Der Ausflug: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,99

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Ausflug: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Ausflug [Taschenbuch]

Renate Dorrestein , Hanni Ehlers
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

3. März 2008
Was passiert, wenn das Leben völlig unerwartet aus den Fugen gerät?

Seit Jahren treffen sich die drei Freundinnen Gwen, Veronica und Beatrijs im Sommer eine Woche auf dem Land, wo sie mit ihren Familien eine unbeschwerte Zeit genießen. Doch dieses Jahr ist alles anders: Veronica ist kurz zuvor überraschend gestorben, und die frisch geschiedene Beatrijs kommt mit ihrem neuen Freund. In der ehemals so harmonischen Runde drohen schwelende Konflikte offen auszubrechen. Als eines Tages Gwens kleine Tochter spurlos verschwindet, eskaliert die Situation …


Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: btb TB (3. März 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442737036
  • ISBN-13: 978-3442737031
  • Originaltitel: Zolang er leven is
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 621.857 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Ein Fest für Leser!“ (De Telegraaf)

Klappentext

"Dorrestein ist auf dem Höhepunkt ihres Könnens angelangt: In einem spannungsvollen Wechsel ziehen sich bei ihr Angst und Zuversicht, Humor und Nachdenklichkeit, scharfer Verstand und sensibles Mitgefühl durch den gesamten Roman."
NRC Handelsblad

"Dorrestein gilt als Meisterin des psychologischen Thrillers. Zurecht."
Deutschlandfunk

"Gewohnt einfühlsam, unübertroffen eindringlich, was die Perspektive von Kindern betrifft, beschreibt Renate Dorrestein, zu welch irrwitzigen Hoffnungen uns das Unerträgliche verleitet."
Neue Presse


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Ausflug 9. August 2006
Format:Gebundene Ausgabe
in die Abgründe der menschlichen Seele...

Drei Freundinnen treffen sich alljährlich im Sommer mit ihren Familien. Eine Freundin fehlt dieses Jahr, sie ist plötzlich verstorben, doch ihr Mann mit seinen beiden Söhnen wird selbstverständlich in die Sommerferien eingeladen. Eine andere der drei Freundinnen kommt nicht mehr mit Ihrem Ehemann, sondern mit ihrem neuen Gefährten, er hat seine pubertierende Tochter gleich mit im Schlepptau.

An sich schon eine Mischung, die Querelen und Schwierigkeiten vermuten lässt. Aber damit nicht genug, verschwindet das Baby der Gastgeberin an einem belebten Badesee. Und nun liegen wirklich alle Nerven blank.

Bis in den Winter hinein begleiten wir die Freundinnen, ihre Partner und ihre Kinder, dürfen in ihre Seelen schauen und in ihr Gewissen.

Die Autorin versteht es in einer klaren und gefühlvollen Sprache das Leben so zu erzählen wie es wirklich ist, die verschiedenen Menschen mit all ihren Ecken und Kanten, mit ihren Vorzügen und Schwächen zu beschreiben.

Es steckt ungemein viel Lebensweisheit in diesem Buch.

Die Handlung tritt ein wenig in den Hintergrund, sie hält aber die verschiedenen Charakterstudien schön zusammen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Innenleben 23. September 2007
Von Lavender
Format:Gebundene Ausgabe
Der Klappentext schildert die Ausgangssituation. Beschrieben wird das ganze aus der wechselnden Perspektive einzelner Protagonisten: Laurens, der seine Frau Veronika verloren hat und von Schuldgefühlen geplagt wird, muss sein Leben neu ordnen; sein Sohn Niels, der gerade die Welt der Erwachsenen entdeckt; Gwen, stark gefordert - überfordert - in ihrer großen Familie; Beatrijs, gerade frisch verliebt und somit blind.

Die Autorin geht tief auf die Gefühle ihrer Personen ein. Durch Veronikas Tod und die dadurch veränderten Verhältnisse untereinander gerät ihr wohlgeordnetes Dasein, das Verständnis ihres Lebens, ins Wanken. Schuldgefühle spielen eine große Rolle. Renate Dorresteins Interesse gilt den fiesen kleinen Gedanken, die uns manchmal über geliebte Menschen durchs Hirn spuken. Hier ein böser Verdacht, da ein Zweifel an der Redlichkeit. Trotzdem ist es kein böses Buch, sondern ein zutiefst menschliches. Es ist schwer in Wort zu fassen, wie fein und klar die Autorin die Veränderungen der vormals klaren Gegebenheiten in Worte fasst. Veronikas Tod ist so eine Veränderung, ebenso Leanders schwer fassbare Person, mitsamt seiner unheilvollen Tochter, die die gesamte freundschaftliche Konstellation in Frage stellen. Wie diese Dinge, gekoppelt mit dem Verschwinden des Kindes, jeden in seiner Lebenssituation beeinflussen, ist die sehr spannende und dichte Handlung dieses Buches.

Renate Dorrestein beleuchtet das Innere ihrer Protagonisten aufs genaueste ohne sie zu sezieren. Zwar klingt der Klappentext ein wenig aufregend - ein verschwundenes Kind, ein zwielichter Hellseher - aber das sind nur die äußeren Umstände, an denen die Autorin aber nicht interessiert ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert 25. Januar 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut beschrieben. Ich fühlte mich gleich mittendrin in der Geschichte und konnte es erst wieder weglegen, als ich es gelesen hatte.
Es ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber sicher nicht das letzte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Buchdoktor HALL OF FAME REZENSENT TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Die drei Freundinnen Veronica, Gwen und Beatrijs hatten in jedem Jahr eine Woche gemeinsam verbracht. An das Dreiergespann wurden die Partner und Kinder der Frauen irgendwann angedockt. Inzwischen ähnelt das jährliche Sommertreffen eher einem kleinen Festival auf dem Grundstück von Gwen und Timo. In diesem Jahr wissen die Beteiligten nicht, wie sie die Woche gemeinsam überstehen sollen; denn vor kurzem ist Veronica gestorben. Gwen ist seit der Geburt ihrer fünften Tochter noch neben der Spur; denn zuvor hatte sie zweimal Zwillingsmädchen zur Welt gebracht. Irgendetwas stimmte da nicht. Gwens Mann Timo ist Imker, Gwen stellt Kerzen her, die Artikel werden im Hofladen von Timos leicht geistig behinderter Schwester verkauft, die mit der Familie zusammenlebt. Zu Besuch kommen Laurens, der junge Witwer mit zwei kleinen Söhnen, Beatrijs mit ihrem neuen Lover Leander und der gemeinsamen "Leasing-Tochter" Yaya, 13 Jahre alt und Gothic-Lady. Dreizehn, die wandelnde Unglückszahl, denkt Beatrijs. Yaya mit ihrem Interesse für Untote und Wiedergeburt ist sicherlich nicht die Gesprächspartnerin, die Eltern sich für zwei kleine Jungs wünschen, deren Mutter gerade gestorben ist. Laurens kommt eben so über die Runden mit Beruf und Haushalt. Dass sein Ältester sonderbaren Gedanken nachhängt, ist dem jungen Witwer noch gar nicht aufgefallen.

Die Familienbande veranstaltet ein gemeinsames Picknick, an dessen Ende das wenige Wochen alte Baby Babette verschwunden ist. Wer ist für das Verschwinden der kleinen Babette verantwortlich? Wer hat zuvor merkwürdige Bemerkungen gemacht? Sollte die behinderte Bobby damit zu tun haben - oder der große Unbekannte?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar