Spezial Angebot

Sichern Sie sich dieses Hörbuch
für 0,00 Euro im Probeabo

Bei Audible.de im Probeabo kaufen
oder
Bei Audible.de kaufen

Hörbuch-Downloads verfügbar bei

Ihr Vorteil
Als Amazon Kunde können Sie Ihr Amazon-Konto auch bei Audible verwenden.
Deathbook
 
Größeres Bild
 

Deathbook [Hörbuch-Download]

von Andreas Winkelmann (Autor), Simon Jäger (Erzähler)
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
Regulärer Preis bei Audible.de: EUR 24,95 Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis:EUR 23,23 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Sie sparen:EUR 1,72 (7%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

So funktioniert das Probeabo von Audible.de
  1. Sie erhalten einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl für 0,00 Euro.
  2. Melden Sie sich bei Audible mit Ihrem Amazon-Konto an.
  3. Schließen Sie das Probeabo ab und wählen Sie ein Hörbuch frei aus über 100.000 Titeln.
  4. Nach 30 Tagen geht der Probemonat in das monatlich kündbare Flexi-Abo über. Im Flexi-Abo erhalten Sie für monatlich 9,95 Euro ein Hörbuch Ihrer Wahl pro Monat.
  5. Den Probemonat, sowie das Flexi-Abo, können Sie jederzeit online oder per E-Mail kündigen.
  6. Wenn Sie das Probeabo innerhalb der ersten 30 Tage kündigen, entstehen Ihnen keine Kosten.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle-Edition mit Audio/Video, Kindle eBook EUR 0,00  
Broschiert EUR 14,95  
Audio CD, Audiobook EUR 15,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 23,23 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 12 Stunden und 42 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Argon Verlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2013
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GWQSLAW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)

Produktbeschreibungen

Andreas kann nicht glauben, dass seine 15-jährige Nichte Kathi sich das Leben genommen hat - und schon gar nicht auf diese Weise. Auch ihre Klassenlehrerin hat ihre Zweifel. Aber sie weiß, dass Kathi sich in ihren letzten Wochen für den Tod interessierte. Sehr sogar. Kathis Freundinnen zeigen Andreas morbide Filmchen, die sie mit ihrem Handy gefilmt hat, und bald findet er heraus, dass Kathi Mitglied in einem Forum war, das sich Deathbook nennt. Darin tummeln sich Tausende, die Videos sehen wollen, in denen Menschen bedroht werden. Sterben. Doch wer Mitglied im Deathbook wird, muss zahlen...
©2013 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg; (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Tags

 (Was ist das?)
Bei einem Tag handelt es sich um ein Schlagwort, das zum Produkt passt.
Tags erleichtern allen Kunden die Suche und die Sortierung ihrer Lieblingsprodukte.
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen innovative Idee 26. Dezember 2013
Format:Broschiert
Wo soll ich anfangen, dieses Buch wartet dieses Mal mit vielen Überraschungen auf, was mir gut gefallen hat. Im Großen und Ganzen fand ich es auch sehr gelungen und ich habe es mit viel Freude gelesen.

Ich fange mal mit der Grundidee an, die für mich somit etwas Innovatives war, denn Andreas Winkelmann spielt sich in seinem neusten Werk selbst und ist somit der Hauptprotagonist. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit einer Hauptprotagonistin aus Wassermanns Zorn. Wer diesen Thriller gelesen hat, weiß, wen ich meine und somit trifft Andreas Winkelmann in der Story auf eine von ihm erschaffenen Figur, was für mich mit den Hauptclou ausmacht und dem Ganzen das Geniale gibt.

Ein persönliches Highlight für mich ist die Tatsache, dass die Story zum Ende hin wenige Kilometer entfernt von meinem Heimatort spielt, auch wenn der Ort nicht korrekt benannt ist. Es kann sich allerdings nur um Bad Rothenfelde handeln, der im Roman, als Rotenfelden benannt wurde, da es der einzige ähnlichklingende Ort ist, der sich in der Nähe von Osnabrück befindet. Von daher gehe ich mal davon aus, dass sich dort der Fehlerteufel eingeschlichen hat.

Die Story selbst liest sich aufgrund des gewohnt guten Schreibstils flüssig und schnell weg. So war es kein wunder, dass ich die 440 Seiten ratzfatz gelesen hatte, um endlich erfahren zu können, was sich letztendlich dahinter verbirgt. Hier liegt allerdings auch mein Kritikpunkt, denn das Ende hat mich schon ein wenig enttäuscht zurückgelassen. Klar, gibt es eine Auflösung, die die auch schlüssig ist, aber mir fehlte schlussendlich noch ein wenig der Übergang zu den restlichen Figuren, was mir somit alles zu abrupt beendet war.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fürchte dein Smartphone 8. Dezember 2013
Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Zu behaupten Andreas Winkelmann hätte mit seinem neuen Roman ein heißes Eisen angerührt, wäre vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Aber er hat mit Sicherheit den Nerv der Zeit getroffen, um eine andere Phrase zu bemühen. „Deathbook“ erschien zunächst als Fortsetzungsroman im Ebook-Format in 10 Episoden, deren Einteilung auch für die Taschenbuchausgabe beibehalten wurde.
Der Titel verunglimpft das mittlerweile omnipräsente soziale Netzwerk Facebook, um das herum Winkelmann einen wirklich düsteren Psychothriller gewoben hat, der aktueller nicht sein könnte. Neben der weltweiten Vernetzung und der zunehmenden Anonymität, mit der die Menschen untereinander kommunizieren, obwohl ihre Daten nie präsenter waren, geht es um Datenschutz, QR-Codes und die zunehmende Abstumpfung der Gesellschaft. Hinter der Maske der Anonymität, getarnt durch Nicknames, Avatare und Pseudonyme, eröffnet sich den Usern eine Parallelwelt, in der sie stellvertretend für ihr echtes Leben die Abgründe ihrer Seele ausloten können. Für viele eine harmlose Spielerei, für wenige tödlicher Ernst.
Andreas Winkelmann beginnt seinen Thriller mit einem außergewöhnlichen, aber genialen Schachzug, in dem er sich selbst zum Protagonisten macht, der die Geschehnisse natürlich aus der Ich-Perspektive schildert. Um den Roman vielschichtiger zu gestalten wechselt er aber gelegentlich auch die Perspektive und beschreibt die Ereignisse aus Sicht von Opfern, Täter und Ermittlern wie Manuela Sperling. Der Autor hat das Schreiben und das damit einhergehende Spiel mit Realität und Fiktion sichtlich genossen und hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck beim Leser.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnlich packend 27. September 2013
Format:Kindle-Edition mit Audio/Video|Von Amazon bestätigter Kauf
Es erfordert ein klein wenig Abenteuerlust und der Wille sich auf dieses Buchexperiment einzulassen...der Wechsel zwischen Buchthriller, Videosequenzen und “ privaten“ Fotos ist gelungen und macht das Ganze spannend und erfahrbar ...man fühlt sich hautnah dabei.Der Anruf....sehr gute Idee!!! Ich bleibe auf jeden Fall dran und die Fortsetzung macht neugierig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaurig spannend... 14. Dezember 2013
Von Felix TOP 1000 REZENSENT
Format:Broschiert
Die junge Frau lag in der Dunkelheit auf den Gleisen und erlebte ein Ungemach des Dröhnen und Donnerns des herannahenden Zuges, die Atmosphäre lud sich mit gewaltiger Kraft und die Lichter des Zuges sahen wie riesige Augen eines gewaltigen Raubtieres aus...
Der Zugführer erkannte bei seiner Vollbremsung in der Ferne noch ein bläuliches Licht und huschende Schatten, jedoch erinnerte er sich später in seinem Schockzustand nicht mehr daran.
Andreas Winkelmann ist ein bekannter Thrillerautor. Er war der Lieblingsonkel seiner 15jährigen Nichte Kathi. Er hatte einen guten Kontakt zu ihr gehabt, sie vertraute ihm alles an, das Vertrauensverhältnis zwischen ihnen war groß.
Die Todesumstände von Kathi deuten laut Aussage der Polizei zuerst auf Freitod hin. Das kann Andreas Winkelmann nicht glauben. Er recherchiert in Kathis kurzem Leben und erfährt, dass er nicht alles von ihr wusste, dass sie sich in Gefahr befand ohne es zu wissen. Die Hinweise findet Winkelmann in Kathis Computer. Nach langem Suchen gelingt es ihm ein Chat-Fenster zu öffnen und stellt mit Grauen fest, dass Kathis entsetztes Gesicht kurz vor dem Aufprall mit dem Zug darin zu sehen ist. Versehen mit einer Nachricht von einem Absender TommyX5.
"Im Netz bin ich überall und jederzeit, bin Bedrohung und Erfüllung zugleich". Er ist die Eins zwischen den Nullen, der Anhang, die Datei, er ist der Tod 3.0. Er weiß alles über das Privatleben des Users, er ist allmächtig.
Ist das der Mörder der jungen Kathi? Handelte er allein?
Ich habe selten einen so guten Thriller gelesen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Wie immer gut
Die Bücher von Andres Winkelmann kann ich nur empfehlen. Ein Sternchen Abzug nur, weil der Anfang meist etwas träge ist. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Mike Praus veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Eigentlich gut...
Das Deathbook ist sehr gut und spannend geschrieben, man kann den Kindle kaum weglegen. Allerdings ist es schon nervig, dass das Buch in einzelne Episoden aufgeteilt ist, die man... Lesen Sie weiter...
Vor 25 Tagen von poisonivy veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannung pur
Ein wahnsinnig spannender Krimi aber am Ende kommt auf eimal ein Charakter dazu der im ganzen Roman nicht vorgekommen ist. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Claudia Gutwald veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ging gar nicht
Dieses Buch habe ich ziemich zu Anfang runter geladen, als ich meinen Kindl neu hatte. Ich musste mich erstmal vertraut machen mit allem und habe wahllos etwas angeklickt und... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Frau Janiebert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gut geschriebeb
Es war spannend geschrieben. Aber die anderen buecher von winkekmann sind bessrr. Ich werde die fortsetzung nicht lesen. Aber die
Vor 1 Monat von Amazon Customer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Schön rätselhaft
Ich finde, die Geschichte entwickelt sich erfreulich rätselhaft. Ich komme gut "mit" beim Lesen, frage mich, was da passiert ist, finde die Hauptfigur sympathisch. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von F. Nie veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen mal reingeschnuppert
guter anfang, das interesse ist auf jeden fall schon einmal geweckt.
ich lass mich von den 9 weiteren episoden überraschen!
Vor 1 Monat von Pultermann Carolin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Thriller, nette Story
Gut und lesenswert. Die interaktive Version war bestimmt der Hammer aber das hab ich mich nicht getraut, ich les so ein kram nur ;)
Vor 1 Monat von Nina Z. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr erschreckend
Das war mein erstes Winkelmannbuch und es hat mich bewogen,alles von ihm lesen zu wollen.Das Thema in diesem Buch ist aber auch recht erschreckend,wenn man bedenkt,dass es um das... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Sandra Angersbach veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Thriller nach meinem Geschmack!
INHALT:
Die 15-jährige Kathi Winkelmann wird auf Bahngleisen liegend von einem Zug angefahren und dabei getötet. War es Suizid oder Mord? Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Büchersüchtig veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar


ARRAY(0xa64f545c)