Deadmau5

Top-Alben von Deadmau5 (Alle Alben anzeigen)


Alle 12 Alben von Deadmau5 anzeigen

Song-Bestseller von deadmau5
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 275
Song Interpret Album  
30
deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5
30
Deadmau5
30
deadmau5
30
deadmau5

Bilder von Deadmau5

Neuester Tweet

deadmau5

@oliverjameswebb so that's where we are... Lol. I was getting worried.


Biografie

In einer Zeit, in der sich nahezu täglich neue Genres, Sounds und Trends aufzutun scheinen, ist so gut wie nie die Rede von einem wahren Phänomen — es sei denn, man ist das heißeste neue Talent der Electronic Music und heißt deadmau5 (ausgesprochen wie dead mouse).

Die Entstehung des Namens rührt tatsächlich daher, dass einmal eine Maus in Joel Zimmermans Computer gekrochen war. „Dead Mouse“ erwies sich aber als zu lang für ein Website-Login-Passwort, also kürzte Joel ihn auf „deadmau5”.

Man mag bei dem Namen zunächst an leblose Nagetiere denken, aber der aus Kanada stammende ... Lesen Sie mehr

In einer Zeit, in der sich nahezu täglich neue Genres, Sounds und Trends aufzutun scheinen, ist so gut wie nie die Rede von einem wahren Phänomen — es sei denn, man ist das heißeste neue Talent der Electronic Music und heißt deadmau5 (ausgesprochen wie dead mouse).

Die Entstehung des Namens rührt tatsächlich daher, dass einmal eine Maus in Joel Zimmermans Computer gekrochen war. „Dead Mouse“ erwies sich aber als zu lang für ein Website-Login-Passwort, also kürzte Joel ihn auf „deadmau5”.

Man mag bei dem Namen zunächst an leblose Nagetiere denken, aber der aus Kanada stammende Techno-Computerfreak hat eher den Biss eines leibhaftigen Tyrannosaurus Rex. deadmau5 ist eine neue Spezies von Electronic-Dance-Music-Star. Es ist ihm gelungen, in einer Industrie, wo die meisten Major Player bereits auf ein, wenn nicht gar zwei Dekaden Starruhm zurückblicken können, die hierarchischen Strukturen aufzubrechen. In den vergangenen 18 Monaten hat er eine kometenhafte Karriere hingelegt und ist vom Status eines Nobody zu einem der gefragtesten Produzenten unseres Planeten aufgestiegen. Außerdem steht der innovative Liveperformer an der Spitze der Verkaufscharts von Beatport, dem weltweit führenden Online-Dancemusic-Store. Nun hat er bei dem Major-Label Virgin Records unterzeichnet und ist bereit, ein neues Kapitel auf seinem Weg zur Weltherrschaft aufzuschlagen.

Zimmermans Sound überschreitet die diversen Grenzen musikalischer Genres, er flirtet mit Techno und minimalistischen Sounds, bringt Anspielungen auf Tech-House, Trance und Electro. Ein Blick auf die vielen Gastauftritte anderer Künstler bestätigt diesen eklektischen Eindruck: Sasha, John Digweed, Tiesto, Carl Cox, Dubfire, Eric Prydz, David Guetta, Sander Kleinenberg, Erick Morillo, Laurent Garnier – man könnte die Liste noch beliebig lange weiterführen.

Nicht zu vergessen, das Konzept für seine neue Liveshow: Oft wird er irreführend als “DJ” bezeichnet, was allein deswegen nicht stimmt, weil er nicht zwei verschiedene Tracks mischt. Bei seinen Auftritten benutzt er Ableton Live (einen kreativen Software Sequenzer/Composition Tool) und ein Lemur. Letzteres hat nichts mit madagassischen Affen zu tun, sondern ist ein futuristischer Touch-Screen-Controller, der eigentlich auch ins Raumschiff Enterprise ganz gut gepasst hätte. Mit diesen Hilfsmitteln kombiniert er Loops und diverse Elemente, um seine Produktionen dem Live-Umfeld anzupassen. Und dann gibt es ja noch sein Markenzeichen, einen speziell angefertigten riesigen Mäusekopf mitsamt Stroboskop-Augen, mit dem Joel die Fans seiner hypnotisierenden Shows in Ekstase versetzt. Mit seiner Live-Bühnenshow sprengt er wahrhaftig die Grenzen dessen, was wir bislang unter Dancemusic-Performance verstanden haben.

Mit rasantem Tempo setzt sich die Marke deadmau5 auf der ganzen Welt durch, unter anderem auch dank seiner ungewöhnlichen, coolen Bekleidungskollektion, den er in Zusammenarbeit mit YO kreiert hat, und dank weitgreifender technischer Kooperation mit Pioneer. Auch die innovative deadmau5 iPhone-Anwendung, durch die ein Mau5-Event den mobilen Spaß generiert, muss erwähnt werden.

Mit seinem Mau5trap Label hat Joel Zimmerman im vergangenen Jahr über Beatport mehr als 50.000 Tonträger verkauft, dazu 110 Lizenzen, drei Game Syncs und zwölf Exclusives. „Not Exactly’” führte sechs Wochen lang die Beatport Verkaufscharts an und ist bis heute der erfolgreichste Titel der Website. Joels Produktionen indes waren bereits 14 Mal die #1 bei Beatport und bislang hat der Künstler mehr als 4.500.000 Hits auf seiner MySpace-Seite verzeichnet.

Joels Produktionen werden regelmäßig von Pete Tong auf dessen Radio One Essential Selection Show vorgestellt; sein Essential Mix war einer der beliebtesten dieser Reihe überhaupt. Die von Radio One erstmals vorgestellten Singles „Hi Friend”, „Brazil” und „I Remember” sind inzwischen gigantische Hits geworden und sein Remix von Energy 52’s „Café Del Mar“ auf AATW gehört zu den erfolgreichsten Remixes des Jahres. Seine jüngste Kreation, „Ghosts N Stuff’”, die er speziell für Petes Show schrieb, hat nach der weltweit exklusiven Ausstrahlung auf Radio One bei Beatport wieder einmal den ersten Platz eingenommen.

Binnen kürzester Zeit hat dieser erstaunlich talentierte junge Künstler bereits eine beeindruckende Anzahl von Preisen verliehen bekommen, und es ist kein Ende in Sicht:
I.D.M.A. 2009 Miami Winter Music Conference
International Dance Music Awards Best Breakthrough
DJ Magazine 2008 Top 100 DJs Poll
Höchster Neueinstieg #11

Grammys 2009 Nominierung für Best Remix,
„The Longest Road" (Deadmau5 Remix) von Morgan Page

Juno 2008 Dance Recording of the Year
„All U Ever Want" mit Billy Newton-Davis.
2009 Dance Recording of the Year
„Random Album Title"

Beatport Awards 2009 Best Electro House Artist
2009 Best Progressive House Artist
2008 Producer of the Year
2008 Best Electro House Artist
2008 Best Progressive House Artist
2008 Beste Single für „Not Exactly"
Zweifellos wird deadmau5 auch im Jahre 2009 musikalische Grenzen sprengen. Im Moment plant er eine Bühnenproduktion für die wichtigsten Festivals des Sommers und er hat jede Menge aufregende Songs vorbereitet.
Im chinesischen Kalender schreiben wir das Jahr des Ochsen, stimmt, aber eigentlich könnte man 2009 gut und gerne zum Jahr der Mau5 erklären.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

In einer Zeit, in der sich nahezu täglich neue Genres, Sounds und Trends aufzutun scheinen, ist so gut wie nie die Rede von einem wahren Phänomen — es sei denn, man ist das heißeste neue Talent der Electronic Music und heißt deadmau5 (ausgesprochen wie dead mouse).

Die Entstehung des Namens rührt tatsächlich daher, dass einmal eine Maus in Joel Zimmermans Computer gekrochen war. „Dead Mouse“ erwies sich aber als zu lang für ein Website-Login-Passwort, also kürzte Joel ihn auf „deadmau5”.

Man mag bei dem Namen zunächst an leblose Nagetiere denken, aber der aus Kanada stammende Techno-Computerfreak hat eher den Biss eines leibhaftigen Tyrannosaurus Rex. deadmau5 ist eine neue Spezies von Electronic-Dance-Music-Star. Es ist ihm gelungen, in einer Industrie, wo die meisten Major Player bereits auf ein, wenn nicht gar zwei Dekaden Starruhm zurückblicken können, die hierarchischen Strukturen aufzubrechen. In den vergangenen 18 Monaten hat er eine kometenhafte Karriere hingelegt und ist vom Status eines Nobody zu einem der gefragtesten Produzenten unseres Planeten aufgestiegen. Außerdem steht der innovative Liveperformer an der Spitze der Verkaufscharts von Beatport, dem weltweit führenden Online-Dancemusic-Store. Nun hat er bei dem Major-Label Virgin Records unterzeichnet und ist bereit, ein neues Kapitel auf seinem Weg zur Weltherrschaft aufzuschlagen.

Zimmermans Sound überschreitet die diversen Grenzen musikalischer Genres, er flirtet mit Techno und minimalistischen Sounds, bringt Anspielungen auf Tech-House, Trance und Electro. Ein Blick auf die vielen Gastauftritte anderer Künstler bestätigt diesen eklektischen Eindruck: Sasha, John Digweed, Tiesto, Carl Cox, Dubfire, Eric Prydz, David Guetta, Sander Kleinenberg, Erick Morillo, Laurent Garnier – man könnte die Liste noch beliebig lange weiterführen.

Nicht zu vergessen, das Konzept für seine neue Liveshow: Oft wird er irreführend als “DJ” bezeichnet, was allein deswegen nicht stimmt, weil er nicht zwei verschiedene Tracks mischt. Bei seinen Auftritten benutzt er Ableton Live (einen kreativen Software Sequenzer/Composition Tool) und ein Lemur. Letzteres hat nichts mit madagassischen Affen zu tun, sondern ist ein futuristischer Touch-Screen-Controller, der eigentlich auch ins Raumschiff Enterprise ganz gut gepasst hätte. Mit diesen Hilfsmitteln kombiniert er Loops und diverse Elemente, um seine Produktionen dem Live-Umfeld anzupassen. Und dann gibt es ja noch sein Markenzeichen, einen speziell angefertigten riesigen Mäusekopf mitsamt Stroboskop-Augen, mit dem Joel die Fans seiner hypnotisierenden Shows in Ekstase versetzt. Mit seiner Live-Bühnenshow sprengt er wahrhaftig die Grenzen dessen, was wir bislang unter Dancemusic-Performance verstanden haben.

Mit rasantem Tempo setzt sich die Marke deadmau5 auf der ganzen Welt durch, unter anderem auch dank seiner ungewöhnlichen, coolen Bekleidungskollektion, den er in Zusammenarbeit mit YO kreiert hat, und dank weitgreifender technischer Kooperation mit Pioneer. Auch die innovative deadmau5 iPhone-Anwendung, durch die ein Mau5-Event den mobilen Spaß generiert, muss erwähnt werden.

Mit seinem Mau5trap Label hat Joel Zimmerman im vergangenen Jahr über Beatport mehr als 50.000 Tonträger verkauft, dazu 110 Lizenzen, drei Game Syncs und zwölf Exclusives. „Not Exactly’” führte sechs Wochen lang die Beatport Verkaufscharts an und ist bis heute der erfolgreichste Titel der Website. Joels Produktionen indes waren bereits 14 Mal die #1 bei Beatport und bislang hat der Künstler mehr als 4.500.000 Hits auf seiner MySpace-Seite verzeichnet.

Joels Produktionen werden regelmäßig von Pete Tong auf dessen Radio One Essential Selection Show vorgestellt; sein Essential Mix war einer der beliebtesten dieser Reihe überhaupt. Die von Radio One erstmals vorgestellten Singles „Hi Friend”, „Brazil” und „I Remember” sind inzwischen gigantische Hits geworden und sein Remix von Energy 52’s „Café Del Mar“ auf AATW gehört zu den erfolgreichsten Remixes des Jahres. Seine jüngste Kreation, „Ghosts N Stuff’”, die er speziell für Petes Show schrieb, hat nach der weltweit exklusiven Ausstrahlung auf Radio One bei Beatport wieder einmal den ersten Platz eingenommen.

Binnen kürzester Zeit hat dieser erstaunlich talentierte junge Künstler bereits eine beeindruckende Anzahl von Preisen verliehen bekommen, und es ist kein Ende in Sicht:
I.D.M.A. 2009 Miami Winter Music Conference
International Dance Music Awards Best Breakthrough
DJ Magazine 2008 Top 100 DJs Poll
Höchster Neueinstieg #11

Grammys 2009 Nominierung für Best Remix,
„The Longest Road" (Deadmau5 Remix) von Morgan Page

Juno 2008 Dance Recording of the Year
„All U Ever Want" mit Billy Newton-Davis.
2009 Dance Recording of the Year
„Random Album Title"

Beatport Awards 2009 Best Electro House Artist
2009 Best Progressive House Artist
2008 Producer of the Year
2008 Best Electro House Artist
2008 Best Progressive House Artist
2008 Beste Single für „Not Exactly"
Zweifellos wird deadmau5 auch im Jahre 2009 musikalische Grenzen sprengen. Im Moment plant er eine Bühnenproduktion für die wichtigsten Festivals des Sommers und er hat jede Menge aufregende Songs vorbereitet.
Im chinesischen Kalender schreiben wir das Jahr des Ochsen, stimmt, aber eigentlich könnte man 2009 gut und gerne zum Jahr der Mau5 erklären.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

In einer Zeit, in der sich nahezu täglich neue Genres, Sounds und Trends aufzutun scheinen, ist so gut wie nie die Rede von einem wahren Phänomen — es sei denn, man ist das heißeste neue Talent der Electronic Music und heißt deadmau5 (ausgesprochen wie dead mouse).

Die Entstehung des Namens rührt tatsächlich daher, dass einmal eine Maus in Joel Zimmermans Computer gekrochen war. „Dead Mouse“ erwies sich aber als zu lang für ein Website-Login-Passwort, also kürzte Joel ihn auf „deadmau5”.

Man mag bei dem Namen zunächst an leblose Nagetiere denken, aber der aus Kanada stammende Techno-Computerfreak hat eher den Biss eines leibhaftigen Tyrannosaurus Rex. deadmau5 ist eine neue Spezies von Electronic-Dance-Music-Star. Es ist ihm gelungen, in einer Industrie, wo die meisten Major Player bereits auf ein, wenn nicht gar zwei Dekaden Starruhm zurückblicken können, die hierarchischen Strukturen aufzubrechen. In den vergangenen 18 Monaten hat er eine kometenhafte Karriere hingelegt und ist vom Status eines Nobody zu einem der gefragtesten Produzenten unseres Planeten aufgestiegen. Außerdem steht der innovative Liveperformer an der Spitze der Verkaufscharts von Beatport, dem weltweit führenden Online-Dancemusic-Store. Nun hat er bei dem Major-Label Virgin Records unterzeichnet und ist bereit, ein neues Kapitel auf seinem Weg zur Weltherrschaft aufzuschlagen.

Zimmermans Sound überschreitet die diversen Grenzen musikalischer Genres, er flirtet mit Techno und minimalistischen Sounds, bringt Anspielungen auf Tech-House, Trance und Electro. Ein Blick auf die vielen Gastauftritte anderer Künstler bestätigt diesen eklektischen Eindruck: Sasha, John Digweed, Tiesto, Carl Cox, Dubfire, Eric Prydz, David Guetta, Sander Kleinenberg, Erick Morillo, Laurent Garnier – man könnte die Liste noch beliebig lange weiterführen.

Nicht zu vergessen, das Konzept für seine neue Liveshow: Oft wird er irreführend als “DJ” bezeichnet, was allein deswegen nicht stimmt, weil er nicht zwei verschiedene Tracks mischt. Bei seinen Auftritten benutzt er Ableton Live (einen kreativen Software Sequenzer/Composition Tool) und ein Lemur. Letzteres hat nichts mit madagassischen Affen zu tun, sondern ist ein futuristischer Touch-Screen-Controller, der eigentlich auch ins Raumschiff Enterprise ganz gut gepasst hätte. Mit diesen Hilfsmitteln kombiniert er Loops und diverse Elemente, um seine Produktionen dem Live-Umfeld anzupassen. Und dann gibt es ja noch sein Markenzeichen, einen speziell angefertigten riesigen Mäusekopf mitsamt Stroboskop-Augen, mit dem Joel die Fans seiner hypnotisierenden Shows in Ekstase versetzt. Mit seiner Live-Bühnenshow sprengt er wahrhaftig die Grenzen dessen, was wir bislang unter Dancemusic-Performance verstanden haben.

Mit rasantem Tempo setzt sich die Marke deadmau5 auf der ganzen Welt durch, unter anderem auch dank seiner ungewöhnlichen, coolen Bekleidungskollektion, den er in Zusammenarbeit mit YO kreiert hat, und dank weitgreifender technischer Kooperation mit Pioneer. Auch die innovative deadmau5 iPhone-Anwendung, durch die ein Mau5-Event den mobilen Spaß generiert, muss erwähnt werden.

Mit seinem Mau5trap Label hat Joel Zimmerman im vergangenen Jahr über Beatport mehr als 50.000 Tonträger verkauft, dazu 110 Lizenzen, drei Game Syncs und zwölf Exclusives. „Not Exactly’” führte sechs Wochen lang die Beatport Verkaufscharts an und ist bis heute der erfolgreichste Titel der Website. Joels Produktionen indes waren bereits 14 Mal die #1 bei Beatport und bislang hat der Künstler mehr als 4.500.000 Hits auf seiner MySpace-Seite verzeichnet.

Joels Produktionen werden regelmäßig von Pete Tong auf dessen Radio One Essential Selection Show vorgestellt; sein Essential Mix war einer der beliebtesten dieser Reihe überhaupt. Die von Radio One erstmals vorgestellten Singles „Hi Friend”, „Brazil” und „I Remember” sind inzwischen gigantische Hits geworden und sein Remix von Energy 52’s „Café Del Mar“ auf AATW gehört zu den erfolgreichsten Remixes des Jahres. Seine jüngste Kreation, „Ghosts N Stuff’”, die er speziell für Petes Show schrieb, hat nach der weltweit exklusiven Ausstrahlung auf Radio One bei Beatport wieder einmal den ersten Platz eingenommen.

Binnen kürzester Zeit hat dieser erstaunlich talentierte junge Künstler bereits eine beeindruckende Anzahl von Preisen verliehen bekommen, und es ist kein Ende in Sicht:
I.D.M.A. 2009 Miami Winter Music Conference
International Dance Music Awards Best Breakthrough
DJ Magazine 2008 Top 100 DJs Poll
Höchster Neueinstieg #11

Grammys 2009 Nominierung für Best Remix,
„The Longest Road" (Deadmau5 Remix) von Morgan Page

Juno 2008 Dance Recording of the Year
„All U Ever Want" mit Billy Newton-Davis.
2009 Dance Recording of the Year
„Random Album Title"

Beatport Awards 2009 Best Electro House Artist
2009 Best Progressive House Artist
2008 Producer of the Year
2008 Best Electro House Artist
2008 Best Progressive House Artist
2008 Beste Single für „Not Exactly"
Zweifellos wird deadmau5 auch im Jahre 2009 musikalische Grenzen sprengen. Im Moment plant er eine Bühnenproduktion für die wichtigsten Festivals des Sommers und er hat jede Menge aufregende Songs vorbereitet.
Im chinesischen Kalender schreiben wir das Jahr des Ochsen, stimmt, aber eigentlich könnte man 2009 gut und gerne zum Jahr der Mau5 erklären.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite