Pride of Nations ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Pride of Nations

Plattform : Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Alterseinstufung: USK ab 12 freigegeben
2.8 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch marion10020 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
4 neu ab EUR 12,99 6 gebraucht ab EUR 0,89

Informationen zum Spiel


Produktinformation

  • ASIN: B004UKFROA
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 181 g
  • Erscheinungsdatum: 10. Juni 2011
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 28.835 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Die Welt gehört Ihnen! Schreiben Sie Geschichte! Das 19. Jahrhundert ist das Zeitalter des Kolonialismus. Machen Sie sich die Welt untertan und errichten Sie ein Imperium wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Als Führer einer Nation können Sie durch geschickte Schachzüge eine Welt gewinnen oder Ihr Land verlieren. Gewinnen Sie Schlachten, schlagen Sie dipolomatische Winkelzüge, verschwören Sie sich gegen konkurrierende Nationen. Pride of Nation fordert Strategiefans auf einem neuen Level und nur die gerissensten Heerführer und Diplomaten können Ihre Nation an die Spitze führen.

Führen Sie eine von acht unterschiedlichen Nationen, jede mit ihren eigenen Zielen und Eigenschaften: USA, Großbritannien, Deutsches Reich, Frankreich, Japan, Russland, Österreich-Ungarn und Italien

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.8 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

War Victoria 2 zu leicht?, HOI 3 nicht komplex genug? EU III zu unkompliziert ? Dann könnte man sich ja an das Neue Spiel wagen, das die Paradox-Leute auf den Markt geworfen haben, denn PRIDE OF NATIONS hat von Allen diesen Spielen etwas, ist aber dennoch irgendwie nix Halbes,und erst recht nix Ganzes. Im Gegenteil, es ist kompelett unfertig,unnötig kompliziert, überfrachtet und überdies voller Bugs. Die Spieloberfläche ist unaufgeräumt, diverse Minisymbole,Linien und verschiedene Farben diverser Kartenfilter machen das Chaos größer, der Fakt, das eine Armee, die man bewegt hat, zwei Mal auf der Karte erscheint, macht die Verwirrrung endgültig perfekt.Wichtige Daten sind nicht auf Anhieb zu sehen, wichtige Bildschirme in den F-Tasten versteckt. Die Einführungen sind, wie gewohnt , nicht zu gebrauchen und das Handbuch verwirrt mehr, als es aufklärt. Das größte Ärgerniss ist aber, das ganz offensichtlich ein Spiel auf den Markt gerotzt worden ist, das noch gar nicht fertig ist. Ein Bildschirm ist so verbugt, daß er nicht zu gebrauchen ist. Hier wollen wohl die Programmierer wieder mit einer Armada von Patches das Spiel auf den Festplatten der User zu Ende programmieren, sehr dreiste Strategie.
So ist gut gemeint,besonders in diesem Fall, nicht immer gut gemacht. Zu viel unnötiges Gedöns, die Zeit hätte man Nutzen sollen, das Spiel komplett zu programmieren. Ab in den Schützengraben mit diesem Produkt.
2 Kommentare 25 von 28 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Hallo,

nachdem ich das Spiel nun einige Stunden lang gespielt habe, möchte ich jetzt auch meine Rezension abgeben.

Ich spiele gerne Strategiespiele und ich bin auch ein Fan von historisch angehauchten Spielen. Deswegen hatte ich mich dazu entschieden dieses Spiel zu kaufen.

Auf den ersten Blick sieht das Spiel äußerlich ziemlich simpel aus. Es gibt z.B. keine aufwendige Grafik. Näher betrachtet offenbart sich das Spiel schon nach dem ersten Tutorial als äußerst komplex. Das eigene Land kann bis ins letzte Detail verwaltet werden. Das fängt mit den Aufbau einer Infrastrucktur, dem Handel mit anderen Ländern und politischen Entscheidungen an und führt bis zur Verwaltung von Kolonien und der Kriegsführung. Die in dem Spiel integrierten Tutorials geben nur einen kleinen Einblick und vermitteln Grundkenntnisse wie die einzelnen Bereiche zu meistern sind. Da das Spiel viel Mikromanagement abverlangt, kommt man aber nicht drum herum das ausführlichere Handbuch, welches als PDF-Datei vorhanden ist, durchzulesen. Hat man einmal die Spielmechanik und die verschiedenen Funktionen verinnerlicht, gibt es bezüglich der Bedienung des Spiels keine größeren Probleme, weil die Menüführung im Prinzip ziemlich logisch aufgebaut ist. Da das Spiel auch rundenbasiert ist, ist es nicht für Leute zu empfehlen, die auf Action stehen. Von einer zur nächsten Runde gibt es teilweise auch etwas längere Wartezeiten bis der Computer alle Züge berechnet hat. Dies liegt daran, dass gewisser Maßen die ganze Welt simuliert wird und der Erfolg einzelner Aktionen von mehreren Faktoren abhängig ist. Dank meines i7 Prozessors hatte ich bisher nur eine maximale Wartezeit von 25 Sekunden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 11 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich hatte mich vorher auch über das Spiel informiert, sowohl über die PC Games als auch über Foren. Das Prinzip ist genial, auch die Zeit sowie die Möglichkeit, Preussen zu spielen, inspirierte mich zum Kauf des Spiels. Die Bewertung von 66% aus der PC Games ist noch milde ausgedrückt. Die schlechte Grafik an sich stört mich bei solchen Spielen nicht. Ich möchte da ja andere Sachen machen - Armee ausheben, die Wirtschaft ankurbeln und Preussen nach vorne bringen. Das Ganze ist in meinen Augen viel zu unübersichtlich verschachtelt. Ich habe Haerts of Iron Doomsday gespielt - das Spiel war auch komplex aber viel übersichtlicher aufgebaut. Es dauert für mich (würde mich schon als erfahrenden Spieler dieser Sorte) zu lange, sich da so einzuarbeiten. Ich hab es dann irgendwann abgebrochen und das Spiel deinstalliert. Teilweise ist die Oberfläche vor allem im unteren linken Bereich zu klein und mit zu vielen anklickbaren Tools vollgestopft. Grad wenn ich das mit anderen Menüführungen vergleiche,hätte man genau da dies wesentlich übersichtlicher gestalten müssen. Grad wenn die Grafik veraltet ist, sollte man das Spiel zumindest so konzipieren, dass man sich schneller durch die Menüs durchfindet und so schneller ins Spiel kommt. Ich würde jedem empfehlen, dass Spiel nicht zu kaufen außer man kommt mit dieser Menüführung klar :-)
Kommentar 10 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Du willst den Verlauf der Geschichte ändern oder in die Fußstapfen großer Staatsmänner treten? Du willst vom Handel über die Forschung bis hin zur Diplomatie alles bestimmen können? Du willst große Armeen in die Schlacht schicken und dabei alles vom einzelnen Soldaten bis hin zu gigantischen Heeresgruppen organisieren, Befehlshaber einsetzen und den Nachschub regeln? Dann ist das neue Pride of Nations genau das richtige für dich.

Zwei Helden tun sich zusammen

Der neueste Titel aus dem Hause Paradox ist eine Co-Produktion mit der französischen Spieleschmiede AGEOD. Viel Hoffnung wurde in dieses neue weltumfassende Strategiespiel nach der Zusammenarbeit dieser beiden renommierten Spieleentwickler gesetzt, welche als Spezialisten für historische korrekte Hardcore-Strategiespiele gelten. AGEOD ist mehr oder weniger bekannt durch Spiele wie „Birth of America“, „American Civil War“, „Napoleons Campaign’s“ oder „Rise of Prussia“. Bei diesen Spielen steht die Planung von Feldzügen und deren Logistik im Vordergrund, wobei sich die Szenarien auf einzelne Kriege oder Kriegsschauplätze beschränken. Die Schlachten in AGEOD-Strategiespielen werden lediglich vom Computer berechnet, jedoch werden unzählige Faktoren berücksichtigt, welche der Spieler immer bedenken muss um eine Schlacht zu gewinnen. Diese Art des PC-Spiels erreichte bisher jedoch immer nur einen kleinen eingeschworenen Teil von Spielern, welche diese Art der realistisch unspektakulären Kriegsführung zu schätzen gelernt haben. Paradox’ Spiele hingegen waren bisher große weltumspannende Strategiespiele, wobei weniger das Militärische als vielmehr die Diplomatie und die Wirtschaft im Vordergrund standen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden