Deathbook Episode 1. Rowohlt E-Book Plus und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 15,99
  • Unverb. Preisempf.: EUR 19,95
  • Sie sparen: EUR 3,96 (20%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
kostenlose Lieferung. Siehe Details.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In den Einkaufswagen
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Deathbook Audio CD – Audiobook, 12. Dezember 2013


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 15,99
EUR 12,99 EUR 12,50

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Deathbook + Noah: Thriller.
Preis für beide: EUR 30,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Noah: Thriller. EUR 14,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

NO_CONTENT_IN_FEATURE

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (12. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839812763
  • ISBN-13: 978-3839812761
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 12,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 144.797 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Es ist, als würde ich einen Film anschauen. Ich sehe die Schauplätze vor mir, rieche, höre und fühle dasselbe wie die Protagonisten, so intensiv und bildhaft schreiben Sie!"

Ich habe mittlerweile viele solcher und ähnlicher Zuschriften bekommen, meine lieben Leserinnen und Leser, und ich kann dazu nur sagen: Ganz genau so ergeht es mir beim Schreiben meiner Bücher. Für eine gewisse Zeit lebe ich in meinen Geschichten, und das ist immer sehr intensiv und abenteuerlich für mich. Und wenn ich es schaffe, dieses Erlebte auf ihre Fantasie zu übertragen, ist es das größte Glück und die größte Freude für mich.

Und es scheint zu funktionieren. Jedenfalls spricht der Erfolg meiner Bücher dafür.
Und das nicht nur in Deutschland, sondern international. In Korea beispielsweise, erreichte Blinder Instinkt kurz nach Erscheinen den dritten Platz der Bestsellerliste, was dort vorher noch keinem deutschen Thriller-Autor gelungen ist. Hier auf Amazon stand Blinder Instinkt wochenlang auf dem ersten Platz.

Dabei war, aus einer Handwerkerfamilie stammend, eine Karriere als Schriftsteller für mich gar nicht vorgesehen, und ich war auch immer so etwas wie das schwarze Schaf der Familie, weil ich schon als Teenager tat, was andere in meinem Alter nicht taten: Lesen und Schreiben. Und dann auch noch solche Sachen. Horrorliteratur. Um Gottes Willen! Viele Bücher wurden von meinen Lehrern einkassiert, um mich vor mir selbst zu schützen. Geholfen hat es nicht. Und darüber bin ich richtig froh.

Geboren wurde ich im Dezember 1968 in einem Dreißig-Einwohner-Nest irgendwo in Niedersachsen. Natur und Einsamkeit prägten mich von Kindheit an, und auch heute noch fülle ich meine Kreativ-Tanks am liebsten in der freien Natur. Beim Klettern in den Dolomiten, beim Höhenbergsteigen in der Schweiz, beim Kanuwandern auf den Flüssen Niedersachsens, oder einfach beim Spaziergang im Wald mit unserer Berner Sennenhündin Yuka. Oder nachts auf dem Friedhof, während ich dem Gesang der Toten lausche.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 8. Dezember 2013
Format: Broschiert
Zu behaupten Andreas Winkelmann hätte mit seinem neuen Roman ein heißes Eisen angerührt, wäre vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Aber er hat mit Sicherheit den Nerv der Zeit getroffen, um eine andere Phrase zu bemühen. „Deathbook“ erschien zunächst als Fortsetzungsroman im Ebook-Format in 10 Episoden, deren Einteilung auch für die Taschenbuchausgabe beibehalten wurde.
Der Titel verunglimpft das mittlerweile omnipräsente soziale Netzwerk Facebook, um das herum Winkelmann einen wirklich düsteren Psychothriller gewoben hat, der aktueller nicht sein könnte. Neben der weltweiten Vernetzung und der zunehmenden Anonymität, mit der die Menschen untereinander kommunizieren, obwohl ihre Daten nie präsenter waren, geht es um Datenschutz, QR-Codes und die zunehmende Abstumpfung der Gesellschaft. Hinter der Maske der Anonymität, getarnt durch Nicknames, Avatare und Pseudonyme, eröffnet sich den Usern eine Parallelwelt, in der sie stellvertretend für ihr echtes Leben die Abgründe ihrer Seele ausloten können. Für viele eine harmlose Spielerei, für wenige tödlicher Ernst.
Andreas Winkelmann beginnt seinen Thriller mit einem außergewöhnlichen, aber genialen Schachzug, in dem er sich selbst zum Protagonisten macht, der die Geschehnisse natürlich aus der Ich-Perspektive schildert. Um den Roman vielschichtiger zu gestalten wechselt er aber gelegentlich auch die Perspektive und beschreibt die Ereignisse aus Sicht von Opfern, Täter und Ermittlern wie Manuela Sperling. Der Autor hat das Schreiben und das damit einhergehende Spiel mit Realität und Fiktion sichtlich genossen und hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck beim Leser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabine Schöpe on 27. September 2013
Format: Kindle-Edition mit Audio/Video Verifizierter Kauf
Es erfordert ein klein wenig Abenteuerlust und der Wille sich auf dieses Buchexperiment einzulassen...der Wechsel zwischen Buchthriller, Videosequenzen und “ privaten“ Fotos ist gelungen und macht das Ganze spannend und erfahrbar ...man fühlt sich hautnah dabei.Der Anruf....sehr gute Idee!!! Ich bleibe auf jeden Fall dran und die Fortsetzung macht neugierig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix-Ine TOP 1000 REZENSENT on 14. Dezember 2013
Format: Broschiert
Die junge Frau lag in der Dunkelheit auf den Gleisen und erlebte ein Ungemach des Dröhnen und Donnerns des herannahenden Zuges, die Atmosphäre lud sich mit gewaltiger Kraft und die Lichter des Zuges sahen wie riesige Augen eines gewaltigen Raubtieres aus...

Der Zugführer erkannte bei seiner Vollbremsung in der Ferne noch ein bläuliches Licht und huschende Schatten, jedoch erinnerte er sich später in seinem Schockzustand nicht mehr daran.

Andreas Winkelmann ist ein bekannter Thrillerautor. Er war der Lieblingsonkel seiner 15jährigen Nichte Kathi. Er hatte einen guten Kontakt zu ihr gehabt, sie vertraute ihm alles an, das Vertrauensverhältnis zwischen ihnen war groß.

Die Todesumstände von Kathi deuten laut Aussage der Polizei zuerst auf Freitod hin. Das kann Andreas Winkelmann nicht glauben. Er recherchiert in Kathis kurzem Leben und erfährt, dass er nicht alles von ihr wusste, dass sie sich in Gefahr befand ohne es zu wissen. Die Hinweise findet Winkelmann in Kathis Computer. Nach langem Suchen gelingt es ihm ein Chat-Fenster zu öffnen und stellt mit Grauen fest, dass Kathis entsetztes Gesicht kurz vor dem Aufprall mit dem Zug darin zu sehen ist. Versehen mit einer Nachricht von einem Absender TommyX5.

"Im Netz bin ich überall und jederzeit, bin Bedrohung und Erfüllung zugleich". Er ist die Eins zwischen den Nullen, der Anhang, die Datei, er ist der Tod 3.0. Er weiß alles über das Privatleben des Users, er ist allmächtig.

Ist das der Mörder der jungen Kathi? Handelte er allein?
Ich habe selten einen so guten Thriller gelesen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MacBaylie VINE-PRODUKTTESTER on 14. Januar 2014
Format: Hörbuch-Download
Meine Meinung:
Bisher habe ich noch kein Buch gelesen oder gehört, in dem sich der Autor selber zur Hauptfigur gemacht hat. Diese Idee hat mir total gut gefallen, obwohl ich zugeben muss, dass ich zu Anfang ein bisschen verwirrt war, weil ich das im Vorfeld nicht wusste.

Andreas Winkelmann hat hier einen wirklich spannenden Roman zu Papier gebracht, den Simon Jäger bravurös gelesen hat. In kürzester Zeit war ich am Ende angelangt weil ich beinahe rund um die Uhr mit Kopfhörer unterwegs war und gar nicht mehr aufhören konnte zuzuhören. Die ein oder andere Hausarbeit hat sicher darunter gelitten, aber das war es wert.

Mehr, als das, was im Klappentext erwähnt wird, möchte ich zum Inhalt gar nicht preisgeben. Außer vielleicht noch, dass es unter anderem um den sorglosen Umgang mit dem Internet geht. Da kann man als Leser schon mal arg ins Grübeln kommen und überlegt sich beim nächsten QR-Code, der einem unverhofft über den Weg läuft zweimal, ob man ihn scannt, oder es vielleicht doch besser sein lässt.

Dass es diese schrecklichen Filmchen, in denen zu sehen ist, wie Menschen gequält werden oder sogar sterben, wirklich gibt, ist ja im Prinzip schon schlimm genug. Keine Ahnung was jemanden dazu treibt so etwas zu machen oder sich so etwas anzuschauen, aber was Andreas Winkelmann sich ausgedacht hat (ich hoffe, er hat sich das nur ausgedacht), wozu das Ganze führen kann, ist wirklich richtig heftig und traurigerweise garnicht ganz so abwegig.

Fazit:
Super spannend von Anfang bis Ende. Hervorragend gelesen von Simon Jäger.
Dieses Hörbuch (ungekürzt) ist absolut empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Ähnliche Artikel finden