Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,95 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

I Declare War [Blu-ray]


Preis: EUR 7,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
40 neu ab EUR 4,49 3 gebraucht ab EUR 7,89

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

I Declare War [Blu-ray] + Cold Blooded [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 12,97

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Siam Yu, Gage Munroe, Michael Friend, Aidan Gouveia
  • Regisseur(e): Jason Lapeyre
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: OFDb Filmworks (Ascot Elite)
  • Erscheinungstermin: 28. Januar 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00FVUZM48
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.918 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der 12-jährige PK und seine Freunde spielen nach der Schule regelmäßig "Capture the Flag" im nahegelegenen Wald. In der Fantasie der Kinder gewinnt das harmlose Kriegsspiel an Realismus: Stöcke werden zu Gewehren, Wasserbomben zu Granaten und das einfache, aber strenge Regelwerk lässt die Opfer "sterben" und somit aus dem Spiel ausscheiden. Doch an einem Nachmittag verliert Skinner, einer von PKs Gegnern auf dem Schlachtfeld, die Kontrolle. Er reißt das Kommando über seinen Trupp an sich und nimmt PKs besten Freund Kwon als Kriegsgefangenen. Als verschiedene Befreiungsversuche scheitern, droht das unschuldige Kinderspiel zu eskalieren, denn für Skinner ist das Spiel schon lange keines mehr. Doch auch PKs Vorgehensweise nimmt immer gefährlichere Ausmaße an...

Extras: Audiokommentar mit den Filmemachern (englisch), Audiokommentar mit den Darstellern (englisch), Behind the scenes (23 Min.), Die Schauspieler über ihre Rollen (23 Min.), Interviews mit den Synchronsprechern (5 Min.), deutscher und englischer Trailer

VideoMarkt

Eine Gruppe von Kindern im Alter zwischen zehn und dreizehn Jahren übt sich so oft es geht in einem abenteuerlichen Geländekriegsspiel. Zwei Gruppen kämpfen da gegeneinander in einem Waldstück, simulieren Angriffe, Hinterhalte und Überfälle. Die einzelnen Spieler sind mit unterschiedlichem Engagement bei der Sache, auch die Motive sind verschieden und zuweilen sehr geheim. Am heutigen Tage aber verläuft das Spiel anders als sonst. Favoriten fallen, Außenseiter schwingen sich zu neuen Führern auf, die Regeln wanken. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
In einem Waldstück spielt eine Gruppe von Kindern "Krieg". Die 12jährigen Jungen haben sich in zwei Teams aufgeteilt, die jeweils von einem General geführt werden. Ziel ist es, die Flagge aus der Basis des Gegners zu erobern. Wer die bessere Strategie entwickelt, wird gewinnen. Geschossen wird mit Farbbeuteln. Wer von einer Granate getroffen wird, ist "tot" und scheidet aus.
In der Fantasie der Kinder verwandeln sich die Holzstöcke und Blechdosen in echte Waffen. Im Film selbst erzeugt das eine gehörige Dramatik, wenn die Jungs für die Kamera mit Repliken richtiger schwerer Feuerwaffen durch den Wald laufen und herumballern. Die kanadischen Jungdarsteller hatten bei den Dreharbeiten nahe Toronto viel Spaß. Auch die deutschen Synchronsprecher wie der 9jährige Leo verraten, daß sie den Film richtig cool finden, weil darin viele Waffen vorkommen, und weil es viel Action gibt. Das Zielpublikum ist also sicher getroffen. Diese Kinder wissen nicht, was der Tod bedeutet. Jungs in dieser Altersstufe haben einfach Lust auf möglichst spektakuläres, laut krachendes Wettlaufen um Geschicklichkeit. Solches Austesten der eigenen Leistung gewinnt an Attraktivität, wenn es ordentlich knallt. Mangelnde Bewegung kann man bei dem Geländespiel nicht beklagen.

Autor und Co-Regisseur Jason Lapeyre verarbeitet in dem Filmwerk autobiografische Erinnerungen. Aufgewachsen in der Ära des Kalten Kriegs in hoch militarisierten Ländern, war das Krieg spielen damals für Heranwachsende eine völlig selbstverständliche Freizeitbeschäftigung. Nach einer kurzen Phase der Hinwendung zur Friedensbewegung erlebte mit der Verbreitung der Computerspiele der Krieg in den Kinderzimmern eine Renaissance.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 29. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Regeln werden gemacht, um gebrochen zu werden. Der zwölfjährige PK Sullivan (Gage Munroe) spielt leidenschaftlich gerne nach der Schule regelmässig mit seinen Kumpels das Kriegsspiel "Capture of the Flag". Sein Lieblingsfilm ist daher auch "Patton", sein neuer bester Freund Paul Kwon (Siam Yu) wird auch regelmässig dazu genötigt den Film um den großen Feldherrn und Kriegsstrategen des zweiten Weltkriegs mit anzuschauen. Am liebsten hängt er aber im nahegelegenen Wald herum, dort wird durch die Fantasie der Kids das harmlose Kriegsspiel zur Realität. Holzstöcke werden zu Gewehren und Wassenbomben zu Granaten. Das strenge Regelwerk des Spiels lässt die Opfer während der Kriegshandlung "sterben", was soviel heißt, dass sie nach der Attacke mit der Wasserbombe, gefült mit roter Farbe, aus dem Spiel ausscheiden. Besser ist noch der Schußwechsel, denn der Getroffene darf wieder aufstehen, nachdem er bis 10 gezählt hat. Ziel des Spiels im Stil von Räuber und Gendarm ist die Ergeifung der gegnerischen Flagge, aber dazu muss man erst mal den Standort des Feindes kennen. PKs ebenbürtiger Konkurrent ist der intelligente Stratege Quinn Wilson (Aidan Gouveia), der beschlossen hat ein Mädchen (Mackenzie Munro) in seine Armee aufzunehmen. Als die Gruppe von Quinn den kleinen Paul Kwon gefangen nehmen kann, kommt es im dortigen Lager zum Putsch durch den durchgeknallten Jamie Skinner (Michael Friend), der Quinn aus dem Spiel wirft und seine Geisel bald zu foltern beginnt. Doch Paul gelingt die Flucht und kann in der heimischen Basis Auskunft über den Standort des Feindes geben. Sein Freund und General PK will unbedingt gewinnen und für dieses Ziel ist ihm jedes Mittel recht.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kruemel am 22. Februar 2014
Format: DVD
Ich kann den Film nicht in den Himmel loben, auch wenn die Idee dahinter zunächst vielversprechend ausfällt. Größtes Problem für mich ist: welche Zielgruppe will der Film ansprechen? Kinder? Dafür spielen sie das Kriegsszenario zu professionell. Will 'I Declare War' Erwachsene ansprechen? Nun, da hapert es in meinen Augen bei den Dialogen, gerade im O-Ton. Wahrscheinlich will der Film beide Gruppen ansprechen. Allerdings hat er mich dabei unbeeindruckt zurückgelassen.

PK und seine Freunde treffen sich regelmäßig im Wald, um Krieg zu spielen. Doch diesmal schlägt Skinner über die Strenge und strebt einen Alleingang an. Regeln spielen diesmal keine Rolle...

Sicherlich, der Plot lässt Gutes hoffen, auch wenn der Inhalt schon oft genug filmisch umgesetzt wurde. In letzter Instanz fehlt mir bei dieser Umsetzung aber schlichtweg die Konsequenz. Die Dialoge im O-Ton finde ich, zT, schrecklich kindisch. Ganz deutlich wird dies am einzigen weiblichen Charakter Jessica. Ihre romantische Schwärmerei, die, zugegebenermaßen, gut enlarvt wird, ist schlicht nervtötend, aber total passend für dieses kindliche Alter. Ebenso die Tatsache, dass fast allen Jungs die Beine schlottern, sobald sie von Jessica auch nur angeschaut werden. Natürlich kann man jetzt damit argumentieren, dass es ja Kinder sind. Allerdings fallen die Kriegsszenarien wiederum viel zu professionell aus. Dieser Gegensatz passt hinten und vorne nicht.

Einzig das abschließende Streitgespräch, welches alles andere als versöhnlich ausfällt, gefällt mir sehr gut. Zeigt es doch ganz deutlich, dass es im Krieg nie einen Sieger geben kann und dass hier jeder sich selbst der Nächste ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen