EUR 27,95 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von EliteDigital DE
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Dieser Artikel ist sehr gute Bedingung. Wir sind dabei, sich von Japan einzuschiffen, die Lieferfrist ist _ber den 14-21days.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 43,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Bessere_Musik
In den Einkaufswagen
EUR 52,73
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: FastMedia "Versenden von USA"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Delete Yourself
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Delete Yourself

3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 27,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 27,95 6 gebraucht ab EUR 10,11

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (16. September 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Digital Hardcore Recordings (rough trade)
  • ASIN: B000006Z5Q
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 319.756 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Start the riot!
2. Into the death
3. Raverbashing
4. Speed
5. Sex
6. Midijunkies
7. Delete yourself! You got no chance to win! (Live in Glasgow 17.10.1993)
8. Hetzjagd auf Nazis! (Live in Berlin 25.2.1994)
9. Cyberpunks are dead!
10. Kids are united!
11. Atari teenage riot
12. Riot 1995

Produktbeschreibungen

Rezension

Alec Empire, Hanin Elias und Carl Crack haben von letzterem anscheinend eine gehörige Überdosis mit ins Studio genommen. Dort schufen sie aus den stets unterschiedlich dosierten Elementen Hardcore-Tekkno, ENIGMA-Stöhnereien, Atheisten-Industrial und Speed-Metal einen Holocaust-Sound, der sie zweifellos in eine stilistische Sonderstellung katapultiert. Ob diese allerdings einer Sonder- oder nur Außenseiterstellung gleichkommt, bleibt abzuwarten. Letzteres würde dem (hauptsache) anarchistischen Grundgedanken des Trios einen großen Schritt entgegenkommen. Die Technologie nicht zum blinden Spaß zu nutzen, sondern mit ihrer Hilfe zu erneuern, zu verändern, das ist laut Alec der Vorsatz ihres Tuns: "Aus dieser ganzen Langeweile, die uns die Musikindustrie vorsetzt, ist Wut geworden." Das Ergebnis dieser Wut liegt in Form von zwölf (manchmal) mehr oder (meist) weniger beeindruckenden Overkill-Tracks vor. Fragt sich nur, wohin die Tracks mit ihrer zu 100% verbalen (oder besser banalen) "Message" letztendlich wollen oder ob das Einspielen dieses Albums nicht doch nur eine ebenso entrüstete wie planlose Befriedigungsaktion darstellt. Eine "Hetzjagd auf die Nazis" zu propagandieren und während des live mitgeschnittenen Tracks "Schießt die Nazis ab!" zu schreien, spricht deutliche Bände über ihren IQ. Noch 'n Zitat gefällig? "Start the riot! Riot und cool und doof und united!" Turnt es und Euch ruhig auf, aber laßt mich konstruktiven Langweiler damit in Ruhe, sonst gibt's welche auffe Fresse, um im Konfrontations-ATR-Slang zu sprechen! Besser noch: Hau'n wech den Drech!

Matthias Hörstmann / Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael De Greeff am 16. März 2004
Format: Audio CD
Atari Teenage Riot waren so ziemlich das Beste weil Innovativste, was ich in den letzten 10 Jahren in der Techno-Electro-Musikszene gesehen habe.
Ihre Musik ist, grob beschrieben, eine Ansammlung härtester digitaler, ohrenbetäubender Sounds mit bis zur Unkenntlichkeit verzerrten E-Gitarren a la Slayer und Sodom. Gewürzt wird das ganze durch laute Shouts.
Zusammen ergibt das einen akustischen Bombenhagel, dessen Wut und Aggression dem Hören wie ein Knüppel vor den Schädel kracht.
Lärm - wenn auch eben gut und verführerisch aggressiv.
ATR waren für mich der Beginn eines eigenen Musik-Stils, endlich wieder bissig,roh, unortodox. Eben genau das, was dieser verweichlichten Musikszene so sehr gefehlt hat. Ein gesunder Tritt in den Arsch der Musikindustrie und der Deutschland-sucht-den-Superstar-verblödeten Nation.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nalja am 29. Juli 2007
Format: Audio CD
Das erste ATR Album steht bisher als unerreicht da. Viele haben versucht, Punk mit Electro zu verbinden, und ATR lässt sie leider alle im Regen stehen.

Manche kritisieren ihre Slogans. Das war das Konzept von ATR am Anfang. Texte, die sich sofort ins Gehirn brennen. Einfach aber sehr clever durchdacht. (Um mehr geht es bei einem Song der Rolling Stones auch nicht.)

Es gibt kaum Bands in der Musikgeschichte, die so einen Einschnitt geschafft haben. Deshalb funktioniert der Sound immer noch so gut.

Auf den Song "Start The Riot" hätte Joe Strummer oder Joey Ramone nicht besser kommen können.

Hier wird nicht lange gelabert, hier wird gehandelt.

Meine CD für die einsame Insel, wenn ich nur eine mitnehmen könnte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "heaaddope" am 10. Juli 2003
Format: Audio CD
Atari Teenage Riot - ja mit Sicherheit einer besten Deutschen Acts die es in Sachen elektronischer Musik gibt. Ihr Sound ist mehr als wuchtig, noisig und naja auch sehr monoton.
Lyrics - werden alle durchweg gebrüllt und das geht mir mit der Zeit auch ziemlich auf den Nerv UND sind über weite Stellen sehr phrasenhaft und auch auch sehr infantil.
Fazit: Der optimale Soundtrack zum Amoklaufen; alles und jeden hassen; Wut auf- und abbauen; Autofahren.
Auf Dauer aber sehr zweidimensional und eintönig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen