oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Film_&_Music In den Einkaufswagen
EUR 6,99
MK-Entertai... In den Einkaufswagen
EUR 8,00
Celynox In den Einkaufswagen
EUR 8,15
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Departed - Unter Feinden (Einzel-DVD)

Leonardo DiCaprio , Matt Damon , Martin Scorsese    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (310 Kundenrezensionen)
Statt: EUR 4,99
Jetzt: EUR 4,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 28. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Departed: Unter Feinden sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Meister-Regisseur Martin Scorsese kehrt mit Departed - Unter Feinden zu den Straßengangster-Wurzeln seiner Karriere zurück und liefert seinen vielleicht besten Film seit Casino (1995) ab. Da es sich bei diesem spannenden Krimi um ein Remake des hochgelobten Hongkong-Polizei-Thrillers Infernal Affairs (2002) handelt, wurde Scorseses Film von Kritikern und Kinoliebhabern sehr skeptisch unter die Lupe genommen. Und während Scorseses intensive Inszenierung und sein Star-gespicktes Ensemble reichlich Lob verdienen, bemängelten einige besonders aufmerksame Zuschauer auch schluderiges Handwerk in Bezug auf schlecht abgestimmte Einstellungswechsel und Anschlussfehler. Aber egal mit wieviel Bewunderung man Scorsese grundsätzlich begegnet, es ist kaum zu leugnen, dass einer der besten Filmemacher Amerikas mit Departed – Unter Feinden ein weiteres Markenzeichen seines meisterhaften Stils abgeliefert hat, für maximalen Effekt konstruiert mit einer atemberaubenden Serie von plötzlichen Wendungen und bösen Überraschungen.

Die Geschichte ist ein verzwicktes Katz-und-Maus-Spiel, aber diesmal sind die Katze und die Maus beide Maulwürfe: Colin Sullivan (Matt Damon) ist ein ambitionierter Polizist, der schnell die Karriereleiter hochsteigt, doch tatsächlich unterwandert er die Polizei von Boston als Spitzel für den Gangsterboss Frank Costello (Jack Nicholson). Billy Costigan (Leonardo DiCaprio) ist ein heißblütiger Jungpolizist, der wiederum scheinbar entlassen wurde, um als vermeintlich vertrauenswürdiger Handlanger undercover in Costellos Verbrecherorganisation zu ermitteln. Während sich die vielschichtige Story entwickelt (brillant adaptiert und ausgearbeitet von Königreich der Himmel-Drehbuchautor William Monahan), werden Costigan und Sullivan jeweils mit der Suche nach dem Maulwurf betraut (sie suchen sich quasi selbst) und umgarnen gleichzeitig die Psychiaterin (Vera Farmiga), bei der sie beide in Behandlung sind.

Solch praktische Zufälle wären der Todesstoß für einen schwächeren Film, aber Departed ist so packend und hochspannend, dass man die Löcher im Plot kaum bemerkt. Und während Nicholsons profane Großkotzigkeit zuviel vom echten Jack und nicht genug von Costello hat, ist es immer noch eine Freude, ihm zuzusehen, besonders in einem Film, der zusätzlich von denkwürdigen (und oftmals sehr lustigen) Nebenrollen für große Namen wie Alec Baldwin, Martin Sheen oder Mark Wahlberg geadelt wird. Wie schon das Original bindet auch Departed Tricks mit Mobiltelefonen als essentielle Werkzeuge in seinen cleveren Plot ein. Zusätzlich angeheizt mit einem Scorsese-typischen, gut ausgewogenen Soundtrack (von altmodischem Rock bis zu Puccinis Opern) ist der Film vielleicht nicht perfekt, aber definitiv ein wirklich mitreißendes Erlebnis für echte Filmfreunde, was ihn schließlich auch zum erfolgreichsten Werk in Scorseses kommerziell unausgewogener Karriere machte. --Jeff Shannon

Kurzbeschreibung

In South Boston hat die Polizei dem organisierten Verbrechen den Krieg erklärt. Um an den Unterwelt-Boss Costello heranzukommen schleusen Sie den jungen Polizisten Billy in seinen Clan ein. Noch ahnen Sie nicht, dass sich in eine ihrer Eliteeinheiten Colin Sullivan, ein Handlanger Costellos eingeschlichen hat. Bald wird beiden Seiten klar, dass sich Maulwürfe in Ihren Organisationen befinden.
Colin und Billy versuchen so schnell wie möglich den anderen zu entlarven um ihre eigene Haut zu retten.



Movieman.de

Und schon wieder ist Martin Scorsese ein echter Coup gelungen. Das Remake glänzt nicht nur mit einer wirklich hochkarätigen Besetzung, sondern schafft es auch mit einer außergewöhnlichen Bildsprache zu glänzen, hinter der sich kein geringerer als Kamera-Legende Michael Ballhaus verbirgt. Auch wenn man die Story schon kennt, muss man zugeben, dass sie hier erneut so raffiniert und psychologisch tiefgründig zusammengebastelt wird, dass es die reinste Freude ist. Die ausgeklügelte Filmmusik tut ihr Übriges dazu, so dass kaum weiter auffällt, dass die Dialoge stellenweise ein wenig derb-aufgesetzt ausfallen. Was will man von einem Thriller mehr erwarten?

Moviemans Kommentar zur DVD: Das prinzipiell farbstarke und hoch auflösende Bild leidet des öfteren unter Artefakten wie Moirés und leichtem Bildruckeln. Auch akustisch könnte ein wenig mehr drin sein, vor allem was die Kulissenarbeit angeht. An saftigen Effekten und kernigen Originaldialogen mangelt es hingegen weniger. Die Extras fallen äußerst hintergründig aus und sind sehr empfehlenswert.

Bild: Nicht immer ganz durchgängig bleibt das Bild absolut formstabil. So lässt sich ab und an minimales Bildruckeln in Kameraschwenks feststellen, das aber kaum so stark ausfällt, dass es die Sicht stören würde (Fahrt über Gefängnisgitter, 00:17:52). Angenehm breit in seinem Umfang gestaltet sich das Farbspektrum, das allerdings in Innenräumen dazu tendiert, Hautfarben ein wenig zu sehr ins Rosé gleiten zu lassen (Gesicht Damons, 00:09:09). Auch bilden sich nicht immer alle Konturen ganz konstant und glatt ab. An kontrastreichen Übergängen machen sich nämlich ab und an Treppchenbildungen bemerkbar. Auch finden sich Moirés auf fein strukturierten Oberflächen wie einem mit Holzlamellen verkleideten Haus, (an Balkongittern, 00:18:30 oder am Revers von Nicholsons kariertem Jackett, 00:31:40). Angenehm fallen neben den Farben auch die Kontrast- und Schärfewerte aus, die sich nicht nur in Nahaufnahmen, sondern auch in Totalen sehr präzise darstellen.

Ton: Akustisch bleibt die Disc ein wenig zurückhaltend. Zwar kommen immer wieder rasante irische Musikstücke (01:55:33) vor und auch in Schlägereien kracht es ordentlich, insgesamt bleibt aber die Kulissenarbeit recht schwach und hauptsächlich in der Front verhaftet. Dynamische Richtungswechsel zeigen sich seltener (Schießerei, 1:44:03). Sprachtechnisch funktioniert die deutsche Synchronisation zwar nicht so gut wie das Original, da sie nicht auf Slangsprache setzt, dennoch vermittelt sie sich schön voluminiert und harmonisch mit Musik und Atmo abgemischt. Häufig ersetzen sanft das Geschehen untermalende Musiktitel eine potentiell vielseitige Kulissenarbeit (00:40:04).

Extras: DVD 1 beinhaltet den USA Kinotrailer (2:20 Min.). Die eigentlichen Extras befinden sich auf Disc 2. Dort bietet "Stranger Than Fiction: Die wahre Geschichte von Whity Bulger, Southie und Departed" (21:07 Min.) Hintergründe zu den reellen Ereignissen, die Vorlage für den Film waren. "Crossing Criminal Culture: Die Mafia-Welt des Martin Scorcese" (24:03 Min.) beschäftigt sich mit Drehbuch und Umsetzung. Außerdem gibt’s zusätzliche Szenen mit einer Einführung von Regisseur Martin Scorcese (18:37 Min.). Eine insgesamt sehr hintergründige Aufarbeitung der Produktionsumstände. --movieman.de

VideoMarkt

Polizeischulabsolvent Billy Costigan arbeitet undercover bei dem Bostoner Paten Frank Costello. Sein Gegenüber ist Colin Sullivan, Costellos Maulwurf in der Einheit zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens. Nach einigen seltsam abgelaufenen Einsätzen dämmert es sowohl Costello als auch Captain Queenan, dass sich ein Verräter in den eigenen Reihen befinden muss. So gilt es für Billy und Colin, ihre Deckung um jeden Preis zu bewahren und gleichzeitig die des anderen auffliegen zu lassen.

Video.de

Mit einem Remake des Hongkong-Thrillers "Infernal Affairs" kehrt Ausnahmeregisseur Martin Scorsese zurück zum Gangsterfilm, seinem Lieblingsgenre. Unaufdringlich und dennoch ästhetisch konsequent zeigt er das schmutzige Geschäft auf beiden Seiten des Gesetzes und den Zwiespalt der Hauptfiguren, die von Leonardo DiCaprio und Matt Damon mit Leben erfüllt werden. Eine Geschichte um Schuld und Vergebung, gleichzeitig ein knallharter Cop-Thriller, spannende Unterhaltung und frisch Oscar-gekrönte Filmkunst in einem.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Martin Scorseses US-Remake des Hongkong-Hits "Infernal Affairs" über einen Cop und einen Gangster, die jeweils für die andere Seite arbeiten.

Synopsis

In South Boston hat die Polizei dem organisierten Verbrechen den Krieg erklärt. Um an den Unterwelt-Boss Costello heranzukommen schleusen Sie den jungen Polizisten Billy in seinen Clan ein. Noch ahnen Sie nicht, dass sich in eine ihrer Eliteeinheiten Colin Sullivan, ein Handlanger Costellos eingeschlichen hat. Bald wird beiden Seiten klar, dass sich Maulwürfe in Ihren Organisationen befinden.
Colin und Billy versuchen so schnell wie möglich den anderen zu entlarven um ihre eigene Haut zu retten.


Rezension

Gangster sind sexy. Darum sehen sich die Leute Scorseses Filme an, erklärt ein Journalist in einer Dokumentation zu "Departed - Unter Feinden". In diesem Fall sind es die beiden Hauptdarsteller, auf die das Attribut sexy am Ehesten zutrifft: Leonardo DiCaprio als junger Cop, der sich ins Imperium des Mafiapaten Costello (Jack Nicholson) einschleicht; Matt Damon als Zögling Costellos, der als Spitzel im Police Department arbeitet. Basierend auf einem chinesischen Actionfilm sowie der Geschichte eines Bostoner Mafiamoguls inszeniert Martin Scorsese einen blutigen Doppelagententhriller, dessen Tiefpunkt seine miesen (Damon mit ewig gleichem Gesichtsausdruck) und dessen Höhepunkt seine grandiosen (DiCaprio als psychisch fertiger Undercoverermittler) Darsteller sind. Das Bonusmaterial auf der zweiten Disk der Doppeledition ist nicht besonders umfangreich, liefert aber wichtige Zusatzinformationen. Die 20-minütige Doku "Stranger than Fiction" berichtet von Whitey Bulger, dem Bostoner Mafioso, der als Vorbild für die Figur Frank Costello diente. Die Montage aus Interviews, Filmszenen und TV-Berichten macht deutlich, wie viel Wert Scorsese auf die Glaubwürdigkeit seiner Figuren legte. Die neun nicht verwendeten Szenen, die teilweise ultrakurz sind, aber allesamt vom Regisseur kommentiert werden, verstärken diesen Eindruck: Hier arbeitete man mit großer Liebe zum Detail. Die Dokumentation "Crossing Criminal Cultures" schließlich deckt auf, wie Scorsese ganz subtil Zitate seines Lieblingsfilms "Scarface" einbaute: Immer, wenn jemand stirbt, ist irgendwo im Bild ein Kreuz zu sehen - so, wie in dem Schwarz-Weiß-Film von 1932. (jul) kulturnews.de -- kulturnews.de

Produktbeschreibungen

Warner Home Departed - Unter Feinden (Single Edition), USK/FSK: 16+ VÃ--Datum: 05.10.07
‹  Zurück zur Artikelübersicht