewegt, zeugen die Fotos des Bandes, die Huber an den unmöglichsten Fels- und Eisformationen in Aktion zeigen -- beim „Rissklettern“ in El Corazón etwa, beim Freiklettern an den Felsen in der Direttissima der Großen Zinne, einem „Free Solo“ in der Route „Opportunist“ am Schleierwasserfall, an der Aguja Desmochada in Patagonien bei der Erstbegehung der Felsroute „Golden Eagle“ oder beim Drahtseilakt zwischen Kapuzinerturm und der Ellmauer Halt.

Dass die „Huberbuam“ noch am Leben sind, so mag man sich beim Betrachten dieser atemberaubenden Aufnahmen denken, muss wohl am Segen Gottes liegen, den die Mutter, wie sie in einem der im Buch abgedruckten Interviews bekennt, ihren Söhnen immer mit auf den Weg gibt. Der wahre Segen aber dürfte der kühle Kopf sein, den die beiden immer bewahren und der sie davon abhält, Risiken einzugehen, die wirklich nicht mehr kalkulierbar wären. -- Freia Danz

Kurzbeschreibung

Seit über zehn Jahren brechen die Huberbuam am Berg gemeinsam Rekorde, zuletzt an der Nose am El Capitan im Yosemite-Nationalpark. »Der Berg in mir« ist das erste Buch nur von Alexander Huber, in dem er Erfolge und Rückschläge thematisiert, Konflikte offen anspricht und die eigenen Grenzen auslotet. Seine Kreativität und sein Durchstiegswille faszinieren, und seine Risikobereitschaft schockiert immer wieder aufs Neue – zuletzt auch auf der Leinwand mit dem preisgekrönten Dokudrama »Am Limit«. Die spannende, oft nachdenkliche Autobiografie des Ausnahme¬bergsteigers Alexander Huber lässt nichts aus: seine größten Leistungen, Ziele und Visionen, Ängste, Widerstände – und was es heißt, wenn der eigene Bruder Seilgefährte und zugleich größter Konkurrent ist.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 38152 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Piper ebooks; Auflage: 4 (25. September 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009E3MTAS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #68.691 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Autobiografie nicht gelungen 14. Oktober 2011
Von Barni G.
Format:Taschenbuch
In seinem Buch "Der Berg in mir" beschreibt Alexander Huber in 35 Kapiteln seinen Werdegang zu einem der besten Bergsteiger
und Sportkletterer unserer Zeit.
Die Zeitspanne reicht dabei von seiner Kindheit bis in das Jahr 2008.
Zusätzlich zu den 35 Kapiteln beinhaltet das Buch Interviews mit Andreas Kubin (Chefredakteur "Bergsteiger"), Thomas Huber (sein Bruder),
Maria Huber (seine Mutter) und Pepe Danquart (Regiesseur "Am Limit").

Die einzelnen Kapitel behandeln im Wesentlichen die wichtigsten Projekte, die A. Huber im Laufe der Jahre jeweils angegangen ist.
In den Kapiteln 26 (Perspektiven für den Bergsport im 21. Jahrhundert) und 26 (Von der Verantwortung der Alpenvereine)
setzt sich der Autor kritisch mit dem heutigen Stand des Bergsteigens bzw. Kletterns auseinander.

Bis in das Jahr 1999 ist der Werdegang von Alexander Huber ein hart erarbeiteter und kontinuierlicher Aufstieg
zu einem der besten Kletterer unserer Zeit.
Mit dem Scheitern am Ogre 1999 und seiner anschließenden Handverletzung beginnt für A. Huber
eine Zeit der Selbstzweifel und Angstzustände.
Diese Zeit ist im Kapitel 23 (Der Weg zurück zu mir selbst) gut und -wie mir scheint- ehrlich beschrieben.

Ab Herbst 2000 beginnt für A. Huber am El Capitan der Weg zurück in seine Normalität.
Im Jahr 2001 kann er mit "Bellavista" an den drei Zinnen an sein altes Leistungsvermögen wieder anknüpfen.
Es folgen einige Free Solo - Projekte, die ihn bis zum Schwierigkeitsgrad X+ führen.
Und dann natürlich das Speed-Klettern am El Capitan mit seinem Bruder Thomas,
von dem der Film "Am Limit" (u.a.) handelt.

Ergänzt wird das Buch durch eine Reihe guter Farbfotos.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein erschreckend flaches Buch 21. Mai 2009
Von mattie
Format:Gebundene Ausgabe
Ein unglaublich flaches und seelenloses Buch hat Alexander Huber da abgeliefert - wer hier mehr als zwei Sterne vergibt, hat noch keine wirklich guten Bergbücher gelesen (Mark Twight, Reinhard Karl, Robert Steiner, Joe Simpson...)- man merkt dem Buch an, dass es noch schnell zum "Am Limit"-Film auf den Markt kommen sollte, um das Gesamtpaket Film & Buch schnüren zu können. Huber bietet in einer teils peinlich einfachen und flachen Sprache nur oberflächliche Einblicke in seine Welt - so schon tausendfach und meist besser gelesen bei anderen Kollegen, alles wirkt austauschbar. Da, wo es interessant hätte werden können (Konkurrenz mit dem Bruder, Rolle als Profikletterer, wie hat er Sponsorenkontakte aufgebaut, seine Rolle als Gallionsfigur im Klettern...), gibt es - wenn überhaupt - nur ein paar kurze Sätze dazu zu lesen - der Großteil des Buches besteht aus einer chronologischen Aufzählung seiner Projekte und Expeditionen. Was zudem durchgehend nervt, sind die unzähligen logischen Brüche im Text - teilweise fällt es schwer, dem Gedankengang zu folgen. Der Rundumschlag gegen den Alpenverein wirkt zu polemisch und undifferenziert - zumal Huber den DAV auf der anderen Seite wieder als Sponsor seiner Expedition auf der Jacke kleben hat. Hubers großartige alpine Glanzleistungen in allen Ehren, aber dieses Buch muss man nicht gelesen haben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! 16. Dezember 2011
Von Barbara
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich bin selbst Kletterer und war vor kurzem auf einem Vortrag von Alexander Huber. Aus diesem Grund habe ich mir dieses Buch gekauft. Genauer gesagt sogar zwei von ihm: "Der Berg in mir" und "Free Solo". Ich war begeistert von ihm, seiner Sichtweise auf die Berge und seiner Einstellung beim Klettern, auch davon wie er Risiken kalkuliert und sich von Rückschlägen nicht entmutigen lässt. Er bringt einem seine Projekte und das Warum toll näher, auf eine sehr unkomplizierte und lässige Art.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Lust auf mehr... 5. Juni 2011
Format:Taschenbuch
Sprachlich mag das Buch nicht immer ganz einwandwfrei sein. Doch Alexander Huber ist nun mal Bergsteiger und nicht ausgebildeter Germanist oder Journalist. Dennoch schreibt er mit viel Herzblut: Von den Anfängen seiner Kletterkarriere, von Hochs und Tiefs, von seinen vielen erfolgreichen Begehungen.
Allerdings ist immer mal wieder Fachvokabular eingestreut, dass erstmal nachgeschlagen werden will. Das trübt jedoch in keinster Weise den Lesespaß.

Jeder, der sich für Klettern/Bergsteigen interessiert, kann sich an diesem Buch erfreuen, das einfach Lust auf (viel) mehr macht!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gutes Buch 2. Oktober 2008
Von J. B.
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch mag vielleicht nicht perfekt geschrieben sein, aber die Person Alexander Huber stellt es gut dar. Die angebliche Schimpferei über den DAV empfinde ich als seine persönliche Meinung und daher als angebracht. Immerhin geht es hier um die Person A.Huber und nicht um ein Sachbuch über Alpinismus oder Bergsteigerei!
Den Film am Limit kann ich ebenfalls sehr empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein mitreißendes Buch, nicht nur für Bergfexe! 1. April 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Manche sind der Meinung, das Buch sei stilistisch nicht gut, hätte zu wenig Tiefgang, ist voller Jammerei oder was auch immer ... dem kann ich mich in KEINEM Fall anschließen. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, denn meiner Meinung nach ist es Alexander Huber mehr als gelungen seine Beigeisterung/Leidenschaft für das Klettern und die Berge so spannend in Worte zu verpacken, dass die Motivation förmlich auf einem übergeht - einfach spitze!!!!!!

Das Buch enhält mehr als nur die Aufzählung erreichter Leistungen und gibt einen tiefen Einblick in all das, was dahinter steckt - Visionen, Ziele, Rückschläge, Ängste und das Ausloten der eigenen Grenzen. Kritisch Worte verfeinern dieses Buch zu dem, was die Person Alexander Huber ausmacht! Ein spannendes Buch vom Allerfeinsten!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Top Qualität!
Ich würde diese Artikel jedem empfehlen, der auf Qualität wert legt. Ansonsten bin ich überaus zufrieden mit diesem Produkt. Perfekt! !
Vor 6 Monaten von Steffen Hirzel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen KLASSE
Das Buch ist total super und macht richtig Spaß beim Lesen, sehr sehr kurzweilig man mag gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Motivation zum Klettern!
Vor 16 Monaten von Inka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich klettere selbst und war daher sehr neugierig, was Alex so schreibt. Dieses Buch ist auch geeignet für Leute, die nicht klettern. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. März 2012 von Captain
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Buch für die Faszination am Klettern
Tolles Buch- gut und verständlich geschrieben. Lieferung war schnell und einfach. Die Faszination am Klettern erlangt in diesem Buch, eine unmissverständlichen Ausdruck.
Veröffentlicht am 18. Oktober 2010 von Susanne krause
1.0 von 5 Sternen unpersönlich und schlecht geschrieben
Ich kann 8Ball nur zustimmen.

Der erste Teil des Buches, in dem Huber seine Kindheit und seine ersten Touren beschreibt, ist ja noch ganz nett. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Juli 2008 von Grinsekatze
2.0 von 5 Sternen schlecht geschrieben...
also klettern kann der herr huber sicher besser als schreiben - was ihm sicher auch recht ist, aber wie man dem buch 5 sterne geben kann verstehe ich nicht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. März 2008 von 8Ball
5.0 von 5 Sternen Ein echtes Huber-Buch
Wer die Vorträge von Alexander Huber kennt, der weiß was ihn erwartet. Nicht nur die reine Beschreibung schwieriger Routen und extremer Unternehmungen - viel mehr wird... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. Februar 2008 von W.G.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden