Gebraucht kaufen
EUR 0,38
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Baron auf den Bäumen: Roman Taschenbuch – 1. November 2006

4.4 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. November 2006
EUR 13,05 EUR 0,01
1 neu ab EUR 13,05 7 gebraucht ab EUR 0,01

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Sein vielleicht schönster Roman.«
Claus-Ulrich Bielefeld, FAZ

»Eine phantasievolle Märchenerzählung voller hintergründigem Humor und eine Liebeserklärung an die Natur und an die Menschen mit all ihren Eigenarten.«
Jens-Christian Müller, die tages­­zeitu­­­­ng

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Italo Calvino wurde am 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas/Kuba geboren. Nach seinem Literatur- und Philosophiestudium arbeitete er als Journalist und Lektor. Calvino wurde mit Romanen wie ›Der geteilte Visconte‹ oder ›Der Baron auf den Bäumen‹ als einer der innovativsten italienischen Nachkriegsautoren weltberühmt. Er starb am 19. September 1985 in Siena.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von wolfgang neubacher TOP 1000 REZENSENT am 4. März 2009
Format: Taschenbuch
Am 15. Juni 1767 soll der 12jährige Cosimo di Ronda zusammen mit seinen Eltern und seinen beiden Geschwistern Schneckensuppe und Schnecken essen. Er verweigert dieses Mahl und wird von seinem (autoritären) Vater vom Tisch verwiesen. Cosimo verlässt den Speisesaal des elterlichen Gutes in Ombrosa, klettert auf eine Steineiche - und bleibt 57 Jahre auf den Bäumen...
Wenn je ein Buch den Begriff "poetisch" verdient, dann dieser Roman Calvinos. Mehr als 50 Jahre nach seinem Erscheinen hat er nichts von seiner Zauberkraft verloren: Erzählt aus der Perspektive des kleinen Bruders Biagio, der 1757 6 Jahre alt ist, entwickelt sich eine unheimlich schöne, zarte, oft märchenhafte Geschichte. Obwohl immer auf den Bäumen lebend, entgeht Cosimo nichts: er lernt die Liebe kennen; selbst die Größen der französischen Aufklärung sind ihm nicht fremd - und sogar Napoleon schaut vorbei. Daneben ist Cosimo bei den "kleinen Leuten", denen er häufig hilft, mehr als beliebt.
Ein Roman, der viel zu schön ist, um ihn nur einmal zu lesen!
Kommentar 13 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Sondereinband
"Der Baron auf den Bäumen" erzählt eine anfangs recht abstrus anmutende Geschichte, die eines Mannes, der als Kind auf einen Baum klettert, zunächst aus Trotz dort bleibt und dann beschließt, sein Leben auf den Bäumen zu verbringen und niemals mehr die Erde zu berühren. Die Erzählung ist so leicht geschrieben, daß man anfangs meinen könnte, sie entbehre jeglichen Ernstes, doch ähnlich wie in "Der kleine Prinz", "Gullivers Reisen" oder "Alice im Wunderland" verbirgt sich hinter der "kindlichen" Fassade ein tieferer Ernst, als er in vermeintlichen "Erwachsenenbüchern" vertreten ist. Es soll nun keinesfalls der Eindruck entstehen, es handele sich hier um ein Kinderbuch. Doch läßt es sich auch als solches lesen, wenngleich natürlich der volle Gehalt von einem Kind nicht erfaßt werden kann. Es stellt sich die Frage, warum der Baron den Kontakt mit der "Mutter Erde" aufgibt, warum er sogar auf einem Baum stirbt. Die Antwort muß jeder für sich selbst finden. Gleichzeitig gewinnt diese Lebensweise jedoch solche Anziehungskraft aufgrund der bildreichen und eindrücklichen Schilderung, daß man sich bisweilen versucht fühlt, ebenfalls auf einen Baum zu klettern und dieses Leben zu kosten. Die Erzählung ist ungemein mitreißend und eindringlich und hat, wie jede Literatur von Rang, nicht im geringsten an Aktualität verloren. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 25 von 27 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Italo Calvino gelingt mit "Der Baron auf den Bäumen" ein überaus unterhaltsamer Roman, der den Leser in eine phantastische Parallelwelt auf die Wipfel der Bäume entführt. Irgendwo zwischen Märchen, Abenteuergeschichte, Historienroman, philosophischer Betrachtung, Naturbeobachtung und Lovestory angesiedelt erzählt er das Leben von Cosimo, des 12jährigen Erben aus dem adligen Hause Piovasco di Rondò. Aus Anlass einer Familienstreitigkeit, der Tyrannei des Vaters und der Boshaftigkeit seiner älteren Schwester überdrüssig, erhebt er sich am 15. Juni 1767 vom familiären Mittagsmahl, um eine Steineiche am Wohnhaus zu erklettern. Was die Familie für eine kurzfristige Trotzreaktion hält, ist für Cosimo der Beginn seines Lebens auf den Bäumen des (offensichtlich in Norditalien gelegenen) fiktiven Ortes Ombrosa und seiner Umgegend. Tatsächlich steigt er Zeit seines Lebens nicht mehr zur Erde hinab, selbst seinen Tod findet er mit mehr als 65 Jahren am Ankerseil einer Montgolfiere schwebend über dem offenen Meer. Cosimo lebt, arbeitet, lernt und liebt nur noch auf den Bäumen seiner dicht bewaldeten Heimat. Dabei entwickelt er unglaubliche Techniken, um von einem Baum auf den anderen zu wechseln und sich auf diese Art innerhalb eines weiten Gebietes zu bewegen. Als bald auch von seinen Mitmenschen respektierter und geschätzter "Baum-Mensch" wird er dennoch nicht zum Einsiedler, sondern sucht immer wieder den Kontakt, tauscht sich aus, berichtet u. a. seinem jüngeren Bruder (der im Roman als Erzähler seiner Geschichte auftritt) von seiner Welt und setzt seine Studien der Literatur, klassischen Philologie, Geschichte und Philosophie mit Hilfe seines früheren Lehrers fort.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von WalterCi. am 9. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
1957 erschien der Roman, mit dem Calvino auch international bekannt wurde. Die Geschichte spielt in der Gegend von Genua und handelt vom 12jährigen Adelssproß Cosimo, der beschließt, den Rest seines Lebens auf den Bäumen zu verbringen, um seiner tyrannischen Familie zu entfliehen. Der Erzähler ist Cosimos jüngerer Bruder. Also erhebt er sich von der Familientafel, steigt auf eine Steineiche - und wird den Rest seines Lebens den Boden nie wieder betreten. Er jagt, liest sich durch ganze Bibliotheken, führt rege Briefwechsel mit Philosophen wie Rousseau und pflegt so manch amouröses Abenteuer im Schutz des dichten Laubes. Erzählt wird auch ein Stück Weltgeschichte, trifft er doch sogar Napoleon. Von Baum zu Baum hangelt er sich so durchs Leben, bis er mit 65 Jahren ' aber lesen Sie selbst.Die Melancholie, welche dem Buch insgesamt anhaftet, hat zunächst mit seiner eigentümlichen Zeitstruktur zu tun. In ihr sind die Gewichte von Erzählzeit und erzählter Zeit auffällig asymmetrisch verteilt. Ein sehr schöner, klassisch anmutender und unterhaltsamer Text.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden