Dear Life und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dear Life ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Dear Life (Englisch) Taschenbuch – 30. Juli 2013

32 Kundenrezensionen

Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 30. Juli 2013
EUR 7,99
EUR 5,63 EUR 0,78
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
EUR 45,99
77 neu ab EUR 5,63 20 gebraucht ab EUR 0,78

Wird oft zusammen gekauft

Dear Life + Too Much Happiness + Selected Stories (Vintage Classics)
Preis für alle drei: EUR 31,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Vintage (30. Juli 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0099578646
  • ISBN-13: 978-0099578642
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 2,1 x 17,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.270 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Alice Munro, die 1931 in Ontario geboren ist, sagt, dass der Band "Liebes Leben" ihr letzter gewesen sein wird, und sie mit dem Schreiben aufhört. Hoffen wir, dass das nicht stimmt. Für "Liebes Leben" erhielt sie den Trillium Book Award. 2009 wurde sie mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet. Alice Munro gehört zu den bedeutendsten Autorinnen der Gegenwart und lebt in Ontario und in British Columbia.

2013 wurde sie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Deep and surprising and unsparing" (Helen Simpson Guardian)

"As rich and astonishing as anything she has ever done before" (New York Review of Books)

"In this book Munro has laid bare the foundations of her fiction as never before. Lovers of her writing must hope this is not, in fact, her finale. But if it is, it's spectacular" (Ruth Scurr Daily Telegraph)

"Another dazzling collection of short stories, provincial and universal in equal measure" (Sara Wheeler Observer)

"A slight sense of withholding gives Munro's prose its gracefulness, and allows intimacy without danger. After many years, many collections and many wonderful stories, readers may feel they know everything about Alice Munro, especially as so many of her characters lead lives similar to her own. In fact, we know very little about her. This is one of the reasons readers become dizzy with love for Munro. This other reason is that she is so damn good" (Anne Enright Guardian)

Werbetext

The brilliant new collection of stories by the winner of the 2009 Man Booker International Prize

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Richter TOP 100 REZENSENT am 9. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dear Life, das "nackte Leben", also das Leben in seiner Quintessenz, ist nicht nur der Titel der vierzehnten und letzten Kurzgeschichte, sondern auch das Leitmotiv des ganzen Buches. Es ist ein Leben, geprägt von den Entbehrungen der kanadischen Provinz in der Zeit während und nach dem zweiten Weltkrieg, in einem aus heutiger Sicht unerträglich miefigen religiös-konservativ-patriarchalischen Milieu (wobei ihre eigene Familie diesem Schema nicht entsprach).

Die Übersetzung des Titels der deutschen Ausgabe mit "Liebes Leben" mag dem Wortspiel geschuldet sein: Es wird tatsächlich geliebt, in dem Maße, in dem es die Umstände der Zeit zuließen, aber das ist es nicht, was die Geschichten verbindet. Es ist vielmehr der Kampf jedes einzelnen der Charaktere - fast immer Frauen - das Leben nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten, was in den meisten Fällen eigentlich nichts weiter heißt als die Offerten des Zufalls zu nutzen, oft rücksichtslos und egoistisch, aber gerade deshalb zutiefst menschlich.

Es sind Geschichten mit meist offenem Ende, bei denen man trotzdem stets das Gefühl hat, dass nichts mehr zu erzählen ist. Was folgen könnte, wäre wohl zu banal und alltäglich, wie eben meistens im Leben. Das ist das schöne, ballastfreie an Kurzgeschichten: Es wird sich auf das Wesentliche konzentriert.

Die Sammlung ist in zwei Teile gegliedert. Die ersten zehn Geschichten sind Fiktion, in der sich die Qualitäten zeigen, die Alice Munro wohl den Nobelpreis eingetragen haben. Hier gelingt es ihr, von Beginn an eine extrem dichte Atmosphäre zu entwickeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gila TOP 500 REZENSENT am 25. November 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Alice Munro war bis vor einiger Zeit vielen Lesefans ein Begriff. Als die Autorin dieses Jahr den Literaturnobelpreis bekam wurde sie jedoch weltberühmt.
Das von mir gelesene "Dear Life" ist bereits seit Herbst 2012 im Handel und wird nun ab Dezember 2013 auch in Deutschland unter dem Titel "Liebes Leben: 14 Erzählungen" herauskommen.

14 neue Kurzgeschichten hat die Autorin darin geschrieben und sie wird sehr persönlich darin. Tiefgründig finde ich besonders die letzten vier Geschichten dieses Buches. Sie schreibt über diese:

"Sie formieren eine seperate Einheit, eine die sich autobiografisch anfühlt, aber den Fakten nach nicht immer ist".

Alice Munro hat einen eigenen und leicht zu lesenden Schreibstil und die Bezeichnung Kurzgeschichten treffend ist. Sie beginnt oft an einer unerwarteten Stelle, anschließend wird chronologisch rückwärts oder vorwärts geschrieben und die Geschichten haben zudem häufig einen offenen Schluß.

Auch sind ihre Protagonisten meistens Frauen, die sie in allen Facetten ihrer vielfältigen Weiblichkeit schildert. So beginnt sie ihre erste Geschichte mit der jungen Greta, die neben ihrem recht farblosen Mann Wünsche und Sehnsüchte hat die er nicht erkennt. Sie ist Poetin und verfasst Gedichte, von ihrer Famlilie als belanglos abgetan. Greta schickt ihre verfassten Gedichte an das Magazin "The Echo Answer", von denen zwei veröffentlicht werden. Somit nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Viele ihrer Geschichten spielen in der kanadischen Heimat von Alice Munro. Die Autorin schafft es den Leser mit den Charakteren ihrer Protagonisten zu berühren.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claudia Rahn am 8. Januar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nette Feierabendlektüre, nicht besonders anspruchsvoll, aber gute Unterhaltung. Wer zwischendurch einmal etwas Leichtes lesen will, ist da genau richtig. Nichts für Literaturfreaks.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hermann Kunz am 14. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sehr gutes Buch, hervorragend geschrieben. In den Dialogen wird die lokal gesprochene Sprache verwendet, wodurch die einzelnen Geschichten eine packende Realität erhalten, sehr authentisch wirken. Die Komposition der einzelnen Kurzgeschichten, der einzelnen Kapitel sowie die des ganzen Buches ist meisterhaft. Der Inhalt ist der Mensch mit all seinen guten und weniger guten Eigenschaften und Neigungen. Der Ablauf der Ereignisse springt oft von alltäglichen plötzlich und unerwartet zu dramatischen Situationen, die unter die Haut gehen. Der Leser kommt in eine Spannung, er muss weiter lesen, weil er wissen will, wie das noch ausgeht. Ein höchst wertvolles, sehr empfehlenswertes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Der (hoffentlich nicht) letzte Kurzgeschichten-Sammelband von Alice Munro hat in mir zunächst gemischte Gefühle erweckt: Einerseits wollte ich nicht, dass es vorbeigeht, andererseits wollte ich alle Geschichten einfach nur verschlingen.

Alle Geschichten einfach nur hintereinander weg zu lesen, war allerdings für mich nicht möglich, denn jede hat ihre eigene, besondere Botschaft. Über jede einzelne dieser Botschaften musste ich erst mal lange nachdenken und konnte mich daher nicht sofort auf eine neue Geschichte einlassen. Dies ist auch schon das Großartige an diesen Kurzgeschichten: Sie hinterlassen einen Eindruck. Weil sie so dicht und gehaltvoll geschrieben sind. Weil Alice Munro es mit knappen Beschreibungen schafft, ganze Leben vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Weil sie es schafft, dass man auch emotional von den Geschichten mitgerissen wird. Inhaltlich erzählt sie hier, wie der Titel schon erahnen lässt, vom nackten Leben. Es gibt immer irgendein Problem, eine Krankheit, etwas, das das Leben alles andere als flawless erscheinen lässt. Und die wenigsten Geschichten haben ein Happy End. Viele sind tragisch, traurig, dabei aber traurig-schön. Wenn es dann doch mal ein glückliches Ende gibt, ist es eine unendliche Erleichterung.

Die letzten vier Kurzgeschichten in dieser Sammlung sind autobiographischer Natur. Sie zeigen Momente aus ihrem Leben, wobei ihre Kindheit und frühe Jugend im Vordergrund stehen. Diese Geschichten haben mir zwar gefallen, der Schreibstil war noch immer ansprechend, allerdings hat mir hier eine Botschaft gefehlt. Getrennt von dem fiktionalen Teil dieser Sammlung betrachtet, der mich restlos begeistern konnte, sind diese vier Geschichten dennoch beeindruckende Momente aus einem Leben.

Beeindruckend, wie jede einzelne Geschichte in dieser Sammlung. 5 von 5 Sternen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen