Menge:1
Dear Diary, My Teen Angst... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Dear Diary, My Teen Angst Has A Bodycount
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dear Diary, My Teen Angst Has A Bodycount


Preis: EUR 14,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
12 neu ab EUR 8,00 16 gebraucht ab EUR 0,88

3 CDs für 15 EUR
Musik im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Musik aus allen Genres zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR
EUR 14,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


From First to Last-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von From First to Last

Fotos

Abbildung von From First to Last
Besuchen Sie den From First to Last-Shop bei Amazon.de
mit 13 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Dear Diary, My Teen Angst Has A Bodycount + Heroine + From First to Last
Preis für alle drei: EUR 35,92

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (12. Juli 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Epitaph Europe (Indigo)
  • ASIN: B00029CXL8
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 136.258 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Soliloquy
2. The one armed boxer vs. The Flying Guillotine
3. Note to self
4. I like you better you were naked on the internet
5. Featuring some of your favorite words
6. Emily
7. Secrets don't make friends
8. Populace in two
9. Kiss me, I'm contagious
10. Minuet
11. Ride the wings of pestilence

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian R. am 11. November 2004
Format: Audio CD
Am Anfang hielt ich die CD nur für eine durchschnittliche Hardcore/Metal/Emo Scheibe. Mir fehlte das Bittersüße von the Used, die mich zu diesem Musikstil gebracht hatten. Die Lieder gehen nicht sofort ins Ohr.
Man muss die Scheibe öfter hören und zwar ohne Titel zu springen(hat sich bei mir im Auto immer wieder ergbeben), dann kommt man langsam rein und man findet plötzlich in die Songs.
Zum Vergleich, sie sind härter als The Used und vor allem etwas experimenteller in der Musik(alles andere als simpel). Geht so ein bißchen in die Richtung von From autumn to ashes, aber nicht ganz so hart imho(mag aber auch nur daran liegen, dass die Screamo-Parts höher sind; Das macht viel aus find ich).
Ich finde gut, dass im Großen und Ganzen die Melodie-Parts die härteren überwiegen, wobei beides wirklich gut verknüpft wird(selten so gut gehört).
Die Lyrics sind teils schon sehr düster aber nicht umbedingt schlecht.
Eine wirklich gelungene CD!
Anspieltips: Ride the wings of pestilence(absolut unglaublich), Secrets don't make friends.
Und bei einem Punkt muss ich meinem Vorschreiber recht geben: Die Lieder machen eigentlich nur laut so richtig Spaß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rampenlicht am 22. Juli 2004
Format: Audio CD
Man lege die CD ein, drehe die Anlage auf eine ohrenunfreundliche Lautstärke und genieße was einem aus den Boxen entgegenkommt. Schön gespielte Gitarren gepaart mit genialen Drums und Vocals (bzw. 2xVocals und 3xScreams), die zwar erst gewöhnungsbedürftig erscheinen, aber optimal zur Musik passen. Die Jungs von "From first to last" verstehen was von ihrem Handwerk und verwöhnen mit melodischen und kraftvollen Songs. Eher keine Musik die man "so nebenbei" hören kann (auch wenn ich das während dem Schreiben der Rezension mache), aber läßt man sich darauf ein, geht sie direkt ins Ohr und kommt so schnell nicht mehr heraus.
Für alle Freunde der härteren Emo-Musik: Ein absolutes Muß!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von theNoise am 12. Juli 2007
Format: Audio CD
Gerade einmal 16 Jahre alt war Sonny Moore, als er die Gesangsaufnahmen zu "Dear Diary,..." machte!!! Was für eine Talent! Noch beeindruckender mit dieser Information im Hinterkopf! Doch auch abgesehen vom jungen Alter der Musiker werden hier Melodien zelebriert, die definitiv Langzeitwirkung besitzen!
Doch das Album überzeugt nicht allein durch die Gesangliche Weiterentwicklung (auf Aesthetic war noch Philip Reardon für die Vocals verantwortlich) auch sonst geht einiges! Harmonien zum dahinschmelzen ("secrets don't make friends"; "note to self"), Texte frisch aus der Nervenklinik ("ride the wings of pestillence"), wunderschöne Zwischenspiele zum entspannen ("Emily", "Minuet") und Szenetypische-riesen-Songtitel zum "tot"lachen ("i liked you better before you where naked on the internet")!
War die "Aesthetic EP" noch etwas dünn und knarzig im Sound ist diesmal auch produktionstechnisch alles im grünen Bereich! Und so Knallt es an allen Ecken und alles klingt super!
Alles in allem macht das "dear diary, my teen angst has a bodycount" zu einer richtig geilen Scheibe und zu dem Referenz-album in Sachen Emocore (...die sie nur selbst mit "Heroine" nochmal toppen konnten...)
Kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ihr Debüt-Album "Dear Diary, My Teen Angst Has A Body Count" brachte die aus Los Angeles stammende Band "From First to Last" im Jahre 2004 raus ca. 1 Jahr nach ihrer Gründung.

Als Eröffnung kommt ein kurzer Song oder eher gesagt das Intro "Soliloquy" der mit seinem Sound "The one armed boxer vs. The Flying Guillotine" einleitet. Der Titel "The one armed boxer vs. The Flying Guillotine" stammt von einem 93 Minütigen Martial Arts Film aus Honk Kong welcher im Jahre 1975 gedreht wurde, in dem es wie der Titel verrät um einen einarmigen Kämpfer geht! Der Song gehört zu einen der Vorzeige Lieder [Vorsicht Ohrwurm Gefahr!]. Genauso wie der zweite Track zeigt in "Note to self" der gerade mal 16 Jährige Kalifornier Sonny Moore was seine Stimme so drauf hat, der Song fängt erst ziemlich ruhig an und wandert über in einen explosivartigen Sound welcher zu verwunderlichen bis zu chaotischen Klanggebilden führt. Zu dem Song wurde auch ein Video veröffentlicht. Neben ihrer eher lauten Seite zeigt die Gruppe in ihrer Ballade "Emily" die 2:39 Minuten geht, dass sie es auch anders können. Es gibt auch ein zweites Video welche für das Album angefertigt wurde und zwar zu einem Song der viel weiter hinten auf der CD zu finden ist "Ride the wings of pestilence" auch ein sehr emotionaler Song der mit zu den TOP Titeln gehört (aber aufgepasst das Video ist nicht für schwache Nerven es wird gegen Ende sehr dramatisch!). Der letzte Song, der so genannte "Hidden Track" ist eine Mischung aus mehreren Musik Elementen, zu einem kommt der Sprechgesang zum vorschein welcher auch unter dem Namen Rap bekannt ist, der eigentlich ein Teil der Hip Hop Kultur ist!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ost-Kindl am 2. November 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Einige der Lieder sind gewöhnungsbedüftig. Man muss sich in das Album reinhören. Es ist aber eines der ganz wenigen, auf dem fast jedes Lied gut ist. Als Teenager mit gebrochenem Herzen wäre das mein Soundtrack.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen