Der Atem der Welt (insel taschenbuch) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Atem der Welt: Roman (insel taschenbuch) Taschenbuch – 11. November 2013


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,35
63 neu ab EUR 9,99 24 gebraucht ab EUR 0,35
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 393 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: 1 (11. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458359699
  • ISBN-13: 978-3458359692
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,6 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (54 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 237.019 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Carol Birch, geboren 1951, hat bereits mehrere Romane veröffentlicht und wurde unter anderem mit dem David Higham Award ausgezeichnet. Mit Der Atem der Welt stand Birch auf der Shortlist des Man Booker Prize 2011. Birch lebt in Lancaster.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Birch zieht den Leser hinein in eine Welt der Sinne, von den schmutzigen Straßen des viktorianischen London bis zu den Wellen der Südsee … Eine Fabel über die Freundschaft, ein Tribut an den menschlichen Überlebensgeist. Was für ein herrlich geschriebener und fesselnder Roman!«
Jay Parini



»Eine ungeheuer spannende, abenteuerliche Geschichte vom Kampf ums Überleben ... Birch ist eine brillante Stilistin. Sie zu lesen, ist wie Weihnachten – jedes Wort ein Geschenk an den Leser.«
Booklist



»Eine phantasievolle Tour de Force, die den Anblick und die Gerüche Londons im 19. Jahrhunderts genauso heraufbeschwört wie die Wildheit des Meeres. Packend, herausragend geschrieben und eine wahre Freude für alle, denen echte viktorianische Romane zu langweilig sind.«
The Times



»Eine überschäumende Geschichte über Seefahrt, exotische Fauna und trunkene Landgänge. Birchs Worte singen von den Buchseiten.«
Financial Times



»Wunderschön geschrieben … ein elektrisierendes und überbordendes Kabinett der Kuriositäten.«
The New York Times



»Ein aufwühlendes maritimes Psychodrama voller Extravaganzen und Schönheit.«
Publishers Weekly



»Phantasievoll geschriebenes Literatur-Patchwork ...«
Subway



»Eine faszinierend klare Sprache hat Carol Birch für eine ewig gültige Geschichte gefunden und Helden. die den Leser so leicht nicht mehr loslassen.«
Michaela Adick, Heilbronner Stimme 23.04.2013



»Wenn Carol Birch vom wogenden Meer und der Einsamkeit auf hoher See schreibt, bangt man mit um das Schicksal des Helden, und die Buchseiten wenden sich wie von allein.«
emotion



»Ein Buch für eine durchgelesene Nacht.«
Birgit Letsche, Schwäbische Zeitung 21.08.2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Carol Birch, geboren 1951, hat bereits mehrere Romane veröffentlicht und wurde unter anderem mit dem David Higham Award ausgezeichnet. Mit Der Atem der Welt stand Birch auf der Shortlist des Man Booker Prize 2011. Birch lebt in Lancaster.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Talani VINE-PRODUKTTESTER am 12. Februar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Der Roman von Carol Birch ist festgemacht an zwei historisch verbürgten Ereignissen. Da wird einmal im London des 19. Jahrhunderts ein Achtjähriger von einem ausgerissenen Tiger ins Maul genommen, herumgetragen und unverletzt wieder abgesetzt. Zum anderen losen zwei schiffbrüchige Freunde darum, wer den anderen erschiessen und essen, also überleben darf.-
Das waren ganz bestimmt besondere Ereignisse. Beim Lesen dessen aber, was der Protagonist Jaffy und sein Freund Tim zwischen diesen beiden Fixpunkten tun und
lassen, denken und erfahren, beschleicht mich sehr bald ein Deja-vu-Gefühl – das kenn ich doch irgendwoher! Ich bin erinnert an >Grosse Erwartungen<, was das Leben in London angeht, kenne den Dreck und die Gerüche aus dem >Parfüm<, habe von den Schönheiten und Schrecklichkeiten der christlichen Seefahrt bei >Hornblower< und >Moby Dick< gelesen. Etwas von der >Entdeckung der Langsamkeit< klingt an, im Hintergrund winkt die >Vergessene Welt< von Conan Doyle, und wie ein Hintergrundrauschen ist allgegenwärtig der >Schiffbruch mit Tiger<.
Dieses Gefühl steht ein Buch lang zwischen mir und Jaffys Abenteuern – sie scheinen aus zweiter Hand zu sein, es funkt einfach nicht. Auch die Wortwahl, womöglich der Übersetzung geschuldet, lässt keine Nähe aufkommen - ein Londoner Gassenjunge des 19. Jahrhunderts verwendete sicher nicht das Wort „exquisit“, um ein Beispiel zu nennen. Abstand schafft auch eine Reihe von kurzen aber sehr drastisch beschriebenen Szenen, die sich völlig überraschend und nicht unbedingt notwendig auf den unvorbereiteten Leser ergiessen und einen beträcht-lichen Ekelfaktor bergen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne K. (Literaturschock.de / Leserunden.de) TOP 500 REZENSENT am 30. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Alls Jaffy Brown den Tiger kennenlernt ist es so, als ob er neu geboren würde. Diese Begegnung ist es auch, die ihn gemeinsam mit dem Leser in eine exotische und faszinierende Welt entführt. Der Beginn einer überwältigenden Reise, erzählt von Carol Birch mit poetischer Kraft.

Das erste, das mich an diesem Buch fasziniert hat, war das wunderbare Titelbild, das den Inhalt exakt spiegelt. Der Tiger im Londoner Hafenviertel. Und schließlich der klangvolle Titel. "Der Atem der Welt". Einfach wunderschön. Ebenso ist der Inhalt, der mich trotz einiger Längen völlig begeistern konnte. Gemeinsam mit Jaffy und seinem besten Freund Tim erleben wir spektakuläre Abenteuer und wer nun der Meinung ist, dass ich in meiner Rezension zu viele Adjektive verwende, irrt sich. Man müsste eigentlich noch viel mehr davon verwenden, um das Buch auch nur annähernd beschreiben zu können.

Das Buch stand 2011 auf der Short List des Man Booker Prize und ich frage mich, warum es nicht gewonnen hat. Natürlich gibt es auch ein paar kleinere Schwachstellen. Dazu gehören die oben erwähnten Längen des Buches. Besonders das Ende gestaltet sich eher zäh und erschien mir für die Geschichte selbst auch eher vernachlässigbar.

Fazit: Ein Buch, in das man ohne Erwartungen eintauchen sollte, um dann umgehauen zu werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. W. Broscheit TOP 500 REZENSENT am 29. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Der Roman spielt in der Mitte des 19. Jahrhunderts, damals endete in der Literatur die Epoche der Romantik. Ihre Themen waren Liebe, Sehnsucht und die Erforschung des Unbekannten als Herausforderung. Dazu zählte auch die Erforschung der eigenen Gefühle und Motive, Drama und Pathos mischen sich mit Poesie. Diese moderne Autorin scheint bewusst diese Stilmittel in ihrer weniger romantischen und gut konstruierten Erzählung einzusetzen. Die Handlungen und Beweggründe der intensiv gezeichneten Charaktere sind glaubhaft und nachvollziehbar, dazu handelt es sich ganz einfach auch um eine interessante Geschichte.

Die Autorin lässt die Erzählung aus der fiktiven Erinnerung ihres Protagonisten schildern. Ein Junge aufgewachsen in der Gosse Londons und diese Gosse bringt sie uns gleich bildhaft nahe, indem sie aus der Sicht von Jaffy von seinen ersten Erinnerungen aus seinem damaligen Leben berichten lässt.
Im Netz findet man die Information, dass der Stadtteil Bermondsey in dem Jaffy seine ersten Lebensjahre verbrachte zu den schlimmsten Slums Londons im 19. Jahrhundert gehörte. Dieser Stadtteil soll auch Charles Dickens als Bühne für seinen Oliver Twist gedient haben.

Wenn nicht die leicht inflationäre Verwendung von beschreibenden Adjektiven wäre – halt der Romantik geschuldet - hätte mir dieser Roman ausgezeichnet gefallen. So haben die überbordenden Eigenschaftsaufzählungen hin und wieder meinen Lesespaß gemindert.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cubbie am 29. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Ich hatte mich spontan von dem "Tiger-Cover" ansprechen lassen, zudem waren die zitierten Pressestimmen recht positiv.

Nachdem ich nun das Buch gelesen habe kann ich mich diesen Besprechungen leider nicht anschließen.

Ein zwiespältiges Buch.

Eine Kritik lautete: »Phantasievoll geschriebenes Literatur-Patchwork ...«

Das trifft es m.E. ganz gut. Das Buch erinnert mich an einen Mix aus "Der Seewolf", "Moby Dick", "Schatzinsel" und ähnlichen Werken.

Es beginnt mit einem Paukenschlag, dem Auftritt des Tigers - am Ende der 400 Seiten frage ich mich schon, ob es nicht auch ohne diese Overtüre gegangen wäre.

Der umfassende Teil 2 ist dann die Abenteuer- und Seereise, mit Walfang, Tierjagd und Schiffbruch. Auf gut 100 Seiten begleitet man dann die Protagonisten in ihrer Nussschale zwischen Wasser- und Zwiebackration, Kanibalismus und täglich zunehmendem Wahnsinn. Sehr zähe und auch nicht sehr appetitliche Kost !

Teil 3 des Buch dient der Bewältigung des Traumas (Schiffbruch und Rettung), nachvollziehbar aber nicht unbedingt lesenswert.

Der Schreibstil hat mir zudem überhaupt nicht gefallen, alles in allem kein Vergnügen dieses Buch bis zum Schluß zu lesen.

Max 2 Sterne, zu mehr kann ich mich nicht hinreissen lassen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden