Dear Life und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dear Life: Stories (Wheel... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Deal DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Dieses Buch ist in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Dear Life: Stories (Wheeler Large Print Book Series) (Englisch) Gebundene Ausgabe – Großdruck, 27. März 2013


Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, Großdruck, 27. März 2013
EUR 31,96
EUR 26,51 EUR 16,45
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
EUR 55,99
8 neu ab EUR 26,51 6 gebraucht ab EUR 16,45
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
EUR 31,96 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Dear Life: Stories (Wheeler Large Print Book Series) + Runaway + Too Much Happiness
Preis für alle drei: EUR 44,05

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 437 Seiten
  • Verlag: Wheeler Pub Inc; Auflage: Lrg (27. März 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1410455947
  • ISBN-13: 978-1410455949
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 2,5 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 413.062 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Alice Munro, die 1931 in Ontario geboren ist, sagt, dass der Band "Liebes Leben" ihr letzter gewesen sein wird, und sie mit dem Schreiben aufhört. Hoffen wir, dass das nicht stimmt. Für "Liebes Leben" erhielt sie den Trillium Book Award. 2009 wurde sie mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet. Alice Munro gehört zu den bedeutendsten Autorinnen der Gegenwart und lebt in Ontario und in British Columbia.

2013 wurde sie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“One of the great short story writers not just of our time but of any time.” —The New York Times Book Review

“Wise and unforgettable. Dear Life is a wondrous gift; a reminder of why Munro’s work endures.” —The Boston Globe

“Unquestionable evidence of her unfaded abilities. . . . Reading these stories will tell you something about Alice Munro’s life, but it will tell you more about Alice Munro’s mind—and, not entirely surprisingly, this proves to be even more compelling.” —The New Republic
 
“Alice Munro is not only revered, she is cherished. . . . Dear Life is as rich and astonishing as anything she has done before.” —The New York Review of Books

“There is no writer quite as good at illustrating the foibles of love, the confusions and frustrations of life or the inner cruelty and treachery that can be revealed in the slightest gestures and changes of tone. . . . The stories of Dear Life violate a host of creative writing rules, but they establish yet again Munro’s psychological acuity, clear-eyed acceptance of frailties and mastery of the short story form.” —The Washington Post

“Alice Munro demonstrates once again why she deserves her reputation as a master of short fiction.” —O, The Oprah Magazine

“Exquisite. . . . No other author can tell quite so much with quite so little. The modest surfaces of Munro’s lapidary sentences conceal rich veins of ore.” —Chicago Tribune

“Munro’s wonderfully frank and compassionate stories suggest that perseverance, the determination to keep at the work of living, can invest a life with dignity through the end of one’s days.” —San Francisco Chronicle

“Absorbing. . . . Most haunting of all are the four autobiographical sketches that end the book, which display Munro’s gift of observation and ability to trace big emotional arcs in short brushstrokes.” —Entertainment Weekly

“Munro’s best collection yet.” —The Philadelphia Inquirer

“Remarkable. . . . Masterfully evokes the relationship between people and the places they inhabit.” —Time Out New York

“Munro has an uncanny knack of convincing the reader that the characters have real lives before the stories commence and continuing existences after. . . . This is simply a good writer doing what she loves.” —The Guardian (London)

“In acknowledging Alice Munro’s pre-eminence in the world of contemporary short fiction it’s become fashionable to describe her as the ‘Canadian Chekhov,’ but that title barely hints at the scope of her literary influence. Dear Life, her 13th collection, only serves to burnish her reputation for creating intelligent, sophisticated stories out of inarguably humble materials.” —Minneapolis Star Tribune

“Virtuosic. . . . Encompass a wide variety of always-unpredictable characters—young, old, middle-aged—caught in circumstances that have the bright erratic flow of life itself.” —The Seattle Times

“Munro is who she is, and we are fortunate to have her. No other author can contain so much life, and so many lives, in such few pages. . . . They can be read over and over, dependably revealing more with each reading.” —The Miami Herald

“Alice Munro has long been acknowledged as one of Canada’s literary treasures. This new volume, with its historical slant, its autobiographical material, its impressionistic descriptions of scenery, its occasional nostalgia and pleasing irony, confirms her reputation.” —The Washington Times

“How does Munro manage such great effects on a relatively small canvas? It’s a question that most anyone who has seriously attempted to write a short story in the last 20 years has pondered. . . . Munro has a genius, no empty word here, for selecting details that keep unfolding in the reader’s mind.” —Los Angeles Times

“Reading Alice Munro is like drinking water—one hardly notices the words, only the marvel at being quenched. . . . Behind each sentence is a world, conjured more distinctly than in many an entire novel.” —The Plain Dealer

“Alice Munro . . . has earned every bit of her reputation as being one of the best living short story writers, in English if not in the entire world. . . . This collection represents fiction at its finest—captivating, complex, lifelike.” —Richmond Times-Dispatch

“These stories are perfect. . . . Dear Life is a collection as rich and surprising as any in Alice Munro’s deep career.” —National Post

“Alice Munro has always been the poet of the unexpected passion that comes seemingly out nowhere and changes a character’s life. . . . She is, and has been for decades, one of our most important writers, one whose work represents all the most essential and pleasurable aspects of literature, and which reminds us of what great literature is: You know it when you see it.” —The Globe and Mail (Toronto)

Praise from fellow writers:

“Her work felt revolutionary when I came to it, and it still does.” —Jhumpa Lahiri

“She is one of the handful of writers, some living, most dead, whom I have in mind when I say that fiction is my religion.” —Jonthan Franzen

“The authority she brings to the page is just lovely.” —Elizabeth Strout

“She’s the most savage writer I’ve ever read, also the most tender, the most honest, the most perceptive.” —Jeffery Eugenides

“Alice Munro can move characters through time in a way that no other writer can.”—Julian Barnes

“She is a short-story writer who…reimagined what a story can do.” —Loorie Moore

“There’s probably no one alive who’s better at the craft of the short story.” —Jim Shepard

“A true master of the form.” —Salman Rushdie

“A wonderful writer.” —Joyce Carol Oates 

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Werbetext

**Winner of the Nobel Prize in Literature**

The brilliant new collection of stories by the winner of the 2009 Man Booker International Prize

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Richter TOP 100 REZENSENT am 9. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dear Life, das "nackte Leben", also das Leben in seiner Quintessenz, ist nicht nur der Titel der vierzehnten und letzten Kurzgeschichte, sondern auch das Leitmotiv des ganzen Buches. Es ist ein Leben, geprägt von den Entbehrungen der kanadischen Provinz in der Zeit während und nach dem zweiten Weltkrieg, in einem aus heutiger Sicht unerträglich miefigen religiös-konservativ-patriarchalischen Milieu (wobei ihre eigene Familie diesem Schema nicht entsprach).

Die Übersetzung des Titels der deutschen Ausgabe mit "Liebes Leben" mag dem Wortspiel geschuldet sein: Es wird tatsächlich geliebt, in dem Maße, in dem es die Umstände der Zeit zuließen, aber das ist es nicht, was die Geschichten verbindet. Es ist vielmehr der Kampf jedes einzelnen der Charaktere - fast immer Frauen - das Leben nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten, was in den meisten Fällen eigentlich nichts weiter heißt als die Offerten des Zufalls zu nutzen, oft rücksichtslos und egoistisch, aber gerade deshalb zutiefst menschlich.

Es sind Geschichten mit meist offenem Ende, bei denen man trotzdem stets das Gefühl hat, dass nichts mehr zu erzählen ist. Was folgen könnte, wäre wohl zu banal und alltäglich, wie eben meistens im Leben. Das ist das schöne, ballastfreie an Kurzgeschichten: Es wird sich auf das Wesentliche konzentriert.

Die Sammlung ist in zwei Teile gegliedert. Die ersten zehn Geschichten sind Fiktion, in der sich die Qualitäten zeigen, die Alice Munro wohl den Nobelpreis eingetragen haben. Hier gelingt es ihr, von Beginn an eine extrem dichte Atmosphäre zu entwickeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felixine TOP 500 REZENSENT am 25. November 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Alice Munro war bis vor einiger Zeit vielen Lesefans ein Begriff. Als die Autorin dieses Jahr den Literaturnobelpreis bekam wurde sie jedoch weltberühmt.
Das von mir gelesene "Dear Life" ist bereits seit Herbst 2012 im Handel und wird nun ab Dezember 2013 auch in Deutschland unter dem Titel "Liebes Leben: 14 Erzählungen" herauskommen.

14 neue Kurzgeschichten hat die Autorin darin geschrieben und sie wird sehr persönlich darin. Tiefgründig finde ich besonders die letzten vier Geschichten dieses Buches. Sie schreibt über diese:

"Sie formieren eine seperate Einheit, eine die sich autobiografisch anfühlt, aber den Fakten nach nicht immer ist".

Alice Munro hat einen eigenen und leicht zu lesenden Schreibstil und die Bezeichnung Kurzgeschichten treffend ist. Sie beginnt oft an einer unerwarteten Stelle, anschließend wird chronologisch rückwärts oder vorwärts geschrieben und die Geschichten haben zudem häufig einen offenen Schluß.

Auch sind ihre Protagonisten meistens Frauen, die sie in allen Facetten ihrer vielfältigen Weiblichkeit schildert. So beginnt sie ihre erste Geschichte mit der jungen Greta, die neben ihrem recht farblosen Mann Wünsche und Sehnsüchte hat die er nicht erkennt. Sie ist Poetin und verfasst Gedichte, von ihrer Famlilie als belanglos abgetan. Greta schickt ihre verfassten Gedichte an das Magazin "The Echo Answer", von denen zwei veröffentlicht werden. Somit nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Viele ihrer Geschichten spielen in der kanadischen Heimat von Alice Munro. Die Autorin schafft es den Leser mit den Charakteren ihrer Protagonisten zu berühren.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claudia Rahn am 8. Januar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nette Feierabendlektüre, nicht besonders anspruchsvoll, aber gute Unterhaltung. Wer zwischendurch einmal etwas Leichtes lesen will, ist da genau richtig. Nichts für Literaturfreaks.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hermann Kunz am 14. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sehr gutes Buch, hervorragend geschrieben. In den Dialogen wird die lokal gesprochene Sprache verwendet, wodurch die einzelnen Geschichten eine packende Realität erhalten, sehr authentisch wirken. Die Komposition der einzelnen Kurzgeschichten, der einzelnen Kapitel sowie die des ganzen Buches ist meisterhaft. Der Inhalt ist der Mensch mit all seinen guten und weniger guten Eigenschaften und Neigungen. Der Ablauf der Ereignisse springt oft von alltäglichen plötzlich und unerwartet zu dramatischen Situationen, die unter die Haut gehen. Der Leser kommt in eine Spannung, er muss weiter lesen, weil er wissen will, wie das noch ausgeht. Ein höchst wertvolles, sehr empfehlenswertes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Cindy am 14. Januar 2014
Format: Taschenbuch
Der (hoffentlich nicht) letzte Kurzgeschichten-Sammelband von Alice Munro hat in mir zunächst gemischte Gefühle erweckt: Einerseits wollte ich nicht, dass es vorbeigeht, andererseits wollte ich alle Geschichten einfach nur verschlingen.

Alle Geschichten einfach nur hintereinander weg zu lesen, war allerdings für mich nicht möglich, denn jede hat ihre eigene, besondere Botschaft. Über jede einzelne dieser Botschaften musste ich erst mal lange nachdenken und konnte mich daher nicht sofort auf eine neue Geschichte einlassen. Dies ist auch schon das Großartige an diesen Kurzgeschichten: Sie hinterlassen einen Eindruck. Weil sie so dicht und gehaltvoll geschrieben sind. Weil Alice Munro es mit knappen Beschreibungen schafft, ganze Leben vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Weil sie es schafft, dass man auch emotional von den Geschichten mitgerissen wird. Inhaltlich erzählt sie hier, wie der Titel schon erahnen lässt, vom nackten Leben. Es gibt immer irgendein Problem, eine Krankheit, etwas, das das Leben alles andere als flawless erscheinen lässt. Und die wenigsten Geschichten haben ein Happy End. Viele sind tragisch, traurig, dabei aber traurig-schön. Wenn es dann doch mal ein glückliches Ende gibt, ist es eine unendliche Erleichterung.

Die letzten vier Kurzgeschichten in dieser Sammlung sind autobiographischer Natur. Sie zeigen Momente aus ihrem Leben, wobei ihre Kindheit und frühe Jugend im Vordergrund stehen. Diese Geschichten haben mir zwar gefallen, der Schreibstil war noch immer ansprechend, allerdings hat mir hier eine Botschaft gefehlt. Getrennt von dem fiktionalen Teil dieser Sammlung betrachtet, der mich restlos begeistern konnte, sind diese vier Geschichten dennoch beeindruckende Momente aus einem Leben.

Beeindruckend, wie jede einzelne Geschichte in dieser Sammlung. 5 von 5 Sternen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen