Das verborgene Lied: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das verborgene Lied: Roma... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das verborgene Lied: Roman Taschenbuch – 14. Oktober 2013

54 Kundenrezensionen

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,71
63 neu ab EUR 9,99 56 gebraucht ab EUR 0,71 1 Sammlerstück ab EUR 4,95

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das verborgene Lied: Roman + Das Haus der vergessenen Träume: Roman + Das geheime Vermächtnis
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit Katherine Webb: Jetzt reinlesen [375kb PDF]|Die Inspiration für Katherine Webbs Roman "Das verborgene Lied": Jetzt reinlesen [418kb PDF]
  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (14. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453356802
  • ISBN-13: 978-3453356801
  • Originaltitel: A Half-Forgotten Song
  • Größe und/oder Gewicht: 12,2 x 4,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (54 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.804 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Ihren stimmungsvollen Romanen ist die Authentizität anzumerken. (…) Gänsehaut garantiert!“ (FREUNDIN DONNA)

„Bestsellerautorin Katherine Webb versteht es, die Leserinnen bis zur letzten Seite zu fesseln!“ (Frauenmagazin Meins!)

"Ein toller Mix aus Tragik und Leidenschaft." (FÜR SIE)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Katherine Webb, 1977 geboren, wuchs im ländlichen Hampshire auf. Sie studierte Geschichte an der Durham University und verbrachte einige Zeit in London und Venedig. Ihre beiden Romane Das geheime Vermächtnis und Das Haus der vergessenen Träume waren internationale Erfolge und eroberten auch in Deutschland die Bestsellerlisten. Das verborgene Lied ist ihr dritter Roman. Die Autorin lebt in der Nähe von Bath, England.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frühlingslied TOP 1000 REZENSENT am 7. Februar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nur alle Jubeljahre gibt es ein Buch, dessen Protagonisten und Inhalt mir so ans Herz gehen wie dieses hier. Ich fürchtete schon das Schlimmste, als ich in anderen Rezensionen las, die Hauptfigur Mitzy oder sogar alle anderen wären total unsympathisch. Jetzt, wo ich das Buch beendet habe, kann ich das überhaupt nicht bestätigen. Im Gegenteil.
Mitzy ist 14 und lebt mit ihrer Mutter Valentina in einem kleinen Dorf in Cornwall. Ihr beider Leben ist trist. Valentina ist eine halbe Zigeunerin und verkauft Zauber, Kräuter-Mittelchen und auch ihren Körper, um sie beide über die Runden zu bringen. Man erfährt nichts über Valentinas Vergangenheit, aber diese hat sie hart und unerbittlich gemacht.
Die Beiden werden von den Dorfbewohnern so häufig aufgesucht, wie sie gehasst werden. Sie sind Sonderlinge und Aussätzige und Mitzy wird in der Schule nur gehänselt und gemobbt. Bis auf den Jungen Wilf Coulson hat sie keine Freunde. Bis Charles Aubrey mit seiner Familie 1937 zur Sommerfrische in den Ort kommt. Mit ihrem Auftauchen scheint sich das endlos-trübe Grau über Blacknowle zu heben. Sie sind faszinierend, vor allem für Mitzy. Charles und seine Geliebte Celeste sind nicht verheiratet, haben aber zwei Kinder im Alter von 7 und 12 Jahren miteinander. Und als wäre das nicht schon skandalös genug, ist Celeste auch noch eine Marokkanerin, die sich mit bunt schillernden Kaftanen und blitzendem Schmuck kleidet.
Mitzy und die ältere Tochter Delphine werden schnell Freundinnen. Mitzy lernt zum ersten Mal wahre Zuneigung und ein herzliches Familienleben kennen. Und nicht nur das - Charles findet in ihr seine neue Muse, die er ständig zeichnet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea am 28. Februar 2014
Format: Kindle Edition
Inhalt

Zach ist erfolgloser Inhaber einer Galerie. Um sein Buget aufzubessern, will er ein Buch über seinen Lieblingsmaler Charles Aubrey verfassen. Zu Recherchezwecken fährt er in die kleine Gemeinde Blacknowle, in der Aubrey einige Sommerurlaube verbracht hat. Hier lernt er Mitzy kennen. Sie lebt schon ihr Leben lang in Blacknowle und kannte Aubrey persönlich. Zach versucht von Mitzy Informationen über Aubreys Privatleben zu erlangen und einige bisher ungeklärte Fragen zu beantworten. Bei den intensiven Gesprächen kommt so manches bisher gut gehütetes Geheimnis ans Tageslicht, doch bis zur vollen Wahrheit ist es noch ein weiter Weg!

Meinung

Das Buch lebt von den Sprüngen zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Es ist interessant in die Welt einer längt vergangenen Zeit einzutauchen und mehr über Mitzys Vergangenheit und ihre Beziehung zu Aubrey zu erfahren.
Leider entwickeln sich die Geschehnisse nicht in die erhoffte Richtung. Zunächst war Mitzy für mich eine absolute Symphatieträgerin, doch im Laufe der Geschichte kann ich ihr Verhalten immer weniger nachvollziehen. Wie kann ein Mensch sein Leben lang total vernarrt in eine Person sein, ohne jemals auch nur annähernd so viel Liebe zurückzubekommen und dabei auch noch über Leichen gehen?
In der Mitte des Buches kommt die Story ins stocken. Es geht immer wieder darum, wie verliebt Mitzy doch in Charles ist und wie toll Charles doch ist.
Am Schluss überschlagen sich dann wieder die Ereignisse. Illegale Einwanderung, bisher unbekannte Kunstfunde und natürlich Liebe. So hätte es die ganze Zeit sein können!

Fazit

Für Anfang und Schluss: Daumen hoch! Die Mitte zieht sich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von stefanini am 14. Oktober 2013
Format: Taschenbuch
Geschichten erfinden kann Katherine Webb. Und erzählen kann sie sie auch. Sie nimmt uns mit in die Zeit Ende der 1930er Jahre, in eine kleine Küstenstadt in England und lässt uns teilhaben an dem Leben ihrer Romanfiguren, die genau das tun: Leben. Mitzy, Delphine, Éloise, Celeste und Valentina sind voller Lebendigkeit und haben Charakterzüge, die sie unverkennbar machen. Aber: Die Männer der Geschichte bleiben seltsam blass, unscharf, nicht greifbar. Was den Maler Charles so unwiderstehlich macht für die Frauen – ein Rätsel. Was Zach für heutige Frauen interessant macht – nicht seine Männlichkeit.

Ohne viel von der Geschichte zu verraten: In „A half forgotten Song“ habe ich mich vertiefen können, wollte wissen, wie es weitergeht, habe fast am Stück gelesen. Dennoch fehlte mir die eine Person, mit der ich wirklich mitfühlen konnte – denn die eigentliche Hauptperson Mitzy ist diese eine Person ganz sicher nicht. Dafür ist sie menschlich zu unangenehm, zu verstockt, verrannt in etwas, in das man sich so wohl vor allem nur als Teenager, der sie zu dem Zeitpunkt ist, verrennen kann.

Lesenswert? Auf jeden Fall. Ein mögliches Lieblingsbuch? Dennoch nicht.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 500 REZENSENT am 6. November 2013
Format: Taschenbuch
Der Galeriebesitzer mit Schreibambitionen Zach, hat ein besonderes Faible für Gemälde des berühmten Malers Charles Aubrey, was auch ein wenig daran liegt, dass Zach glaubt, seine Großmutter hätte einst eine Liaison mit Aubrey gehabt. Als Zachs Galerie schwächelt und er auch noch von seiner Frau verlassen wird, die mit ihrem neuen Mann und Zachs kleiner Tochter ans andere Ende der Welt zieht, braucht Zach unbedingt ein neues Betätigungsfeld.

Als er durch Zufall die alte und sehr zurückgezogen lebende Dimity Hatcher kennenlernt, die in dem Ort lebt, in dem Charles Aubrey einst mit seinen Töchtern und seiner Lebensgefährtin seine Urlaube verbrachte und die sich als eine der bevorzugten Musen entpuppt, die Charles einst auf seinen Bildern verewigte, kommt Zach die Idee ein Buch über das persönliche Leben von Charles Aubrey zu schreiben, doch dafür braucht Zach Dimitys Einverständnis und mehr noch, er hofft, dass die vorsichtige alte Dame sich darauf einlässt, aus vergangenen Zeiten zu erzählen. Zeiten, in denen sich Dimity unsterblich in den viel älteren Charles verliebte. Was Zach nicht ahnt, dass er in dem kleinen idyllischen Ort am Meer nicht nur eine neue Liebe findet, sondern auch ein Geheimnis lüften kann, dass ihn und alle Beteiligten in den Grundfesten erschüttern wird.

Im Jahre 1937 ist Dimity noch ein junges Mädchen, das eher eine Außenseiterposition im Dorf inne hat, da ihre Mutter als Dorfhexe und Prostituierte verschrien ist. Als Charles Aubrey mit seiner Familie dort Urlaub macht und sich seine jüngste Tochter mit Dimity anfreundet, fühlt sich Dimity wie im Paradies.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden