Zum Wunschzettel hinzufügen
MDNA (Deluxe Edition inkl. 1 Bonustrack / exklusiv bei Amazon.de))
 
Größeres Bild
 

MDNA (Deluxe Edition inkl. 1 Bonustrack / exklusiv bei Amazon.de))

23. März 2012 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:43
30
2
5:26
30
3
4:33
30
4
3:46
30
5
3:22
30
6
3:53
30
7
3:55
30
8
4:19
30
9
4:52
30
10
3:45
30
11
3:58
30
12
5:12
30
13
3:48
30
14
3:28
30
15
3:33
30
16
3:19
30
17
4:01
30
18
3:37

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. März 2012
  • Erscheinungstermin: 23. März 2012
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2012 Boy Toy, Inc., Exclusively licensed to Live Nation Worldwide, Inc. Exclusively licensed to Interscope Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:12:30
  • Genres:
  • ASIN: B007MF92LY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (196 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.337 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Günther TOP 100 REZENSENT auf 23. März 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Man kann "MDNA" mit einem und mit fünf Sternen bewerten und beides mit nahezu denselben Worten begründen, ohne dabei unglaubhaft zu sein.
Das neue Album ist ein technisch perfektes Designer-Produkt. Von der ersten bis zur letzten Sekunde raffiniert durchdacht, effektvoll und überraschend, ein bis hin zu den Coverfotos und Videoclips glänzend abgestimmtes Gesamtkonzept.
Das neue Album bietet im Grunde nicht einen Song, der über die scheinbar so simple Meßlatte hinüberkommt, die der großartige Johnny Cash unübertroffen mit dem Satz beschrieb: "Einen wirklich guten Song erkennst du auch dann, wenn er nur mit einer verstimmten Gitarre am Lagerfeuer gespielt wird."

Würde man die Songs von "MDNA" derartig ausziehen, sie all ihrer Effekte und Samples berauben, dann bliebe wohl tatsächlich nicht sehr viel.
Nur Madonna ist nicht Johnny Cash! Und auch nicht Bob Dylan! Der Maßstab an dem man Song-Perlen misst, greift bei Ihr nicht und leg man ihn doch an, fällt das Urteil über das Album verheerend aus.

Madonna ist aber inzwischen längst schon nicht mehr nur Musik, sondern Stil-Ikone und ihre Alben der Soundtrack eines momentanen Lebensgefühls, eher Klang-Kollagen als Songs, mit jedem Album anders, so auch diesmal. "MDNA" ist druckvoll und verbreitet eine frech-fröhlich-prickelnde Stimmung und natürlich schwebt Madonnas Dominanz über allem, dieses gewisse Etwas, was sie unverkennbar macht, auch wenn sie sich mit jedem neuen Album neu erfindet. In welche Rolle sie auch schlüpft, sie ist Madonna!

Kein Mensch würde auf die Idee kommen Johnny Cash oder Bob Dylan oder auch Herbert Grönemeyer an diesem Maßstab zu Messen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ANDY567 auf 4. April 2012
Format: Audio CD
Nun entwickelt sich das neue Madonna Album "MDNA" nach anfänglicher Skepsis doch noch zum Dauerbrenner...
Madonna bietet, was sie kann: fast ausschließlich eingängigen Dancepop gepaart mit einigen tollen Melodien, ein paar guten Einfällen und sogar einige balladeskere Songs.
Seien es die typischen Dancefloorkracher wie "Girl gone wild" oder "Turn up the radio", Pop bei "Superstar", Dancepop im Stile vom "Ray of light"-Album wie "I'm a sinner", Electrosongs wie "I'm addicted", Midtempo in "Masterpiece" (welch schöner Refrain, mitgeschrieben von "Satellite" Julie Frost) oder auch ner wundervollen Ballade "Falling free", in der sie zeigt, dass sie auch ohne Vocoder noch wunderschön klingt;
genau DAS wünschen sich doch viele Fans von Madonna.
Natürlich klingt alles etwas auf jugendlich getrimmt und eher radiotauglich und kommerziell als auf "Confessions", weniger besonders wie auf "American life" oder "Music", weniger hip wie auf "Hard candy", aber es ist und bleibt Madonna, wie ich sie mag. Man kann auch keins ihrer Alben so richtig miteinander vergleichen, was wohl auch seine Vorteile hat. Dies zeigen ja all die erfolgreichen Jahre.
Einige Ausfälle muss man ihr vielleicht verzeihen, so gefallen mir der trashige Bonussong "B-day girl" oder der technoid, sehr aggressiv anmutende Song "Gang bang" nicht, aber das macht nicht wirklich viel aus. Schade nur, dass man dies auf zwei CDs pressen musste, eine hätte wohl auch gereicht für 16 neue Songs.
Insgesamt: kurzweilige, schöne neue Songs von Madonna, die hier zeigt, dass sie sich immer wieder neu erfinden kann, wobei ich meinen würde, dass ihr in Zukunft Songs wie "Falling free" besonders gut stehen würden.
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
56 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ulrich Groh TOP 500 REZENSENT auf 30. März 2012
Format: Audio CD
Madonna. Interessant fand ich ihr Debut damals in den 80ern, empfand sie spritzig, aber wie die Kritiker als One-Hit-Wonder. Doch folgten Hit auf Hit, Album auf Album. Madonna blieb. Stimme? Nichts Großes, sondern Dutzendware. Aber da war etwas - das GEWISSE Etwas, was sie einmalig machte bzw. werden ließ. Ihre Verwandlungskunst, die stete Bereitschaft, sich immer neu zu erfinden, vor allem aber ihr sprichwörtlicher Mut, innovative Musik zu machen, die man zunächst häufig als sperrig und gewöhnungsbedürftig empfand, sich jedoch nach mehrmaligem Hören als große Popkunst entpuppte.
So viele Alben, die ich heute noch oft höre und Meilensteine in ihrem Genre wurden, zeugen davon: Das völlig unterschätzte "Erotica", das balladeske "Bedtime stories" voller wunderschöner Kompositionen, "Ray of light" natürlich, das ganz und gar außergewöhnliche "I m breathless" (große Kunst!) bis hin zum genialen Dancefloor-Klassiker "Confessions..." Und immer - auch bei schwächeren Alben - echte musikalische Highlights, die die keineswegs atemberaubende Stimme Madonnas zugunsten des genialen Gesamtpakets vergessen ließen und den Star zu dem machten, was sie noch heute ist: Popqueen mit weltweit höchsten Auflagen, Bitch, Skandalnudel, Stilikone, fürsorgliche Mutter - eine Frau der Extreme, die alles miteinander zu vermischen und Kunst wie auch Kommerz auf geniale Art zu vereinen wusste.

"MDNA" habe ich nun -zigmal gehört; immer in der sicheren Erwartungshaltung, dass die Erkenntnis, wieder einmal anfänglich ein Juwel verkannt zu haben, weil es zu innovativ und daher ungewohnt gestrickt wurde, sich schon einstellen würde.
Aber leider erfolglos.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden