In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Architekt: Psychothriller auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Passendes Audible Hörbuch hinzufügen
Der Architekt Gesprochen von Uve Teschner EUR 20,95 EUR 3,95
 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Der Architekt: Psychothriller [Kindle Edition]

Jonas Winner
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (96 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Passendes Audible Hörbuch

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Audiobook EUR 8,89  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Aufgepasst! Jonas Winner sieht zwar ziemlich harmlos aus. Aber der Berliner beherrscht alle Spannungs-Tricks und fesselt mit einem sensationellen Psychothriller, der uns nach allen Regeln der Kunst auf falsche Fährten lockt." Petra - Buch Special, 07.11.2012

"Der Philosoph und Drehbuchautor hat einen spannenden und unvorhersehbaren und ein wenig schrägen Roman vorgelegt, der sich von der Masse an schlecht geschriebenen Psychothrillern stilistisch und inhaltlich klar abhebt. Für alle, die Thriller mögen und kein Problem mit grausamen Details haben: eine schwere Empfehlung." Die Presse / Die Presse am Sonntag, 07.10.2012

"'Der Architekt' ist ein gelungener Psychothriller. Autor Jonas Winner weiß, wie er seine Leserschaft fesseln und schocken kann." Multimania, 01.10.2012

"Ein intelligenter Psychothriller jenseits des Mainstream." Media-Mania.de, 09.12.2012

“'Der Architekt' schockt. Ein Thriller für anspruchsvolle Leser. Autor Jonas Winner hat eine verschachtelte Geschichte um Mord, Sex, Machtgier und Verrat entworfen, die extrem unter die Haut geht." Berliner Kurier online, 17.11.2012

"[Jonas Winners] Romane sind lebendig, plastisch und spulen sich förmlich vor dem inneren Auge des lesers ab - wie ein Film. 'Der Architekt' verfügt über alles, was ein packender Thriller haben muss: ein düsterer und brutaler Mordfall, mysteriöse Charaktere und menschliche Abgründe, wie sie finsterer kaum sein könnten." "Ein unglaublich fesselnder Psychothriller, der mit immer neuen Wenungen und einem fulminanten Finale restlos überzeugt." Booksection.de, 09.10.2012

"Wer Der Architekt von Jonas Winner zur Hand nimmt, muss Geduld mitbringen und sich auf ein ungewöhnliches Buch einlassen." Krimi-couch.de, 01.10.2012

"Keine schlechte Story, und eben hin und wieder ein neuer Touch." Hellweger Anzeiger, 22.09.2012

"Ein Buch wie ein Kinofilm, der einen vor Spannung ganz tief in den Kinosessel drückt. Wer DER ARCHITEKT liest, hat die Geschichte sofort vor Augen, so plastisch ist sie erzählt. Und so packend. Jonas Winner, promovierter Philosoph, weiß, wie er den Leser fesselt und schockiert. Immer wieder überrascht der Berliner Autor mit rasanten Wendungen, grausamen Details und psychologischem Schrecken... Hart, aber verdammt gut!" Buch-Ticker.de, Februar 2013

Kurzbeschreibung

Ein aufsehenerregender Mordfall, eine Mediensensation: Der Berliner Stararchitekt Julian Götz ist angeklagt, seine Frau und seine beiden kleinen Töchter bestialisch ermordet zu haben. Nachts, im Schlaf. Alle Indizien deuten auf ihn als Täter, doch er beschafft sich ein Alibi. Der junge Drehbuchautor und Journalist Ben Lindenberger wittert seine Chance, mit einem spektakulären Buch über den Fall zu Bestseller-Ruhm zu gelangen, und stellt Nachforschungen an. Doch bald schon ist er nicht mehr Herr des Geschehens und gerät in einen Sog aus Machtgier, Intrigen, dunklen Geheimnissen und Begierden.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 469 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (3. September 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008B1TKVK
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (96 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #85.374 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Jonas Winner wurde in Berlin geboren, wuchs in Rom und den USA auf, arbeitete auf dem Bau, am Fließband und als Nachtportier, studierte und schloss mit einer Promotion über Spieltheorie ab. Er drehte Reportagen fürs Fernsehen und schrieb Drehbücher für ARD, ZDF, Sat.1 und RTL. Kritiker über sein Thriller-Debüt: "Davids letzter Film" (dtv): "Jonas Winner - eine echte Entdeckung auf dem deutschen Buchmarkt" (Ostthüringer Zeitung), "Ausdrückliche Leseempfehlung" (Focus), "Stilistisch klar und knapp, düster, erschreckend und faszinierend zugleich" (Rundschau Neumarkt).

In 2011/2 erscheint sein siebenteiliger Roman "Berlin Gothic" (monatelang kindle #1 Bestseller, über 120.000 verkaufte E-Books, Berichte in heute, WISO, FAZ, Zeit, Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Basler Zeitung, Thüringer Allgemeine, taz, Deutsche Welle TV...), in 2012 "Der Architekt" (Droemer Knaur). Juni 2013: "Berlin Gothic" als Gesamtausgabe bei Knaur TB. Alles über Jonas Winner und das Berlin Gothic Universum auf jonaswinner.com, Twitter: @Jonas_Winner und Facebook Jonas-Winner.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verschachtelte Erzählweise! 4. Oktober 2012
Von Michael Krause TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Der Prozess gegen den Stararchitekten Julian Götz hält die Berliner Öffentlichkeit in Atem. Götz soll seine Frau und seine beiden Töchter erschlagen haben. Der Drehbuchautor Ben Lindenberger beobachtet den Prozess und beschließt, ein Buch über Julian Götz zu schreiben. Er nimmt Kontakt mit den in U-Haft sitzenden Architekten auf, der sich, zu Lindenbergers Überraschung, mit seinem Vorhaben einverstanden erklärt. Stück für Stück erhält Ben Informationen, muss aber gleichzeitig erkennen, dass er von Julian Götz manipuliert wird. Und so Gerät er in einen Strudel, dessen Sogwirkung alles um Ben mitreißt. Er lernt Götz Geliebte kennen, kommt dessen Schwägerin näher und muss sich immer wieder die Frage stellen, welche Rolle ein Haus spielt, das Götz entworfen und gebaut hat.

Jonas Winner, der durch seine eBook-Serie BERLIN GOTHIC bekannt geworden ist, legt mit DER ARCHITEKT sein Romandebüt bei einem Majorverlag vor. Er erzählt die Geschichte in zwei unterschiedlichen Handlungssträngen. Einmal den schon erwähnten Part um Ben Lindenberger, zum anderen den um Mia, einer jungen Frau, die sich in einer obskuren Unterwelt bewegt, die dem Leser nur schwer deutlich und verständlich wird. Hier speist der Roman seine Spannung aus der Frage, wie diese beiden Handlungen zusammengehören. Ein Punkt, den Jonas Winner am Ende auflöst, auch wenn einige Punkte offen bleiben.

Das der Roman letztlich nicht aus der Masse der Psychothriller herausragt, liegt an diversen handwerklichen Aspekten. Ganz wesentlich ist der klischeehafte Schreibstil von Jonas Winner, der mich überhaupt nicht packen konnte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ruprecht Frieling TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Ben Lindenberger, Drehbuchautor von TV-Krimi-Serien, entdeckt Stoff für einen eigenständigen Kriminalroman: Er verfolgt den Prozess gegen einen Familienvater, der angeklagt ist, Frau und Kinder auf bestialische Weise erschlagen zu haben. Der Angeklagte, ein Berliner Stararchitekt, der besessen der Theorie vom Bauwerk als Gesamtkunstwerk anhängt, erweckt allerdings nicht den Eindruck eines brutalen Mörders. Ben nimmt während der Verhandlung Kontakt zu dem Angeklagten auf und steigt in sein Privatleben ein.

Lindenbergers großes Vorbild ist Truman Capote, der mit »Kaltblütig« eine der großartigsten Kriminalreportagen der Literaturgeschichte schrieb. Die Entstehung dieses Meisterwerks wurde dadurch begünstigt, dass Capote ein nahezu intimes Verhältnis zu den beiden später überführten und zum Tode verurteilten Tätern aufbaute, das ihm half, neben der Tat, ihrem Ablauf und der Wirkung auf den Ort des Geschehens das Seelenleben der Mörder zu sezieren. Dies versucht auch der Protagonist des Psychothrillers von Jonas Winner, wobei ihm Scharfsinn, Stilsicherheit und Distanziertheit Capotes fehlen. Dafür kommt er mühelos mit diversen Damen in die Horizontale. Dass sich dies auch gegen ihn wenden kann, erkennt er erst später.

Winners Psychothriller ist flott geschriebene Unterhaltungslektüre. Zahlreiche Dialoge outen den Verfasser als Kenner des Drehbuchgeschäfts. In vielen Punkten schimmert der Held des Romans als Winners Alter Ego durch. Der Autor liebt es, mehrere Handlungsstränge, die später zusammenfließen und sich teilweise erschließen, in Häppchen zu servieren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Geheimnis des Architekten 23. November 2012
Von Belles Leseinsel TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In Berlin wird gegen den Star-Architekten Julian Götz ein Indizienprozess unter großem Medieninteresse geführt. Götz ist angeklagt, seine Frau und seine kleinen Töchter brutal ermordet zu haben, die Indizien sprechen eine klare Sprache, doch war er es wirklich? Ben Lindenberger, ein junger Drehbuchautor, wird auf den Fall aufmerksam und bietet Götz an, ein Buch darüber zu schreiben, was Götz annimmt. Und damit beginnt für Ben ein Alptraum, der ihn bald an seinem Verstand zweifeln lässt.

Ein junger, verwirrter Mann betritt eines Abends eine Anwaltskanzlei und lässt dem Anwalt ein Manuskript da, mit der Bitte, dies zu lesen. Vom Auftreten des Mannes überrumpelt, fängt der Anwalt an, in dem Manuskript zu blättern und kann sich bald schon dem Sog der Story nicht mehr entziehen. Und damit beginnt auch für einen als Leser die eigentliche Geschichte von Ben Lindenberger, dem ambitionierten Drehbuchautor, der mit dem Mordfall Julian Götz seine große Chance sieht und die ihn am Ende in ein seelisches Desaster führen wird.

Jonas Winner stürzt seine Leser in ein regelrechtes Verwirrspiel mit seinem Psychothriller. Je länger die Geschichte dauert, umso mysteriöser und diffuser wird sie. Vorgefasste Meinungen ob dem Täter müssen ständig revidiert werden, der Plot gestaltet sich sehr verwickelt, schwer nachvollziehbar, man weiß als Leser eigentlich nie, woran man ist und kaum meint man, ein wenig den Durchblick in dem Thriller gefunden zu haben, präsentiert Jonas Winner einem wieder eine unklare, neue Situation, welche alles wieder nichtig macht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Der Philosophiestudent
spielt mit Wahrnehmungstäuschungen, befremdlichen Wirkungen von Räumen auf die Psyche von Menschen und anderen philosophisch durchaus interessanten Fragen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von greiffenegg veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Unerträglich....
Zuerst hab ich mir gedacht: Ok, das Buch braucht ein bisschen um Fahrt aufzunehmen....ist ja ok. Inzwischen bin ich bei Seite 185 angelangt und es lässt sich aber noch immer... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von nephele1982 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen SEHR ORIGINELLER UND SPANNENDER THRILLER
DER ARCHITEKT war für mich eine echte (positive) Überraschung! Es ist ein außergewöhnlicher und überraschender Thriller, der Neugierig macht, auf mehr von... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von olschewski-bi veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Anfangs leicht verwirrend, dann durchaus spannend
Am Anfang dachte ich: hmm...das ist alles etwas merkwürdig und doch verwirrend. Dann habe ich aber weitergelesen und war plötzlich in der Geschichte gefangen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Ina veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Leider hat es meine Erwartungen unterboten
Der Architekt
Cover: Das Cover sieht einfach nur gigantisch aus, deswegen wollte ich das Buch auch haben, weil es mir aufgefallen ist. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Baumann, Antje veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen supi
spannend...spannend...gut geschrieben und spannend...man freut sich, wenn man nach einer gezwungenen Pause - Schlaf- weiter lesen kann...werde ich bestimmt nochmal lesen
Vor 15 Monaten von Elke Bavendiek veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Psycho?... Wo?
Ich habe das Buch gestern durchgelesen und halte es für einen der langweiligsten Thriller, die ich je gelesen habe.
Für mich fehlt die Spannung pur. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Elsbett veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Zwar irrational, dennoch packender Thriller
Dieses Buch ist der erste Text, den ich von J. W. gelesen habe, und es hat mich sehr beeindruckt.

Zwar haben die beiden Handlungsstränge lange Zeit verwirrt, gerade... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von mosel muppes veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Was wolllte der Autor dem Leser eigentlich genau sagen?!
"In seinem fesselnden Thriller entfaltet Jonas Winner ein raffiniertes psychologisches Puzzle um Machtgier, Täuschung, Intrigen und dunkle Begierden. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Nicki veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Unglaubwürdige Handlung
Zwei Kinder werden erschlagen und die Mutter dazu. Angeklagt ist der Vater, der seine Unschuld beteuert. Ein erfolgloser Reporter gelangt eher durch Zufall in den Verhandlungssaal. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. April 2013 von LiesaB.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden