• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das fünfte Flugzeug: Thriller Taschenbuch – 21. August 2007


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 0,01
60 neu ab EUR 8,95 25 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das fünfte Flugzeug: Thriller + 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes + JFK - Staatsstreich in Amerika
Preis für alle drei: EUR 45,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch (21. August 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462039369
  • ISBN-13: 978-3462039368
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,5 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 161.077 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eine rasante Geschichte.«, Badische Neueste Nachrichten

»Schnell. Cool. Clever. Spitzenthriller!«, Bild am Sonntag

»Gekonnt hohes Erzähltempo mit einer gehörigen Portion Ironie.«, NordWest Zeitung

»Fiktion, aber dennoch nicht unglaublich: ein spannender Roman.«, Mäakische Allgemeine

»Ein Roadmovie auf Leben und Tod [...] Thriller, Satire und Polit-Groteske in einem [...] sofort und unmittelbar verfilmbar.«, Spiegel Online

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John S. Cooper, Historiker und Archivar, lebt in Vermont, USA. Sein spätes Debüt erlebte er mit dem Thriller »The Fifth Plane« (dt. »Das fünfte Flugzeug«, KiWi 1001, 2007). »Zero« ist sein zweiter Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai Leuner am 6. Januar 2009
Format: Taschenbuch
"Das fünfte Flugzeug" ist ein erstaunlich spannender Thriller, der die gängigen Verschwörungstheorien rund um den 11. September 2001 in eine rasante, jedoch stets augenzwinkernd erzählte Geschichte verpackt. Ein abgetakelter Journalist spürt den Piloten des mysteriösen fünften Flugzeuges auf, das am 11. September über die Radarschirme geisterte. Doch noch ehe er den Mann befragen kann, kommt der ums Leben - und der Journalist Max Fuller und die Tochter des Piloten werden von den finsteren Drahtziehern des 11. September quer durch Amerika gejagt. Mich haben an diesem Buch zwei Dinge fasziniert. Das eine ist die in diversen Blogs diskutierte Frage nach dem Autor. Der Verlag teilt im Klappentext mit, dass John S. Cooper ein Historiker aus Vermont und das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt sei. Dummerweise ist das amerikanische Original nirgendwo erhältlich, ein John S. Cooper aus Vermont im Internet nicht zu finden und der Name des Übersetzers, Sam van Heist, vorsichtig formuliert höchst merkwürdig. Etliche Blogs gehen davon aus, dass das Buch von einem deutschen Autor geschrieben wurde. Wenn dem so ist, kann nur dem Verlag zur Vermarktung des Buches gratuliert werden - und dem Autor für die Beschreibung des Alltags in Amerika. Wer den Journalisten Max Fuller auf seiner Odyssee nach Florida begleitet, der spürt: Hier schreibt einer, der Amerika verdammt gut kennt.

Fazit: Ein raffiniert vermarktetes, spannendes und sehr amerikanisches Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sheldon am 23. September 2009
Format: Audio CD
Das Thema 9/11 ist nicht mehr topaktuell. Für mich jetzt der richtige Zeitpunkt, mir dieses Hörbuch anzuhören. Die Geschichte nimmt einen schnell gefangen. Die Personen sind sympathisch, der Sprecher spricht angenehm und abwechslungsreich. Es gibt enorm viele Infos zum Thema, ich weiss jetzt allerdings nicht, ob diese wirklich der Wahrheit entsprechen. Der Spannungsbogen wird super aufgebaut, es beginnt eine atemlose Schnitzeljagd durch Amerika, auf welcher die Beweise gesucht werden. Schade aus meiner Sicht, dass der Schluss so abfällt, ich hatte da einfach mehr erwartet. Trotzdem absolut zu empfehlen, gute Unterhaltung und eine interessante Story.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vincespector am 29. August 2007
Format: Taschenbuch
Was hat man nicht schon Abenteuerliches über den 11. September lesen können. Von Weltverschwörungen, Raketen, Hologrammen und ähnlichen Räuberpistolen, die eine ernsthafte Auseinandersetzung mit tatsächlich zweifelhaften Gesichtspunkten zu den Anschlägen vom 9/11 nahezu unmöglich machten. Auch Cooper lässt diese "Anekdoten" nicht unerwähnt, präsentiert sie aber mit einem gehörigen Schuss ironisch-witziger Distanz inmitten eines extrem spannend geschriebenen - Roadmoviekrimi - muss man wohl sagen.
Die Helden, der abgehalfterte Ex-Investigativjournalist Fuller und sein sidekick Nick, von dem der Film "Loose Change" stammen könnte, müssen auf der Jagd nach einer Jahrhundertstory und der Wahrheit über 9/11 schon bald um ihr Leben fürchten. Dabei bilden sie ein großartig unterhaltsames Duo, das einen etliche Male laut auflachen lässt. Auch die deutlichen Ungereimtheiten der "offiziellen" Version kommen zur Sprache, so dass am Ende ein ausgewogener Krimiplot steht, der den 11. September kritisch beleuchtet, ohne vollends paranoid daherzukommen und einen dazu noch köstlich unterhält. Bei höchstens einer Länge, die man aber schnell hinter sich lässt. Sprich das ideale Buch für ein paar spannende Stunden. Wie's ausgeht wird natürlich nicht verraten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dirki112 am 3. Januar 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem die wahre Autorenschaft vom Spiegel im November 2010 entlarvt wurde, habe ich es auch endlich geschafft, das Buch zu lesen. Ich finde es spannend, soviel vorweg. Inbesondere gefällt mir, wie Fullers Karriere als Journalist dargestellt wird, in dem Kontext, dass wahre Nachrichten nicht unbedingt berichtet werden und auch nicht zu Ruhm, sondern zu Ärger führen, sowie die diversen Hinweise zur Verwicklung regierungsnaher Institutionen in den Drogenhandel. Fuller erinnert mich daher an eine Mischung aus Gary Webb, Daniel Hopsicker und Robert Parry! Was wohl kein Zufall sein wird.
Sehr gut auch die vielen Fakten zu den Ungereimtheiten und Lügen und Auslassungen in der offiziellen Erklärung zu 9/11. Die vorgeschlagene Alternativtheorie ist durchaus denkbar, wenngleich man sich vor zu vielen Infos verwahrt und andere Teile der OP Northwoods geschickt umgeht. Die einzige Kritik an dem Buch wäre von mir die Spitzen wegen der Titulierung der Sprengungshypothesen als Desinformation, nach Entwicklung der wissenschaftlichen Forschung, welche den militärischen Sprengstoff Nanothermit im WTC-Staub beweisen konnte, hat wenigstens Mathias Bröckers heute eine wesentlich offenere Position zu diesem Thema! Sowie das Ende, welches doch mehr nach Wunschvorstellung-Fantasie der Autoren ausschaut!
Insgesamt aber ein tolles Lesevergnügen und jeden Euro wert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von patrik am 5. September 2007
Format: Taschenbuch
Habe den Artikel auf SPIEGEL ONLINE gelesen und mir gleich das Buch besorgt. Yassin Musharbash hat nicht zuviel versprochen. Hyperspannend, man liest den Thriller an einem (langen) Abend weg, und wird gleichzeitig intelligent unterhalten (die Ironie macht's!). Na ja, und wenn man schon immer grübelte, ob die Geschichte von Ali Atta und den 19 Teppichmessern denn wohl stimmen kann, dann gibt's hier eine alternative 9/11-Version, die irgendwie plausibler erscheint als das, was uns die Mainstream-Medien seit bald sechs Jahren erzählen. Das schafft Gänsehaut, wird aber eben überhaupt nicht bierernst vorgetragen. Deshalb: Lesen!"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen