ARRAY(0xa0ae4a44)


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
M_Sucht_nac... In den Einkaufswagen
EUR 8,22
Filmwelt In den Einkaufswagen
EUR 8,95
schnuppie83 In den Einkaufswagen
EUR 12,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Demolition Man

Sylvester Stallone , Wesley Snipes , Marco Brambilla    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (87 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Wir schreiben das Jahr 2032, Amerika ist ein Hort des Friedens und der hohen Moral. Gewalt ist so gut wie ausgerottet und da es allen wirtschaftlich gut geht, verteilen die unbewaffneten Polizisten der Westküstenmetropole San Angeles ihre Strafzettel zum Beispiel für öffentliches Fluchen. Ein Platz so recht nach dem Geschmack des schlimmsten Verbrechers des 20. Jahrhunderts: Simon Phoenix (Wesley Snipes), durch eine Verkettung ungünstiger Umstände (sprich: Verschwörung) frisch aus dem Frostschlaf erwachter Staatsfeind Nummer 1 der Jahrgänge 95-99, fühlt sich jedenfalls ausgesprochen wohl in der Zukunft und stellt ersteinmal alles auf den Kopf. Nun sehen sich die völlig überforderten Future-Cops gezwungen, auch den gefürchtetsten Polizisten der Vergangenheit, ein wortkarges Gewaltfossil namens John Spartan (Sylvester Stallone) zu reaktivieren. Auch Spartan kommt frisch aus dem Kühlschrank, weil er seinerzeit bei der Jagd nach seinem Erzfeind Phoenix auf hundert unschuldige Geiseln nur wenig Rücksicht zu nehmen bereit war. Damit er nicht wieder alles kaputtmacht, stellt man ihm eine nette Politesse (Sandra Bullock) zur Seite, die an der Seite des "Neandertalers" promt ihre Leidenschaft für große Kaliber entdeckt. Und auf deren Einsatz brauchen weder sie noch der Zuschauer lange zu warten.

Ex-Rambo Sylvester Stallone und Blade-Star Wesley Snipes prügeln und schießen sich bestgelaunt durch eine bonbonbunte Orwell-Zukunft, die trotz omnipräsenter Überwachungsanlagen, spießiger Moralvorschriften und eines gar nicht so wohlmeinenden Diktators (Nigel Hawthorne) kaum bedrückender wirkt als beispielsweise das Heim der Brady-Familie. Im Windschatten der Mustermachos spielt sich die allhier noch als Newcomerin fungierende Sandra Bullock (Speed) in die Herzen der Actiongemeinde und Denis Leary hat eine profilierte Nebenrolle als Rebellenführer mit dem programmatischen Namen Edgar Friendly. Solider, nicht allzu tief schürfender Popcorn-Spaß für alle SF- und Actionfans. --Thomas Abel

Kurzbeschreibung

Sie kommen aus der Vergangenheit und mischen die Zukunft kräftig auf: im Jahre 2032, aus dem Eis ewiger Verbannung erwacht, liefern sich der Cop und der Killer aus der Jetztzeit das spannendste Duell des kommenden Jahrhunderts....

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Ein derber Fehler in der deutschen Synchronfassung: Bei 01.30.20 befiehlt Stallone wiederholt, den Autopiloten einzuschalten, obwohl dieser bereits eingeschaltet ist. Die US-fassung offenbart den Fehler. Die Musik bei 01.32.10 findet sich 1997 im Trailer von Men in Black wieder. Bedauerlicherweise gibts auch hier kein Schnipsel Extras. Sehr bedauerlich, zumal dieses Zusammenstreichen ehemals gelobter Features nicht mit einem Preisnachlaß einhergeht. Das Kapitelmenü zeigt je ein Bild für einen Block von 5 Kapiteln. Gut gelöst, damit man nicht durch zig Seiten hindurchblättern muß.

Bild: Auch hier macht sich über den ganzen Film hinweg erhebliches Rauschen/digitale Rauschmuster bemerkbar (00.36.47 Gesichter im Hintergrund sind grobklötzig, 00.49.07 Artefakte im Nebel, 00.59.32 Gesicht voller Artefakte). Die Unruhe im Bild geht sogar soweit, das die Jalousien bei 01.03.02 wackeln. Die Farben sind dabei recht kräftig und stabil, der Kontrast sogar sehr gut. Die Schärfe ist leicht über dem Durchschnitt und nimmt gegen ende des Films sogar zu. Teilweise sind Doppelkonturen an Scheinwerfern und Gesichtern erkennbar. Insgesamt mit ach und krach noch Durchschnitt, letztlich infolge des hohen Kontrastes.

Ton: Für einen Actionfilm macht sich nur eine mäßige Kulisse im Raum breit. Das vordere Stereopanorama ist eng und weitet sich nach hinten aus. Die deutsche Stimmwiedergabe wirkt wie durch ein Tuch gesprochen. Die englische und spanische Fassung bieten hier schon etwas mehr. Explosionen und andere Effekte verpuffen geradezu spektakulär unspektakulär. Die Kulisse ist zwar hörbar, aber kaum ortbar. Nun gut, vor 6 Jahren war man auch noch weit von heutigen Surrounddemonstrationen entfernt. Die ständigen Strafzettel, im Kino noch aus allen Richtungen klar zu orten, gehen hier in einem Rauschbrei unter. --movieman.de

VideoMarkt

Nach einem letzten Duell werden der Cop John Spartan und sein Widersacher Simon Phoenix 1996 in einem Cryo-Gefängnis eingefroren. 36 Jahre später gelingt Phoenix die Flucht in eine mittlerweile radikal befriedete Welt, in der es weder Gewalt noch Sex gibt. Nur eine Gruppe von Anarchisten sind ein Dorn im Auge von Präsident Cocteau: Phoenix soll sich dieses Problems annehmen. Beide haben nicht mit dem "Demolition Man" John Spartan gerechnet, der - einmal aufgetaut - nicht zu bremsen ist.

Video.de

In seinem zweiten Actionhit binnen eines Jahres langt Sylvester Stallone ("Cliffhanger") wieder einmal kräftig hin. Die Nitroglyzerinvariante von "Schöne neue Welt" wurde von Teufelsproduzent Joel Silver ("Stirb langsam I&II") für 70 Mio. Dollar mit einem Übermaß an Action uns Stunts produziert. Wesley Snipes ("Die Wiege der Sonne"), Sandra Bullock ("Speed") und Dennis Leary ("The Ref") sorgen dafür, daß der Humor nicht zu kurz kommt. Nach zwei Mio. Kinobesuchern schlägt nun die Videostunde des "Demolition Man".

Blickpunkt: Film

Nach einem letzten Duell werden der Cop John Spartan und sein Widersacher Simon Phoenix 1996 eingefroren. 36 Jahre später gelingt Phoenix die Flucht in eine mittlerweile befriedete Welt, in der es weder Gewalt noch Sex gibt. Nur eine Gruppe von Anarchisten sind ein Dorn im Auge von Präsident Cocteau: Phoenix soll sich dieses Problems annehmen. Beide haben nicht mit dem "Demolition Man" John Spartan gerechnet, der - einmal aufgetaut - nicht zu bremsen ist.

Synopsis

Sie kommen aus der Vergangenheit und mischen die Zukunft kräftig auf: im Jahre 2032, aus dem Eis ewiger Verbannung erwacht, liefern sich der Cop und der Killer aus der Jetztzeit das spannendste Duell des kommenden Jahrhunderts....

Produktbeschreibungen

Video Format Widescreen 235.1, Anamorph, Audio Format Englisch Dolby Digital 5.1, Spanisch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch fuer Gehörlose, Untertitel Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englisch, Französisch, Spanisch, Kroatisch, Tschechisch, Holländisch, Finnisch, Deutsch, Ungarisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Tuerkisch, Prod Jahr 1993 DVD Jahr 1999 Land USARegional Code 2 Laufzeit 110 Min Typ DVD-5 Single Verpackung Snapper
‹  Zurück zur Artikelübersicht