Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das schwarze Auge 44: Die beiden Herrscher Taschenbuch – 1999


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1999
"Bitte wiederholen"
EUR 26,00 EUR 10,94
1 neu ab EUR 26,00 12 gebraucht ab EUR 10,94

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 316 Seiten
  • Verlag: Heyne (1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453162234
  • ISBN-13: 978-3453162235
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11,4 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 267.209 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. November 1999
Wer hat sich nicht nach dem Lesen des Romanes "Tod eines Königs" quasi königlich geärgert, daß die Geschichte mit einem üblen Cliffhanger endet? Die Gründe des Verlages die Trilogie "Das Leben von König Dajin VII. in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" so zerstückelt erscheinen zu lassen, sind unbekannt, aber jetzt gibt es ja den zweiten Teil:
Maraskan ist eine unwirtliche Gegend: Was dort kreucht und fleucht ist entweder giftig oder sonstwie eine Gefahr für jeden normalen Menschen. Und nicht nur Tiere, auch diverse Pflanzen haben eine Perfektion entwickelt den störenden Zweibeinern (zumeist tödlichen) Schaden zuzufügen. Doch anstatt Maraskan zu verlassen - wie jeder vernünftige Mensch es tun würde -, z.B. nach Vinsalt um dort die hesindianischen Künste zu genießen, preisen die Maraskaner die Schönheit Maraskans. Diese Schönheit bringt uns die Trilogie von Karl-Heinz Witzko näher. Im ersten Teil "Tod eines Königs" wird die Geschichte erzählt wie Dajin VII. nach langen Jahren endlich König von Maraskan wird, doch gerade als es spannend zu werden beginnt endet der Roman. Hier beginnt dann "Die beiden Herrscher", und beschreibt das Handeln von König Dajin VII. und was er während seiner Regentschaft über Maraskan erlebt.
Die Geschichte die im zweiten Teil erzählt wird ist, wie auch schon im ersten Teil, sehr gut geschrieben, und die einzelnen Charaktere sind schön beschrieben, vor allem natürlich Dajin VII. Karl-Heinz Witzko schafft es in seinem Roman den besonderen Flair von Maraskan (Land und Leute, Rur und Gror Glauben, Kultur etc.pp.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. November 1999
Nachdem die letzen Bücher der DSA Reihe doch eher enttäuschen als berauschend waren, gelingt es Karl Heinz Witzko den Leser, oder zumindest mich, wieder mit dieser Buchreihe auszusöhnen. Das Buch schließt nahtlos an "Tod eines Königs" an. Und berichtet die Lebensgeschichte von dem Maraskanischen König Dajin dem VII, der vom Volk auch der Fromme genannt wird. Nachdem er im ersten Teil mehr oder weniger als Marionette an den Königsstuhl kam, beweist er allen, daß er mehr als ein Schoßhund ist. Mit List, Milde und Härte zeigt er, daß er an wahrer Herrscher ist. So muß ein DSA Buch sein. Es soll einen Einblick in die Welt Aventurien geben und sie so noch lebendiger gestalten. Hier bekommt man dazu noch eine gehörige Portion aventurische, bzw. maraskanische Geschichte vermittelt. In einem späteren Abschnitt erfährt man zudem einiges über die alten Herrscher von Maraskan, Gemeint sind hier die Echsen. Hier gibt es einen Einblick in das Leben und den Glauben der Marus, allein dies ist schon sehr spannend. Technisch ist der Roman, wie schon der erste Teil in eine Rahmenhandlung verpackt. Eine neureichische Agentin stellt in der Gegenwart Nachforschungen über das Leben des Königs an, der angeblich wiedergeboren sein soll. Nachdem ich die letzten Titel so zerreißen mußte, kann ich hier jedem DSAler nur sagen: Kaufen! Ich jedenfalls freue mich schon auf den dritten Teil "Die Königslarve". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Im zweiten Teil der Reihe wird das maraskanische Setting wieder grandios nach Witzko-Manier weiter ausgebaut. Die Geschichte entwickelt sich weiter und weiß dabei zu überraschen und Spannung aufzubauen. Eine sehr gelungene Fortsetzung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Für mich wird die Story erst im letzten Drittel so richtig gut. Die ersten zwei Drittel sind für meinen Geschmack nicht so gelungen, da der Autor sämtliche Szenarien/Beschreibungen zu sehr ausschmückt und somit die Spannung (sprich: Lesemotivation) auf der Strecke bleibt.

Meine Empfehlung für DSAler: kaufen - lesen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. Januar 2000
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Trilogie um das Leben Dajins und er spielt wie auch schon der erste Teil sowohl auf dem Maraskan von vor etwa 200 Jahren als auch in der Gegenwart. Die Geschichte verläuft ähnlich wie der erste Teil, Dajins Kampf um 'sein' Maraskan sowie die Nachforschungen über sein Leben in der Rahmenhandlung. Wer ihn mochte, wird hier sowieso zugreifen, wer ihn noch nicht kennt, der sollte das schnell nachholen. Das einzige was ihn allerdings vom ersten unterscheidet, wäre für mich, dass ich nicht wirklich weiß, wie es im noch nicht erschienen dritten Teil weitergehen sollte, endet das Buch doch mit einer typischen Witzko-Endung die alles offen lässt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden