Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben: Ein Schlüssel zum tieferen Verständnis von Leben und Tod Broschiert – 14. September 2004


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 14. September 2004
EUR 14,99 EUR 7,08
3 neu ab EUR 14,99 15 gebraucht ab EUR 7,08
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch; Auflage: 8 (14. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596160995
  • ISBN-13: 978-3596160990
  • Originaltitel: The tibetan Book of Living and Dying
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (116 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 131.645 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sogyal Rinpoche wurde in Tibet geboren und von einem der größten Meditationsmeister ausgebildet. 1971 ging er nach England und studierte an der Universität Cambridge vergleichende Religionswissenschaft. Seit Mitte der siebziger Jahre lehrt er den tibetischen Buddhismus im Westen und hat eine einzigartige Fähigkeit entwickelt, die traditionellen Lehren mit dem modernen Leben zu verbinden. Er ist heute einer der bedeutendsten tibetischen Lehrer weltweit und der Gründer und spirituelle Leiter von Rigpa, einem weltweiten Netzwerk buddhistischer Gruppen und Zentren. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

208 von 215 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Henning Osmers am 2. September 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Immer mehr Menschen auch aus dem westlichen Kulturkreis erkennen, dass das Leben mehr zu bieten hat als nur materiellen Reichtum und grenzenlosen Konsum. Ärzte, Psychologen, Philosophen, Theologen, Meinungsforscher und nicht zuletzt unsere eigenen Erfahrungen bestätigen zunehmend, dass der Materialismus alleine nicht glücklich macht.

Für diejenigen, die dies erkannt haben oder auch nur erahnen, ist dieses Buch von Sogyal Rinpoche ein Geschenk mit unschätzbarem Wert. Einsichtig und verständnisvoll führt er auch den mit tibetischem und anderem buddhistischen Gedankengut wenig vertrauten Leser in die hoffnungsfrohe Welt der Wahrheit über das Leben und den Tod ein. Er enttarnt die Absurdität des westlichen Lebensstils ohne einen dabei zu überfordern oder einen in der Luft hängen zu lassen. Mit Liebe und Mitgefühl vermittelt er eine Ahnung von der unendlichen Geborgenheit, die sich uns erschließen kann, wenn wir anfangen, uns der Wahrheit von Leben und Tod zu stellen und uns für die Praxis der Meditation zu öffnen.

Im Gegensatz zur Original-Übersetzung des so genannten Tibetanischen Totenbuchs eignet sich dieses Buch auch für Menschen mit geringen Vorkenntnissen und ohne intensives Detail-Interesse an den Lehren des tibetischen Buddhismus. Während das zweifellos ebenfalls faszinierende Original den unvorbereiteten Leser durch seine Exaktheit und die Tiefe der Einsichten leicht überfordert und dadurch langweilt, ist das Buch von Sogyal Rinpoche jedem an tieferen Einsichten über sich selbst und das Leben interessierten Leser zugänglich.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
130 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. März 2004
Format: Broschiert
Als ich dieses Buch empfohlen bekam, habe ich nicht daran geglaubt, dass es etwas bringen könne, ein Buch über eine Lebensweisheit/Religion zu lesen, welches sich mit dem menschlichen Handeln und den Lehren des Umgangs befaßt. Doch schien mir dieses Buch bereits nach den ersten Seiten des Lesens sehr vertraut und es machte Spaß, die Erfahrungen und Schilderungen zu assimilieren. Desweiteren merkt man, läßt man sich auf den Text und die Weisheit des Werkes ein, wie man selbst zugänglicher wird für Selbsterkennung und Veränderungen in seinem Leben. Es ist wie eine Initialzündung, die man erfährt, wenn man sich darauf einläßt. Ich möchte das Buch daher jedem empfehlen, der sich in einer anschaulichen Weise über den Buddhismus informieren möchte, aber auch jenen, die an der Philosophie des fernen Ostens interessiert sind. Auch kann ich das Buch Menschen empfehlen die sich zur Gattung "nie zufrieden" zählen oder denen, die durch irgendetwas Unglück erfahren haben. Schaut es euch an, es kann nicht schaden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Mai 1999
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn ich nur ein Buch mit auf eine einsame Insel mitnehmen könnte, wäre es dieses. Es offenbart die wesentlichen Einsichten zum Daseinskreislauf und zugleich bekommt man einen tiefen Einblick in den Tibetischen Buddhismus. Dabei muß man sich nicht dieser Religion verschreiben. Egal welcher Glaubensrichtung man angehört, dieses Buch spricht den Wesenskern in uns an und ist mit Weisheit und zugleich großem Mitgefühl geschrieben. Für mich ist es mehr als ein Buch, eher ein treuer Freund und ich wünsche ihm große Verbreitung. Im Buch wird auch die Bedeutung der Reinkarnation betont, diese Lehre hatte auch im Urchristentum noch Gültigkeit. Wenn wir daran glauben könnten, würden wir automatisch mehr Verantwortung übernehmen für unsere Nachwelt, in der wir uns -nach dieser Lehre - wieder finden werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
58 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. Oktober 2002
Format: Gebundene Ausgabe
In Europa und der "neuen westlichen Welt" stehen Krankheit und Tod auf der Liste des nicht Erwünschten. Man wendet sich ab, meidet den Kontakt zu kranken und sterbenden Personen oder fühlt sich zumindest sehr unbehaglich in deren Nähe. Diese Tatsache gestehen sich die wenigsten wirklich ein (denn so was ist unmoralisch!), jedoch handeln sie trotzdem danach. Der Grund: Das Wesen des Sterbens und des Todes wird in unserer Kultur so gut wie gar nicht diskutiert. Es schickt sich nicht - schließlich wollen wir leben! Also wird das Thema "Tod" größtenteils totgeschwiegen.
Dieses Buch schließt die Lücke, die von unsere Gesellschaft in der Vergangenheit geschlagen wurde. Es erklärt einfühlsam die Einheit von Leben und Tod, vom Werden und Vergehen, vom großen Kreislauf. Und das schafft der Autor Sogyal Rinpoche auf eine Art und Weise, die ein "westlicher Mensch" auch annehmen und nachvollziehen kann, indem er das Buch gleichsam wie seine eigene Biographie schrieb. Somit kann man ganz vorn anfangen, so wie es Kinder sehen. Und mit jedem Kapitel wächst das Verständnis sowohl für eine uns fremdartige Kultur, als auch für deren Umgang mit dem Tod. Plötzlich ist der Tod nichts mehr, was man ablehnt. Die Menschenliebe Rinpoches spricht zum Leser, steckt an und hilft beim Verstehen. Aufschlussreich und sehr hilfreich sind seine Beschreibungen über die Phasen des Sterbens und wie man einem Sterbenden hilfreich zur Seite stehen kann.
Wertvoll ist dieses Buch vor allem für Menschen, die über den Tod anderer nicht hinwegkommen oder die sich auch mit dem eigenen Sterben auseinandersetzen müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen