Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,03
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: scheuss68-cd-dvd-berlin
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Death Trance - Versus II


Preis: EUR 8,02 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch media-summits und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
11 neu ab EUR 0,01 9 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück(e) ab EUR 4,99

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Death Trance - Versus II + Versus [IT Import]
Preis für beide: EUR 21,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Tak Sakaguchi, Yôko Fujita, Kentaro Seagal, Yûki Takeuchi, Takamasa Suga
  • Regisseur(e): Yûji Shimomura
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Japanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EMS GmbH
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2007
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000MGTVIE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.856 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Japan, irgendwann in der Zukunft: Ein geheimnisvoller Kämpfer, der sich Grave nennt, ist auf der Suche nach der ultimativen Kraft. Zu diesem Zweck stiehlt er den Sarg, in dem die Überreste der "Göttin der Zerstörung" ruhen, aus dem schwer bewachten Tougan-Tempel. Grave wandert, den Sarg hinter sich herschleifend, durch das Land, und verteidigt sich gegen die Massen von Glücksrittern, die ihm die Beute abnehmen wollen. Begleitet wird er seit dem Diebstahl von einem geheimnisvollen, kleinen Mädchen, das - völlig ungerührt von den Leichenbergen, die Grave hinterlässt - hinter ihm her trottet. Durch das Öffnen des Sarges wird die Göttin wiedererweckt. Grave stellt sich ihr in einem ultimativen Kampf...



VideoMarkt

Durch das recht- und gesetzlose Niemandsland eines imaginären Japan zieht der einsame Schwertkämpfer Grave auf der Suche nach Gegnern, mit deren Tötung er seinen Ruhm mehren kann. In einem Tempel raubt er unter Hinterlassung eines Leichenberges einen heiligen Sarg und lockt damit gleich mehrere streitlustige Verfolger auf seine Fährte, darunter einen Mönch, einen männlichen und einen weiblichen Superfighter, ein geheimnisvolles, gruseliges Kind und eine zur Vernichtung der Welt entschlossene Todesgöttin.

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doctor Lecter am 26. Juli 2011
Format: DVD
"Totale Vernichtung? Das wird bestimmt amüsant!"

Der eher unbekannte Death Trance aus dem Jahr 2005 vom japanischen Film- und Videospiele-Action-Regisseur Yuji Shimomura haut schon wieder einen bunten Genre-Mix gegen die Stirn jedes Zuschauers, der geglaubt hat, er sei gefeit vor allen Dingen, die da in den Köpfen japanischer Regisseure noch so lauern mögen. Im mit Fantasy- und Martial Arts- Einlagen überladenen Actionstreifen stiehlt ein namenloser Grabräuber einen großen Sarg aus einem japanischen Shinto-Tempel, der dem Besitzer an den richtigen Ort gebracht angeblich jeden Wunsch erfüllen soll. Natürlich ist er nicht der einzige Fiesling, der hinter diesem machtvollen Objekt her ist, und einer der Tempel-Novizen wird geschickt, den Sarg wieder zu beschaffen. Später stellt sich heraus, dass sich die von den Göttern verbannte Göttin der Zerstörung in diesem Sarg befindet, der natürlich - wie sollte es auch anders sein - trotzdem freigelassen wird, und nur der Träger des heiligen Schwertes kann sie besiegen. Oh mein Gott, wird es schwer fallen, alles, was mir beim Ansehen durch den Kopf gegangen ist, aufzuschreiben- der Film ist starker Tobak, auch wenn er quasi keine Handlung hat und im Grunde von Kuriositäten nur so überschwappt. Dann mal los!

"Es ist kein Genuss, einen nicht Ebenbürtigen zu töten."

Death Trance ist und bleibt, trotz der Tatsache, dass es sich hier um einen Möchtegern-Genre-Revoluzzer-Mixtum handelt, eine Martial Arts-Wurst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
Death Trance... einer der cineastischen Beweise, dass gutes Popcorn-Kino keine Story benötigt. Der Film handelt von... nichts... Es ist im Grunde ein reines Battle Royale, in dem jeder einmal jedem gegenübertritt, während alle gemeinsam von A nach B laufen. Doch das Erstaunliche ist: Das macht überhaupt nichts. Die Musik, die Kämpfe, die Special Effects und die Kameraführung sind derart mitreißend gewesen, dass ich zeitweise nur grinsend vor dem Monitor saß.

In vielen Elementen ist mir auch aufgefallen, dass der Film sich selbst nicht unbedingt Ernst nimmt. Das fällt sehr deutlich bei den meist coolen, doch teils auch peinlichen Outfits, dem Literweise verwendeten Eyeliner und spätestens bei der Waffenwahl einiger Charakter auf. In Erinnerung blieb mir vor allem das tonnenschwere Bastardschwert, bei dem man deutlich gesehen hat, dass der Schauspieler es, obwohl es aus Pappmaché war, praktisch nicht hochheben konnte. Und auch das tut der Stimmung gut!

Übrigens wird endlich auch mit dem Streitpunkt aufgeräumt, weshalb Charakter in Martial Arts-Filmen niemals Schusswaffen benutzen. Mensch, sie haben ja sogar ein Motorrad!

Abschließend muss ich aber auch sagen, dass der Film für mich ein Glücksgriff war, den ich für 3€ zufällig ohne Erwartungen (aufgrund des Covers) gekauft hatte. Ob ich im Nachhinein 22€ für zahlen würde... njaaa, schwer zu sagen... ein paar Längen hatte der Film leider. Irgendwann konnte ich das kleine Kind nicht mehr sehen, das immer nur wortlos durch die Gegend lief. Und dieser Running-Gag mit dem Typ, der Hunger hat und nie was zu Essen bekam, ging auch an mir vorbei. Dennoch vergeb ich mal 4 Sternchen. :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD Verifizierter Kauf
Zu Death Trance-Versus II fällt mir eigentlich nur ein, das es nicht nur was fürs Auge ist, sondern auch was für die Ohren....
Dir en Greys Soundtack untermalt das gesamte Filmwerk einfach nur unglaublich gut!!!
Wer ein Fan Asiatischer Fantasy Filme ist, ist dieser ein muss...
Grade auch für jeden Dir en Grey Fan....Kurze Empfehlung, Film schauen!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hendrik Vadersen VINE-PRODUKTTESTER am 5. März 2007
Format: DVD
'Death Trance' ist ein B-Movie, wie er im Buche steht. Na ja, eigentlich sogar C, aber immerhin hat er noch gewissen Unterhaltungswert.

Schade ist bloß, dass der Film nicht völlig aufgelöst wird und da durch recht verwirrend bleibt. Leider ist das auch noch so ungeschickt gemacht, dass es nicht wie z. B. bei 'Casshern' die Story voranbringt, wenn man mal nachdenken muss, sondern es eher die gesamte Story in Gefahr bringt. Sie wird aber zum Glück nicht vollständig zerstört.

Die Effekte sind auch nicht gerade die allerbesten und die Darsteller könnten ruhig etwas überzeugter spielen, denn man soll ihnen ja die Rolle auch abnehmen.

Dennoch hat der Film einen gewissen Charme, da er eben auch einen zum Lachen bringt und nicht alles total düster zeigt.

Die Matirial-Arts Einlagen sind recht gut gemacht. Aber anscheinend waren die Darsteller wohl eher Kampfsportkünstler als Schauspieler, denn sie konnte es nicht wirklich.

Na ja, für Fast Food Filmmöger ist der Film bestimmt was, alle die wirkliche asiatische Filme mögen, finden wohl auch was an ihm. Alle anderen sollten wohl besser die Finger davon lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen