2 Angebote ab EUR 66,70

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,92

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Death Walks Behind You Original Recording Remastered


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 83,38 1 gebraucht ab EUR 66,70

Atomic Rooster-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Atomic Rooster

Fotos

Abbildung von Atomic Rooster
Besuchen Sie den Atomic Rooster-Shop bei Amazon.de
mit 47 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (9. Februar 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Sanctuary (rough trade)
  • ASIN: B00019013Q
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 143.816 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Death walks behind you
2. Vug
3. Tomorrow night
4. Seven lonely streets
5. Sleeping for years
6. I can't take no more
7. Nobody else
8. Gershatzer
9. Play the game (B-Side)
10. The devil's answer (1970 Demo)
11. Tomorrow night (BBC Radio Session)
12. Shabooloo (BBC Radio Session)
13. Death walks behind you (BBC Radio Session)
14. The devil's answer (Alt. version)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von WinniBär am 12. Dezember 2006
Format: Audio CD
Jimmy Smith und James brown inspirierten den manisch depressiven,hier "Tastenwizzard"spielenden,Vincent Vrane,JohnDu Cann spielte Heavy Riffs auf der Tele,bevor es so etwas wie heavy Rock gegeben hat,Paul Hammond spielte härter und besser als Carl Palmer ,einst Gründungsmitglied der "Rooster".

Neben dem brillianten "Tomorrow Night"/Superb in Melodie,Riff und Performance/,gibt es wahn-sinnig

fesselnde,dynamisch variable ROCK Musik um die Ohren.Die gepeitschte Hammond ist kraftvoll und minimalistisch,

dabei virtuos ohne Keith Emerson - Narzismus. Pastorale Intros gehen Allianzen ein mit donnernden,nie vorder-

gründigen Gitarrenriffs,der Bass kommt vom Keyboard (wie bei den Doors) und ist minimalistisch groovend,Drums und Stimme sind kraftvoll direkt. Direkte,typische 70er Powertrio Band mit ,in dieser Beset -zung traumwandlerischem Zusammenspiel. Eine meiner Lieblingsscheiben der frühen Siebziger.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von silbertanne4 HALL OF FAME REZENSENT am 29. Juni 2000
Format: Audio CD
Atomic Rooster ist eine heute wie damals unterbewertete Gruppe Ich lernte sie posthum kennen, als ich in "Pop Selektion" 1973 in Bayern 2 die Titel "Gershatzer" und "Vug" hörte. Ich kannte bereits Deep Purple und Uriah Heep, doch solch orgiastische Keyboard-Hammond Ausbrüche kannte ich nicht. Mir fällt selbst in der Vogelperspektive von 2000 nur "America" mit Keith Emersons Nice ein als Pendant.
Vincent Crane wurde als zu autorität mit seiner Orgen kritisiert. Hat schon jemand Ian Anderson kritisiert, warum er bei Jethro Tull seine Flöte zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Tull wird mit dem Flötensound, Atomic Rooster in erster Linie mit der Hammond-Orgel in Verbindung gebracht. Vincent Crane war übrigens der Mann, der den No. 1 Hit "Fire" von "Arthur Brown" geschrieben hatte.
Total flippig klingt "Streets", das wir damals unserem Musiklehrer vorspielten und nach 1 Minute den Dual Plattenspieler ausschaltete. Es hat hat eine komplexe Struktur und lebt wiederum von Crane.
Ein Problem war der Vocal, der nicht so toll klingt. Deshalb kommen etwa "Vug" auch ohne Gesang aus. Die etwas makabre Covergestaltung orientiert sich wohl ein wenig an den - zu dieser Zeit sehr populären - Black Sabbath mit einer Friedhofsszene.
- Death Walks behind you - hat ein ausuferndes Riff und war ein Track, der live gut ankam.
- "Tomorrow Night" kam als Single heraus, in einer vollblütigeren Version gibt es den Track auf einem Sampler.
- "Devils Answer" war eine erfolgreiche Single, eine der ersten Heavy-Tracks in den Charts. Man sollte noch einen Zusammenschnitt mit der tollen explosiven Live-Version dieses Titels besitzen.
Liebhaber des frühen Hardrocks sollten Atomic Rooster eine Hörprobe geben. Die besten Songs auf einem Album sind auf diesem hier mit dem Cover von W. Blake.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. April 2008
Format: Audio CD
ohne Carl Palmer und Nick Graham und sie wurden gleich nochmal viel
besser.
Die "Neuen" John Cann (g) und Paul Hammond (dr) machen die beiden
"Alten" auch gleich vergessen.
Tolle Songs sehr abwechslungsreich und meist in Richtung "Heavy" mit
toller Hammond und Gitarre.
Von Atomic Rooster empfehle ich die ersten drei Scheiben uneingeschränkt:
1.Atomic Rooster, 2.Death walks behind you, 3.In hearing of...
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. Februar 2009
Format: Audio CD
ohne Carl Palmer und Nick Graham und sie wurden gleich nochmal viel
besser.
Die "Neuen" John Cann (g) und Paul Hammond (dr) machen die beiden
"Alten" auch gleich vergessen.
Tolle Songs sehr abwechslungsreich und meist in Richtung "Heavy" mit
toller Hammond und Gitarre.
Von Atomic Rooster empfehle ich die ersten drei Scheiben uneingeschränkt:
1.Atomic Rooster, 2.Death walks behind you, 3.In hearing of...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen