Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,00 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Deep End [Blu-ray]


Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 6,82 2 gebraucht ab EUR 9,99

LOVEFiLM DVD Verleih

Deep End auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Beste Unterhaltung mit Koch Media
Beste Unterhaltung: Filme, TV-Serien und Box-Sets von Koch Media
Entdecken Sie weitere Filme und TV-Serien von Koch Media auf DVD und Blu-ray. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Deep End [Blu-ray] + Buckaroo Banzai - Die 8. Dimension [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 29,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jane Asher, John Moulder-Brown, Diana Dors
  • Regisseur(e): Jerzy Skolimowski
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 2.0)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 26. August 2011
  • Produktionsjahr: 1970
  • Spieldauer: 93 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0050GDAT2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.465 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

BFI Flipside presents

DEEP END (DVD + Blu-ray)
A Film by Jerzy Skolimowski

THE FLIPSIDE: rescuing weird and wonderful British films from obscurity and presenting them in new high-quality editions.

Newly employed at a run-down London swimming baths, Mike (John Moulder-Brown) obsesses after his sassy and self-assured co-worker (Jane Asher) whilst collecting tips for the 'special services' he is expected to perform for clients (including the superb Diana Dors).

Darkly comic and utterly compelling, this portrait of Britain in an era of uncertainty makes its long overdue return to the screen in a new digital restoration with extensive bonus features.

Special Features

  • Presented in both High Definition and Standard Definition
  • Starting Out: The Making of Jerzy Skolimowski's Deep End (2011, 74 mins): a comprehensive new feature-length documentary
  • Deep End: The Deleted Scenes (2011, 12 mins): short documentary exploring the scenes that never made the grade
  • Original theatrical trailer
  • Careless Love (Francine Winham, 1976, 10 mins): rare and disturbing tale in which a woman (Jane Asher) takes drastic action to keep the affections of the man she loves
  • Illustrated booklet featuring new essays by David Thompson, Yvonne Tasker, and Skolimowski expert Ewa Mazierska

Germany, UK | 1970 | colour | English language, with optional English hard-of-hearing subtitles | 91 minutes | Original aspect ratio: 1.85:1

Disc 1: BD50 | 1080p | 24fps | PCM mono audio (48k/24-bit)
Disc 2: DVD9 | PAL | PCM mono audio (48k/16-bit) (Extras Dolby Digital 320kbps)

Synopsis

Nichts als kameradschaftliche Zusammenarbeit verbindet Mike und Susan. Doch mit wachsender Eifersucht beobachtet Mike den Flirt Susans mit einem jugendlichen Heranwachsenden aus gutbürgerlichen Kreisen.
Gleichzeitig pflegt Susan noch ein Verhältnis zu einem ehemaligen Lehrer. Der neidische Mike schafft es mit einigen Tricks doch noch eine erotische Liaison mit Susan einzugehen, doch ein erstes, sinnliches Rendezvous findet plötzlich ein abruptes Ende...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 15. Oktober 2011
Format: DVD
Der junge 15-jährige Teenager Mike (John Moulder-Brown) bekommt nach seinem Schulabschluß eine Anstellung in einer Badeanstalt im Londoner East End. Mike ist ein ganz normaler Junge, langsam interessiert er sich auch für das andere Geschlecht, ist aber noch total unerfahren.
Seine etwa zehn Jahre ältere Arbeitskollegin Susan (Jane Asher) gefällt ihm deshalb auf Anhieb, die junge Frau hat viele Männerbekanntschaften, ist nebenbei verlobt und auch abgebrüht in Sachen Sex und Erotik.
Sie gibt dem naiven Youngster auch zu verstehen, dass er unter der Hand immer mal wieder etwas Trinkgeld bekommen kann, denn viele ältere Frauen schätzen es, wenn man sich ihnen mal ein bisschen sexuell gefällig erweist.
So macht auch Susan bei ihrer männlichen Kundschaft immer mal wieder etwas Taschengeld.
Überhaupt ist das Hallenbad ein Ort von mehr oder weniger offenen bis sehr versteckten Erotikschauplätzen.
Mikes ehemaliger Sportlehrer (Karl Michael Vogler) betatscht seine pupertären Schülerinnen dort immer mal wieder in sehr unangemessener Weise. Oder mollige Blondinen (Diane Dors), die auf junge Fußballer abfahren, versuchen dort mit den Angestellten ihre Phantasien auszuleben.
Susan gibt Mike zu verstehen, dass sie verlobt ist.
Mit ihrem Freund (Gerald Rowland) besucht sie das Rotlichtmilieu Londons, Mike verfolgt das Paar und sieht wie der Typ seine Herzensdame in ein Pornokino mitnimmt.
Mikes diverse weitere Annäherungsversuche bleiben immer erfolglos, die junge Frau spielt regelrecht mit Ihm, sie macht ihm mal vage Hoffung, lässt ihn aber im nächsten Moment sofort wieder abblitzen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Ruprecht am 17. September 2011
Format: DVD
Der Film ist eine Pracht: Story, Schauspieler (kurios: Louise Martini als Prostituierte mit Gipsbein), Kamera, Ausstattung, Musik (Cat Stevens' "But I Might Die Tonight" und das furiose "Mother Sky" von Can), alles fügt sich zu einem wunderbaren, atmosphärischen Ganzen. Die Geschichte über die zerstörerische Kraft amouröser Gefühle eines Adoleszenten wird uns von Regisseur Jerzy Skolimowski einfühlsam und intelligent, mit raffinierter Farbsymbolik und Erzählstruktur serviert und lädt einen zum baldigen Wiederansehen ein. Besonders der Schluss ist atemberaubend gut gemacht.
Zur DVD an sich: Zwei Features von insgesamt über 80 Minuten Länge lassen etliche Beteiligte (Hauptdarsteller, Regisseur, Kameramann, Cutter) zu Wort kommen - sehr informativ und lohnend. Was hinsichtlich Bildqualität (insbesondere hinsichtlich der Sattheit der Farben) an guter Arbeit geleistet wurde, konnte ich nach einem Vergleich mit meiner alten VHS-Aufnahme (der Film lief 1997 auf VOX) feststellen; getrübt wurde meine Meinung leider durch die Beobachtung, dass das Bild der DVD (16:9) oben und unten merklich beschnitten wurde - es ist also im Vergleich zu meiner VHS-Aufnahme (4:3) Bildinformation verlorengegangen.
Trotz dieses Mankos kann ich diese DVD für Liebhaber von unkonventionelleren Filmen aus den 1960er/1970er-Jahren nur empfehlen.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Almartin am 27. Oktober 2013
Format: DVD
Bild und Ton sind viel besser als ich beim Alter des Films erwartet hatte, und dann habe ich über die Extras gestaunt. Trailer und ge-
schnittene Szenen ist man ja gewöhnt, aber die Informationen mit Interviews sind ungeheuer interessant, und bei der Bildergalerie gibt
es Aufnahmen von Werbematerial, an die man sich kaum noch erinnert.
Endlich mal eine DVD, bei der auch das Bonusmaterial gut ist. Auf diesen Film musste man leider sehr lange warten. Nachdem ich allerdings
einige der anderen Rezensionen gelesen habe, denke ich, dass die Rezensenten einen anderen Film gesehen haben müssen. Weder Schulmädchen-
report, noch Schau sind Begriffe, die hierhin passen, Aufklärungsfilm schon mal garnicht. Jerzy Skolimowski zeigt einen unbedarften, ori-
entierungslosen jungen Mann, der einem selbstbewussten, lebenserfahrenen Mädchen verfällt, was für beide verheerende Folgen hat. Eine tra-
gende Rolle hat die Musik in diesem Film, der Geist der 70er Jahre wird dadurch treffend eingefangen. In den Szenen, die Mikes Probleme
zeigen, sind es treffenderweise Songs von Cat Stevens, die Rotlichtszenerie wird von Can untermalt.
Die Schauspieler sind durchgehend gut. Neben Jane Asher und John Moulder Brown sind besonders Karl Michael Vogler, Diana Dors, Erica Beer
und Louise Martini zu erwähnen.
Deep End zeigt übrigens auch eine der schönsten Todesszenen im Film, die nur noch von Karin Dors berühmter Sterbeszene aus Hitchcocks Topaz
übertroffen wird. Nicht nur die Musik ist passend, auch der Farbenrausch ist malerisch und symbolträchtig - verschüttete Farbe, weiße Decke,
klares Wasser, gelber Lackmantel, rotes Blut, rote Haare, bleiche Körper. Ein erstklassiger Film, der ein ernsthaftes Bild von einigen Pro-
blemen Heranwachsender liefert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gegenverkehr am 2. Oktober 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Deep End" ist ein bunter und subtiler Film. Ich persönlich liebe die Farbspiele, die dem Film einen stark expressiven viusuellen Stil verleihen. Insbesondere da die Farben nicht nur Azsdruck eines "Bunteffekts" sind, sondern als subtlile Farbmetaphern zu sehen sind (es dominieren rot, gelb, grün und blau). Es überrascht nicht, dass der Regisseur früher Lyriker war und sich daher auf das "bildhafte" versteht. Das fehlt mir in den heutigen Filmen, Buntheit ist hier meist nur leere "Coolness" und Phrase.

Auch die "Coming-Of-Age"-Story geht weit über das Thema hinaus und entbehrt jeglicher billiger Soft-Sex-Amtosphäre a la "Schulmädchen-Report". Enstprechend heikle Szenen werden charmant und komisch gelöst (z.B. die berühmt berüchtigte "Fußball-Szene" im Badehaus).

Die BluRay selber ist mit viel Extras verpackt (leider nicht die zwei Songs des Soundtracks). Die Bildquaität ist bis auf zwei drei Ausnahmen (ein zwei unscharfe Einstellungen, was aber ziemlich sicher am Ausgansmaterial liegt) absolut perfekt. Eine schöne Umsetzung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen