oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Dead Silence [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Dead Silence [Explicit]

7. September 2012 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,60, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:15
30
2
4:03
30
3
3:08
30
4
4:19
30
5
3:46
30
6
3:20
30
7
5:04
30
8
3:36
30
9
3:53
30
10
4:26
30
11
4:08
30
12
3:06
30
13
5:02
30
14
4:48
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 7. September 2012
  • Erscheinungstermin: 7. September 2012
  • Label: WM Canada
  • Copyright: 2012 Warner Music Canada Co.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 53:54
  • Genres:
  • ASIN: B0093CQT8I
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (172 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.590 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C.H. am 25. September 2012
Format: Audio CD
Hohe Erwartungen, die hatte bestimmt nicht nur ich an dieses Album. Denn letztendlich muss ich sagen, dass bisher jedes Album der vier Kanadier (fast) vollständig überzeugen konnte. Kann das auch "Dead Silence"?

Ja, das kann es. Aber doch irgendwie anders. Überraschung Nr. 1: Es gibt ein Intro. Das sorgt schon mal für Stimmung und bietet erst einmal einen gemächlichen Einstieg, bevor es mit dem "Viking Death March" weitergeht, der ersten Single. Was soll man dazu sagen? Typisch Billy Talent, tolle Melodie, gefundenes Futter für alle alten Fans. "Surprise, Surprise" ist da schon anders, fast radiotauglich, und etwas gewöhnungsbedürftig. Nach mehrmaligem Hören aber doch sehr gelungen, besonders der Text erinnert an die II-Zeiten. "Runnin' Across The Tracks" und "Love Was Still Around" schlagen beide in die gleiche Kerbe, gehen schnell nach vorne und stehen den alten Hits in nichts nach. Und dann kommt "Stand Up And Run" und es polarisiert. Für die einen eine tolle Ballade, für die anderen kraftlos und billige Radiokost. Ich muss zugeben: voll überzeugen kann mich das Stück auch noch nicht. "Crooked Minds" steuert dann wieder auf vertraute Gebiete zu, aber hier findet sich Überraschung Nr. 2: ein Song von Billy Talent mit über 5 Minuten Spielzeit (und er ist nicht der einzige). Dadurch bekommt der Song schön viel Zeit um sich zu entfalten und überzeugt über die volle Spielzeit (besonders der Einstieg und die Bridge sind gelungen), auch wenn ich mich hier ein bisschen reinhören musste. "Man Alive!" sind Billy Talent, wie man sie seit nunmehr fast 10 Jahren kennt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
51 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 500 REZENSENT am 7. September 2012
Format: Audio CD
Was ist denn bitte hier los, das geliebte Benamungsschema wird aufgegeben und wir werden jetzt seriös und erwachsen? ;-). Angekündigt war es ja schon länger, aber ich hatte das mit der Triologie nicht so recht ernst genommen.

Mit Album Nummer 4 haben Billy Talent auf jeden Fall einen Spagat geschafft, bei dem sich schon einige verrenkt haben. Auf der einen Seite die liebgewonnen musikalische Richtung zu behalten, auf der anderen Seite aber doch eine gewisse musikalische Entwicklung einzuschlagen. Ich wollte mir eigentlich das Wort 'Erwachsenwerden' sparen, aber ja, genau das ist es, Billy Talent sind reifer geworden, in ihrem Sound und in ihren Texten. „Dead Silence“ ist den beiden Vorgängeralben sehr ähnlich, aber es wurde sehr viel Liebe in Detail gesteckt. Jede Bassline passt genau zu jedem Riff, genauso wie jedes Riff exakt zu den Vocals positioniert ist. Punkrock, poppiger Punk, alles wie gehabt, alles passt zusammen, die Melodien gehen immer noch schnell ins Ohr am schönsten ist das zu hören an CURE FOR THE ENEMY, einem phänomenalen Track, der sich sofort in die Gehörgänge fräst und auf der anderen Seite aber auch eine neue, gefühlvolle Seite der Band zeigt.

Die Band verlässt sich ganz auf die bewährten musikalischen Zutaten. Wundervolle metallische Gitarren Riffs (MAN ALIVE!, HANGING BY A THREAD, bluesig auf RUNNING ACROSS THE TRACKS), absolut außergewöhnliche Arbeit am Bass (bitte mal die Passagen vor dem Chorus in CROOKED MINDS zu Gemüte führen) und absolut einfallsreiche Drums (Augenmerk auf die kick drums und hi-hats in VIKING DEATCH MARCH). Zu den mehrstimmigen Gesängen muss man eh nicht mehr sagen, die bleiben wie gehabt.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toxicity am 4. Oktober 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dir spricht der Titel dieser Rezension aus dem Herz, da du noch nie verstehen konntest wie man Billy Talent gut finden kann? Dann ist auch dieses Album NICHTS für dich!
Für alle anderen:
Billy Talent liefert mit "Dead Silence" eine wirklich gute Platte ab und steht für mich nach mehrmaligem Hören auf Platz 2 hinter "Billy Talent II" in der Diskografie der Band. Zugegebenermaßen, die Platte benötigt ein paar Durchgänge um ihren Reiz zu entfalten, aber dann gibt es doch viele Lieder die einem gefallen. Das liegt möglicherweise auch an der gewonnen Reife, die man der Band anmerkt und der gesteigerten Songwriterqualität (z.B. dauern viele Lieder auf dem Album 4-5min ohne langweilig zu sein). Wie auf dem Vorgänger hält sich Ben mit seinen Screams wieder sehr zurück, aber durch die geringe Dosierung wirken sie mMn besser platziert. Alles in allem erwartet einen ein toller druckvoller Sound!
Eine Einzelbewertung von Liedern nehme ich nicht vor, da dies zu stark vom Geschmack abhängt, aber meine persönlichen Anspieltipps wären: Viking Deathmarch, Surprise Surprise, Crooked Minds, Man Alive! und Swallowed Up By The Ocean.

Ich hoffe die Rezension war hilfreich,
MfG
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cyberhog am 18. Oktober 2012
Format: Audio CD
Die vier Kanadier melden sich nach drei Jahren Pause mit einem neuen Album zurück. Ganze 14 neue Song mit einer Gesamtlänge von 53 Minuten werden uns hier präsentiert. Ich zähle mich zu den Leuten, die das Geschehen um Billy Talent schon ein wenig länger verfolgen und konnte bisher an allen Alben Gefallen finden. Meine Erwartungen waren dementsprechend sehr hoch. Und ich froh über die Gelegenheit, betonen zu können, dass sie voll und ganz erfüllt wurden. Und das Titelbild hat bestimmt allen sofort klar gemacht, dass die Band es ernst meint - und dass es auch ernst wird.

(1) Lonely Road to Absolution
Bei diesem Song handelt es sich um das erste richtige Intro von Billy Talent. Hier bekommen wir eher ruhige 75 Sekunden zu hören, die trotz allem noch eine eindeutige Aussage enthalten und den nächsten Song zwar nicht einleiten, aber zumindest ein wenig ankündigen.
Bewertung: 4/5 Pommesgabeln

(2) Viking Death March
Der erste richtige Song und der eigentliche Opener dieses Albums. Gleichzeitig handelt es sich auch um die erste Single dieses Tonträgers. Ich durfte diesen Song bereits bei Rock am Ring erleben, aber da konnte er aufgrund der mangelnden Stimmung, die bei neuen Songs des Öfteren vorkommt, leider nicht gänzlich überzeugen. Auf dem Album kann er sich allerdings gut entfalten. Er besitzt ein schön gespieltes Intro und einen Refrain, in dem die Second Voice endlich mal mehr schreit als Benjamin Kowalewicz.
Bewertung: 4/5 Pommesgabeln

(3) Surprise Surprise
Die zweite Single des Albums. Dieser Song hat mir beim ersten Durchlauf am Besten gefallen. Dieser Song erinnert mich stark an die Anfänge der Band: Kurz, hart und eindrucksvoll.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden