Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2014
Seit gestern habe ich also diese Uhr mit Ceramic-Lünette und bin begeistert.
Sie fühlt sich insgesamt sehr schwer aber gut an. Alles sitzt und passt perfekt.
Die Gangenauigkeit liegt bei mir in den ersten 24 Stunden bei minus 8 Sek./Tag. Das ist eigentlich schon ein sehr guter Wert, aber vielleicht korrigiert sich das noch nach der Einlaufphase in Richtung null.
Das Armband ist voll massiv, also kein gefaltetes Blech. Die einzelnen Glieder haben vom Bandanstoß bis zum Verschluss die gleiche Dicke. Das Band lässt sich leicht mit entsprechendem Werkzeug kürzen, die Glieder sind verschraubt. Der Verschluss rastet sauber ein und lässt sich völlig normal wieder lösen. Auch der Sicherungsbügel sitzt perfekt. Lediglich Verschluss und Band klingen - völlig entgegen der hervorragenden Optik - etwas blechern.
Uhrzeit und vor allem das Datum lassen sich hervorragend ablesen, die Lupe vergrößert entsprechend groß.
Die Maße der Davosa entsprechen dem Vorbild Submariner und wirken daher nicht so klobig wie manche Nachmacherprodukte, die mit 42 mm großem Gehäuse und 22 mm Bandanstoß aufwarten, wie z.B. die Revue Thommen (nach der Übernahme durch Davosa bekanntlich aus dem gleichen "Stall") und mir zu groß wären.
Ein Tip: Die Davosa gibt es mit zwei verschiedenen Lünetten. Einmal aus Alu und (teurer) mit Ceramic-Lünette.
Die Alu-Lünette hat - wie das große Vorbild auch - in den Ziffernbereichen zwischen null und drei (fünfzehn) jeweils vier Einzelstriche zwischen den Ziffern. Die Ceramic-Lünette jeweils nur drei.
Hier muss man sich entscheiden: Ceramic wirkt deutlich wertiger als Alu. Dagegen ist die Alu-Lünette deutlich näher am "Vorbild" Submariner und etwas preiswerter.
Ich hatte mich für die Ceramic-Version entschieden und bin sehr froh darüber, jetzt, wo ich die Uhr in Händen halte.
Fazit: Sie erhalten für kleines Geld (404 €, also deutlich unter dem empf. VK-Preis!)) eine hervorragend verarbeitete Uhr mit entsprechender Optik. Wie ich in Erfahrung gebracht habe, wird diese Ternos von Davosa nicht mehr produziert.
Also, sichern Sie sich eine, bevor es keine mehr gibt.
Von mir: Fünf Sterne und 100%ige Kaufempfehlung.
Desweiteren haben Kauf und Zustellung der Uhr bei Amazon mal wieder sehr gut funktioniert.
Aber Achtung: Im Foto ist die Uhr mit Alu-Lünette abgebildet. Sie erhalten aber - so war es zumindest bei mir - wie gewünscht und beschrieben die Ceramic-Version !

Zusatzbemerkung: 30.04.2014:
Nachdem ich die Uhr nun ein paar Tage habe, hat sich die Ganggenauigkeit des Werkes nach der Einlaufphase deutlich verbessert. Die Genauigkeit hat sich inzwischen bei sagenhaften plus 1 sec./24 Std. eingependelt, was meine Freude über den Kauf der Davosa Ternos noch weiter erhöht. Ich bin restlos zufrieden.
66 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2014
Ich habe die Ternos seit letztem Mittwoch. Meine Erwartungen an die Uhr waren nach ausführlicher Informationsbeschaffung in einschlägigen Uhrenforen nicht ganz unbescheiden und wurden nicht enttäuscht und sogar übertroffen.

Wer wie ich auf das klassische Taucheruhren-Design des großen Vorbilds abfährt, sich aber (wie ich) das Vorbild nicht leisten kann oder will, erwirbt mit der Davosa Ternos Ceramic eine hochwertig gemachte Hommage an den Klassiker unter den Taucheruhren. Meiner Meinung nach die beste derzeit am Markt befindliche Hommage, sowohl hinsichtlich der optischen Nähe zum Vorbild als auch hinsichtlich der technischen Umsetzung.

Persönlich kann ich den Vergleich mit einer Invicta OB8926 und einer Steinhart Ocean One führen, die ich beide schon besessen habe. Die Invicta ist vom Gehäusedurchmesser sowie vom Design recht nahe an der Davosa, jedoch deutlich billiger, womit ich nicht nur den Preis meine sondern auch deren Anmutung und technische Komponenten meine. Meiner Meinung nach ist die Davosa den Aufpreis mehr als wert und wer einmal die Davosa am Arm hatte, wird sich keine Invicta mehr umbinden wollen.

Deutlich näher von der Verarbeitungsqualität kommt da schon die Steinhart Ocean One, die es ja auch mit Keramik-Lünette gibt. Allerdings hat die Steinhart mit 42mm einen geringfügig höheren Gehäusedurchmesser, auch ein etwas anderes Gehäusedesign und ist bis 300m wasserdicht. Dennoch liegt die Davosa in punkto Verarbeitungsqualität insbesondere von der gesamten Haptik her und bezüglich des Armbandes und dort insbesondere der Bandanstöße spürbar vor der Steinhart. Angesichts des geringen Preisunterschiedes von nur 24 EUR zwischen einer Steinhart Ocean One mit Keramik-Lünette und dem Amazon-Preis von 404,00 EUR für die Davosa Ternos Ceramic also erneut ein klares Votum für die Davosa.

Aber jetzt noch mal weg von den vergleichenden Betrachtungen und zur Davosa Ternos selbst. Mit einem Lünettendurchmesser von 40mm trägt sich die Davosa äußerst bequem. Das Gehäuse ist an den Seiten hochglanzpoliert, die Oberseite der Hörner ist ebenso wie das Band gebürstet (wobei die Bandglieder an den Seiten wiederrum poliert sind). Das 20mm breite Stahlband hat massive Anstösse und eine vernünftige und gut gemachte Schließe mit Tauchverlängerung. Die signierte Krone ist griffig und lässt sich ohne Spiel und Wackelei im gelösten Zustand hervorragend bedienen. Die Kronenverschraubung funktioniert ebenfalls wunderbar und ohne jedes kratzige Gefühl beim Verschrauben. Die Lupe "lupt" tatsächlich mit einer 2,5fachen Vergrößerung. Das Zifferblatt hat ein tiefschwarz glänzendes Finish, was die Uhr zusammen mit den sauber aufgesetzten Indexen sehr edel wirken lässt. Die auf Zeigern, Indexen und dem Leucht-Pip auf der Lünette aufgebrachte Leuchtmasse erfüllt hervorragend ihren Zweck, erreicht zwar nicht ganz das satte grüne Strahlen von Seiko's Lumibrite etwa bei "Monster" und "Sumo", ist aber deutlich heller und ausdauernder als bei der Invicta und der Steinhart, die ich hatte und im übrigen auch besser als bei vielen schweizer Konkurrenzprodukten vergleichbarer und höher Preisregionen, die ich bisher in den Händen hatte. Das verbaute Eta2824-2 scheint hervorragend einreguliert. Bei mir läuft die Uhr gegenwärtig mit einem Nachgang von knapp unter 3 s / 24h. Wenn das so bleibt, bin ich mehr als zufrieden. Der Oberhammer ist jedoch die Keramik - Lünette. Hoch glänzendes Schwarz mit sauber eingefräßten und weiss ausgelegten Ziffern. Meiner Meinung nach ist gerade diese Lünette ein bestimmendes Design-Element an der Davosa und wertet diese Uhr optisch nochmals deutlich auf. Die 120er Rastung der Lünette ist satt und ohne Spiel, der Lünetten-Gang weder zu schwer noch zu leichtgängig. Allerdings dürfte es schwierig werden, diese Lünette problemlos mit Taucherhandschuhen zu bedienen, da die Griffigkeit der Lünette besser sein könnte, was aber letztlich dem Lünettendesign geschuldet ist.

Insgesamt also eine rundum gut gemachte Uhr, die auch den Vergleich mit höherpreisigen schweizer Produkten nicht scheuen muss. Von der Verarbeitungsqualität und Haptik her würde ich die Davosa auf Augenhöhe mit meiner doch spürbar teureren Longines Hydro Conquest sehen - womit wir nun doch wieder bei den Vergleichen wären :o)

Die Uhr passt sowohl zu Jeans und T-Shirt als auch zum Anzug, verträgt einen Sprung in den Pool oder einen Schnorchelausflug ohne Probleme und mach dabei optisch eine gute Figur. Wer also eine hochwertige Alltagsuhr im ansprechenden klassischen Design passend für alle Gelegenheiten sucht, sollte sich diese Davosa mal näher ansehen. Für Fans des klassischen Rolex-Taucheruhren-Designs, die das Budget für das große Vorbild nicht aufbringen können oder wollen, ist diese Davosa m. E. sowieso ein "Muss". Meiner Meinung nach ist die Uhr den aufgerufenen UVP mehr als wert und für den von Amazon aufgerufenen Special-Price von 404,-Öcken ein regelrechtes Schnäppchen. Von mir also eine klare Kaufempfehlung!!!
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2011
Habe lange geschwankt zwischen der Ternos und der Citizen Promaster, jetzt habe ich beide. Trage die Ternos nun seit zwei Monaten. War angenehm überrascht vom Äußeren. Sportlich, aber dennoch elegant und eher dezent. Das liegt mir näher als die maschinenhaft martialisch wirkenden Modelle manch renomie rter Marken. Die Uhr ist vom Material und der Fertigung her sehr wertig gemacht mit perfektem finish. Sie trägt sich sehr angenehm, das Band ist voll massiv -keine Blechfalttechnik etc- ohne scharfe Kanten oder Ecken, schließt sicher, läßt sich dennoch weich öffnen ohne dass man Fingernägeleinrisse riskiert. Das Saphirglas ist absolut robust. Erfreulich auch die Lupe, die ihren Nahmen wirklich verdient. Durch die 2,5 fache Vergrößerung ist das Ablesens des Datums auch bei schlechtem Licht kein Problem. Die Uhr läuft bisher ohne Probleme man kann sie durchaus mal einen vollen Tag ablegen, ohne dass sie stehenbleibt. Auch spielt es keine Rolle ob man den Tag im Büro, Bett oder mit Sport verbringt, die Uhr läuft. Im unmittelbaren Vergleich mit der Citizen Promaster die ich lange getragen habe ist die Nachtablesbarkeit der Ternos deutlich schwächer. Man muß schon sorgfältig schauen will mans genau wissen. Dafür ist das Ablesen des Datums bei der Citizen ein Anschlag auf das Augenlicht. Benötigt man den Skalenring so ist dieser deutlich schwergängiger und mit nassen Fingern oder mit Handschuhen mühsam zu drehen im Vergleich zur Citizen. Dafür hat man mit der Ternos aber das deutlich elegantere Modell.
Fazit, wer eine elegante sportliche Uhr mit hochwertigem Aussehen sucht die dennoch viele Funktionen bietet ist mit der Ternos gut beraten. Wem es darauf weniger ankommt und wer den Schwerpunkt auf optimale Funktion beim -echten- Unterwassersport legt, ist mit der Citizen besser und vom Preis her deutlich günstiger bedient.
Apropos: Die Ganggenauigkeit des ETA Werkes in meiner Ternos liegt bei 8 sek - / Tag. Nicht schlecht, das Myotawerk in meiner Citizen schafft 4 sek + /Tag. Beide Uhren laufen i.ü. völlig problemlos.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
…für Uhrenfreunde, die auf hervorragende Qualität Wert legen und dabei kein Statussymbol benötigen. Obgleich Davosa (Fabrique d horlogerie Hasler & Co SA) noch immer ein Geheimtipp mit Wertsteigerungspotenzial ist. Es handelt sich hierbei um eine relativ kleine Manufaktur mit dem Sitz in Tramelan/Schweiz.
Wenn man sich einmal vor Augen führt, dass Mitbewerber Rolex mittlerweile eine Jahresproduktion von 1.000.000 Uhren überschritten hat, kann man in diesem Zusammenhang wohl nur noch schwerlich von einer Manufakturmarke sprechen, vielmehr von einer Massenproduktion exzellenter aber auch exorbitant teurer Uhren. Letzteres könnte eventuell mit dem immensen Werbebudget zusammenhängen! ;-)
Die Ternos ist eine grundsolide, wertige Taucheruhr mit geschraubten Bandgliedern und Taucherverlängerung, Keramik-Lünette sowie einem sehr ganggenauen Werk (ETA 2824-2), welches schon seit 1982 unverändert gefertigt wird.
Meine Davosa hat nach der Einlaufphase eine Gangabweichung von -2 Sekunden/Tag, ein Wert von dem viele Rolex-Besitzer träumen!
Sie muss sich in Hinblick auf die Qualitätsanmutung und Ganggenauigkeit nicht hinter einer Submariner verstecken, somit ist selbst die UVP von 628,- Euro noch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Klare Kaufempfehlung für Kenner!

Leider zeigt das Produktbild noch immer die Ternos mit Aluminium-Lünette (Ref. 161.455.50) und ist somit nach wie vor falsch!
review image
55 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2015
Das berühmte Vorbild der Uhr wird ausgezeichnet getroffen in Abmessungen wie Ausstrahlung und Gesamtanmutung. Die Verarbeitungsqualität ist objektiv sehr gut, am Preis-Leistungsverhältnis gemessen sogar herausragend im Markt. Ihr Eta-Werk ist für seine Präzision wie Robustheit bekannt, findet identisch bei Uhren selbst des zehnfachen Verkauspreises Verwendung. Die tgl. Gangabweichung am Arm wie in sämtlichen Kronenpositionen liegt beständig eindeutig im Chronometerbereich.
Mein niedergelassener Uhrmacher und Händler (er ist IWC, Breitling, Mont Blanc- Konzessionär), dem ich sie nach Kauf zur Beurteilung vorlegte, er kennt Davosa nur dem Namen nach und wollte sie sehen, trat meiner Bewertung bei und sagte: "Diese Uhr zu diesem Preis ist beschämend für jeden Wettbewerber". M.E. der beste Klon (dieses Modells), ein unbedingter Kauftip und das, obwohl ich auch über ihr Original verfüge.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2013
sehr wertig anmutende uhr ordentlich schwer und massiv uhrwerk läuft leise und für eine automatik genau (ca. 5 sekunden pro 24 h plus) saphirglas auch nach 2 wochen hardcore einsatz makellos - hoffe das bleibt so
bin restlos von optik und qualität begeistert ( eine invicta war nach 2 wochen tot-glas total gesprungen- kostet aber auch nur ein viertel der davosa-kein saphierglas)
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Ich habe diese Uhr exakt unter diesem Link neu und originalverpackt von Amazon erworben.
Es handelt sich um das sogenannte "neue" Modell der Ternos, das Hauptbild zeigt allerdings bis heute das alte Modell...
Dies bedeutet: Saphirglas, Keramiklünette, (gravierter!) Stahlboden, "nur" 3 Sekundenstriche zwischen je 0, 5 und 10 Minuten auf der Lünette, sowie ein massives Stahlband mit funktionaler Tauchverlängerung. (Und selbstverständlich auch das 2824-2.)
Die Uhr hat zudem eine schöne Lumineszenz.
Bitte schauen Sie im Zweifel im Netz nach der Referenz 16155550 und vergessen Sie die evtl. irreführende Beschreibung von Amazon.

Ach so, ich bin persönlich sehr zufrieden und kann mir momentan nicht vorstellen, warum eine 116610LN ca. das 15-fache kosten soll :-)
Insgesamt ist diese Uhr sehr hochwertig, wenn man sich denn "traut" ein Derivat einer anderen Marke zu tragen, das sich allerdings qualitativ in keinster Weise verstecken braucht.
Die Gangwerte sind ebenfalls sehr gut, wenn auch ich hier kein „Gangwertstopper“ bin :-)
33 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
Blitzschneller Versand durch Amazon. Ich war mir aufgrund des alten Fotos und dem super Preis (es war der günstigste Preis, den ich im Internet gefunden habe) nicht sicher, ob es ich um das "neue Modell" mit Keramik Lünette handelt. Zu meiner Freude habe ich aber wirklich das top aktuelle Modell der Davosa Ternos erhalten. Die Uhr war gut verpackt und kam mit Orginalverpackung, sowie der Produktbeschreibung mit integriertem Garantiepass. Dieser ist natürlich nicht durch einen Fachhändler abgestempelt. Mit der Amazon Rechnung sollte es aber, im Falle einer Reklamation, keine Probleme geben.

Die Uhr läuft einwandfrei. Einziger kleiner Kritikpunkt von meiner Seite, dass der autom. Datumwechsel bereits um 23:55Uhr stattfindet. Als Uhrenleihe dachte ich immer dieser muss genau um 00:00Uhr stattfinden. Diese Abweichung ist aber, wie ich in verschiedenen Foren gelesen habe, absolut normal bzw. in der Toleranz.

Kurz gesagt, der Kauf dieser schönen Uhr ist absolut empfehlenswert!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Erstklassig verarbeitet, verschraubtes Armband (lässt sich dadurch sehr leicht kürzen), sehr schöne Optik, Ganggenauigkeit bei mir +1 Sekunde / Tag.
Absolut empfehlenswert, Preis / Leistung = Top
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2015
Wer eine hochwertige und schicke Taucheruhr mit einem guten schweizer Uhrwerk sucht, bekommt mit dieser Davosa genau das richtige Produkt. Diese Uhr sieht zu jedem Outfit elegant und passend aus. Für Uhrenkenner schon lange ein Geheimtipp. Besonders von der Keramiklünette bin ich begeistert, da die Uhr dadurch sehr schön glänzt. Auch zum Anzug ein sehr stilvoller Begleiter. Mein Fazit : Absolute Kaufempfehlung!!
review image
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)