In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der übersehene Mann: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.
ODER
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Der übersehene Mann: Roman [Kindle Edition]

Christina McKenna , Astrid Becker
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (238 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 4,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
 
Kindle Unlimited Leihen Sie diesen Titel kostenfrei aus, und Sie erhalten mit dem Kindle Unlimited Abonnement unbegrenzten Zugriff auf über 700.000 Kindle eBooks. Erfahren Sie mehr

  • Einschließlich kostenlose drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet
Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Whispersync for Voice

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 2,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Rezension

Romanautorin Christina McKenna im Interview

Die irische Autorin Christina McKenna liebt ihre Heimat. Das merkt man ihrem Roman Der übersehene Mann an. Wir haben mit der Schriftstellerin über ihre Arbeit und ihre Heimat gesprochen.

Frage: Viele Leser schätzen speziell Ihre Art, die Charaktere zu porträtieren. Wie entwickeln Sie diese?

Christina McKenna: Alle meine Charaktere haben Facetten von mir selber sowie Komponenten von Personen, die ich aus meiner Kindheit kenne. Meine Mutter war eine sehr offene Person und wir hatten immer viele Besucher. Es gab einen großen Sinn für Gemeinschaft. Ich war ein sehr ruhiges Kind und hörte aufmerksam den Gesprächen zu, die um mich herumwirbelten. Wenn ich einen Charakter entwickle, lasse ich diese Erinnerungen aus meiner Vergangenheit, die ich so gut kenne, wieder aufleben.

F: Was schätzen Sie am meisten an Irland?

CM: Ich liebe die frische, saubere Luft, das Grün und den vielen Platz.

F: Wie kamen Sie auf die Idee das Buch Der übersehne Mann zu schreiben und über das Thema von Waisenkindern in Irland?

CM: Der Name des Hauptcharakters, Jamie McCloone, kam zu mir in sehr klaren Träumen. Ich wusste, dass er furchtbar in seiner Kindheit gelitten hatte und wollte zeigen, wie dieses frühe ausgesetzt werden auch das Leben des erwachsenen Mannes beeinflusst. Wenn du als Kind nicht geliebt wirst, kämpfst du das ganze Leben damit, das zurückzugewinnen, was man verloren hat. Jamie, wie so viele andere Menschen, nutzt Medikamente und Alkohol, um den Schmerz zu verstecken und die Kränkung zu heilen.
Der Missbrauch von Kindern entsetzt mich--wie es die meisten Menschen mit gesundem Menschenverstand entsetzen sollte.
Die katholische Kirche in Irland beging eine sehr lange Zeit erschreckende Verbrechen gegen verletzbare Kinder in Irland. Wir haben die Pflicht, Licht in diese grausame Dunkelheit zu bringen und die Monster bloßzustellen. Wenn dieser Roman eine Botschaft hat, dann ist es diese.

F: Das Ende des Buches ist sehr unerwartet, wie entscheiden Sie sich für das Ende einer Geschichte?

CM: Ich weiß nie, wie eine Geschichte enden wird. Ich plane ein Buch nie. Der übersehene Mann entfaltete sich mit einer steten Geschwindigkeit über eine kurze Zeitspanne. Es waren tatsächlich die Hauptcharaktere, die über das Ende, welches sie wollten, entschieden. Meine Aufgabe war es lediglich, ihnen dieses zu geben.

F: Rose McFadden ist ein großartiger Charakter. Haben Sie Pläne, sie in einem anderen Buch wieder zu integrieren?

CM: Ja. Sie hat eine glänzende Rolle in der Fortsetzung The Disenchanted Widow, welches im März 2013 auf Englisch durch Amazon veröffentlicht wird und auch auf Amazon.de erhältlich sein wird.

F: Was wünschen Sie sich, das Leser von diesem Roman mitnehmen?

CM: Dass Kindesmisshandlung komplett inakzeptabel ist. Dass wir handeln müssen, um Kinder zu beschützen, zu jeder Zeit, wenn wir spüren, dass sie in Gefahr sind. Dass Mitgefühl und Freundlichkeit gegenüber unseren Mitmenschen die höchsten Qualitäten sind, die wir in uns selber fördern können.


Kurzbeschreibung

Bauer Jamie McCloone und Lehrerin Lydia Devine leiden beide unter dem kürzlichen Verlust eines geliebten Menschen. Sie geben eine Kontaktanzeige auf, um ihrer Einsamkeit endlich zu entfliehen. Mit Hilfe von Briefen umwirbt der ungehobelte Jamie die ehrbare Lydia. Sie ist bereit, sich auf ihn einzulassen. Doch Jamies traumatische Kindheit und die daraus resultierende Tabletten- und Alkoholsucht werden zu einer nahezu unüberwindbaren Hürde in ihrer Beziehung im ländlichen Irland.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1789 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 317 Seiten
  • Verlag: AmazonCrossing (23. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008XLUBIE
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (238 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #204 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Christina McKenna ist in der Grafschaft Derry in Nordirland aufgewachsen. Sie studierte Bildende Kunst und Englisch, unterrichtete zehn Jahre lang Kunst und Englische Literatur im Ausland und kehrte dann in ihre nordirische Heimat zurück, um zu malen und zu schreiben. In ihrem ersten Buch »My Mother Wore a Yellow Dress« (2004) beschrieb sie ihr Leben als Heranwachsende sowie die außergewöhnlichen Menschen, die sie in dieser Zeit begleitet haben, insbesondere ihre geliebte, inzwischen verstorbene Mutter, der das Buch gewidmet ist. Es folgte der Roman »Der übersehene Mann« (dt. Übersetzung 2012), der ebenso in Tailorstown spielt wie »Die enttäuschte Witwe«. Fans von »Der übersehene Mann« können sich auf ein Wiedersehen mit der einzigartigen Rose McFadden sowie einigen anderen Charakteren aus diesem Buch freuen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
110 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzerweichend und Herzzerreißend. 15. Februar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Dieses Buch spielt in den 70ern in einem Kleinen Ort in Irland und erzählt die Geschichte des absolut ehrlichen, jedoch weltfremden irischen Farmers Jamie McCloone, 41 Jahre jung, der nach dem Verlust seines geliebten Onkels mit Hilfe seiner besten Freunde sein Leben grundlegend ändern möchte. Eine Frau muss her.
Und so kommt die streng erzogene, jedoch sehr sympathische Lehrerin Lydia ins Spiel, die durch ihre autoritären Eltern 40 Jahre lang kein eigenes Leben führen konnte. Sie möchte nicht als alte Jungfer enden und gibt eine Heiratsanzeige auf, auf die, wie sollte es anders sein, auch Jamie antwortet.

Die Geschichte ist so aufgebaut, dass aus zwei Sichtweisen, nein eigentlich drei, erzählt wird. Einmal erfahren wir alles über Jamies jetziges Leben, seinen Wunsch nach Veränderung, seine grundehrlichen Eigenschaften, seine Probleme und sein wirklich nettes Wesen, auch wenn sein Äußeres wohl alles andere als ansprechend ist. Zumindest in der Welt außerhalb der kleinen Ortschaft in der Jamie lebt. Jamie hat trotz seiner 41 Jahre keinerlei Erfahrung mit dem anderen Geschlecht. Daher benötigt er bei der Suche nach einer Frau die Hilfe seiner besten Freunde, der resoluten Rose und ihres Ehemannes Paddy.
Diesen Charakter muss man einfach mögen.

Die andere Sichtweise erzählt Lydias Geschichte. Sehr behütet ist sie, ebenfalls 41 Jahre jung, ganz nach den Wünschen ihrer strengen Eltern aufgewachsen. Nach dem Tod des dominanten Vaters pflegt sie ihre leicht verbitterte Mutter Elisabeth, der nichts gut genug ist und die an allem etwas zu mäkeln hat. Doch in Lydia schlummert ebenso der Wunsch nach Veränderung. Und so gibt sie schließlich eine Heiratsanzeige auf.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend! 4. März 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Um es gleich mal vorwegzuschicken: ich habe schon lange nicht mehr so geschluchzt wie am Ende dieses Buches! Es dauert ein wenig, bis man in die fremde Welt der Protagonisten eintaucht, obwohl man irgendwann feststellt, dass sie so fremd gar nicht ist.

Eins allerdings ist und bleibt Gott sei Dank fremd bis zum Schluß und wird immer fremder und immer schlimmer: die Erlebnisse von Nummer sechsundachtzig im Waisenheim. Ich gestehe, dass mir beim Lesen mehrmals abwechselnd die Galle und die Tränen hochgestiegen sind!

Es ist ein langsames Buch, eine bedächtig und sehr sorgfältig erzählte Geschichte, die mit Detailtreue und Lebensnähe überzeugt. Am Anfang konnte ich das Lesen noch leicht unterbrechen (der liebe Alltag!), aber als es dann dem Ende zu ging, wurde es zwei Uhr morgens und ich wollte unbedingt wissen, wie sich die gesamte Situation und die Lebenslinien der Protagonisten auflösen. Es war Spannung pur! Fast wie bei einem Krimi!

Der Schluss kam für mich überraschend - und das Schöne ist, dass er Glück andeutet, aber nicht mit dem Holzhammer einbleut. Es sind Möglichkeiten offen, die zu einem schöneren und lebenswerteren Leben führen können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Suche nach Geborgenheit 23. August 2013
Von Spacetime Traveler TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Der (leicht lesbare) Roman besteht aus drei Erzählungen, die miteinander verwoben sind. Es sind dies die Geschichten von dem Farmer Jamie McCloone und der Lehrerin Lydia Devine sowie der Rückblick auf die prägende Kindheit von Jamie McCloone in einem katholischen Waisenheim. Verschneidungen zwischen den Protagonisten entwickeln sich, der Zufall spielt dabei eine (über)große Rolle. Das gibt dem Roman naive Züge.

Bei der Beschreibung des ländlichen Irlands wird deutlich, dass Autorin Christina McKenna dort aufgewachsen ist. Die Charakterstudien sind gelungen und bewirken, dass die Leser in die Romanwelt eintauchen können. Die Beschreibungen wirken authentisch. Der Roman ist facettenreich, er ist melancholisch, humorvoll und durch die Heimgeschichten auch sozialkritisch. Die Entwicklung am Ende kommt unerwartet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Postbote und Paddy halten ein Leben fest 5. Juli 2014
Von Lilalu
Format:Kindle Edition
Was für ein schönes Buch ist das denn?! Lustig, tragisch, niederschmetternd-traurig, herzzerreißend und mit Happy-End - mit einem Wort: Wunderbar!
Selten in letzter Zeit habe ich einen Roman gelesen, der mich so traurig und glücklich zugleich gemacht hat, selten tat es mir so leid, dass ein Buch irgendwann zu Ende war - ich hätte ewig weiterlesen können! Ich habe mit Jamie mitgelitten und mit gehofft, mir waren Rose und Paddy mit ihrer einfachen, derben Sprache genauso sympathisch wie Lydia, die mit 40 Jahren immer noch auf der Suche nach ihrem "echten Leben" ist.
"Der übersehene Mann" ist ein Roman, in dem man sich sofort "zu Hause" fühlt, man kann sich sowohl Jamies verlottertes Farmhaus, wie auch die Umgebungen der anderen Protagonisten sehr plastisch vorstellen, und alle Figuren, die in diesem irischen Nest auf der Suche nach dem Glück sind, wachsen einem ans Herz.
Natürlich gibt es auch Schwachstellen: Da wäre zum einen das schauerliche und hanebüchene Lektorat zu nennen, und es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass Lydia, eine der Hauptprotagonistinnen im Buch und von Beruf Lehrerin, ständig die Grammatik und orthografischen Fehler anderer Leute verbessert. Da hätte sie beim Lesen dieser Geschichte viel zu tun gehabt, denn das gesamte Buch ist so himmelschreiend schlecht lektoriert, dass man über manche Sätze zwei Mal drüber lesen muss, damit sie sich erschließen.
Zum anderen ist der Roman auf den letzten Seiten "zu schnell fertig".
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen ein sehr lesenswertes Buch
Ein Buch mit Spannung und viel Gefühl geschrieben, man konnte sich so richtig in das Geschehen hineinversetzen. Ich kann dieses Buch unbedingt empfehlen
Vor 1 Tag von gerda schäfer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Traurig
Nur drei Sterne von mir.Sorry,aber das war nicht mein Ding.Die Geschichte zieht einen zu sehr runter finde ich. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von Kurrer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Muß man gelesen haben
Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Es ist teilweise unvorstellbar, wie Waisenkinder grausam seelisch, sowie physisch, gequält wurden und und die Narben, die diese... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von gudrun grosser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ein ganz bezauberndes Buch
James wird 1934 in einer Plastiktüte vor einem Waisenhaus in Irland abgelegt. Eine harte Leidenszeit beginnt für ihn. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Tagen von C. Lahmann veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Fesselnde Geschichte mit liebenswerten Charakteren
Diese Buch habe ich, ich gebe es zu, auf Grund des niedrigen Preises (und der guten Bewertungen) gekauft. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Tagen von Marie Baumann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ergreifend
Ein sehr feinfühlig geschriebenes Buch über eine gequälte,liebevolle Seele.
Erschütternde Einblicke in das Leben im Heim und wie
zwei einsame Menschen... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Tagen von KFZ Klein veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Buch!
Das Buch ist wirklich schön, keine aufregende Story aber so heimelig und fein geschrieben dass man es in einem Rutsch liest...
Vor 1 Monat von Mazakane veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Herzzerreißend
Die Geschichte des kleinen Jamie ist herzzerreißend. Die Schilderungen seines Lebens im Waisenhaus, sein Leben als Erwachsener auf der Suche nach etwas Glück und seine... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Liliane veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Im Urlaub super zu lesen
NETT zu lesen - mit dunklem Hintergrund
Ist für den Urlaub zu empfehlen , am Schluss etwas kitschig, aber trotzdem...
Vor 2 Monaten von D. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tiefergreifend
Was haben die Kinder dort in den Weisenhäusern mit gemacht. Wer wurde dafür zur Verantwortung gezogen? Niemand. Wie wurden die Opfer entschädigt? Gar nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Gasmannshund veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden