Das grobmaschige Netz: Roman (Die Van-Veeteren-Krimis 1) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,95
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Smart-DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Das grobmaschige Netz Taschenbuch – Ungekürzte Ausgabe, Januar 1999

52 Kundenrezensionen

Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, Ungekürzte Ausgabe, Januar 1999
EUR 8,98 EUR 0,01
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
5 neu ab EUR 8,98 96 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit dem Autor Håkan Nesser: Jetzt reinlesen [593kb PDF]
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: btb; Auflage: 1. (Januar 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442723809
  • ISBN-13: 978-3442723805
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,2 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 236.665 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Lesen ist großartig, aber schreiben ist vielleicht noch großartiger", sagte Håkan Nesser einmal. Den deutschen Lesern ist er besonders durch die Reihe mit Kommissar Van Veeteren bekannt sowie durch die "Gunnar-Barbarotti"-Krimis. In Schweden sind seine Werke so anerkannt, dass zwei seiner Bücher zu Schulliteratur wurden: "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" sowie "Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla". Das freut den Autor besonders, weil er bis 1998 als Lehrer tätig war. Der 1950 in der schwedischen Gemeinde Kumla geborene Schriftsteller hat Geisteswissenschaften studiert und Englisch und Schwedisch unterrichtet. Er lebt heute mit seiner Familie in London und auf Gotland.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Hakan Nesser ist eine neue Stimme in der schwedischen Kriminalliteratur. Sein erster Thriller Das grobmaschige Netz, der jetzt in einer günstigen Sonderausgabe vorliegt, wurde in seiner Heimat als bestes Krimidebüt ausgezeichnet.

Als Janek Mitter sich nach einer durchzechten Nacht morgens aufrappelt, hat er einen kompletten Blackout. Die Wohnung kennt er, die leeren Weinflaschen sprechen Bände, doch bei seinem Namen und weiteren persönlichen Details wird's schon schwieriger. Das ändert sich schlagartig, als er nach einigen vergeblichen Versuchen seine Badezimmertür rabiat aufbricht. In der Wanne liegt seine Ehefrau -- tot.

Und natürlich beginnen jetzt die lästigen Fragen der Polizei, denn Eva Ringmar wurde ertränkt. Hat er sich mit ihr am vergangenen Abend gestritten? Es kommt zu einer Gerichtsverhandlung. Mitter wird in der Psychiatrie verwahrt. Seine Schuld kann nicht bewiesen werden -- seine Unschuld auch nicht. Bis eines nachts die Erinnerung Gestalt annimmt: "Er würde alles was er wissen musste, noch früh genug erfahren. Und vielleicht bestand ja gar kein Grund zur Vorfreude."

Die Pfleger finden Mitter am nächsten Morgen brutal ermordet in seinem Bett. Für den kauzigen Kommissar Van Veeteren, einen passionierten Badmintonspieler, laufen jetzt die Ermittlungen auf Hochtouren. Denn in Verbindung mit den beiden Toten hat es in der Vergangenheit mehrere ungeklärte Mordfälle gegeben.

Hakan Nesser hat seinen Psychothriller sehr sorgfältig als Denksportaufgabe verpackt, die den Leser in der Tat bis zur letzten Seite in Bann schlägt. Erst dann lösen sich die Verstrickungen -- auf überraschende Weise. --Manuela Haselberger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Ein begnadeter Krimiautor - vielleicht der beste ganz Schwedens!" (Hamburger Abendblatt)

"Nesser schreibt spannender, hintersinniger, literarischer als der Rest der schwedischen Krimi-Elite." (Brigitte) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

61 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franz Wagner am 3. Juli 2003
Format: Taschenbuch
mir hat mal ein krimiverkäufer in new york gesagt, dass man die bücher eines autors am besten in der reihenfolge ihres erscheinens lesen sollte ("read them in order"). der mann sah so aus, als habe er schon 1000 krimis gelesen, so dass er etwas davon verstehen musste .. klar, dass ich das seitdem so mache.
als ich - von mankell eher gelangweilt - auf hakan nesser aufmerksam wurde, habe ich also mit seinem ersten buch angefangen. um es kurz zu machen, es wird nicht mein letztes gewesen sein. folgendes möchte ich hier schon verraten:
1. nur weil nesser schwede ist heißt das nicht, dass sich sein buch wie ein mankell liest. es ist anders, lebhafter, spannender, zugänglicher.
2. der plot ist gut. auch jetzt, wochen später, muss ich sagen, dass ich die geschichte logisch finde und sauber aufgebaut. ein plausibler krimi, er hätte sich durchaus real so abspielen können.
3. nesser versteht es, spannung aufzubauen und die geschichte zu entwickeln. der fall löst sich erst ganz am schluss. ca. 90 % des texts führen zum kriminalfall hin, die lösung kommt dann schlag auf schlag.
wenn Sie einen nicht zu literarischen, sauberen krimi suchen liegen Sie richtig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian von Montfort HALL OF FAME REZENSENT am 1. September 2005
Format: Taschenbuch
Ein Mann wacht morgens aus dem Suff auf, will ins Bad - und findet die Tür von innen verschlossen. Wie er später feststellt, liegt dort seine Frau in einer Blutlache tot in der Badewanne. Erinnern kann er sich an nichts mehr - doch es kommt zu Übersprungshandlungen, die verdächtig sind... Dazu gleich ein Wort zum Klappentext: den lieber nicht lesen, denn er verrät zu viel über den Fall und verdirbt etwas die Spannung.
Nessers Debüt ist spannend geschrieben, überzeugend und mit einem überraschenden Ende - was will man mehr? Nesser stellt seinen Kommissar van Veeteren nicht so in den Mittelpunkt wie andere Krimi-Reihen, vielmehr beschäftigt er sich mit dem Zusammenspiel der Beteiligten und arbeitet mehrere Figuren aus. Jede Krimi-Reihe ist natürlich Geschmackssache, doch meiner Ansicht nach ist Nesser unter den skandinavischen Krimi-Autoren (u.a. Mankell, Arnaldur Indridason, Ake Edwardson, Leena Lehtolainen, Anne Holt) einer der Besten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. März 2000
Format: Taschenbuch
"Das grobmaschige Netz" (btb 72380 - schwedische Originalausgabe 1993) war das Krimidebüt von Hakan Nesser, einem schwedischen Autor, und zugleich jenes von seinem Hauptkommissar Van Veeteren. Sie ermitteln in einem nichtgenannten Land, das sich dadurch auszeichnet, daß - etwas verwirrend - Namens- und Ortsbezeichnungen in holländischer, schwedischer und deutscher Sprache sowie noch in einigen anderen Sprachen vorkommen. Hauptkommissar Van Veeteren ermittelt mit seinen 6 Kommissaren (vielleicht ein paar zuviel) in einem mysteriösen Fall: Janek Mitter wachte nach einem durchzechten Abend eines Morgens auf und findet seine Frau Eva ermordet vor. Bei der Vernehmung ist er sich zwar sicher, daß er nicht der Mörder seiner Frau ist, kann es aber nicht beweisen. Alles spricht gegen ihn. Er kommt vor Gericht und wird verurteilt. Kurze Zeit später wurde er in der Nervenheilanstalt, in die er eingewiesen wird, ermordet. Hauptkommissar Van Veeteren, der bereits beim ersten Mord Zweifel an der Schuld des Angeklagten hatte, ist sich sicher, daß die Gründe beider Morde in der Vergangenheit zu suchen sind, und versucht mit seinem Team, durch intensive Recherchen dem Täter auf die Spur zu kommen - was ihm schließlich gelingt. Insgesamt ein von der ersten bis zur letzten Seite spannendes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von arno am 29. Mai 2010
Format: Taschenbuch
Ich habe bereits einige Bücher von Nesser - den ich übrigens für wesentlich interessanter als Mankell halte - gelesen, und bin erst jetzt dazu gekommen, mir seinen Erstlingskrimi aus dem Jahre 1993 zu Gemüte zu führen.
Wenn man sich also in chronologischer Reihenfolge mit der van Veeteren-Serie beschäftigen will, ist es sinnvoll, aber nicht unbedingt erforderlich, diesen ersten van Veeteren-Krimi auch als Ersten zu lesen.
Van Veeteren wird hier von Nesser als echter Kotzbrocken dargestellt; es erscheint allerdings wenig real, dass insbesondere sein Umgang mit den Kollegen, so in praxi überhaupt möglich ist. Eine weitere Schwäche des Krimi sind die fiktiven Handlungsorte, wohl irgendwo in den Niederlanden. Man gerät hier irgendwie ins Schwimmen. In beiden angesprochenen Punkten hat Nesser aber dazu gelernt und in den Folgekrimis Änderungen vorgenommen.
Negativ überrascht war ich von dem Sprachstil Nessers, der mich in diesem Krimi nicht gerade überzeugt hat, insbesondere wenn man weiß, was Nesser kann und wie exzellent er in seinen späteren Büchern formuliert. Seine literarische Sprache und sehr gute Lesbarkeit sind eigentlich gerade die Stärken Nessers. Die vermisse ich hier noch.
Für mich war es aber interessant, die positive Entwicklung des Schriftstellers Nesser verfolgen zu können, der sich ja selbst gar nicht als typischer Krimi-Schriftsteller sieht und in seinen guten Büchern den Kriminalfall nur als Vorwand nimmt, um sozial-psychologische Themen bzw. psychologische Studien darzustellen. Nesser steht insofern in der Tradition von Sjöwall/Wahlöö, bei denen aber die Polizeiarbeit viel stäker in den Vordergrund gestellt wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden