Das gläserne Paradies (Die Glasbläser-Saga 3) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das gläserne Paradies (Die Glasbläser-Saga 3) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das gläserne Paradies [Gebundene Ausgabe]

Petra Durst-Benning
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

1. September 2006
Lauscha im Thüringer Wald, 1911. Johanna führt schon seit Jahren die Glasbläserei der Familie weiter, die durch die künstlerische Begabung von Marie, ihrer jüngsten Schwester, zu unerwartetem Ruhm gelangt ist: Ihre farbenfrohen, fein verzierten Christbaumkugeln werden in der ganzen Welt geschätzt. Doch nun ist »das gläserne Paradies« in Gefahr, denn eine der wichtigsten Glashütten der Gegend soll verkauft werden. Johannas Nichte Wanda, aus Amerika zurückgekehrt, ist fest entschlossen, die Glashütte zu retten. Mit Hilfe des jungen Bankangestellten David Wagner gründet sie eine Genossenschaft und investiert das mühselig zusammengekratzte Kapital in ein vielversprechendes, aber auch riskantes Börsengeschäft. Doch Glück und Glas sind zerbrechlich: Was als rauschhaftes Abenteuer beginnt, endet in einer Katastrophe. Vom gläsernen Paradies bleibt nur ein Scherbenhaufen, Wanda scheint alles verloren zu haben … Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hardcover; Auflage: EA, (1. September 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3550086490
  • ISBN-13: 978-3550086496
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,8 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 447.358 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Nur wer viel liest, kann auch gut schreiben" - das ist meine tiefste Überzeugung. Ich hoffe sehr, dass sich meine Vielleserei für meine Leser auszahlt: In erster Linie möchte ich nämlich gut unterhalten. Meine Romane sollen spannend sein von der ersten bis zur letzten Seite, sie sollen wie ein Kurzurlaub vom Alltag sein. Einfach mal das eigene Drumherum vergessen, abtauchen in eine tolle Story, eintauchen in fremde Schicksale, sich selbst verlieren oder ganz neu entdecken? All das ist möglich mit einem typischen "Durst-Benning".
Ich möchte mit jedem Buch einen neuen Hintergrund liefern, eine neue Seite des historischen Romans aufschlagen. Ganz gleich, ob es sich um meine "Glasbläsertrilogie" handelt, um meine "Zarentöchter-Romane" oder um "Solang die Welt noch schläft" - mit jeder Story betrat ich Neuland. Das macht das Schreiben und Recherchieren unglaublich spannend für mich. Auf irgendwelche fahrenden Züge aufspringen - das können andere! Ich möchte lieber selbst die Dampflok sein!
Was mir wichtig ist: Ich möchte meine Erkenntnisse mit leichter Feder rüberbringen. Der Leser soll quasi zwischen den Zeilen etwas dazulernen, ohne geschulmeistert zu werden, denn das verabscheue ich persönlich beim Lesen sehr!
Allem Anschein nach treffe ich mit meinen Vorstellungen von einem guten Schmöker voll ins Schwarze. Denn all meine Bücher sind nach über fünfzehn Jahren auf dem Markt noch immer sehr gefragt, sei es nun mein Erstling "Die Silberdistel" oder "Die Zuckerbäckerin" oder "Das Blumenorakel". Inzwischen ist jedes meiner Bücher sogar als E-Book erhältlich und wird in dieser Form ebenso begeistert gekauft. Und das ist in unserer schnelllebigen Buchbranche wirklich das größte Kompliment, das meine Leser mir machen können ...
Un dafür, liebe Leser, danke ich Ihnen von Herzen!

Nun setze ich mich rasch wieder an meinen PC, damit ich für "Durst-Benning'schen Nachschub" sorge. Die Ideen gehen mir nämlich so schnell nicht aus, Ihnen aber vielleicht der Lesestoff ...

Ihre Petra Durst-Benning

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eine von Deutschlands First Ladies des historischen Romans.«  Alex Dengler, denglers-buchkritik.de »Ihre Romane schaffen beides: interessante Geschichten und spannende Geschichte zu erzählen.« Für Sie »Fesselnd und eindringlich entfaltet Petra Durst-Benning ein Panorama der Gründerzeit, vor und nach der Wende zum 20. Jahrhundert.« BUCHJOURNAL »Fesselnd und eindringlich entfaltet Petra Durst-Benning ein Panorama der Gründerzeit. In allen ihren Büchern sind Berufsgruppen und Arbeitswelten thematisiert, von denen wir heute kaum noch etwas wissen... Und immer ist es der lokale Hintergrund, der die Personen und das Handlungsgefüge trägt.«Buchjournal, Herbst 2006, Ingrid Nowel

Klappentext

»Petra Durst-Benning versteht es wunderbar, zu unterhalten und vergessene Orte mit Leben zu füllen.« (SWR) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das gläserne Paradies schleppt sich so dahin ... 2. Januar 2008
Von Daggi TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Auch ich habe mich auf die Fortsetzung der "Glasbläserin" und der "Amerikanerin" gefreut, wobei mir die "Glasbläserin" deutlich besser gefallen hat, als die "Amerikanerin", in der ich das Schicksal Maries doch zu sehr an den Haaren herbeigezogen fand. Ebenso ergeht es mir jetzt im "Gläsernen Paradies" mit der 17-Jährigen Wanda, die unbedingt ihren Richard heiraten will, so nebenbei ein kleines Kind (die Tochter von Marie) versorgt, während sie eine Glasbläser-Genossenschaft gründen will, um den anstehenden Verkauf der Gründler-Glashütte abzuwenden. Das alles macht sie mit links, ist dabei zwar gelegentlich müde und angestrengt und auch traurig, weil Richard sie so wenig versteht und sich nur um seine eigene Glasbläser-Ausstellung kümmert, aber realistisch finde ich das nicht. Entweder hält sich Wanda für die Super-Power-Frau aus Amerika oder sie ist einfach viel zu naiv - es ist schon klar, dass dieses Vorhaben nicht gelingen kann.

Schade, aber anscheinend war doch nach dem ersten Band die Luft aus der Glasbläser-Saga raus, in dem ich die Atmosphäre in der thüringischen Glasbläserstadt Lauscha sehr gut getroffen und das Schicksal der drei Glasbläser-Töchter recht authentisch geschildert fand. Die Nachfolgebände sind lange nicht so fesselnd, wie der erste Teil der Saga. Die Fortsetzungen kann ich daher nicht wirklich empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Und dann gings bergab 1. Mai 2008
Von Amazon Kunde TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Und nun der dritte Teil der Triologie, der meiner Meinung nach etwas lieblos geschrieben wurde, so nach dem Motto "zu einer Triologie gehört noch ein dritter Teil, als bringen wir das Ganze mal zu Ende".

Die Idee, Wanda als moderne Amerikanerin, als Akteurin zur Schaffung einer Genossenschaft für die Glasbläser zu nutzen, fand ich garnicht so schlecht, aber das ganze Buch schleppte sich in seiner Erzählweise doch ziemlich hin.
Die Protagonistin blieb blass und wenig überzeugend .

Vielleicht sollte man nicht immer "auf Teufel komm raus" einen dritten Teil schreiben wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leichte Lektüre ohne Tiefgang 8. Februar 2008
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Der letzte Teil der Trilogie befasst sich wieder mit dem eigentlichen Thema: dem Glasblasen bzw. den Glasbläsern.

Unterhaltsame Erzählung ohne besonderen Anspruch. Ein historischer Roman ist dies meines Erachtens nicht, da jeglicher geschichtlicher Hintergrund fehlt. Weder auf die Kleidung, die Essensgewohnheiten noch auf den Alltag der damaligen Zeit wird eingegangen.

Den Gedankengängen der einzelnen Personen misst die Autorin jedoch große Bedeutung bei, was zum einen das Nachvollziehen und Verständnis für die Person und deren Taten erklärt, aber auf der anderen Seite manchmal zu ausführlich erscheint.
Wie erwähnt, wurden die Gedankengänge immer sehr sorgfältig beschrieben. Als es allerdings zur ersehnten Aufklärung des Betruges kommt, wäre man gerade auf die Empfindungen des Verlegers neugierig gewesen, welche die Autorin dem Leser aber zur Gänze vorenthält. Schade.
Sogar im dritten Teil hat sich Petra Durst-Benning die Option frei gehalten, dass event. noch ein Nachfolgeband kommen könnte. Für notwendig halte ich dies allerdings nicht.

Fazit:
Leicht zu lesende Lektüre ohne Tiefgang; der erste Band war mit großem Abstand der beste
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zieht sich hin wie Kaugummi 15. Januar 2008
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Nach "Die Glasbläserin" und "Die Amerikanerin" bin ich vom dritten Teil dieser Reihe eher enttäuscht.

Die Story kommt nicht richtig in Schwung, hat keine wirklichen Höhepunkte und ist mit Wanda als quasi einziger Hauptakteurin ein wenig einseitig. Auch erscheinen die gesellschaftlichen Strukturen und Beziehungen z.T. undurchdacht. Man weiß zwischendurch gar nicht mehr, in welcher Zeit man sich befindet (Mittelalter oder Moderne?).

Der lange Teil, der von Wandas Engagement für die Lauschaer Glasbläser von der Gründung einer Genossenschaft bis hin zur Erkenntnis des Betrugs handelt, zieht sich recht unspannend dahin und ist zu sachlich und wenig emotional aufbereitet, was nicht recht in das Genre der drei Bücher passen will.

Wanda's Figur insgesamt scheint wenig weiblich, woran weder die emotionslose Verbindung (und deren ebenso nichts sagende Auflösung) mit Richard noch die Adoption von Marie's Kind, um das sie sich wenig kümmert, etwas ändert.

Insgesamt will der dritte Teil nicht so ganz in die Geschichte um die Steinmann-Frauen passen, ich rate eher davon ab.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz so gut, wie die anderen Bände 10. Januar 2007
Format:Gebundene Ausgabe
Ich habe mich rießig auf den dritten Teil der Glabläsersaga gefreut, aber leider hat er mich nicht ganz so mitgerissen, wie die letzten Beiden. Das kann daran liegen, dass ich schon im zweiten Teil nicht besonders von Wandas Charakter angetan war. Mich stört, dass Ruth und Johanna nur kurze Auftritte haben. Dabei sind es gearde die zwei Schwestern, von denen gern mehr erfahren hätte. Die Rückblicke in die Vergangenheit waren zu Beginn hilfreich, wurde aber dann etwas viel und ich habe sie teilweise als störend empfunden.

Hat man doch vorallem im ersten Band mit ihnen gefiebert. Trotzdem war es schön zu lesen, wie die Geschichte weitergeht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen super
Wie auch die anderen beiden Bände super und spannend.
Einfach ein muß wenn man die anderen Teile gelesen hat. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Gela veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse
Ich habe das Buch verschlungen und danach die "Amerikanerin" gelesen. Es gefällt mir, die Frauenschicksale zu verfolgen. Zum Glück lebe ich heute.
Vor 2 Monaten von P.T. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super geschrieben
Ausgewählte Bücher dieser Autorin bekommt meine Mutter!

Sie sagt: "Sehr schön geschrieben, tolle Geschichten und sehr interessant über die... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von ella one veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsamer Roman
Die Geschichte ist gut geschrieben, das einzige was mir fehlt sind die Geschichten um die Glasherstellung. Ansonsten ein angenehmer Zeitvertreib mit historischem Hintergrund.
Vor 7 Monaten von hedi martin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das gläserne Paradies
Liest sich sehr gut. Spannend! Man legt das Buch ungern aus der Hand! Wer historische Romane liebt, sollte den 3 Teiler unbedingt lesen!
Vor 9 Monaten von ulla risch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles bestens, vielen Dank!
Preis und Service haben gestimmt und es ist alles pünktlich angekommen. Eben alles bestens und vielen Dank! Bei Bedarf gerne wieder!
Vor 10 Monaten von Uwe Fleischer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen so was von unspannend - das ist schon kunst!
das buch ist weit von einem "historischen roman" entfernt. was verzeihbar wäre, schließlich handelt es sich um leichte unterhaltungslektüre - auch wenn man sich ab... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von linda wilfing veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das gläserne Paradies
Habe die Bücher gelesen und sie als sehr unterhaltsam, nicht langweilig, sondern sehr interessant eingestuft. Einige davon habe ich auch weiter empfohlen oder verschenkt
Vor 12 Monaten von ingrid Kurreck veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch
Sehr schönes Buch, ich habe die 2 Vorgängr- Bücher schon gelesen und musste das Buch unbedingt haben. es war den kauf wert, ich habe es geradzu verschlungen.
Vor 14 Monaten von Kerstin Pfannmüller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie die anderen Bände der Trilogie -
ein Buch, das man kaum wieder weglegen kann, weil es so spannend ist. Die Autorin schildert das Leben und die Umgebung der Protagonisten so genau, als wäre sie dabei gewesen.
Vor 14 Monaten von Dietlind Kersten veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar