Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das steinerne Tor: Band 1 - Die Rückkehr Broschiert – 14. Oktober 2011

16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
 
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 327 Seiten
  • Verlag: NOEL-Verlag (14. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942802252
  • ISBN-13: 978-3942802253
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 2,7 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 966.353 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Pia Guttenson wurde 1974 in Backnang im Rems-Murr-Kreis geboren und wuchs in den Dörfern Hohnweiler und Unterweissach auf. In ihrer Schule, dem Bildungszentrum Weissach im Tal, sah man Pia Guttenson in jeder freien Minute in der Bibliothek.

Bücher und Schreiben war ihre große Leidenschaft. Daher ist es eigentlich seltsam, dass Pia Guttenson eine Lehre zur Friseurin machte, gefolgt von einer Ausbildung im Einzelhandel. Jedoch hörte sie nie auf zu schreiben und bis heute liest sie noch immer pro Woche zwei Bücher.

Die Romanschriftstellerin bekommt Anregungen für ihre Werke aus ihrem Umfeld.
So engagiert sie sich bei einem Anthologie-Projekt für die Japankatastrophe, das von ihrer Freundin Mitzi Mog auf der Bücher- und Autorenplattform " BookRix" initiiert wurde.

Pia Guttenson ist darüber hinaus Aktives Mitglied der gemeinnützigen Autorengruppe " Die Gemeinschaftswerk'ler".
Inspiration erfährt die Autorin aber auch beim Nordic-Walking in den idyllischen Weinbergen der Umgebung, beim Tanzen oder beim Bogenschiessen.
Pia Guttenson liebt die keltische Kultur und hat auf Reisen ihr Herz in Schottland verloren.
So wird es den Leser nicht überraschen, dass ihr erster Roman " Das Steinerne Tor" viel mit Schottland und der schottischen Kultur zu tun hat.

Mehr zu Pia Guttenson unter : http://piaguttenson.de.to

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Yki am 6. Mai 2013
Format: Broschiert
*Buch/Stil/Charaktere*
Das Steinerne Tor ist der erste Teil einer Fantasy-Reihe. Das Cover trifft genau meinen Geschmack: Einfach, schlicht und ohne den üblichen Klischees und Schnörkel, die sich sonst bei fast jedem Fantasy-Buch findet.
Der Schreibstil von Pia Guttenson wirkt auf dem ersten Blick schlicht, ist aber sehr stimmungsvoll und lässt einen oft schmunzeln. Hauptsächlich ist das Buch aus Isas Sicht in der Ich-Form und wechselt in die Erzählersicht, wenn die Autorin aus Sicht einer anderen Figur schreibt. Ihre Liebe zu Schottland und den Highlands zieht sich durch das ganze Buch. Dabei ist sie nicht immer ganz korrekt, aber nach Ende des Buches klärt sie über alle künstlerischen Freiheiten auf. Eine weitere sehr schöne Idee sind die im Glossar aufgeführten Übersetzungen, der hauptsächlich gälischen Begriffe.
Die Charakterentwicklung war dagegen nicht immer für mich nachvollziehbar. Für meinen Geschmack geht es bei der Protagonisten Isa viel zu schnell von depressiver selbstmordgefährdeter Mutter zu frischverliebter sexuell ausgelasteter Frau. Auch die Figur des Highlanders Ian ist meiner Meinung nach zu klischeebehaftet. Trotzdem sind die Protagonisten sympathisch und handeln meistens glaubhaft und nachvollziehbar.

*Story *
„Zu einem Selbstmord braucht es vor allem eines, nämlich eine große Portion Mut.“

Das Buch beginnt mit einer betrunkenen Isa, die sich vom Kilt Rock zu Tode stürzen will, weil sie glaubt, dass ihr Sohn tot ist. Dabei wird sie natürlich von dem sexy Highlander Ian gerettet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ursula Ritzmann am 22. März 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ein wirklich lesenswertes Buch, das einen von Anfang bis Ende packt. Ausgefeilte Charaktere, mit denen man leidet und lacht und eine Welt, die neugierig auf mehr macht. Ich konnte jedenfalls nicht aufhören zu lesen und bin gespannt, wie es weiter geht.
Was die Kritikpunkte angeht, die meine Vorgänger hier so anprangerten, muss ich sagen, dass es noch keinem Autor gelungen ist das Rad neu zu erfinden und das man sich aus anderen Büchern bewusst oder manchmal ganz unbewusst bedient, kommt auch bei Bestseller Autoren vor.
Der Vergleich mit Diana Gabaldon hinkt doch schwer...wo kommen denn da Elfen, Formwandler und Morguhls vor?
Was die Fehler angeht, muss wohl das Lektorat des Verlages die Kritik einstecken und etwas an sich arbeiten. Aber wir sind alle nur Menschen und keiner ist fehlerfrei!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mitzi Mog am 4. Februar 2012
Format: Broschiert
Es ist meine 1. Rezension überhaupt und ich habe lange überlegt, wie ich sie verfasse? Schließlich will ich mich einreihen in eine Gallerie von sicherlich noch vielen weiteren Belobigungen. Zunächst sagt mein Statement ja bereits aus, dass ich normalerweise ganz andere Themen wähle. Dieses Buch habe ich gelesen, weil ich 1. für Pia Guttenson eine Art Entdeckerin war, wir haben uns vor einem knappen Jahr auf der Autorenplattform BookRix kennengelernt. Für mich stand vom allerersten Augenblick an fest: Aus Ihr wird etwas ganz Großes werden! Sie bestach dabei nicht nur in ihrer Art als Autorin die Dinge zu sehen, sondern wurde mir täglich mehr zur Freundin.

Das Herausragendste an ihr ist ihre Bescheidenheit, ich empfinde ihre Worte stets als bedacht und gut gewählt. Spicht man über ihr Werk, kommt sie augenblicklich ins Schwärmen, wenn man sie auf ihr Buch und Schottland anspricht. Steht man ihr gegenüber, bemerkt man sofort das Leuchten in ihren Augen, die noch immer Bescheidenheit ausdrücken. Bei unseren Austauschgesprächen kam immer wieder durch das der Mut fehlt und auch Angst mitschwingt, es könne keine Leser finden. Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt nur die etwa 40-seitige Leseprobe gelesen, stand selbst noch am Anfang, eine veröffentlichte Autorin zu werden, aber eines war und ist mir stets bewusst gewesen, ich musste ihr Zuspruch und Mut in jeder erdenklichen Form zukommen lassen, um dieses Buch irgendwann einmal in meinem Büchregal stehen zu haben!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beate am 19. Dezember 2011
Format: Broschiert
Ein Buch voller Fantasie, toll geschrieben. Es ist spannend und lässt sich gut lesen. Einen Vergleich mit Gabaldon ist unangebracht, denn Fantasy-Romane sind keine Historienromane. Pia Guttenson bleibt nicht in dieser Welt, sondern entführt uns in eine andere Welt namens Fenmar. Nicht jeder Roman, der in Schottland anfängt ist ein Roamn von Diana Gabaldon und andere Autoren dürfen durchaus einen Highländer zur Hauptfigur haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Broschiert
Ich schätze die Geschmäcker sind einfach verschieden.
Mir zumindest gefällt dieses Buch sehr gut. Allerdings bin ich auch "nur" ein normaler Leser, steh auf Fantasy Bücher und Schottland.
Kenne mich mit Erzählperspektive und Co also nicht aus.
Okay, die Rechtschreibung ist nicht der "Burner", allerdings dachte ich, das ist die Aufgabe eines Verlags!?
Für mich muss ein Buch unterhalten, spannend sein und wie Kopf-Kino funktionieren. Das ist es was mir persönlich Wichtig ist!
Ich habe die Entstehung dieses Romans, durch Zufall, auf Scoteire.de verfolgt und mir das Buch dann gekauft: Weil mir das super Cover gefiel und ich neugierig war, wegen den Kritiken, ebenso wie der sympathischen Art der Autorin Pia Guttenson, die auf Scoteire.de ab und an unterwegs ist.
Also Whisky hab ich übrigens auch genossen aber nicht aus Frust über das Buch, sondern um das Schottlandfeeling zu untermalen. Frau Guttenson ihr Whisky Geschmack ist klasse!
Tatsächlich gehöre ich zu einem der Männer, die zumindest einen der Gabaldon Highland -Saga Romane gelesen haben. Und ich frage mich echt: Wo ist da bite die Ähnlichkeit??? Außer vielleicht: Das es ein schottisches Liebespaar gibt? Kommt die ähnlichkeit erst im 2 Teil von Frau Gabaldon?
Den hab ich mir nicht mehr angetan!
Wie gesagt, ich lese eigentlich nur Fantasy und Krimi und mal ehrlich: Wiederholt sich bei Fantasy nicht alles irgendwie?
Ich glaube in jedem zweiten Fantasy Roman meint man: Ach das kommt mir irgendwie bekannt vor!" Immer gibt es Elfen, Elben, Zwerge, Monster, Vampire und das Gute siegt über das Böse.
Die Geschmäcker sind wie gesagt verschieden!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden