Death at SeaWorld und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 6,73
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von BookOutlet Germany
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Scratch & dent version. Book may have some cosmetic damage (i.e. dented corner..). Ships from Canada by Air Mail - Delivery within 10 business days - Customer Service available only in English
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Death at Seaworld (Englisch) Gebundene Ausgabe – 4. Oktober 2012

6 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 102,68 EUR 6,73
1 neu ab EUR 102,68 5 gebraucht ab EUR 6,73

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: St Martin's Press (4. Oktober 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1250002028
  • ISBN-13: 978-1250002020
  • Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 3,9 x 24,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 126.443 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

One helluva book! David Kirby provides the most complete and accurate account of what I perceive as a transgression of morality toward the animal kingdom---the slavery of orcas, supreme beings in the aquatic world.--Ken Balcomb, Director, Center for Whale Research

Über den Autor und weitere Mitwirkende

DAVID KIRBY is the author of "Evidence of Harm," which was a "New York Times" bestseller, winner of the 2005 Investigative Reporters and Editors award for best book, and a finalist for the New York Public Library Helen Bernstein Award for Excellence in Journalism, and "Animal Factory," an acclaimed investigation into the environmental impact of factory farms. He lives in Brooklyn, New York.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karin Susan Fester am 17. Juli 2012
Format: Kindle Edition
David Kirby's book Death at SeaWorld documents and effectively engages with the fierce debate about whether it is good and right to keep killer whales (orcas) in captivity at marine theme parks for the purpose of entertaining the public. For his compelling argument, the author employs a wide range of sources: empirical evidence, scientific expert opinions, and numerous interviews with trainers and a host of others. Each chapter is packed with essential information and supports the author's comprehensive argumentation.

In February 2010, Tilikum, a male killer whale at SeaWorld in Orlando, Florida killed Dawn Brancheau, an experienced trainer, during a public performance. Tilikum is also directly linked to the death of Keltie Byrne in 1991 and Daniel Dukes in 1999. This is not only a human tragedy, but also one for the orca involved'Tilikum. The marine animal display industry has been harshly criticized already for several decades because they maintain orcas (killer whales) in captivity. The horrific tragedy in 2010 is now a catalyst for moving the debate forward. Anti-captivity advocates hope orca captivity will finally come to an end. However, it is not so simple. Dawn Brancheau's death in 2010 has inevitably fueled and agitated the debate even further between pro- and anti- captivity advocates.

Kirby provides critical discussion from both sides of the debate. He vigorously argues with support of insurmountable evidence and source material, that Tilikum, like countless other orcas held in captivity, is a genuine victim of humans' cruel, ignorant actions. The immense revenue generated from killer whale performances only perpetuates the ongoing misery that these animals must endure in their daily lives.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchermonster TOP 1000 REZENSENT am 7. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der 24. Februar 2010 beginnt im SeaWorld Orlando wie ein ganz gewöhnlicher Tag, doch nur wenige Stunden später ist in dem Themenpark nichts mehr wie zuvor. Während einer der täglichen Wassershows mit Killerwalen gerät die streng durchchoreografierte Vorführung plötzlich außer Kontrolle, als der Orca Tilikum unerwartet nach seiner Tiertrainerin Dawn Brancheau schnappt, die sich zu diesem Zeitpunkt sehr nah am Beckenrand befindet. Was manche Zuschauer zunächst für einen Teil der Show alten, entwickelt sich schnell zu einer Tragödie: Brancheau wird von Tilikum immer wieder unter Wasser gedrückt und das unberechenbare Verhalten des Tieres macht es anderen Parkmitarbeitern unmöglich, die Frau aus dem Becken zu befreien. Erst nach gefühlt unzähligen Minuten gelingt es den Trainern, Tilikum wieder unter Kontrolle zu bringen – für Dawn Brancheau kommt jedoch jede Hilfe zu spät.

Auch wenn der Tod Brancheaus nicht der erste tödliche Unfall im Umgang mit Killerwalen in Parks wie SeaWorld und Co. war und alleine der Orca Tilikum bereits vor dem geschilderten Vorfall an zwei ähnlichen Tragödien beteiligt war, lösten jedoch erst die Ereignisse des 11. Februars eine weitreichende Diskussion darüber aus, ob das Halten von solchen Tieren zu Unterhaltungszwecken überhaupt noch zu vertreten ist. Auch der 2013 veröffentlichte Dokumentarfilm “Blackfish” widmete sich diesem Thema und versuchte die Unglücke und ihre Ursachen aufzuarbeiten – genau wie der Autor David Kirby in seinem bereits ein Jahr zuvor erschienenen Buch “Death At SeaWorld – Shamu and the Dark Side of Killer Whales in Captivity”.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Hwasta am 7. Juni 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
after you have read and understood this story you won't ever buy a ticket for Sea World again. We definitely need more of this being published
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen