Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Amazonas-Schwimmer: 5200 Kilometer durch den gefährlichsten Fluss der Welt [Taschenbuch]

Martin Strel , Matthew Mohlke
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Lonely Planet
MAIRDUMONT Reise-Shop
Entdecken Sie die aktuellsten Reiseführer von Lonely Planet, Dumont, Marco Polo, Baedeker Allianz und viele mehr im MAIRDUMONT Reise-Shop.

Kurzbeschreibung

1. Juli 2009
Im Januar 2007 bricht der mehrfache Rekordhalter und Langstrecken¬schwimmer Martin Strel zu seinem extremsten Abenteuer auf: 5200 Kilometer will er den Amazonas von der Quelle in den peruanischen Anden bis zur Mündung in den Atlantik in Brasilien hinabschwimmen, 5200 Kilometer voller Gefahren – Piranhas, Krokodile, gefährliche Wellen und Flusspiraten. Sein Geheimnis: Durchhaltevermögen, Willensstärke, Leidensfähigkeit und täglich eine Flasche slowenischen Wein. Doch was als symbolträchtiges Anschwimmen gegen die Rodung des Regenwaldes und die Wasserverschmutzung seinen Anfang nimmt, gerät zu einem scheinbar aussichtslosen, 65 Tage andauernden Überlebenskampf.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: NG Taschenbuch (1. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349240359X
  • ISBN-13: 978-3492403597
  • Originaltitel: The Man who Swam the Amazon
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 12,2 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 534.531 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
2.8 von 5 Sternen
2.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Trinkfeste Männerpartie auf Abenteuerreise 4. März 2013
Format:Taschenbuch
Martin Strel ist ein erfolgreicher Marathonschwimmer. Laut KLappentext ist er bereits den Amazonas, Jangtse, die Donau und den Mississippi entlang geschwommen. Nun ist der Amazonas dran. Begleitet von einem fröhlichen Team, in dem jeder irgendeine andere Funktion inne hat, um den Meister Martin sein Schwimmen zu erleichtern und das Vorhaben irgendwie erfolgreich zu machen, steigt er also in den von Piranhas und Krokodilen wimmelnden Strom und beginnt zu schwimmen...Tag für Tag, unterbrochen von den Nächten, in denen er erst mal Rotwein oder Bier zur Kräftigung trinkt, dann offenbar doch schläft, um am nächsten Tag wieder zu schwimmen...zu schwimmen....und zu schwimmen. Wer das jetzt gerade nicht sooo spannend findet - also, es gibt schon noch ein bisschen Action: nämlich dann, wenn Martin Strel mal wieder einen Jähzorns-Ausbruch kriegt und glaubt, dass nur er groß, toll, tüchtig und arbeitend ist. Ab und zu werden auch recht anschaulich die Durchfallerkrankungen von Martin Strel geschildert.

Im KLappentext ist davon die Rede, dass Martin Strel gegen das oben erwähnte Getier, gefährliche Strömungen und Flusspiraten trotzt. Dass er schwimmt, um auf Ausbeutung und Verschmutzung des Amazons aufmerksam zu machen. Dass es ums Überleben geht. Zum Glück war der letzt erwähnte Punkt nie ein Thema, wie denn auch? Er wurde von mehr als nur einem Beiboot begleitet, und auch Mediziner waren mit von der Partie, um regelmäßig seinen ZUstand zu checken. Von umweltkritischem Aktionismus habe ich nix bemerkt. Aus meiner Sicht ging es um die Leistung eines Schwimmers und die Aufgaben seines Teams. Das ist okay, aber ehrlich gesagt in dem Fall nichts für die National Geographic Reihe.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was denkt eigentlich Hr. Strel selbst? 7. Februar 2012
Von Nett
Format:Taschenbuch
Ein wahnsinnig interessantes Thema und Vorhaben, doch leider spricht hier nur ein Dritter relativ nüchtern über das Geschehen. Leider kommt Hr. Strel selbst nie zu Wort und beschriebt mal, wie es ihm dabei eigentlich ergangen ist. Was geht in seinem Kopf vor, wie hat er sich gefühlt... Schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich habe dieses buch in einem rutsch gelesen, weil mich der Amazonas sehr interessiert. Ähnlich wie im buch "Amazonas Extrem" vom gleichen verlag kann man auch hier recht wenig über den fluss, flora, fauna und die menschen erfahren. Es geht um den schwimmer, seine crew und sein material. Von abholzung des regenwaldes und wasserveschmutzung ist nirgendwo die rede und ich glaube auch nicht, dass sich Martin Strel (der schwimmer) wirklich dafür interessiert. Er wollte einfach den fluss bezwingen, genau wie die anderen flüsse, die er heruntergeschwommen ist. Viele dinge wiederholen sich im buch - bier, durchfall, erschöpfung. Das ist nicht immer spannend. Die kurzbeschreibung irrt: es ist kein anschwimmen gegen die ausbeutung des Amazonasbeckens und auch kein kampf ums überleben. Die sportliche leistung allerdings hätte wohl sonst keiner geschafft.

Nach ansehen des entsprechenden films "Big River Man" weiss man mehr: Herr Strel hat einen sehr starken willen, weiss nur leider nicht so recht, was er wollen soll: kämpft er für die erhaltung der natur, oder ist er wahnsinnig komisch, wie das filmcover suggeriert ("he laughs in the face of crocodiles, piranhas and giant anacondas"). Beides ist völlig unzutreffend. Dazu sieht man im film, dass der buchautor Matthew Mohlke ein wirklich sehr schlichtes gemut hat. Seine idee ist, dass Martin Strel doch eigentlich ein bisschen wie Jesus ist..... Sicher scheint, dass Martin auf dem Amazonas am rande des wahnsinns schwimmt und mit der natur verschmilzt, die er zu lieben scheint. Später wundert er sich, dass die ihm versprochenen TV interviews dann doch nicht angeboten werden (z.b. David Letterman), demonstriert aber im film, dass er keinen englischen satz richtig herausbekommt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumlandschaft 17. Februar 2010
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Das Buch ist einfach eine Wucht. Toll zu lesen und mit den Gedanken bei dem verrückten Schwimmer sein!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar