Das fünfte Evangelium: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 8,04
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von music-attack
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: different cover
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das fünfte Evangelium: Lesung Audio-CD – Audiobook, 15. Juni 2009

101 Kundenrezensionen

Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 10,61 EUR 8,04
7 neu ab EUR 10,61 3 gebraucht ab EUR 8,04

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 3 (15. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785734026
  • ISBN-13: 978-3785734025
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 1,4 x 12,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (101 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 346.593 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Ehefrau eines Münchner Kunsthändlers, deren Mann bei einem Autounfall ums Leben kommt, wird in eine mysteriöse Geschichte um ein geheimnisvolles Pergament verwickelt, das ihr Mann für eine horrende Summe verkaufen wollte. Bei der Suche nach dem Pergament führt sie die Spur nach Frankreich, in die USA, zu einem entlegenen Kloster am Fuße des Olymp in Griechenland, das von der elitären Sekte der Orphiker geleitet wird, und zuletzt nach Rom zu den Jesuiten und den purpurgekleideten Kardinälen der Kurie des Vatikans.

Merkwürdige Dinge geschehen: Ein amerikanischer Professor verübt nach der Lektüre von Dante Alighieris Göttlicher Komödie und dem Traktat über die Malerei ein Säureattentat auf eine Madonnenmalerei von da Vinci im Louvre; sogar ihr Mann taucht plötzlich wieder auf. Doch immer, wenn sie glaubt, mit Hilfe anderer der Lösung näherzukommen, stößt sie lediglich auf den Namen Barrabas und eine Spur von Toten bleibt zurück. Wer verbirgt sich hinter diesem Namen? Was wussten Dante, Leonardo da Vinci und Shakespeare von Barrabas?

Es dauert lange, bis sie bruchstückhaft in Erfahrung bringt, dass Barrabas ein fünftes, christliches Evangelium zugeschrieben wird, allerdings mit dem großen Unterschied, dass es sich bei Barrabas um einen Zeitzeugen von Jesus gehandelt haben muss. Damit wäre er der Ur-Autor des Evangeliums. Andeutungsweise tritt hervor, dass sich das Barrabas-Evangelium in besorgniserregender Weise in wesentlichen Textpassagen von den Texten unterscheidet, aus denen bisher die Existenz der katholischen Kirche und des Papstes hergeleitet wurde.

Philipp Vandenberg hat mit seinem neuen Buch einen spannenden Thriller vorgelegt, der auf unterhaltsame Weise die Spekulation um die seit 1947 verheimlichte Forschung an den Qumran-Rollen in Jerusalem anheizt. --Manuela Haselberger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

Anne von Seydlitz ist der Verzweiflung nahe, als ihr Mann bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben kommt. Das einzige, was ihr bleibt, ist ein Film von einem Pergament mit einer alten koptischen Inschrift. Die Suche nach dem verschwundenen Pergament führt sie nach Paris. Dort ist gerade ein amerikanischer Professor in die Schlagzeilen geraten, der einen Säureanschlag auf ein Bild von Leonardo da Vinci verübt haben soll ...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Baulip am 3. Februar 2006
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
zu 3 Sternen bzw. zur Mittelmäßigkeit ist dieses Buch. Der Inhalt bietet genug Diskussionsstoff, die abgegebenen Wertungsbilder über die Kirche, eine Technokratie etc. ebenfalls, aber der letzte Kick ist es nicht.
Story:
Ein geheimnisvolles Pergamentstück, das ein Fragment eines größeren Textes ist, bietet reichlich Anlass zur Spekulation. Nach einer Weile des Unglaubens über die inhaltliche Brisanz muss Anne von Seydlitz erkennen, dass der Inhalt des für sie unlesbaren koptischen Textes wohl mehr beinhaltet als ein bischen Historie. Sie folgt mit Hilfe eines alten Freundes einer Spur um die halbe Welt, um schliesslich in Griechenland am Ende des Weges zu sein. Aber damit ist die Jagd nach dem Pergament nicht zu Ende, sie beginnt eigentlich erst, denn der Inhalt ist nicht nur brisant, er könnte die ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttern....
Fazit:
Durchaus spannend aufgebaut und gut recherchiert. Die Charaktere sind ein bischen blass um die Nase aber auch damit kann man leben. Die kritischen Ansätze die auftauchen machen mich indes nachdenklich. Kritik an der katholischen Institution Kirche kann ich evtl. nachvollziehen, auch ist eine Regierung aus Technokraten bzw. Wissenschaftlern vielleicht nicht das Wahre, aber hier wird doch etwas sehr einseitig vom Leder gezogen, denn Gruppierung Nummer drei kommt mir persönlich nicht unbedingt positiver vor. Da gefiel mir Illuminati doch um Längen besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Avariel am 16. Januar 2004
Format: Taschenbuch
Zum Inhalt: Nachdem ihr Mann Guido bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, stellt Anne von Seydlitz Nachforschungen an, da sie glaubt, er habe sie betrogen. Dabei stößt sie auf die Spur eines alten Pergaments, dessen Inhalt von unglaublicher Imminenz sein muss, weshalb Anne das Geheimnis des Schriftstücks lüften will. Die Spurensuche führt sie und bald auch ihren Freund Adrian Kleiber nach Paris, San Diego und zu einem Orden verrückter Wissenschaftler, bevor es in Rom zum großen Finale kommt.
Zusätzlich wird die Geschichte auch noch aus der Perspektive des erwähnten Ordens und des Vatikans geschildert, wobei alle drei Geschichten gut und rasch miteinander verwoben werden, was enorm zur Spannung beiträgt.
A propos Spannung: Die Hintergrundinformationen zum Thema sind sehr gut recherchiert, sodass eine ungemein dichte Atmosphäre entsteht, in der eine Handlung erzählt wird, die durch den beim und nach dem Lesen ständig auftretenden "Was-wäre-wenn"-Faktor zu den auch nachhaltig beeindruckendsten im Genre zählt. Der erwähnte Was-wäre-wenn-Faktor beruht zum einen auf dem weltbewegenden Hintergrund, vor dem die Geschichte spielt, zum anderen auf der Glaubwürdigkeit der in Maßen, aber wirkungsvoll und zielgerichtet eingesetzten Spekulationen. Was Vandenberg sich hier als Hintergrund erdacht hat, kann nicht als garantiert unwahr abgestempelt werden.
"Das fünfte Evangelium" ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe, und wird von mir allen empfohlen, die sich auch nur schwach für Religion(sgeschichte) interessieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von turbomatze am 2. Oktober 2003
Format: Taschenbuch
Wer dieses Buch sich vornimmt, begibt sich auf eine gefährlich phantastische Reise, die so manch einer als Gotteslästerung bezeichnen würde. Unglaubliche Enthüllungen werden offenbar - wie der Titel ja bereits schon andeutet. Das fünfte Evanelium, geschrieben von Barabas, Gottes Sohn, der sagt: "...mein Vater war kein Gott, nur ein Prophet..." Brisant, daher wahrscheinlich auch die vielen negativen Bewertungen. Vandenberg scheint zumindest eifrig recherchiert zu haben. Man erfährt eine Menge Misteriöses um den Vatikan und Beweise, die an Barabas glauben lassen sollen. Obwohl ich noch nicht in Paris auf dem Friedhof war, werde ich irgendwann den Dingen versuchen nachzugehen.
Da dieses Buch aus der Reihe fällt und wirklich spannend ist, würde ich es jeden empfehlen, der genügend Abstand zu der Sinnfrage im Leben hat, denn hiernach fragt man sich, warum die Kirche geworden ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Babs G. am 23. Juni 2004
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
....dann hätte dieses buch volle fünf sterne verdient.
dieses buch ist voller spannung. von anfang an konnte ich es nicht erwarten die nächste seite zu lesen. wie geht es weiter...?
vandenberg hält dieses tempo auch bis zu den letzten vier/fünf seiten durch und dann.... da hast du die lösung, zusammengefasst auf etwa sechs zeilen und..... nichts mehr....
ich konnte es eigentlich gar nicht glauben, denn dieses buch hat mich von anfang an mitgerissen. es wurde nicht eine minute langweilig, keine überflüssigen füllsätze mit denen einem seitenlang die umgebung beschrieben wird, nein, einfach spannung pur.
erzählt wird die geschichte von anne, der witwe eines antiquitätenhändlers, die auf einer filmrolle ihres verstorbenen mannes ein mysteriöses dokument entdeckt. die nachforschungen bezüglich dieses schriftstückes verstricken sie immer mehr in einen strudel aus täuschung, lügen, intrigen und ....mord. der text, bei dem es sich um ein fünftes evangelium handeln soll, hat anscheinend einen brisanten inhalt, nur ...welchen? geheimnisvolle vereinigungen sind hinter dem pergament her und versuchen alles um es in ihre gewalt zu bekommen.
häppchenweise bekommt der leser von vandenberg immer einen teil der lösung präsentiert, diesen spannungsaufbau beherrscht der autor perfekt.
nur der schluss ist unbefriedigend für ein buch dieses formates, was mich aber nicht davon abhält es an jene weiterzuempfehlen denen illuminati und sakrileg gefallen haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden