Das erstaunliche Leben des Walter Mitty 2014

Amazon Instant Video

(166)
In HD erhältlich

Walter Mitty arbeitet seit Jahren im Fotoarchiv der Zeitschrift Life!. Er ist ein Einzelgänger, der sich, um seinem grauen Alltag zu entfliehen, in abenteuerlichen, heldenhaften und romantischen Tagträumen verliert.

Laufzeit:
1 Stunde 54 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Regisseur Ben Stiller
Studio 20th Century Fox
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

61 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jay-Jay on 12. Januar 2014
Format: DVD
Ben Stiller hat nach "Tropic Thunder" von 2008 endlich mal wieder Regie geführt und herausgekommen ist ein Meisterwerk, das man irgendwo zwischen "Into the Wild" und "Muriels Hochzeit" ansiedeln könnte.

Es ist jedoch kein typischer Ben Stiller-Film mit den üblichen Gags unterhalb der Gürtellinie oder niedlich aussehenden Tieren, die in irgendeinem Toaster oder der Toilette landen, sondern ein sehr reifes Werk. Dennoch erreicht der Grad an Action durchaus das Niveau von "Tropic Thunder", es gibt atemberaubende Stunt-Szenen, sei es ein Ritt auf dem Asphalt des Großstadt-Dschungels, der Kampf mit einem Hai oder ein Vulkanausbruch, hier wird alles aufgefahren, was moderne Special-Effects zu bieten haben.

Der Film glänzt jedoch nicht nur mit Action, sondern auch mit beschaulichen, wunderschönen Landschaftsaufnahmen in den Weiten Grönlands und Islands. Das Ganze wird abgerundet von einer tollen Filmmusik. Ich würde sagen, allein für die Atmosphäre und die sagenhaften Bilder verdient der Film fünf Sterne.

Die Handlung fand ich die erste halbe Stunde des Filmes jedoch etwas dünn und ich habe befürchtet, der gesamte Film würde sich nur darum drehen, dass Walter Mitty zwischendurch Tagträumereien erliegt. Als er dann jedoch den Schritt in die Realität wagt, beginnt das Abenteuer richtig und die Spannung steigt. Außerdem gibt es natürlich eine Liebesgeschichte.

"Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" ist weniger eine Komödie, sondern vielmehr ein Film über einen Mann, der den Schritt aus seinen Träumen in die Realität wagt und dabei um jede Menge Action nicht herum kommt.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kathi A. on 4. April 2014
Format: DVD
Eigentlich ging ich mit keinen hohen Erwartungen in den Film. Zwar wurde er mir empfohlen und auch der Trailer sah interessant aus, doch etwas misstrauisch war ich trotzdem. Dann fing der Film an und irgendwie war ich sofort gefesselt. Nicht wegen der großen Spannung, nicht wegen tollen Actionszenen oder sonstigen Dingen. Nein, Walter Mitty erinnerte mich einfach ab der ersten Sekunde an mich selbst und ich konnte mich somit wahnsinnig gut in diese Figur hineinversetzen. Dazu kamen atemberaubende Landschaftsaufnahmen, lustige und traurige Momente und zum Schluss, auch wenn es vielleicht ein wenig vorhersehbar war, ein tolles und bewegendes Ende. Das alles zusammen mit einem tollen Soundtrack ergab einfach Gänsehaut pur.
Als der Film zu Ende war, ging ich das erste mal so unendlich glücklich und zufrieden aus dem Kino, wie es noch nie zuvor der Fall gewesen ist. Meinen Lieblingsfilm habe ich gefunden und meiner Meinung nach ist es ein Meisterwerk von Ben Stiller, der in diesem Film einfach echt und authentisch rüberkommt. Mich hat der Film wirklich zum Nachdenken angeregt und im Gegensatz zu anderen Filmen würde ich diesen als eine Bereicherung für mein Leben bezeichnen!

“To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel. That is the purpose of life.” - Irgendwie ist es jetzt auch zu meinem persönlichen Lebensmotto geworden.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc on 5. Januar 2014
Format: Blu-ray
Passiert das jetzt wirklich oder nicht?

Diese Frage musste ich mir quasi den ganzen Film über stellen, denn eine eindeutige Antwort bekommt man erst zum Schluss.

Walter Mitty ist ein introvertierter - ja fast schon einsamer Mensch. Er lebt ein eintöniges Leben, was sich durch seine Art und auch sein Äusseres unschwer erkennen lässt. Sozialen Kontakt scheint er nur zu seiner Familie (Schwester & Mutter) und zu seinem Arbeitskollegen Hernando zu haben, mit dem er das Negativlabor des "LIFE-Magazine" verwaltet.

Der Rest von Walters (meist beruflichen) Umfeld nimmt ihn nicht wirklich ernst, was neben seiner passiven Art, vor allem seiner Tagträumerei zu verdanken ist. Diese Tagträume werden gekonnt - später aber eindeutig zu überzogen dargestellt, sodass man (meistens) zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann. Wenn Walter dann aber beispielsweise wie selbstverständlich auf einem Skateboard Kunststücke hinlegt, ist nicht immer klar ob er wirklich zu so etwas fähig ist (auch wenn er nach eigenen Worten als Kind ein guter Skater war!).

Durch eine aneinanderreihung von Ereignissen bekommt Walter jedoch die Chance wirklich zu zeigen was in ihm steckt und das ist weit mehr als man ihm zu Anfangs zugetraut hätte!

Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht über die Handlung des Films verraten, da ich ja noch relativ früh mit meiner Rezension dran bin.

Ich möchte dazu sagen das dies hier meine erste Rezension zu einem Film ist.. nachdem ich diesen Film gesehen habe, konnte ich einfach nicht anders als meine Gedanken zu teilen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT on 9. Juli 2014
Format: DVD
1947 war Danny Kaye Walter Mitty, der Film wurde ein großer Erfolg für seinen Regisseur Norman Z. McLeoad. Damals war Virginia Mayo Mittys Angebetete, im Remake von Ben Stiller wird die hübsche Kristen Wiig aus "Brautalarm" zum Objekt der Begierde eines stillen, ruhigen Mannes, der sich in seine Tagträume flüchtet, um ein Held zu werden. Als erstes Mal den kleinen Hund der Angebeteten retten, obwohl das Haus in Flammen steht - in seinen Vorstellungen gelingt dies Walter Mitty (Ben Stiller), der ein stilles, zurückgezogenes Leben führt und einen guten Job beim rennomierten Life-Magazin hat. Dort arbeitet er seit Jahren im Fotoarchiv, doch das Internet Zeitalter sorgt dafür, dass bald die letzte Print Ausgabe des traditionsreichen Magazins erscheint. Das Titelbild soll ein Foto des populären Life-Fotografen Sean O'Connell (Sean Penn) werden, doch ausgerechnet dieses Negativ mit der Nr. 25 ist verschwunden. Was zum ultimativen Problem wird, denn der Übergamgsmananger Ted Hendricks (Adam Scott) scheint sich ein bisschen auf den unscheinbaren Walter eingeschossen zu haben. Und dieser entscheidet über den Verbleib in der Firma, die personell stark reduziert in die Zukunft schreiten wird. Cheryl arbeitet auch beim Life Magazine und endlich fasst Walter den Mut und spricht sie an. Sie werden sogar zu Verbündeten bei der Suche nach dem verschwundenen Negativ. Walter reist nach Grönland, wo sich Sean befinden soll. Nach einer Stippvisite im Atlantik gehts weiter nach Island. Das Abenteuer ist im vollen Gange...dabei gelingen Ben Stiller, der nicht nur die Titelrolle spielt, sondern auch Regie führt, einige superlustige Szenen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen