Menge:1
Dawn of the New Centurion... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Dawn of the New Centurion (Ltd.Digipak)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dawn of the New Centurion (Ltd.Digipak)


Preis: EUR 21,52 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
26 neu ab EUR 11,00 3 gebraucht ab EUR 8,89

Wird oft zusammen gekauft

Dawn of the New Centurion (Ltd.Digipak) + Heroes of Origin
Preis für beide: EUR 40,10

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (21. Februar 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Massacre (Soulfood)
  • ASIN: B00FYBD7DW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 168.293 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. From My Cold Dead Hands
2. Your Worst Enemy
3. The Fear Within
4. Honor The Rise And Fall
5. Superkillafragsadisticactsaresoatrocious
6. Silence In The House Of The Lord
7. World Funeral
8. Dawn Of The New Centurion
9. Consolation For The Insane
10. Midnite Maniac - Hatriot / Fernando / Storace, Marc

Produktbeschreibungen

Steve Zetro Souza meldet sich lautstark in der Thrash Metal Szene zurück. Der legendäre Sänger, der bereits bei Exodus, Legacy (Testament), Dublin Death Patrol, Tenet, AC/DZ, und nun Hatriot aktiv war, hat seine musikalischen Wurzeln den Achtzigern - als Metal schnell, wild aber auch melodisch war.
Immer noch steht er stilprägend für die Bay Area - heutzutage als Geburtstort des Thrash Metal jedem ein Begriff - und dies hebt Hatriot gleich aus dem Wust der anderen neuen Bands heraus. Nur wenige Bands können sich an den Bands aus dieser Zeit messen, speziell mit den stilprägenden Thrash Metal Bands, für die Steve Zetro Souza wie kaum ein Zweiter steht und die weltweite Erfolge feiern.

Souzas Vocals sind absolut unverwechselbar. Er hat die Power und Aggressivität - und dennoch sind seine Texte immer verständlich. Ein Merkmal, das nur wenige Thrash Sänger innehaben. Und vor allem hat Zetro seinen eigenen Stil entwickelt, der ihn zum Trademark jeder Band macht, in der er singt oder gesungen hat. Wie früher bei Legacy (heute Testament) schreibt Souza alle abgefahrenen Texte selbst - die Musik steuert sein junger kongenialer Partner, Gitarrist Kosta V , bei. Auf die Rhythmus-Sektion kann sich Zetro verlassen - spielen hier doch seine beiden Söhne Cody Souza am Bass und Nick Souza an den Drums. Die Band wird komplettiert vom zweiten Gitarristen Miguel Esparza. Zetro ist zurück und wird es allen eindrucksvoll beweisen!

Nur wenige Bands bringen die Energie, Wut und Power derart auf den Punkt, während sie gleichzeitig melodisch und eingängig sind. Hatriot liefert das volle Paket mit dem Enthusiasmus einer hungrigen Band, die einfach nur auf Tour gehen und live ihre Fans begeistern will - und wird.

Durch Supportshows für Testament und Forbidden haben Hatriot bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie haben bisher nur ausgewählte Shows gespielt, sind jedoch mit einem lauten Knall aus der Bay Area Metalszene ausgebrochen.

Mit nur einem Album ( Hereos Of Origin von 2013) gelang es Hatriot, in die erste Liga der US Thrash Bands aufzusteigen! Nach Albumveröffentlichung folgten viele Shows in den Staaten und im Dezember ging es für die Band dann über den großen Teich für einige ausgewählte Gigs in Europa - darunter unter anderem das Eindhoven Metal Meeting.

Währenddessen werkelte die Band weiterhin am zweiten Album Dawn Of The New Centurion , welches dem erfolgreichen Debütalbum in nichts nachsteht.

Dawn Of The New Centurion ist definitiv das erste Thrash-Highlight des Jahres 2014 und wird Hatriot weiter auf der Karriereleiter nach oben steigen lassen!

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Goreskin am 23. Februar 2014
Format: Audio CD
Nach dem sensationellen Debut "Heroes of Origin" war "Dawn of the New Centurion" sicherlich das Metalalbum, auf das ich in den letzten Monaten am sehnlichsten gewartet habe.

Seit 3 Tagen läuft das Teil nun bei mir in Dauerschleife und ich bin......VÖLLIG BEGEISTERT!

"Dawn of the Centurion" startet mit einem gesprochenen Intro von Charlton Heston's Rede auf der NRA und mündet in "My Cold Dead Hands", einem Kracher in bester Exodus Tradition, der von mehrstimmigen Gitarren Leads dominiert wird. Es folgt mit "Your Worst Enemy" ein Riffmassaker, welches mir die Freudentränen in die Augen treibt. Die Band spielt offensichtlich um ihr Leben und Zetro shoutet wie besessen.

"The Fear Within" kommt plötzlich ultramelodiös daher und hat sich bereits nach kurzer Zeit zu einem echten Ohrwurm entwickelt.

"Honor in the Rise and Fall" lässt erneut die Kinnlade runterfallen, ein Iron Maiden mässiger Anfang verwandelt sich in einen reudigen Thrash Metal Bastard, der Killerriffs bietet und mit Gang Shouts im Refrain aufwartet.

"Superkillafragsadisticactsaresoatrocious" groovt an allen Ecken und Enden und bietet herausragende Gitarrensolos, "Silence in House of the Lord" glänzt gleich zu Beginn mit wieder mal genialen Gitarrenleads, die mir hier konstant eine Gänsehaut bescheren.

Mit "World Funeral" gehts mächtig brutal weiter, "Dawn of the New Centurion" bietet erneut famose Gitarrenleads (sorry, wenn ich mich wiederhole) und bei "Consolation for the Insane" wird zum Schluss nochmal richtig geholzt.

Erwähnenswert wäre noch, dass es auf "Dawn of the New Centurion" im Vergleich zum Debut keinerlei Blast Beats zu hören gibt.

Im Gegensatz zu anderen Meinungen finde ich, dass "Dawn of the Centurion" kein Rückschritt ist, sondern sich absolut auf Augenhöhe mit "Heroes of Origin" befindet.

Super Scheibe 5/5
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 21. Februar 2014
Format: Audio CD
Die Familie Souza gibt Gas! 1 Jahr nach dem grandiosen Debüt "Heroes Of Origin" hauen Steve Souza samt Söhne und Kollegen ihren zweiten Bay Area Thrash Hammer heraus. Mit einem sehr ungewöhnlich dunklen und mittelalterlich anmutenden Artwork hat mich "Dawn Of The New Centurian" optisch leicht überrascht. Wie auf dem Vorgänger dominiert der Ex-Exodus Sänger das Geschehen und seine Mitmusikern ballern traditionellen Thrash Metal aus allen Rohren. Man fühlt sich als Fan dieser Musik direkt heimisch! Ich muss aber gestehen das die wirklich gute, ruppige und angepisst klingenden Thrash Lieder einen Tick weniger packend als beim Debüt tönen. Der Verdacht liegt da nahe, dass dies die zweite Reihe Lieder sind. Wenn man aber ein unglaublich gutes Debüt hingelegt hat - darf man dies. Das bedeutet die Lieder sind immer noch gut. Ob man aber bei drei Liedern direkt sieben Minuten Spielzeit haben musste, wage ich jedoch etwas zu bezweifeln. Gerade im Titelstück ist da etwas Leerlauf drin. Aber im Gegensatz zu den seit Jahren mich langweilenden Newcomer Thrashern ist das hier durchaus wertiger und besser als eine Vielzahl der Veröffentlichungen in diesem Genre. Allein die Röhre von Souza, die Songs und die zeitlose Produktion sind der Kauf wert.
Hoffentlich kann sich die Band etablieren!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Headbanger666 am 25. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bei all dem Jung-Thrasher, die derzeit Plattenverträge ergattern, möchte man die alte Garde fast aus den Augen verlieren - würde sie nicht so hervorragende Alben wie "Dawn Of The New Centurion" veröffentlichen. Auf Album Nummer zwei hebt der ehemalige EXODUS- und Prä-TESTAMENT-Sänger Steve "Zetro" Souza das Schaffen seines Familienunternehmens HATRIOT auf das nächste Level. "Dawn Of The New Centurion" klingt nicht mehr ganz so arg wie die Fortsetzung von "Tempo Of The Damned", glänzt aber insgesamt durch reiferes Songwriting als sein Vorgänger "Heroes Of Origin". Das Material fällt eine ganze Ecke düsterer und auch moderner aus, bisweilen fühlt man sich auch angenehm an neuere TESTAMENT erinnert, was zusammen mit Zetros unverkennbarem Gesang eine wirklich gute Mischung ergibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen